Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ein Lautsprecher tot

+A -A
Autor
Beitrag
thorsten74
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Feb 2007, 19:02
Hilfe!!!

Habe heute versehentlich ein Kabel aus der Vorstufe gezogen, während die Kette eingeschaltet war. Es gab ein kurzes Knacken oder brummen und seitdem ist eine Box tot. Liegt aber nicht am Lautsprecher, auch nicht an irgendwelchen Kabeln, alles schon getestet - muss am Verstärker liegen (Vor- Endkombi). Ist da vielleicht eine Sicherung gefolgen oder ist der jetzt evtl. hinüber? Vielen Dank für hoffentlich kommende Antworten!!

Poison_Nuke
Inventar
#2 erstellt: 11. Feb 2007, 09:32
Wechsel doch mal die Eingangskabel an der Endstufe.

Also wenn der rechte Kanal tot ist, schließ doch mal den linken Ausgang der Vorstufe am rechten Eingang der Endstufe an.

geht nun die rechte Box?

Falls sie geht, dann wechsel auch mal die Eingangskabel zur Vorstufe (also linken Ausgangskanal vom CD Player oder auf den rechten Eingang der Vorstufe.

Auf diese Weise kann man ja nun sehr genau sagen, in welchem Gerät der Fehler ist.


Und gibt es in der zugehörigen Bedienungsanleitung eine Fehlerübersicht?
thorsten74
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Feb 2007, 12:19
Hallo Poison_Nuke

Vielen Dank für die Antwort. Egal wie ich die Vorstufe mit der Endstufe verbinde, ist immer die gleiche Box tot, in meinem Fall die linke. Werde morgen mal beim Händler nachfragen. Danke nochmal u schönen Restsonntag
WhyLee
Stammgast
#4 erstellt: 11. Feb 2007, 12:23
Bei den Endstufen ist normalerweise eine Feinsicherung drin. Das sind so Glasröhrchen mit 5mm Durchmesser und 20mm Länge.
Auf beiden Seiten des Glasrörchens ist eine Verschlusskappe aus Metall drauf. Diese Sicherungen sind sehr billig, leicht zu bekommen und zu wechseln.
Wenn man durch das Glas einen Draht sieht, der augenscheinlich eine Unterbrechung hat, dann ist die Sicherung auf jeden Fall hinüber.
Nicht jeder Sicherungsdefekt lässt sich durch Sichtkontrolle gleich feststellen (wenn es vom Design her auch so gedacht ist).
Darum muß man die Sicherungen mit einem Meßgerät auf Durchglang prüfen.
Hat man so ein Meßgerät nicht, dann kannst du ja die Sicherungen vom Netzteil des linken Kanals mit den Sicherungen des linken Kanals tauschen.
Wenn der Fehler auf die andere Seite wandert, dann sind die Sicherungen schon auf jeden Fall schon mal hinüber.
Wenn du Glück hast, dann ist die Endstufe ansonsten noch in Ordnung. Wenn die neuen Sicherungen aber gleich wieder fliegen, dann ist vermultich ein Transistor defekt.
Sowas ist dann aber ein Fall für den Profi. Viel Glück!
Baerchenklein
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 11. Feb 2007, 13:01
Auch wenn's eigentlich selbstverständlich ist - hier noch einmal die dringende Warnung:

Vor dem Sicherung ziehen den Netzstecker ziehen, sonst kann es unter Umständen auch bei ausgeschaltetem Gerät "kribbelnde" Flossen geben ...
Emo
Inventar
#6 erstellt: 11. Feb 2007, 13:10
Also wenn die Schaltung derart instabil läuft, dass die Sicherung bei Umsöpselaktionen fliegt, würde ich mir mal Gedanken um die Qualität des Gerätes machen...

Sicherung tauschen und hoffen, dass es nicht die gesamte Schaltung zerlegt hat.

Um was für ein Gerät handelt es sich wenn man fragen darf?

Gruß, Kevin
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 11. Feb 2007, 13:16
Naja wenn die Sicherung fliegt heist es nicht dass das Gerät nichts taugt
Emo
Inventar
#8 erstellt: 11. Feb 2007, 13:19
Eingangsseitig schon. Wenn man am Ausgang kurzschliesst - okay! Aber die Schaltung darf sich nicht totschwingen nur wegen der während des Abstöpselvorganges kurrzeitigen eingangsseitigen Massetrennung...

Abhilfe würden hier übrigens die guten Neutrik-Stecker mit gefedertem Massekontakt schaffen.

Gruß, Kevin
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 11. Feb 2007, 13:30
Ich hatte sowas ähnliches bei meinem Luxman L-30 (auch schon fast 30 Jahre alt) Mein kleiner neffe war bei mir und hatt halt ein bischen mitt den Knöpfen gespielt und dabei den Bass voll reingedreht und die Lautstärke voll aufgerissen Als ich den Lux am nächsten Tag einschalten wollte (hab nicht auf die Potis geguckt)flog schon prommt die Sicherung Aber nach dem ich die Sicherung getauscht hatte lief er wie er laufen sool also ohne Probleme
thorsten74
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 11. Feb 2007, 13:50
Hallo ihr Lieben!!!

Habe gerade erst wieder reingschaut und mich gefreut ob der plötzlich so zajhlreichen Meldungen. Vielen Dank erstmal. Werde das mit den Sicherungen gleich mal checken, habe die gestern schon mal ein Stück rausgezogen, dachte aber es wäre nur eine pro Gerät (und dann wäre es ja unlogosch gewesen mit nur einem toten Lautsprecher. Wollte auch nicht zu stark ziehen, bevor ich was kaputt mache (ist noch Garantie).

Handelt sich um Atoll Geräte (PR 200 u AM 100), hoffe ich trete damit nicht wieder eine Diskussion über die Qualität dieser Marke in Gang. Bin eigentlich ganz zufrieden bisher - mit Ausnahme dieses Vorfalls jetzt.

Also werde das bis heute abend gecheckt haben und gebe dann mochmal Meldung. Vielen Dank nochmal, Thorsten

thorsten74
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 11. Feb 2007, 13:55
Hallo nochmal

Soweit ich das sehen kann, befindet sich nur eine Sicherung im Gerät (du hast bestimmt an Mono-Blöcke gedacht, nehme ich an). Kann ich jetzt davon ausgehen, dass sich ein Transistor verabschiedet hat oder so?

Danke
Emo
Inventar
#12 erstellt: 11. Feb 2007, 14:19
Die Atoll Endstufe hat 2 Glassicherungen! Sehen auch tatsächlich aus wie Glasröhrchen mit verchromten Endkäppchen.

Der passende Wert ist auf einem der Käppchen eingeprägt.

Gruß, Kevin
Jacky_Lee
Gesperrt
#13 erstellt: 11. Feb 2007, 14:22
transistoren verabschieden sich oft realtiv geruchlos, elkos kann man leicht "erschnuppern" widerstände geben sehr selten den geist auf.

naja wenn eine transe im eimer is müsste diese qualmen beim anschalten da dieser dann nicht mehr sperrt und vollen strom durchlässt..

achtung..diese belastung mögen Gleichrichter / Trafo und rest nich grade!
thorsten74
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 11. Feb 2007, 15:38
Hallo Emo

Wo sitzen denn die Sicherungen? Finde nur jeweils eine an der Kaltgerätebuchse. Da kann man eine Plastikführung herausziehen und da sitzt eine Sicherung wie beschrieben. Sieht ok aus. Wo befindet sich die zweite, noch dahinter? Kann man trotz Wiederstand noch weiter rausziehen? Oder bin ich völlig falsch und muss das Teil aufschrauben?

Danke, Thorsten


[Beitrag von thorsten74 am 11. Feb 2007, 15:39 bearbeitet]
Emo
Inventar
#15 erstellt: 11. Feb 2007, 15:41
Natürlich muss der Deckel runter. Die Primärsicherung fliegt bei solchen Dingen in der Regel nicht weg.

Gruß, Kevin
Jacky_Lee
Gesperrt
#16 erstellt: 11. Feb 2007, 15:41
aufschrauben !

denn solche sicherrung für die kanäle sitzen innen auf der leiterplatte (oft)

mein alter Sharp stereoamp hatte 4 sicherrungen, eine haupt vorm trafo und 3 dahinter, eine pro kanal und eine für TUner und elektroniksteuerung
thorsten74
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Feb 2007, 15:51
Ach so - fällt dann nicht die Garantie weg, wenn ich das Ding aufschraube? Muss ich es also einschicken?
Jacky_Lee
Gesperrt
#18 erstellt: 11. Feb 2007, 15:53
wenn noch garantie drauf ist ..ja

wenn nich..aufmachen !
Emo
Inventar
#19 erstellt: 11. Feb 2007, 16:18
Hab ich noch nie gehört, dass die Garantie wegfallen soll, wenn man die Sicherungen tauscht. Das sieht man ja auch garnicht wenn man nicht die Schrauben rund dreht und 100 mal abrutscht...

Ist das Gehäuse irgendwo mit einem Aufkleber versiegelt (täte mich auch nicht mehr wundern)? Wenn nein, wegen einer Arbeit von weit unter 5 Minuten einschicken?

Gruß, Kevin
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Feb 2007, 16:33
Auch wenn man es äuserlich nicht sieht trotzdem merken die es dass da rummgeschraubt wurde
Jacky_Lee
Gesperrt
#21 erstellt: 11. Feb 2007, 16:37
wie gesagt, wenn garantie drauf ist, nachfragen per Mail, notfalls einschicken,
wenn nich aufmachen das teil
thorsten74
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 11. Feb 2007, 17:11
Hi

Hab jetzt einfach mal aufgemacht, kann man auch nicht sehen. Habe die Sicherungen getauscht, gleicher Lautsprecher tot. Also wohl doch mehr hinüber

Oder kann es auch am Vorverstärker liegen - das Cinchkabel, das ich rausgezogen habe, steckte nämlich im Tuner-Eingang des PR200?

Vielen Dank für die Hilfe an alle
Emo
Inventar
#23 erstellt: 11. Feb 2007, 17:30
Der rechte Kanal der Vorstufe geht offensichtlich ja, wenn Du den rechten Kanal der Vorstufe an den linken Kanal der Endstufe anschliesst und der linke Kanal immenroch tot ist, kann es ja nur an der Endstufe liegen wenn nicht gerade die Lautsprecherkabel abgefallen sind...

Überprüfe nochmal die Verkabelung zum LS ob da nicht irgendwo ein Kurzschluss vorliegt.

Wenn nicht, setz die alten Sicherungen wieder ein, schraub die Kiste zu und ab damit zum Hersteller.

Gruß, Kevin
thorsten74
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 11. Feb 2007, 17:35
Danke Emo

Werde ich tun, hoffe das dauert jetzt nicht vier Wochen, bis das Teil wieder da ist.

LS-Kabel habe ich getauscht, ändert nichts.

Danke nochmal an alle!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher Brummen
nicki50 am 17.11.2011  –  Letzte Antwort am 18.11.2011  –  2 Beiträge
leichtes knacken im lautsprecher
Jagger192 am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2004  –  3 Beiträge
Aktivlautsprecher brummen, aber nicht immer!
trego am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 19.09.2010  –  7 Beiträge
Leichtes Rauschen am Lautsprecher?
pjotre am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 15.09.2004  –  14 Beiträge
Meine Ergo RCA ist tot.
Schinkenbrot am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 26.10.2007  –  6 Beiträge
Brummen
biwi am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 20.02.2004  –  4 Beiträge
Pro-Ject Speaker Box 5 - ein Lautsprecher knarzt manchmal!
phil-ip77 am 19.04.2016  –  Letzte Antwort am 22.04.2016  –  3 Beiträge
Boxen selber bauen,oder auch nicht,Verstärker.
pulli94 am 29.04.2008  –  Letzte Antwort am 29.04.2008  –  4 Beiträge
Frontkanal A STR-DE545 tot
Scarab- am 03.02.2004  –  Letzte Antwort am 03.02.2004  –  3 Beiträge
Lautsprecher
elex86 am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 85 )
  • Neuestes MitgliedMarkusKR71
  • Gesamtzahl an Themen1.345.889
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.310