Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Möglichkeiten bei dröhnendem Bass

+A -A
Autor
Beitrag
LordDaniels
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Okt 2003, 13:00
Hi allerseits,

bei sehr bassintensiven Musikstücken, z.Bsp Chillout fällt mir leider auf, daß mein Bass sich scheinbar irgendwo vervielfältigt und überschlägt, so daß es einen gewissen Dröhneffekt gibt. Viele meiner Bekannten hören das gar nicht, ich schon.

Ich habe nun bei meinen beiden Frontlautsprechern (Nubert Nubox 580) die jeweils beiden Bassreflexöffnungen mit Watte verschlossen. Dies hat sehr geholfen, allerdings finde ich leidet der Bass etwas darunter.

Es könnte auch vom Subwoofer kommen (Magnat Omega 380). Hm.

Sollte ich dort auch mal Watte reinstecken?

Gibt es bessere Lösungen, als die Bassreflexöffnungen zu verschließen? Viel weiter als jetzt (40 cm) kann ich nicht von der Wand weg.

Bodenbelag: Fließen

Unter den Boxen zur Zeit keine Unterlage, ich meine keine Spikes oder ähnliches (außer beim Subwoofer sind Spikes drunter)

Ich hoffe Ihr habt ein paar gute Ratschläge.


Gruß Daniel
rottwag
Stammgast
#2 erstellt: 03. Okt 2003, 13:30
Hi!

Also, als erste Massnahme würde ich mir für deine Nubert Spikes kaufen, das ist in jedem Fall gut. Bei mir war der Unterschied auch erstaunlich - und ich hab die Spikes ursprünglich mehr oder weniger nur der Opitk wegen gekauft.

Um rauszufinden, ob nun die Nuberts oder dein Magnat dröhnt kannst du doch einfach den Woofer mal abschalten...

Gruß
MH
Inventar
#3 erstellt: 03. Okt 2003, 15:12
Hallo LordDaniels,

ich habe das gleiche Problem. Bei mir ist es auch ohne Subwoofer der Laminatboden der dröhnt.

Gruß
MH
Antenne
Stammgast
#4 erstellt: 03. Okt 2003, 15:32
Hallo,

stehen die Boxen oder der Subwoofer vielleicht in oder in der Nähe von Raumecken?

Das ist unbedingt zu vermeiden, denn dann dröhnt es am heftigsten.

Das war bei mir auch ein Problem, das ich mit den Boxen nicht weiter als 60 cm aus den Ecken herauskam. Ich konnte aber 75 cm von der Rückwandand weg - damit klang es schon ganz gut, aber bei baßstarken Stücken war doch wieder Neigung zum Dröhnen hörbar.

Mit meiner jetzigen asymmetrischen Aufstellung weit links und rechts von einer Raumecke (jede Box steht jetzt praktisch je am Mittelpunkt einer anderen Wand) habe ich eine gwaltige Verbesserung im Baß erzielt. Da es Regalboxen sind ist der Bass natürlich schon sehr dünn und leise geworden - aber von Dröhnen und Sumpfig klingen gibt es keine Spur mehr- alles klingt sehr sauber. Man kann auch sagen, man hört jetzt das, was die Boxen wirklich wiedergeben, oder was sie auch nicht wiedergeben können!

Raumunterstützung im Bass durch eine wandnahe Aufstellung mag bei kleinen Lautsprechern ja ganz gut und auch beliebt sein, aber ich mag das nicht, weil der Bass dann trotzdem wieder unsauber wird und zum Dröhnen neigt.... Ich hab mal ein Paar MX1 beim HiFi-Händler gehört die dort direkt vor einer Wand standen; es klang besonders im Baßbereich wirklich grauenhaft! Bei höheren Lautstärken hat es nur noch gedröhnt das mir die Ohren schon weh getan hatten.....


Schöne Grüsse
LordDaniels
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Okt 2003, 16:05
Hallo nochmal,

also 1. "freut" es mich, daß noch jemand das gleiche Problem hat,

2. ich kann die Boxen (es sind keine Regalboxen) nicht weiter weg von der Wand bzw. nicht weiter als ca. 50 cm aus der Raumecke positionieren.

3. ich denke, dass das leichte dröhnen von sub und front kommt.

aber so ein richtig guter lösungsvorschlag ist noch nötig, bitte. wie sieht es denn mit solchen Absorbern aus?

Lord Daniels
Antenne
Stammgast
#6 erstellt: 03. Okt 2003, 16:54
Hallo,

Dein Hauptproblem ist das die LS zu nah in den Ecken stehen! Da dröhnt es immer, das ist leider so.

1. Der einzigste und wirkungsvollste Lösungsvorschlag wäre, die LS weiter aus den Ecken zu holen, aber das geht bei Dir ja leider nicht. Ich kenne aber solche Räume, bei mir ging es auch nicht weil das Sofa (aber nicht der Hörplatz!) zwischen den Boxen steht und das Zimmer recht klein ist.

2. Gute Untersetzer (Spikes bzw. Gummidämpfer) wurden schon erwähnt; Bassreflexrohr zustopfen geht natürlich auch und hilft auch etwas; aber das Hauptproblem bleibt durch die eckennahe Aufstellung erhalten.

3. Absorber ist nicht so einfach, durch die großen Wellenlängen im Bassbereich (bis zu 10 Meter) kann man da kaum noch was bedämpfen. Die einzigste Möglichkeit wäre eine sog. "Bassfalle" (ein Gehäuse mit Bassreflexrohr drin, aber eben ohne Lautsprecher); damit kenne ich mich nicht so gut aus, aber vielleicht mal im Forum nach diesen Ausdruck suchen, da wurde schon häufiger was zu geschrieben.

Man kann aber folgendes probieren: Mal den Sub abschalten und nur die Fronts laufen lassen! Dröhnt es immer noch? Wenn ja sind es die Fronts, wenn nicht, dann ist es der Sub, und es hilft auch, sofern es geht, den Sub mal woanders hinzustellen.


Schöne Grüsse
ROBOT
Inventar
#7 erstellt: 04. Okt 2003, 00:46
Hi,

also der Omega 380 ist in Sachen Dröhnneigung schon bekannt.

Falls er es auch bei Dir ist (und das müsste man herausfinden durch Abschalten) hilft nur

-woanders positionieren, und da hilft neben CARA u.ä. nur ausprobieren
-neuen kaufen

Bei grundsätzlichen Problemen der Raumakustik im Bassbereich gibts die Möglichkeiten Absorber, ist aber teuer und optisch so eine Sache...
Oder "kleine" bassunkritische Lautsprecher und dazu einen (oder mehrere ) Subwoofer, welche(r) mittels Entzerrung auf den Raum angepasst werden. Beliebt ist hier der Behringer FBD Feedbackdestroyer, der entgegen seiner Bezeichnung als parametrischer Equalizer eingesetzt wird. Dies erfordert aber wieder einen leistungsfähigen Sub...... die Problematik ist nicht einfach.

Wie ist denn das Setup Deiner Anlage?
LordDaniels
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 04. Okt 2003, 08:46
was ist CARA.

Was meinst Du mit dem Setup meiner Anlage?


Lord Daniels
LordDaniels
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Okt 2003, 20:24
Also falls Du die Einstellungen am Receiver meinst. Alles auf neutral.

Ansonsten habe ich heute beschlossen meinen Magnat Omega 380 zu verkaufen, denn irgendwie kommt dieser mit meinem Hörraum nicht zurecht und es ist eindeutig er, der dröhnt.

Ich werde mir dann einen Nubert AW 880 zulegen.

Was haltet Ihr davon. Ist dieser Tausch eurer Meinung nach eine enorme Verbesserung oder werde ich weiterhin Probleme haben?

Mfg

Lord Daniels
Ungeheuerlich
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Okt 2003, 20:42
Probiers doch mal ohne sub. und wenn doch dann geh mal auf track4.de und lies was über selbstgebaute bassfallen . sind billig und sollen helfen. ich probiers jetzt auch mal aus wegen ähnlichem problem.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
zu wenig BASS bei Vulkan ????
orpheus63 am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  55 Beiträge
Kein Bass bei bi-wiring
metalhead am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  13 Beiträge
Bass fehlt bei geringen Lautstärken
lh6075 am 24.05.2004  –  Letzte Antwort am 26.05.2004  –  21 Beiträge
Bass schnarrt bei höherer Lautstärke.warum?
earl-of-gaarden am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.06.2009  –  8 Beiträge
Bass flattert bei hoher Lautstärke
Dooku am 08.12.2012  –  Letzte Antwort am 09.12.2012  –  8 Beiträge
Kein Bass bei 2.1 System
Xarifa am 18.04.2016  –  Letzte Antwort am 18.04.2016  –  6 Beiträge
Mehr Bass????
Commeand am 09.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.12.2004  –  4 Beiträge
Bass Problem
lh6075 am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  15 Beiträge
Bass drückt nur bei einseitiger Balance
TeAtEam am 08.02.2003  –  Letzte Antwort am 08.02.2003  –  3 Beiträge
Bass verzerrt bei hohem Pegel - defekt ?
AR9-lover am 15.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.838 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedJörg64
  • Gesamtzahl an Themen1.353.144
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.799.674