Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 603 meets Dynaudio 42

+A -A
Autor
Beitrag
hifidelius_2
Neuling
#1 erstellt: 13. Nov 2005, 21:26
ich grüße die weite welt der stereophilen,

ich habe mir vor einiger zeit aus verstärkermangel einen rotel ra01 gekauft und möchte nun den nächsten schritt wagen und meine grundigboxen zum teufel jagen. habe jetzt schon ein bisschen rechechiert und möchte nun bevor ich zum probehören losziehe auf meinungsfang gehen.
in nähere betrachtung habe ich sowohl die bowers&wilkins 603 (sind ja mit rotel vertriebspartner - ist das von vorteil?), als kostengünstigere alternative bin ich auf die dynaudios audience 42 gestossen. habe eine raum von ca. 18m² hör viel jazz, klassik; die boxen sollen aber mal auch richtig fiesen metal abwürgen.gibts denn im preisgenre 700 - 1000€ noch andere interessante lösungen?
grüßlich hifidelius [quote]
Lapinkul
Inventar
#2 erstellt: 13. Nov 2005, 21:33
Hast Du die beiden "ausgesuchten" LS denn auch schon einmal gehört?
Ist irgendwann ein Ausbau in Richtung 5.X oder mehr geplant?

Sind die 700,00 bis 1.000,00 komplett für die LS zur Verfügung?
hifidelius_2
Neuling
#3 erstellt: 13. Nov 2005, 21:41
gehört habe ich die b&w´s.
ein ausbau zu 5:1 ist auf jeden fall nie geplant.
bin eigentlich nur stereophil; besitze keinen tv und auch dvd und sonstiges sind eigentlich uninteressant. bin eher auf vinyls scharf... allerdings fehlt mir hierzu auch noch der plattenspieler....
whatawaster
Inventar
#4 erstellt: 13. Nov 2005, 21:46
Hi Hifidelius!

erstmals willkommen im Forum. Ich habe ebenfalls einen RA-01, den ich sehr gern habe und als Boxen habe ich die ASW Cantius II.
Zu den von dir ausgewählten Boxen kann ich leider nicht viel Sachen, obwohl viele Leute - auch bei uns in Ungarn - behaupten, dass die Audience 42 sehr gute Boxen sind. Wahrscheinlich sind sie für KLassik und Jazz wirklich die bessere Alternative und sollten bei 18 qm auch voll ausreichen.

Vielleich können dir noch andere hier gute Ratschläge geben, du wirst die Entscheidung doch selber treffen müssen. Wie bist du eigentlich gerade auf diese beiden LS gekommen, da sie sich sowohl vom Aufbau als auch vom Klang her (höchstwahrscheinlich) ziemlich unterscheiden? In diesem Preissegment gibt es ja einen Haufen von guten Lautsprechern, vor allem, wenn man Kompaktlautsprecher nimmt. Ich meine natürlich, dass du für x Euro höherwertige KompaktLS bekommst als StandLS.

Wie gesagt würde mich sehr interessieren wie du auf diese beiden sehr unterschiedlichen LS gekommen bist.

Schöne Grüße

Peter
Lapinkul
Inventar
#5 erstellt: 13. Nov 2005, 21:50
Verstehe jetzt das Problem nicht.

Du hast den richtigen Anfang gemacht, in dem Du dir schon einmal LS angehört hast.

Höre Dir weitere an und entscheide selbst...das kann dir keiner abnehmen.

Die B&W sind bestimmt keine schlechte Wahl, optisch nicht mein Geschmack.

Monitor Audio Bronze soll auch ein TOP Lautsprecher sein.
Wenn die Hauptsächlich Jazz und Klassik hörst, würde ich mich auch mal bei der Diamond-Serie von Wharfedale umsehen.
hifidelius_2
Neuling
#6 erstellt: 13. Nov 2005, 21:56
hey peter,
tja, wie bin ich drauf gekommen. habe 2 hifiläden vor der haustür, und wie diese freaks sind, haben sie mir nicht wirklich viel auswahl aufgezeigt. die aussagen, der beiden typen waren nahezu identisch: für den preis mußt du die .... nehmen. die b&ws habe ich mit rotel bereits gehört - sie waren vor allem laut. die musik, die der freak gespielt hat, war auch eher nicht das, was ich auflegen würde. ich suche boxen, mit denen ich auch in zukunft zufrieden bin; möchte mich klangtechnisch nicht groß weiterentwickeln; müssen gut vinyl abspielen;cd und eben vor allem rauchigem jazzkompatibel sein. standlautsprecher und kompaktlautsprecher - ist mir total egal. auf jeden fall max. 1000€ fürs paar. grüsslich hifidelius
whatawaster
Inventar
#7 erstellt: 13. Nov 2005, 22:06
Lapinkul schrieb folgendes:


Wenn die Hauptsächlich Jazz und Klassik hörst, würde ich mich auch mal bei der Diamond-Serie von Wharfedale umsehen.


Also dem muss ich wiedersprechen, da ich selber Besitzer einer Diamond 9.1 war und mich von ihr binnen 2 Maonaten löste. Den Diamonds fehlt es einfach an Auflösung und Detail. Sie sind nicht schlecht für ihren Preis. Ich würde sagen, dass sie sich für Rockmusik eher eignen. Aber für Jazz und Klassik...nein, sie unterschlagen einfach zu viele Details. Wenn jemand ein Budget von ca. 1000 Euro hat, dann sollte er an die Diamond Reihe erst gar nicht denken. Die ist/war was für solche wie mich, die ein viel knapperes Budget haben. Aber schon die Cantius II von ASW, die ich jetzt seit ca. 4 Monaten habe spielt jede Diamond an die Wand.

Hör dir einfach ein paar Boxen an und nimm dir diejenige, die DIR am besten gefällt. Ich glaube sowas wie die ultimative oder absolut richtige Entscheidung kann man eh nicht treffen. Ich bin aber neugierig für welche Box du dich schließlich entscheiden willst. Auf jeden Fall halte ich es für eine gute Idee, dass du recht viel in die Boxen investieren möchtest, da sie meines Erachtens das wichtigste Glied der Kette darstellen.

Grüße

Peter
DynMatti
Stammgast
#8 erstellt: 13. Nov 2005, 22:10
Hallo @all

habe die 600 Serie gegen die 52 Dyns gehört, und mir persöhnlich haben Dyns mehr zugesagt als die B&Ws die waren meiner Meinung nach auch nich so gut verarbeitet wie die Dyns.
Selber Probehören bringt aber am meisten und macht auch noch Spaß also los!!

mfg

DynMatti
hifidelius_2
Neuling
#9 erstellt: 13. Nov 2005, 22:10
würd mich auch freuen, wenn ich ne entscheidung mitteilen könnte. klar kann ich probehören, und mich auch in klang verlieben. glaube, dass ich dafür ein gutes feeling haben.aber mein großes problem ist, dass ich keine ahnung habe, was und wen ich für dieses geld bekommen kann. würde gern nen tipp krigen, nach welchen boxenlieferanten ich mich umgucken muss. selbstverständlich werde ich dann einige probehören;idealerweise auch nach hause mitnehmen, aber meine frage ist - welche?????
grüßlich hifidelius
hifidelius_2
Neuling
#10 erstellt: 13. Nov 2005, 22:12
was kosten denn die 52 Dyns. stand, oder kompakt? mit welchem amp spielst du denn die tracks ein?
Lapinkul
Inventar
#11 erstellt: 14. Nov 2005, 00:33

Also dem muss ich wiedersprechen, da ich selber Besitzer einer Diamond 9.1 war

Also ich habe dabei garantiert nicht an die 9.1 gedacht, sondern eher an die 9.5

Na klar ist in diesem Budget mehr drin, aber in der Preisklasse bleiben die 95 nahezu ungeschlagen.

Die 9.5 schaffen eine aussergewöhnliche Bühne.

Traum CD zusammenstellen und ab zum Probehören
DynMatti
Stammgast
#12 erstellt: 14. Nov 2005, 01:05
Hi
also die Dynaudio Audience 52 sind Kompakt-Lautsprecher und kosten UVP inkl. Mwst Euro/Stk. 475,00.

mfg

DynMatti
DynMatti
Stammgast
#13 erstellt: 14. Nov 2005, 01:13
Also meine Meinung dazu ist die, das du mit den Dynaudios sicher nichts Falsch machen wirst auch nach Stundenlangem Musik hören macht dieser Lautsprecher noch Spass. Außerdem spielt er wie ich finde eine Klasse höher als die B&W 600 Reihe.

mfg

DynMatti
Wilder_Wein
Inventar
#14 erstellt: 14. Nov 2005, 10:46
Hallo,

also als großer Dynaudio Anhänger würde ich Dir natürlich auch ganz klar zu einer Kompakten von Dynaudio raten. Hier ist entspanntes Musik hören garantiert. Wenn Dein Preisrahmen wirklich bis 1000 Euro geht, dann solltest Du aber mal die 52SE hören. Die ist noch mal ne ganze Ecke besser als die normale 52. Die 52SE sollte schon unter 1000 Euro zu bekommen sein, der Aufpreis lohnt bei diesem Lautsprecher allemal. Vielleicht auch mal ein Auge auf den Gebrauchtmarkt werfen, dort kann man richtig Geld sparen.

http://www.hifihenkes.de/PRODUKTE/DYN/pdf/dyn_aud52se.pdf

Einzig was mir ein wenig Kopfschmerzen bereitet ist der Rotel RA01, ob der wirklich mit der Dynaudio harmoniert wage ich nicht zu behaupten. Naja, vielleicht einfach mal irgendwo hören.....

Gruß
Didi
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 14. Nov 2005, 13:00
ich würde für die 603 stellung beziehen. für jazz und co auf jeden fall keine schlechte wahl.

soweit ich das verstanden habe, hast du die beiden boxen nicht direkt mit von dir favorisierter musik hören können? das nachzuholen würde vermutlich mehr bringen, als sämtliche posts hier.
Wilder_Wein
Inventar
#16 erstellt: 14. Nov 2005, 13:02
Hallo,

hier verkauft ein User zufälligerweise die 52 STP (Baugleich 52SE) mit dem original Stand für 1000 Euro. Da geht bestimmt noch was.

http://www.hifi-foru...um_id=39&thread=6871

Gruß
Didi


[Beitrag von Wilder_Wein am 14. Nov 2005, 13:03 bearbeitet]
plz4711
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 15. Nov 2005, 11:22
Also zu rauchigem Jazz passt doch am ehesten ...
ein rauchiger Single-Malt, oder?
hifidelius_2
Neuling
#18 erstellt: 15. Nov 2005, 20:25
auch ein rauchiger single malt ist nicht zu verpöhnen. ich würd zu nem isle´r greifen. wie wärs mit nem 16 jahre alten lagavulin?dennoch such ich zu rauchigem jazz+whiskey auch boxen. ich werd wohl mal die 52er dyns nach hause schleppen, um diese auch mal an nen rotel zu klemmen. wieso gibts denn eigentlich zweifel daran, dass rotel nicht mit dyns kann? nur wegen der vertriebsallianzen? hat denn schon mal jemand nen rotel mit den dyns vereinigt?
DynMatti
Stammgast
#19 erstellt: 15. Nov 2005, 20:30
Hi
benutz mal die such Funktion da gab es gaub ich schon mal einen Thread dafür !

mfg

DynMatti
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio AUDIENCE 42 vs. B&W 685
ixoye am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  4 Beiträge
B&W 603 S3
skyp83 am 26.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.07.2005  –  64 Beiträge
B&W 603 Kalottenhochtöner
AlexanderF am 13.12.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  14 Beiträge
B&W vs. Dynaudio
gbean am 02.01.2004  –  Letzte Antwort am 18.01.2004  –  15 Beiträge
B&W DM 603 S2
mrwhite am 18.03.2004  –  Letzte Antwort am 19.03.2004  –  9 Beiträge
B&W 603 s3 Entkoppelung!
HighEnderik am 25.07.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  10 Beiträge
b&w dm 603 s3
beam68 am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  2 Beiträge
B&W 603 S3 anschliessen
Standalone am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  11 Beiträge
Welche Lautsprecher? Eure Meinung zu B&W, Dynaudio, Elac
JupiterJones am 12.03.2003  –  Letzte Antwort am 13.03.2003  –  10 Beiträge
B&W, KEF, Dynaudio Hörtest
placebo am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.08.2005  –  53 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • Rotel
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.797
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.056