Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Resonanzrohr abkleben?

+A -A
Autor
Beitrag
mrsing
Stammgast
#1 erstellt: 12. Feb 2007, 17:14
Tach,

ich habe mir zu Hause eine kleine Top/Sub Kombi mit einer aktiven Frequenzweiche zusammengebaut...

Nun die Frage, kann ich bei den Tops das Bassreflexrohr mit Klebeband zwecks Klangverbesserung abkleben?

Laufen tun die Tops ab ca. 100Hz



PS: Noch ne Frage!: Der Verstärker bekommt momentan doch nur Frequenzen ab 100Hz mit, wird dieser auch dann technisch entlastet oder bleibt der "Wiederstand"?? Ein freundlicher Mediamarkt Arbeiter meinte zu mir dass der Verstärker nämlcih keineswegs entlastet wäre?!
Don-Pedro
Inventar
#2 erstellt: 12. Feb 2007, 19:41
Wenn Du das Reflexrohr zuklebst, dann änderst Du damit die Bassabstimmung - der Bass wird schlanker.

Der Mediamarktmitarbeiter hat insofern nicht Recht als dass Verstärker eben schon entlastet werden. Und zwar umso mehr, je weniger tiefe Frequenzen diese wiedergeben müssen.
Also je weniger Bass umso schöner für den Verstärker.
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 12. Feb 2007, 19:47
Hallo mrsing !

Warum mußt Du denn den Klang verbessern ?

Durch das Abkleben ( besser : dichtstopfen mit ggf. leicht durchlässigem Material wie z.B. Schaumstoff )
verringert man normalerweise die Neigung zum Dröhnen.

Funktioniert auch bei "hochwertigen" Boxen ganz gut.
Und ist je nach Raum auch mal unerlässlich.

Gruß . . . und berichte mal von der Änderung ( = dem Erfolg )
mrsing
Stammgast
#4 erstellt: 12. Feb 2007, 22:18
also hatte zwar nur "rosa" Schaumstoff zur Verfügung aber- der Klang ist klarer und nicht mehr so verwaschen- denn gerade meine Tops klingen im Tiefton furchtbar!

Kann der TT eigentlich Schaden nehmen, habe das Gefühl dass er sich nun mehr bewegt und nicht mehr "belüftet" wird??

Der Mediamarkt Arbeiter meinte irgendwas von: "Der Wiederstand bleibt aber!" was ich ihm zuerst ja ausreden wollte, aber er war nunmal der Chef der Abteilung und widersprach mir vehement..
armindercherusker
Inventar
#5 erstellt: 13. Feb 2007, 07:16

mrsing schrieb:
...der Klang ist klarer und nicht mehr so verwaschen- denn gerade meine Tops klingen im Tiefton furchtbar!...

Genau das ist ja das Ziel.

mrsing schrieb:
...Kann der TT eigentlich Schaden nehmen, habe das Gefühl dass er sich nun mehr bewegt und nicht mehr "belüftet" wird??...

Nein - aber eigentlich müsste die Membranbewegung bei gleicher Verstärkereinstellung geringer sein.
Denn die Membrane hat ja gegen einen stärkeren Luftwidestand anzukämpfen ( geschlossenes Gehäuse ).


mrsing schrieb:
...Der Mediamarkt Arbeiter meinte irgendwas von: "Der Wiederstand bleibt aber!" was ich ihm zuerst ja ausreden wollte, aber er war nunmal der Chef der Abteilung und widersprach mir vehement..

Luftwiderstand oder Ohmscher Widerstand ?

Der Ohmsche Widerstand bleibt gleich.

Die Impedanz ( Widerstand für Wechselspannung/-Strom ) ändert sich sicherlich - aber wohl nur sehr geringfügig.

Wieviel : - wollen wir das mal erörtern ?

Gruß
mrsing
Stammgast
#6 erstellt: 13. Feb 2007, 14:13
lassen wir das

wird der Verstärker denn nun tatsächlich entlastet, wie ist die Tops sind, und kann man event. auch die SIN Watt effektiver nutzen?
Jenzen
Stammgast
#7 erstellt: 13. Feb 2007, 14:24
Hallo, das mit der erhöhten Membranbewegung kann durchaus sein, da das Gehäuse auf Bassrefreflex abgestimmt sein wird, und daher größer ist, als wenn es von vornherein als geschlossenes Gehäuse konzipiert ist, daher ist die Luftwiederstand geringer, als bei einem normal großem geschlossenem Gehäuse. Hinzukommt, dass bei Bassrefrex, bei Musik, die in dem Bereich der Refrexabstimmung kommt, eine starke Bedämpfung der Membran eintritt, und diese weniger auslenkt.

In der Praxis habe ich bisher immer beobachtet, dass Lautsprecher bei Bassreflexsystemen beim zuhalten mehr Hub machen, und Simulationen bestätigen dies auch.

Aber was solls, wenn dir der Klang besser gefällt dann lass es so

gruss Jensen
Matze81479
Stammgast
#8 erstellt: 13. Feb 2007, 22:31
Alternativ zum Verstopfen des Reflexrohres kannst du auch etwas zusätzliche Dämmwolle ins Gehäuse stecken. In meinem Falle (Kette bei Bedarf im Profil ersichtlich) war das klanglich weitaus positiver. Die Dämmung der bei mir kritischen Frequenzen (-> Raummoden) ist somit ebenfalls gegeben. Doch der Klang wurde nicht ähnlich "dumpf" wie beim Verstopfen bzw. Verkleinern/Vergrößern/... des Reflexrohres. Egal, die Abstimmung der Box veränderst du mit beiden Methoden. Doch in den meisten Hörräumen dürfte das ohnehin eine dem Raumeinfluss untergeordnete Bedeutung haben ...

Gruss und viel Spass beim Experimentieren,
Matthias
mrsing
Stammgast
#9 erstellt: 13. Feb 2007, 22:42
es geht eigentlich.

es ist mir jetzt nicht unbedingt aufgefallen dass die Box dumpfer klingt aber es fehlt schon eine Nuance von irgendwas!

Ob jetzt pos. oder neg. kann ich erst nach ein paar Stunden Betrieb sagen können

so danke bis hierhin für eure tolle Hilfe
armindercherusker
Inventar
#10 erstellt: 14. Feb 2007, 07:07

mrsing schrieb:
...aber es fehlt schon eine Nuance von irgendwas!

Ob jetzt pos. oder neg. kann ich erst nach ein paar Stunden Betrieb sagen können ...


Dann achte aber nicht nur auf einen ggf. fehlenden Baß,

sondern vielmehr auf den sauberen / klaren Baß.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was hat die Wattzahl mit der klangqualität zu tun
Guter-Junge am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 05.06.2009  –  7 Beiträge
Wiederstand vorschalten?
toeffy am 25.03.2003  –  Letzte Antwort am 25.03.2003  –  2 Beiträge
Frage zu Lautsprecher mit Subwoofer
RaceKing am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  3 Beiträge
Frage zum Anschluss am Verstärker
Ernie71 am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 13.04.2005  –  4 Beiträge
Wo ist die Frequenzweiche ?
orpheus63 am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  2 Beiträge
Kleine Frage
katasen am 15.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  6 Beiträge
Impedanzfrage mit Frequenzweiche
dave0910 am 22.06.2005  –  Letzte Antwort am 25.06.2005  –  9 Beiträge
Aktiver Sub an Verstärker, Leistungsaufnahme der LS nur über Sub oder auch über Verstärker
WohnheimMUC am 05.04.2013  –  Letzte Antwort am 05.04.2013  –  2 Beiträge
Probleme mit der Raumakkustik!!
Karki am 12.03.2003  –  Letzte Antwort am 12.03.2003  –  3 Beiträge
Frage zu Lautsprechern/Verstärker
Veroc am 09.06.2005  –  Letzte Antwort am 09.06.2005  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.255