Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher aneinander anschliessen.

+A -A
Autor
Beitrag
Mänumeier
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 16. Mrz 2007, 18:01
Guten tag, Mal ne frage, ich habe 2 Boxen mit jeweils 2 Lautsprechern drin, einen Tievtöner und nen Hochtöner, jeweils mit 8 Ohm, wenn ich jetzt da nochmals einen Hochtöner anschliesse, was habe ich dann für eine Impetanz?



Sind alle Parallel angeschlossen, das würde ja heissen, 8 Ohm : 3 Lautsprecher gäb ja 2,6667 Ohm und das wäre ja nicht gut, zwischen dem Tiev und hochtöner ist am Pluspool noch so eine Batteriänliches ding angeschlossen.
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 16. Mrz 2007, 21:37
Hallo Mänumeier !

Mänumeier schrieb:
...zwischen dem Tiev und hochtöner ist am Pluspool noch so eine Batteriänliches ding angeschlossen.

Das wird wohl ein Kondensator sein - also die billigste Variante einer "Frequenzweiche", die es gibt .

Was sind es denn für Boxen ?

Du solltest Dich mal schlau machen im Netz / im HiFi-Wissen.
Prinzipiell hast Du jedenfalls Recht, daß der Gesamtwiderstand niedriger wird, wenn Du einfach weitere Chassis parallel dazuschaltest.

Warum willst Du es denn überhaupt tun ?

übrigens - so wär´s richtig :

Guten Tag, Mal ´ne Frage, ich habe 2 Boxen mit jeweils 2 Lautsprechern drin, einen Tieftöner und ´nen Hochtöner, jeweils mit 8 Ohm, wenn ich jetzt da nochmals einen Hochtöner anschliesse, was habe ich dann für eine Impedanz?

Sind alle parallel angeschlossen, das würde ja heissen, 8 Ohm : 3 Lautsprecher gäb´ ja 2,6667 Ohm und das wäre ja nicht gut, zwischen dem Tief- und Hochtöner ist am Pluspool noch so eine Batteriähnliches Ding angeschlossen.


Gruß
Mänumeier
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 16. Mrz 2007, 21:57
Ich habe an 2 Boxen noch je ein Hochtöner hineingebaut, da sie zuleise waren. Soll ich die 2 Hochtöner Seriell aneinanderhängen?

Also damit man es nicht falsch versteht:

Box 1: 1 Tieftöner + 2 Hochtöner jeweils Seriell ( nur die 2 Hochtöner Seriell anschliessen.

Box 2: Genauso.


Rechnung: Tieftöner (8 Ohm) + 2 mal Hochtöner 8 ( ohm)

ergiebt: 16Ohm und weil die 2 Hochtöner die Seriell angeschlossen sind Parallel mit dem Tievtöner verbunden sind heisst das Gesamtimpetanz 8 Ohm.

Hoffe ich zumindest.







Danke schon mal!


[Beitrag von Mänumeier am 16. Mrz 2007, 22:12 bearbeitet]
Mänumeier
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 16. Mrz 2007, 22:02
Was das für Boxen sind kann ich dir eigentlich auch nicht sagen, aber die Impetanz und die Verträglichkeit.


4-8 Ohm, 45 Watt Sinus.



Sind Alles 8 Ohm Lautsprecher in der Box, das wären wenn nur ein Hochtöner Inbetrieb wäre also 4 Ohm oder?

Also Tieftöner 8 Ohm + Hochtöner 8 Ohm.


Rechnung: 8 Ohm/ 2 Lautsprecher ergiebt: 4 Ohm pro Box.


[Beitrag von Mänumeier am 16. Mrz 2007, 22:03 bearbeitet]
DJMadMax
Stammgast
#5 erstellt: 16. Mrz 2007, 22:09
Ich muss mal schmunzeln *schmunzel* ... ok, nu gehts wieder ^^ (jeder hat mal klein angefangen) ...

Hmmmm wo soll man denn da am Besten anfangen...

Also: Deine Rechnung mit der Impedanz ist vollkommen richtig, wenn du diese auf drei gleichwertige Widerstände in einer Parallelschaltung beziehst. Bei Lautsprechern (vor Allem welche verschiedener Baureihen oder gar Aufgabengebiete) ist das jedoch nicht so, vor Allem nicht wenn eine Frequenzweiche (auch wenn man die von dir beschriebene Billiglösung fast garnicht so nennen darf) zum Einsatz kommt. Dann ändert sich lediglich der Widerstand in dem betroffenen Frequenzbereich (bei dir also der Hochton, der wäre bei 2x 8 Ohm parallel demnach 4 Ohm am Verstärker im Hochtonfrequenzbereich bis die Frequenzweiche einsetzt - der Tieftöner bleibt davon unberührt - sofern man die Crossover Frequenz, die ja stark von der Flankensteilheit der Trennung abhängig ist, einfach mal nicht berücksichtigt).

Ein weiteres Problem ist, dass Frequenzweichen normalerweise GENAU auf einen Lautsprecher (und deren Behausung) abgestimmt sind. Wechselst du nun den Lautsprecher, oder klemmst sogar einen anderen dabei, kann dies fatale Auswirkungen auf die Trennfrequenz haben und du himmelst dir plötzlich Hochtöner, weil die Trennfrequenz tief in den Keller sinkt (hab´s grad jedoch nicht im Kopf, ob das bei Halbierung oder Verdopplung des Widerstandes passiert).

Ich rate dir von solchen Basteleien ab! Ich befasse mich selbst seit vielen Jahren mit Lautsprechern jeglicher Art und selbst ich traue mich NICHT, Geld in "komplette Selbstbau-Boxen" zu stecken, weil ich jedes Mal wieder vor der Realisierung der Frequenzweiche bibbern würde, ich hätte einfach nicht das Geld für große Fehlinvestitionen und die kann man bei einer hochwertig bestückten, selbst gebauten Frequenzweiche ganz schnell machen. Dafür hab ich aktuell als Lehrling einfach kein "Lehrgeld"

Sag doch lieber mal, was genau du vorhast, welchen Verstärker du hast und welche Signalquelle den Ton liefert. Vielleicht wäre es einfach sinnvoller für kleines Geld ein paar feine Lautsprecher zu kaufen, da hast du sicher mehr von.

Übrigens: Pegelanhebungen erreichst du nicht wirklich mit der reinen Verdopplung der Membranfläche bei gleichbleibender Verstärkerleistung. Du vergisst ganz, dass der Verstärker zwar bei niedrigerem Widerstand etwas mehr Leistung rausbringt, diese jedoch nicht mehr auf einen, sondern auf ZWEI Lautsprecher aufgeteilt wird, die effektive Membranverdopplung wirkt sich somit in der Praxis nicht bemerkbar aus.

Regel:
x Watt + y Lautsprecher = z dB
(x mal 2) Watt + y Lautsprecher = z +3 dB
(x mal 2) Watt + (y mal 2) Lautsprecher = z +6dB

Cya, Mäxl
Mänumeier
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Mrz 2007, 22:17
Oh danke, da weis ich ja schon mal ein bischen mer.

Also diese Boxen sind NICHT selbstgebaut.

Ich wollte nur noch einen Hochtöner hineinbauen, da die anderen zuleise waren. Die Hochtöner die schon in der Box waren haben 8 Ohm an 5 Watt, die, die ich noch reingelötet habe haben ebenfals 8 Ohm an 5 Watt.

Ich muss den Hochtönerregler immer auf Max. stellen damit der Ton einigermassen gut ist, seit dem aber diese 2 Noch drinstecken tönt es super, und der Regler ist auch wieder im normalen Bereich.

Was soll ich genau tun, um weder dem Verstärker, noch den Boxen zu schaden.?


[Beitrag von Mänumeier am 16. Mrz 2007, 22:39 bearbeitet]
DJMadMax
Stammgast
#7 erstellt: 16. Mrz 2007, 22:27
Also wie bereits gesagt, mein Tip wäre: lieber für günstigen Kurs etwas vernünftiges kaufen, als solche Basteleien abzuhalten. Ist nicht böse gemeint, aber ich denke mal, dass es sich bei den Boxen um nix megateures handeln wird. Insofern, wenn du mit der jetzigen Situation zufrieden bist, ist das eigentlich in Ordnung und du bist nicht gezwungen irgendwo Geld zu investieren.

Jetzt würde ich mich an deiner Stelle jedoch selbst fragen: Woran liegt es, dass die Boxen deiner Meinung nach tonal eher dumpf sind/waren? Liegt es am Tonmaterial? Liegt es am Verstärker? Oder an den Boxen? Oder von Allem ein Bisschen?

Wie gesagt, wenn dir jetzt alles passt, ist das gut so. Andernfalls hätte ich mal ordentlich gegengetestet, als erstes (weil´s in der Regel ja am Einfachsten ist) einfach mal ein paar andere Lautsprecher anschließen, normalerweise hat so ein deutscher Durchschnittshaushalt ja immer mal irgendwo (sei´s von Kindern/Eltern, oder von älteren Anlagen, die auf dem Dachboden rumstaubenb) ein Paar Lautsprecher zuviel rumstehen.

Mein Anliegen ist es übrigens immer, ein entsprechend sauberes Klangbild zu erzielen, ohne an irgendwelchen Equalizern herumzudrehen (du sagtest ja, du musstest Treble immer richtung Maximum drehen).

Cya, Mäxl
Mänumeier
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Mrz 2007, 22:29
habe ich schon

Also nicht gekauft sondern schon vorhanden.

2 120 Watt boxen an 4 Ohm und 2 120 Watt an 8 Ohm nicht gut ist, ich will 4 Ohm und nicht 8 Ohm.

Wenn ich jetzt die 2 8 Ohm Boxen Parallel anschliesse, dann habe ich angst das die Impetanz zu weit den Bach runter geht
.


Was meinst du?
Mänumeier
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 16. Mrz 2007, 22:31
Mit den 120 Watt habe ich keine problehme mit dem Klang.

Und die 2 Kleinen die nicht gut tönen brauche ich eh nur für den Garten hehe
DJMadMax
Stammgast
#10 erstellt: 16. Mrz 2007, 22:39
Hmpf... Watt is?!...

Also... Wattangaben sind relativ und so flüchtig wie Frauen mit guten Vorsätzen

Die Angaben auf Lautsprechern sind lediglich eine vom Hersteller angegebene Dauer/Musikbelastbarkeit, sie sagt jedoch nichts über einen zu erzielenden Pegel und noch viel viel weniger über Klang aus.

Die Watt kommen ja, wenn überhaupt, aus dem Verstärker (und auch hier können Watt von Hersteller zu Hersteller extrem unterschiedlich ausfallen). Der Pegel der Box richtet sich primär (in Bezug auf die zugeführte Leistung) erstmal nach dem eigenen Wirkungsgrad der verbauten Lautsprecher.

Übrigens, dass dir die 4 Ohm-Boxen lauter vorkamen als die 8 Ohm-Boxen ist auch ganz normal, da bei halbierter Impedaz (D, nicht T! *Augenkrebs wegwisch*) eine deutlich höhere Ausgangsleistung am Verstärker anliegt.

Bedenke jedoch auch, dass bei niedrigerer Last mit gleicher Gewichtung der Dämpfungsfaktor (Kontrolle über den Lautsprecher) absinkt, ebenso wie der Klirrfaktor stark ansteigt. Wenn Pegel also nicht im Vordergrund stehen sollte, ist eine höhere Impedanz primär erstmal sinnvoller gewählt. Hinzu kommt, dass sich ein Verstärker bei niedriger Last enorm erwärmen kann und somit auch die Zuverlässigkeit der verwendeten Bauteile abnehmen - und sich somit weiterhin negativ auf den Klang auswirken kann.

Cya, Mäxl
Mänumeier
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 16. Mrz 2007, 22:44
aha ok, der Klang ist auf alle fälle bei diesen Boxen besser.


Aber wenn ich 4 Ohm Boxen habe, kann ich eine höhere Lautstärker erzielen, da meine Endstufe 120 Watt an 4 Ohm abgiebt ist das gut, denn die 4 Ohm Boxen haben auch 120 Watt an 4 Ohm, dagegen kommen an meine 120 Watt 8 Ohm Boxen nur 80 Watt an, und das kann zum Cliping führen oder? und wenn ich sie Parallel anschliesse besteht die Gefähr, dass die Endstufe eine Leistung abgeben muss, die sie gar nicht kann, soviel weis ich schon.
DJMadMax
Stammgast
#12 erstellt: 16. Mrz 2007, 22:47
Das ist soweit richtig ^^

Jedoch ist, wie gesagt, Watt allein nicht ausschlaggebend für zu erzielenden Pegel. Wenn wir hier einfach mal von festen Werten ausgehen, spielt z.B. auch der Dämpfungsfaktor eine enorm große Rolle! Ein hoher Dämpfungsfaktor kann auch bei weniger "Watt" mehr Pegel erzielen, als z.B. eine Endstufe, die zwar auf dem Papier mehr "Watt" abgibt, jedoch weniger Kontrolle über den Lautsprecher besitzt.

Cya, Mäxl
Mänumeier
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 16. Mrz 2007, 22:51
Das ist auch wieder war.

Bin aber eigentlich sehr zufrieden was die Endstufe ebenso die Boxen betrift.


Aber noch ne frage, kann es passieren das wenn ich 2 8 Ohm Boxen Parallel anschliesse, das dann die Impetanz unter 3.2 Ohm runtergehen kann? Weil die Impetanz ist ja nicht fest.

Auch wen 8 Ohm oder 4 Ohm steht oder?

Was kann passieren, wenn das geschehen sollte, was ich gar nicht hoffe.


[Beitrag von Mänumeier am 16. Mrz 2007, 22:57 bearbeitet]
Mänumeier
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Mrz 2007, 11:07
hallo, könnte mir mal jemand helfen, ich möchte 2 ( 8 ohm) Boxen parallel anschliessen, das gäbe: 8 Ohm/2 gäbe 4 Ohm, jetzt habe ich aber angst, das die Boxen unter 3.2 Ohm rutschen, geht das? und wenn ja, was passiert dann?
armindercherusker
Inventar
#15 erstellt: 17. Mrz 2007, 11:16

Mänumeier schrieb:
...jetzt habe ich aber angst, das die Boxen unter 3.2 Ohm rutschen, geht das? ...

Ja - könnte passieren.

Mänumeier schrieb:
...und wenn ja, was passiert dann?

Dann geht der Verstärker möglicherweise "hops"
( abhängig vom Verstärker und den Hörgewohnheiten / Lautstärkepegel )

Das ist kurz und knapp die Antwort auf Deine Frage.

Wenn der Amp eine Schutzschaltung hat und Du nicht zu weit aufdrehst, ist´s kein Problem.

Gruß
Mänumeier
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Mrz 2007, 11:19
also das gerät hat eine Kurzschlusssicherung,


Ich muss zuerst die Bedienungsanleitung zuende lesen, ich brauche eigentlich nur bis zu 50% aufzudrehen, der rest ist mir viel zu laut
Mänumeier
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 17. Mrz 2007, 11:23
Highlights
Hohe Betriebssicherheit
Kurzschluss-Schutz
Symm. XLR-Eingänge
Blaue LED-Pegelketten
Ausstattung:
Cinch- und sym. XLR-Eingänge
Stabile Schraubklemmenausgänge
Pegelregler für beide Kanäle, blaue Level-Meter mit weißer Peak-Anzeige
Blau hinterleuchtete Lüftungsgitter
Leistungsstarker Ringkerntrafo
Kurzschluss-Schutz
Leistungsgesteuerter Lüfter.

Das steht alles. Weis nicht ob es auch ein Überlastungsschutz hat?
armindercherusker
Inventar
#18 erstellt: 17. Mrz 2007, 11:24

Mänumeier schrieb:
also das gerät hat eine Kurzschlusssicherung,...

Was auch immer das bedeutet.

Mänumeier schrieb:
...Ich muss zuerst die Bedienungsanleitung zuende lesen,...

Gut

Mänumeier schrieb:
...ich brauche eigentlich nur bis zu 50% aufzudrehen, der rest ist mir viel zu laut

Also : wenn der Amp wirklich für 4 Ohm-Boxen ausgelegt ist, sollte es gutgehen.

Gruß
Mänumeier
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 17. Mrz 2007, 11:26
Es steht: 4-16 Ohms
Mänumeier
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 17. Mrz 2007, 11:34
Also ich weiss nicht, ob man das auch Parallel nent.

Ich habe so eine Speaker Switch box. Das ist so ein Gerät an dieses schliesst man Vom verstärker 2 Boxenkabel an. Nebendran hat es 8 Weitere Boxenausgänge.

Diese Boxenausgänge kann man steuern mit einem Klipschalter pro Boxenpaar. Jetzt habe ich aber nur ein Boxenkabel an den Linken angeschlossen, und an Speaker 1 und 2 Am linken Kanal Eine Box angeschlossen. DAS WÄRE JA PARALLEL ODER?

8 Ohm/2 = 4 Ohm

Muss da aber noch was sagen, 8 Ohm ist doch leiser als 4 Ohm, oder? Wenn ich jetzt eine dieser Box ausschalte, dann wird die eine die noch läuft lauter, obwohl die Impetanz ja dann wieder 8 Ohm beträgt.


Kann man eine Speaker switchbox auch als Frequenzweiche betrachten?


[Beitrag von Mänumeier am 17. Mrz 2007, 11:36 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#21 erstellt: 17. Mrz 2007, 12:13

Mänumeier schrieb:
.... Jetzt habe ich aber nur ein Boxenkabel an den Linken angeschlossen, und an Speaker 1 und 2 Am linken Kanal Eine Box angeschlossen. DAS WÄRE JA PARALLEL ODER?

8 Ohm/2 = 4 Ohm :....
Ja


Mänumeier schrieb:
.... Muss da aber noch was sagen, 8 Ohm ist doch leiser als 4 Ohm, oder? ...
Nicht unbedingt. Kommt auch auf den Wirkungsgrad an.

Mänumeier schrieb:
.... Wenn ich jetzt eine dieser Box ausschalte, dann wird die eine die noch läuft lauter, obwohl die Impetanz ja dann wieder 8 Ohm beträgt...

Klar - Die Belastung für den Verstärker sinkt ( in Bezug auf den Strom ), dadurch steigt seine Ausgangsspannung wieder und die verbliebene Box wird lauter.

Mänumeier schrieb:
.... Kann man eine Speaker switchbox auch als Frequenzweiche betrachten? :?

Definitiv nicht. Eine Weiche hat mindestens einen Kondensator und sinnvollerweise mindestens eine Spule.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
8 Ohm Tieftöner 4 Ohm Hochtöner - Frequenzweiche kaputt?
Jaykob am 19.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  5 Beiträge
8 ohm Lautsprecher an 6 ohm verstärker anschliessen?
rommel1 am 03.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.10.2009  –  3 Beiträge
2 kanäle - 4 lautsprecher anschliessen mit unterschiedlichen ohm werten
Lowflyer am 26.08.2004  –  Letzte Antwort am 26.08.2004  –  7 Beiträge
8 Ohm Lautsprecher durch 4 Ohm ersetzen?
Trice3 am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  5 Beiträge
8 ohm lautsprecher?
ledoell am 30.06.2012  –  Letzte Antwort am 01.07.2012  –  18 Beiträge
impetanz Ausgleichung
Pheonix am 20.10.2008  –  Letzte Antwort am 21.10.2008  –  10 Beiträge
Lautsprecherumschalter 8 Ohm mit Lautsprechern 4 - 8 Ohm
cYbton am 16.11.2011  –  Letzte Antwort am 20.11.2011  –  5 Beiträge
6 Ohm Verstärker und 8 Ohm Boxen
Capsic am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  5 Beiträge
4 ohm Hochtöner durch 8 ohm Hochtöne ersetzen
larsvegas1 am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  4 Beiträge
Boxen mit 8 Ohm lauter als boxen mit 4 ohm?
sweer am 03.09.2006  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 88 )
  • Neuestes MitgliedQuantum_Noise
  • Gesamtzahl an Themen1.345.126
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.796