Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


4x Canton GLE409 oder 2x GLE409 + 2x GLE401 oder doch ein CD300 Set?

+A -A
Autor
Beitrag
JPShifi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Apr 2007, 20:08
Ich möchte mein bestehendes "System", den Yamaha Soundprojektor YSP-1000 durch ein richtiges Surroundsystem ersetzen um bei Videospielen und Filmen den Surround-Effekt zu verbessern. Musik ist bei mir zweitrangig.

Preislich soll das Ganze zwischen EUR 1500 und EUR 2000 (inkl. Receiver) bleiben.

Da mir das Design relativ wichtig ist, wollte ich zuerst eine schlanke Design-Lösung wie z.B. Teufel Theatre LT3 (EUR 999,-). Allerdings machen mir die Berichte hier im Forum ein wenig Sorgen was die Qualität der Verarbeitung angeht. Auch bin ich mir nicht sicher ob mir die Soundqualität auf Dauer reichen würde.

Durch einen Beitrag hier im Forum bin ich dann auf die Canton CD Serie aufmerksam geworden.

Speziell folgende Zusammenstellung finde ich dabei sehr interessant:

* 2 x Canton CD 300
* 2 x Canton CD 310 F
* 1 x Canton CD 360 F
* 1 x Canton AS 105


Dabei komme ich aber leider deutlich über meinen Wunschpreis und das obwohl ich von den kleinen Rear-Speakern nicht 100%ig überzeugt bin.

Daher habe ich mich noch ein wenig weiter umgesehen und fand die GLE Serie, welche mir in Silber auch sehr gut gefällt. Auch mit dem Preis komme hier viel näher an meine Vorstellungen - mit der Größe der Boxen könnte ich mich auch halbwegs arrangieren, zumal das ja nicht nur einen Preisvorteil sondern auch einen besseren Klang ermöglicht.

Dabei kommen für mich folgende Kombinationen in Frage:

* 4 x Canton GLE 409
* 1 x Canton GLE 405
(* 1 x Canton AS 105 SC)

oder

* 2 x Canton GLE 409
* 2 x Canton GLE 401
* 1 x Canton GLE 405
* 1 x Canton AS 105 SC

Die in Vergleichstest und Sets gerne verwendeten Canton GLE 402/403 machen für mich keinen Sinn, da sie für eine Wandmontage zu groß sind und ich daher passende Ständer kaufen müßte. Dann bin ich aber preislich schon auf dem Niveau der GLE409. Die GLE 401 könnte ich hingegen noch realativ gut an der Rückwand hinter meiner Couch unterbringen.

Bei der Lösung mit 4x GLE 409 würde mir noch finanziell entgegen kommen, dass ich vorerst auf einen Subwoofer verzichten könnte und diesen dann erst bei Bedarf nachkaufen würde (voll ausnutzen kann ich in unserem Mehrfamilienhaus den Subwoofer ohnehin nicht).

Für meine endgültige Entscheidung habe ich nun noch ein paar Fragen:

- Wie groß ist der Qualtiätsunterschied zwischen den von mir gewählten CD und GLE Konfigurationen? Kann ich davon ausgehen, dass sich die deutlich größeren GLE-Boxen auch im Film-Betreib und nicht nur beim eher seltenen Musikhören positiv bemerkbar machen?

- Wie ist die Qualität der eher flachen GLE401 Boxen? Macht es für die gesparten 200 Euro und den Platzvorteil Sinn diese zu kaufen? Wie gesagt könnte ich mit der Größe der GLE 409 auch leben, gerade im Rear-Bereich wären die GLE401 aber schon einfacher in den Raum zu integrieren. Es geht mir hierbei zu 90% um den Heimkino/Videospiele-Betrieb. Evtl. wichtig für die Beurteilung könnte noch sein, dass ich die hinteren GLE409 Boxen sehr nah an die Wand stellen müsste, da meine Couch nur 10 cm von der Rückwand entfernt steht.

- Welchen Receiver würdet Ihr zu diesen Boxen empfehlen? Wegen der Spielekonsolen bräuchte ich möglichst viele optische Digitaleingänge. Mehrere HDMI Eingänge wären auch praktisch, aber vermutlich in meiner Preisklasse nicht realistisch?

Über Antworten und auch weitere Anregungen würde ich mich freuen.
Poison_Nuke
Inventar
#2 erstellt: 10. Apr 2007, 10:03
deutlich sinnvoller wäre es, wenn du 2 kleinere Subwoofer nehmen würdest (z.B. nubert AW441 oder die von Canton, hab da nur keinen Preis/Leistungsüberblick ) und dazu dann 5 identische Kompakte. Obwohl ich die 401 halt doch ganz schön klein empfinde, kann zwar nix sagen, wie das klanglich sich auswirkt, aber normalerweise ist da kein großer Tiefgang möglich und der Klirr wird auch höher, wenn sie tiefer spielen muss.

Als Receiver reicht da ja ein Yamaha RX-V659 (ein 559 würd es sogar auch tun). Yamaha deshalb, weil ich die Verarbeitung gegenüber allen anderen Herstellern besser empfinde und auch die Ausstattung kann sich sehen lassen
JPShifi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Apr 2007, 19:35

Poison_Nuke schrieb:
deutlich sinnvoller wäre es, wenn du 2 kleinere Subwoofer nehmen würdest (z.B. nubert AW441 oder die von Canton, hab da nur keinen Preis/Leistungsüberblick ) und dazu dann 5 identische Kompakte.


Kannst Du darauf noch etwas ausführlicher eingehen? Was ist an 5 identischen Kompakten besser als wenn ich für Vorne große Standboxen verwende? Bezieht sich das darauf, dass ich ohnehin kaum Musik damit hören werde oder hat Deine Empfehlung andere Gründe?

Bei kompakten Lautsprechern habe ich halt immer das Problem, dass ich dafür Ständer kaufen müsste und somit preislich für das gleiche Geld auch die großen Lautsprecher bekomme. Außer ich nehme so kleine Lautsprecher, dass eine Wandmontage möglich ist - dann wäre ich aber wieder bei der CD-Serie, bei der ich nach meiner Einschätzung für den gleichen Preis einen schlechteren Klang bekomme.

Beim Receiver bin ich momentan beim Onkyo TX-SR 604 gelandet, weil dieser als Auslaufmodell für unter EUR 300 zu bekommen ist und dafür 4x optische Eingänge (XBOX 360, PS3, HD-DVD Player und TV-Receiver) und 2xHDMI (PS3 und HD-DVD Player) bietet.

Das kommt mir aktuell als recht günstige Übergangslösung gelegen, da ich somit zusammen mit den 2 HDMI Eingängen meines TVs (1x Onkyo Receiver + 1x TV-Receiver) alle vorhandenen Geräte ohne ständiges Umstecken betreiben könnte. Langfristig brauche ich aber ein Gerät mit 4-5 HDMI 1.3 Eingängen, da zukünftige Videospielekonsolen sicherlich auch mit HDMI betrieben werden und ein Standalone Blu-Ray Player auch irgendwann ins Haus kommt.

Ich verstehe ohnehin nicht warum die Receiver alle mit etlichen Stereo-Eingängen daher kommen, aber bei den wirklich aktuellen Formaten (HDMI 1.3 + optische Digitaleingänge) so sparsam bestückt sind. Klar braucht nicht jeder mehrere dieser Eingänge, aber das könnte man von den ganzen Stereo-Eingängen noch viel mehr behaupten.


[Beitrag von JPShifi am 10. Apr 2007, 19:47 bearbeitet]
john_frink
Administrator
#4 erstellt: 10. Apr 2007, 19:52
Jeder Lautsprecher "verfälscht" das Signal vom AVR auf seine eigene Art und Weise, deshalb sind 5 identische Lautsprecher insofern sinnvoll, als dass die Klangcharakteristik vorne den rears nicht vollkommen widerspricht. Kompaktere oder gar LS anderer Hersteller für hinten benutzen viele eigentlich deshalb, weil da "nur" Effekte rauskommen. Am wichtigsten ist die Harmonie zwischen den front ls und dem Center. Standboxen vorne sind vielen deshalb schon lieber, weil sie ganz gerne auch mal Musik stereo hören möchten, ohne dass der subwoofer "unnötig" dazwischenfunkt... hoffe geholfen zu haben,

gruss, le john

ps: wieso nur canton? Monitor audio oder elac oder... sind auch fein, ! (hab heute die 50er angehört, die können schon was!!)
Poison_Nuke
Inventar
#5 erstellt: 11. Apr 2007, 05:40
sind die Ständer wirklich so teuer?

also zumindest wenn man es schafft den Subwoofer gut zu integrieren, kann man mit 5 Kompakten ein besseres Ergebnis erreichen, als wenn man 3 verschiedene Boxentypen hat.
Das die Stands aber so teuer sind, hätt ich nicht gedacht. Ich dachte eigentlich, dass die 402 im Preis schon deutlich unter der 409 angesiedelt ist (weniger als die Hälfte ?) und so ein Ständer kostet ja eigentlich nicht so viel.

Wichtig wäre aber leider, dass du dann 2 Subwoofer nimmst, damit eine homogene Bassverteilung möglich wäre. Beide Subs müssten dann auch ungefähr so stehen, wie die beiden HauptLS stehen (könnte man ja gleichzeitig als Ständer nutzen).



john frink hat es aber ansonsten schon gesagt, warum 5 identische LS das Ideal sind. Theoretisch wären eigentlich 5 große/gute 3weger gut, aber das kostet meist das Doppelte einer Lösung mit 5 kleineren LS und ist nicht wirklich so viel besser. Und man kann 5 Kompakte meist deutlich besser in der Wohnung unterbringen als große Boxen
Ich arbeite übrigens auch mit 7 identischen Regalboxen (Bilder im Profil) und klanglich ist das auch zum Musikhören mehr als gut geeignet, liegt aber allerdings auch am außergewöhnlich guten Subsystem, mit dem steht und fällt halt schon so einiges
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecherkauf: Canton GLE409, Vergleichbares für Elektronische Musik?
Roter_Flieger am 03.06.2007  –  Letzte Antwort am 19.06.2007  –  12 Beiträge
Neuanschaffung GLE409 Lohnt sich das?
desperados9 am 16.03.2008  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  12 Beiträge
Canton LE Set oder Magnat Vector Needle Set?
XelaaleX am 25.04.2004  –  Letzte Antwort am 25.04.2004  –  9 Beiträge
Canton GLE oder Canton Ergo
Wurstteppich am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 11.02.2014  –  8 Beiträge
Quadral oder Canton?
Mr.Nice_HH am 09.04.2010  –  Letzte Antwort am 09.04.2010  –  2 Beiträge
Canton Chrono.Unterschied oder doch nicht !
gernomiogeronimoistirgendwo am 19.02.2015  –  Letzte Antwort am 23.02.2015  –  6 Beiträge
Canton , Klipsch oder doch Audio Pro ?
Bryan am 22.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  12 Beiträge
Einsteiger Set: Canton 60/80 CX oder JBL SCS 140
jiggyz am 14.06.2009  –  Letzte Antwort am 14.06.2009  –  2 Beiträge
B & W DM 602 S3 oder Heco Set
gombi25 am 05.04.2008  –  Letzte Antwort am 10.04.2008  –  18 Beiträge
--==!!!Canton Karat oder Nubert NuWave ????==--
PeterPaulDer3 am 15.01.2003  –  Letzte Antwort am 27.11.2003  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 100 )
  • Neuestes Mitglied*Xxtimo666xX*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.447
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.659