Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Worauf muss ich beim Probehören achten?

+A -A
Autor
Beitrag
getodak
Inventar
#1 erstellt: 17. Jul 2007, 19:09
Hallo, also demnächst werde ich Lautsprecher probehören gehen. Zur Auswahl stehe die Klipsch Synergy F3 oder die B&W DM-604 S3.

Allerdings habe ich noch nie Boxen probegehört. Worauf soll ich denn achten, was muss ich tun? Soll ich mir eine CD zusammenstellen, oder haben die welche vorhanden? Wenn ja, was soll auf die CD drauf???

Help
LaVeguero
Inventar
#2 erstellt: 17. Jul 2007, 19:37
Hi,

Du solltest die CDs mitnehmen, die Du selbst sehr gut kennst und die auch dem entsprechen, was Du letzlich hören willst auf der zukünftigen Anlage. Meist ist es ja so, dass es ein paar CDs in jeder Sammlung gibt, die besonders ein Merkmal herausstechen lassen. Zum Beispiel Bass, oder Raumdarstellung oder Details weit im Hintergrund.
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 17. Jul 2007, 19:52
Kurz : etwas von Deiner Lieblingsmusik.

Nur dann weißt Du, ob Dir die klangliche Darstellung Deiner Musik wirklich gefällt.

Gruß ... und Viel Spaß ! ( weil : ist ´n schöner Zeitvertreib )
getodak
Inventar
#4 erstellt: 17. Jul 2007, 21:46

und Viel Spaß ! ( weil : ist ´n schöner Zeitvertreib )


Warum, wie lang dauert denn sowas?

Ich will auch nicht da stehen, und der Verkäufer denkt direkt: "Der hat gar keine Ahnung!" Sollte ich irgendwas cooles sagen??
Daskubda
Stammgast
#5 erstellt: 17. Jul 2007, 22:06
also ich würd ganz offen mit dem verkäufer reden und du merkst ja wenn er dir versucht was anzudrehen!

ganz wichtiger punkt ist die zeit!!!!!!!Ich denke nicht das du da nach 30 minuten wieder raus bist! Und berichte uns dann mal von deinem Hörerlebnis!
LaVeguero
Inventar
#6 erstellt: 17. Jul 2007, 22:23
...und lass Dir nen guten Preis für die B&W machen. Ist ja ein Auslaufmodell und bereits abgelöst.

Wie bist Du eigentlich auf die beiden Kandidaten gekommen?
Dualese
Inventar
#7 erstellt: 17. Jul 2007, 22:42

getodak schrieb:
Worauf soll ich denn achten, was muss ich tun?

Hallo @getodak,

fühle Dich jetzt bitte nicht etwa "veräppelt", aber ich habe meine eigenen Probehör-Gewohnheiten vor einiger Zeit mal etwas angepasst und mache damit beste Erfahrungen !

ACHTE... mal nicht so sehr auf den "tonalen" Eindruck, d.h. wie gut & natürlich Dir Höhen-Mitten-Bässe erscheinen, SONDERN... versuche mal möglichst entspannt zu hören & zu empfinden, wie der Unterschied im "räumlichen" Eindruck ist den verschiedene LS vermitteln !?

Du wirst dabei feststellen, daß die (re)produzierte Breite & Tiefe des dargestellten Klangbildes, eine mindestens genauso große Rolle spielt wie "der Klang" an sich

Irgendjemand hat das irgendwo mal als die passende "Holographie" bezeichnet... wenn man diesen optischen Vergleich gelten lässt, würde halt die Farbdarstellung (Klang) auch in den Hintergrund rücken, wenn die 3D-Darstellung (Räumlichkeit) perfekt ist

Hoffentlich kommt meine Schilderung nicht zu abstrakt rüber... ich werde nie vergessen wie überrascht ich selber war, als ich auf einmal auf diesen etwas anderen Vergleichsweg kam

Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese


[Beitrag von Dualese am 17. Jul 2007, 22:46 bearbeitet]
getodak
Inventar
#8 erstellt: 17. Jul 2007, 23:21
@ LaVeguero: alles klar. Sind 1000€ für die B&W in Ordnung? Also die Klipsch hat mir ein Händler empfohlen, wegen dem gutenWirkungsgrad, wär das genau das richtige für mich. Und die B&W hab ich mir empfohlen, nur als Referenz, da die fast überall gut abgeschnitten haben.

@ Dualese: Wieso sollte ich mich veräppelt fühlen? Ich danke dir erst mal für deine ausführliche Antwort. Hab ich so noch garnicht gesehen. Hätte spontan wohl sehr zweidimensional gehört. Das ist ein guter Hinweis, mir ist ein räumlicher Eindruck auch wichtig.

Hoffentlich kommt meine Schilderung nicht zu abstrakt rüber.

Nein, garnicht, guter Vergleich!
armindercherusker
Inventar
#9 erstellt: 18. Jul 2007, 04:43

getodak schrieb:
...Warum, wie lang dauert denn sowas?...

Das ist ganz unterschiedlich.

Ich habe seinerzeit mindestens 3 * 2 Stunden mit ProbeHören verbracht. ( ca. 8 - 10 Modelle )

Hat sich über 3 Wochenenden hingezogen

Gruß
markusred
Inventar
#10 erstellt: 18. Jul 2007, 08:39
Hallo getodak,

wie die Vorredner schon schrieben: eine dir sehr bekannte Musik mitnehmen. Am besten auch nicht ein Album sondern mehrere verschiedene.


Noch zur technischen Seite:
Der Vorführer soll alle Klangregler am Verstärker abgeschaltet haben, kein Bass/Höhenregler, kein Loudness. Alles auf Neutralstellung. Bei Hifistudios ist dieser Hinweis nicht nötig, doch falls du in einem Großmarkt bist (Mediamarkt, Saturn usw), könnte der Vorführer schon mal dran gedreht haben, damit sich die Boxen in der Vorführung effektvoller anhören.

Aprospos Effekte. Eine Box mit betontem Bass und kräftigen Höhen kann zwar in der Vorführung für einen kurzen Hörtest imposant klingen. Womöglich geht dir das beim langfristigen Hören zu Hause auf den Wecker. Ich würde dir deshalb empfehlen, eine Box zu wählen, die möglichst "echt" klingt und wo du nicht das Gefühl hast, es ist ein komischer "Druck" vorhanden. Der Ton sollte möglichst losgelöst von den Boxen klingen.

Du kannst auch ruhig darauf bestehen, dass man dir die Boxen vernünftig aufstellt. Eine Box links auf dem Regal, die andere 10m eine Etage tiefer rechts z.B. ist eine Zumutung. So könnte man keine Vernünftige Bühne abbilden.

Leider wird es auch so sein, dass sich die Boxen (egal welche) im Laden anders anhören, als bei dir zuhause. Um den Raumeinfluss am Klang möglichst gering zu halten, kannst Du bei der Vorführung einen möglichst kleinen Hörabstand zu den Boxen wählen. Du könntest z.B. selbst die Boxen so verrücken, dass sich ein kleines Stereodreieck von z.B. 2m Schenkellänge ergibt. So werden Reflektionen der Wände ganz gut 'ausgeblendet'.

Hast Du nach dem Hördurchgang 1 oder 2 Paar Boxen in die engere Wahl gezogen, solltest du den Händler fragen, ob ein kurzes Probehören dieser Boxen zu Hause möglich (eigener Transport) ist. Hierzu solltest Du ihm anbieten, z.B. den Personalausweis als Pfand und/oder eine Kaution zu hinterlegen.

Und als letztes kann ich dir empfehlen, möglichst ohne Scheuklappen zum Probehören zu gehen. Also nicht aufgrund der Vorschläge der Forumsmitglieder mit dem Gedanken, "eine B&W oder xyz muss es sein". Vielleicht hörst Du beim Händler eine Box einer dir bislang unbekannten Marke, die dir auf Anhieb gefällt. Kauf die Box, die für deinen ganz persönlichen Geschmack am besten klingt, egal welcher Marke.
LaVeguero
Inventar
#11 erstellt: 18. Jul 2007, 09:38

getodak schrieb:
@ LaVeguero: alles klar. Sind 1000€ für die B&W in Ordnung? Also die Klipsch hat mir ein Händler empfohlen, wegen dem gutenWirkungsgrad, wär das genau das richtige für mich. Und die B&W hab ich mir empfohlen, nur als Referenz, da die fast überall gut abgeschnitten haben.


...ich finde es ein wenig teuer. Die haben früher 1300 Euro UVP gekostet. Ich denke für ein altes Modell kann man schon etwas weiter runter gehen. Die Klipsch sollte auch nicht mehr als 700 Euro kosten. nebenbei: Ein hoher Wirkungsgrad sagt nichts über den Klang aus, nur über die Fähigkeit, möglichst viel Leistung aus dem Verstärker rauszuholen. Praktischen Nutzen hat das nur, wenn Du einen schwachbrüstigen Röhrenamp zuhause hast, wovon ich jetzt mal nicht ausgehe.

Für 1000 Euro Budget würde ich auch DRINGEND empfehen, sich Alternativen zu den zwei Kandidaten anzuhören. Ich persönlich halte von beiden nicht viel.
didl0ahnung
Stammgast
#12 erstellt: 18. Jul 2007, 09:40

markusred schrieb:


Und als letztes kann ich dir empfehlen, möglichst ohne Scheuklappen zum Probehören zu gehen. Also nicht aufgrund der Vorschläge der Forumsmitglieder mit dem Gedanken, "eine B&W oder xyz muss es sein". Vielleicht hörst Du beim Händler eine Box einer dir bislang unbekannten Marke, die dir auf Anhieb gefällt. Kauf die Box, die für deinen ganz persönlichen Geschmack am besten klingt, egal welcher Marke.


Dem kann ich nur zustimmen, ging mir genauso. Wollte immer KEF oder Monitor Audio und Schlußendlich sind es ganz andere geworden, von denen ich vorher noch nie was gehört habe.

Gruß

didl


......ach das war eine tolle Zeit dieses probehören und Boxen herumgetrage......
getodak
Inventar
#13 erstellt: 29. Jul 2007, 21:51
So, nu war ich probehören. Jetzt muss ich direkt mal ein wenig "zitieren"


ACHTE... mal nicht so sehr auf den "tonalen" Eindruck, d.h. wie gut & natürlich Dir Höhen-Mitten-Bässe erscheinen, SONDERN... versuche mal möglichst entspannt zu hören & zu empfinden, wie der Unterschied im "räumlichen" Eindruck ist den verschiedene LS vermitteln !?

Du wirst dabei feststellen, daß die (re)produzierte Breite & Tiefe des dargestellten Klangbildes, eine mindestens genauso große Rolle spielt wie "der Klang" an sich

@ dualese: ich habe drei Kandidaten gehört. Und an deinen Tipp gedacht. Habe also nicht so nach der Perfektion gesucht, sondern den LS gewählt, bei dem der Sound für mich am detailliertesten und "schönsten rauskam"! Ich konnte sogar Dinge hören, die ich bis dato noch garnicht gehört habe. Ich schweife mal ab: Ich selbst bin ein - naja eigentlich ein recht guter - Schlagzeuger. Ich wusste auf welchem Schlagzeug meine CD´s aufgenommen wurden. Es waren Zildjian Becken der K-Serie , ich weiss genau, wie die klingen sollen, und auf den LS klangen die sehr, sehr echt, war ein cooles Erlebnis.


ch habe seinerzeit mindestens 3 * 2 Stunden mit ProbeHören verbracht. ( ca. 8 - 10 Modelle )


@ armindercherusker: Ich hab übrigens von 11:00 - 13:30 Uhr gebraucht für die drei Modelle.


Noch zur technischen Seite:
Der Vorführer soll alle Klangregler am Verstärker abgeschaltet haben, kein Bass/Höhenregler, kein Loudness. Alles auf Neutralstellung.


@ markusred: Der angeschlossene Verstärker war ein Unison Research S2K, der hatte garkeine (wirklich GARkeine) Einstellmöglichkeiten!


Dem kann ich nur zustimmen, ging mir genauso. Wollte immer KEF oder Monitor Audio und Schlußendlich sind es ganz andere geworden, von denen ich vorher noch nie was gehört habe.


@ didi0ahnung:

Ging mir jetzt genauso, ein ganz anderer Kandidat hat sich an meine Pole-Position gespielt! Ein Hersteller, den ich garnicht kannte!

Jetzt lüfte ich das Geheimnis mal: Meine nun bevorzugten LS sind Triangle Altea! Haben mich auf der ganzen Linie überzeugt.

Die Vorführboxen könnte er mir für 400€/St. verkaufen. Neue glaube ich für ca. 600€/St. Wenn jemand noch was zu dem Preis sagen könnte, wär für mich hilfreich!!
LaVeguero
Inventar
#14 erstellt: 30. Jul 2007, 05:59
Hi,

ohne Dein Hörerlebnis mildern zu wollen: Es gibt leider einen oft eintretenden Effekt. Man empfindet die Box besser, die lauter oder/und heller/höhenlastiger spielt. Beides dürfte bei der Triangle zutreffen. Das kann man natürlich mögen, dennoch ist die Gefahr groß, dass wenn die Box zu hause steht, das Klangbild nach einiger Zeit nervt. Nimm Dir also nochmal ruhig Zeit und vergleiche die Box etwas ausgedehnter.

Ansosnten viel Spaß damit!
RaceKing
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 30. Jul 2007, 07:42
Guten Morgen.

Wenn jemand noch die Seite von Triangle sucht:

http://www.audiotra.de/triangle/triangle.html

Gruß Raceking

getodak
Inventar
#16 erstellt: 30. Jul 2007, 12:03

LaVeguero schrieb:
Hi,

ohne Dein Hörerlebnis mildern zu wollen: Es gibt leider einen oft eintretenden Effekt. Man empfindet die Box besser, die lauter oder/und heller/höhenlastiger spielt. Beides dürfte bei der Triangle zutreffen. Das kann man natürlich mögen, dennoch ist die Gefahr groß, dass wenn die Box zu hause steht, das Klangbild nach einiger Zeit nervt. Nimm Dir also nochmal ruhig Zeit und vergleiche die Box etwas ausgedehnter.

Ansosnten viel Spaß damit!


Ich fand die Box eigentlich nicht unbedingt höhenlastiger als die anderen, sondern etwas dynamischer. Sie klang echter als die zwei anderen Mitstreiter (das waren übrigens eine Jamo und eine Focal, aber welche genau weiss ich nicht). Mir gefiel der gesamte Eindruck des LS, und die Optik ist auch nicht zu schlagen in diesem Preissegment
Aber natürlich glaube ich einem alten Hasen solche Aussagen, aber beim Probehören wird doch immer nur der erste Eindruck bewertet, geht ja garnicht anders!
LaVeguero
Inventar
#17 erstellt: 30. Jul 2007, 12:14
...die Focals sind auch allesamt etwas "forsch" im Hochton. Daher wohl der nicht gehörte Unterschied in diesem Bereich. Jamos habe ich noch nie gehört.

Aber gut, wichtig ist ja, dass sie Dir gefallen haben. Durch das leichte Horn im Hochton bist Du auch ein wenig freier in der Aufstellung.
getodak
Inventar
#18 erstellt: 30. Jul 2007, 12:34
Ich fand sie echt gut. Könnten meine nächsten LS werden. Weisst du denn auch (oder auch jemand anderes) ob die 800€ pro Paar für die VorführLS in Ordnung sind?
Hifi-Andy
Neuling
#19 erstellt: 03. Aug 2007, 09:48
Wichtig ist auch das die Elektronik und die verwendeten Kabel in einem "vernünftigen" Preis-Leistungsverhältnis stehen.
Es bringt ja nichts wenn man die Lautsprecher mit einem Referenz Verstärker und CD-Player hört und alles super klingt und zu Hause ist man mit seinem Equipment enttäuscht!
Vor allem klingt nicht jeder Lautsprecher an jedem Verstärker gleich gut!!!
Ein guter Händler ermöglicht Dir die Boxen mal in Ruhe zu Hause zu testen oder Deinen Verstärker vorbei zubringen.


priest-live
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 03. Aug 2007, 10:21
Hallo,
ich war diese Woche auch schon 2 Tage unterwegs zwecks neuer Boxen.
Hier ein Paar tipps für Dich:
- Schau am anfang nicht auf die Preise sondern sag Deinem Dealer einen Preisrahmen.
- Lass Dir die Lautsprecher möglichst an Deiner Elektronik vorspielen.
- Beschränke Dich nicht nur auf einen Händler-->es giebt mehr LS als Dein Händler auf Lager haben kann.
- Achte am anfang nicht so auf die Optik sondern auf den Klang
- Regel die Lautstärke der Boxen selbst (am besten immer gleich Laut)
- Bring deine Lieblings CD`s mit, die kennst Du
- Treffe eine vorauswahl (2-3)mit LS die dich begeistern
- Lass Dir Deine Favoriten übers Wochenende mit nach Hause geben um sie dort zu Hören (macht ein guter Händler)

So findest Du mit sicherheit Deinen Perfekten Lautsprecher.
Die Prozedur kann einige Wochen in Anspruch nehmen-->so eine Anschaffung will wohlüberlegt sein.
Viel Spass
Priest-Live
RaceKing
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 03. Aug 2007, 12:18
Hallo allerseits.

Ich lese hier immer nur was von guten Lautsprechern. Aber was ist mit dem Verstärker? Der Verstärker ist fast noch wichtiger wie die Lautsprecher. Wenn ein Verstärker, das Signal fehlerhaft an die Lautsprecher liefert, dann hören sich alle Boxen schlecht an. Ob die Lautsprecher (wie meine) 180 Euro/Paar oder 1800 Euro/Paar kosten ist egal.
Nimm dir die Boxen mit nach Hause und höre sie bei dir an deinem Verstärker an. Dann kannst du noch effektiver urteilen und dir noch besser eine Meinung über diese Lautsprecher bilden. Denn es ist auch wichtig das die Lautsprecher zu dem Verstärker (und umgedreht) passt. Ach ja noch was: Die Leistung der Boxen sollte auch zum Verstärker passen.

Danke für's lesen

Gruß Raceking

armindercherusker
Inventar
#22 erstellt: 03. Aug 2007, 12:32

RaceKing schrieb:
...Der Verstärker ist fast noch wichtiger wie die Lautsprecher. Wenn ein Verstärker, das Signal fehlerhaft an die Lautsprecher liefert, dann hören sich alle Boxen schlecht an. Ob die Lautsprecher (wie meine) 180 Euro/Paar oder 1800 Euro/Paar kosten ist egal....

Meinst Du das ernsthaft ?

I.d.R. wird der Klang durch den LS und dem Raum bestimmt.

Dann erst spielt der Amp eine Rolle.

Ein Mindestmaß an Qualität vorausgesetzt, kann man durch Einsatz eines besseren Verstärkers nur mit viel Geld etwas verbessern.

Und dieses Mehr an Geld in die LS zu investieren, bringt mehr Klanggewinn.

Gruß
LaVeguero
Inventar
#23 erstellt: 03. Aug 2007, 13:41

RaceKing schrieb:
...Wenn ein Verstärker, das Signal fehlerhaft an die Lautsprecher liefert, dann hören sich alle Boxen schlecht an.



Das mag ja stimmen, nur wirst Du keinen Verstärker ab der soliden Einstiegsklasse (um 200 Euro) finden, der ernsthaft irgendetwas "falsch" weitergibt.

Meine Boxen waren dreimal so teuer wie mein Amp – und der ist noch lange nicht irgendwie "überfordert". Das hat auch nichts damit zu tun, dass die Kombi irgendwie mystisch zueinander passt oder so. Der Verstärker ist solide und ist somit in der Lage die Qualitäten einer Box auszuschöpfen.
debrongen
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 04. Aug 2007, 21:09
Hallo erstmal....
ich finde alle Teile einer Kette sollen in Relation zu einander stehen
mein CD-Player kostet fast genauso viel wie meine LS
mein Verstärker dürfte heute sogar etwas teurer sein als meine LS (wenn es ihn noch gäbe)
nur meine Meinung
LaVeguero
Inventar
#25 erstellt: 04. Aug 2007, 23:19

debrongen schrieb:
...ich finde alle Teile einer Kette sollen in Relation zu einander stehen...


...exakt! Die Frage ist nur wie man diese Gewichtung untereinander vornimmmt!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
worauf beim Kauf von Lautsprecherkabel achten?
Jackie78 am 29.06.2003  –  Letzte Antwort am 29.06.2003  –  4 Beiträge
Neukauf, worauf achten?
crozzixxx am 15.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.02.2014  –  3 Beiträge
Mitteltöner austauschen - worauf ist zu achten?
hifitheke am 29.05.2009  –  Letzte Antwort am 04.06.2009  –  12 Beiträge
Lautsprecherkauf? Worauf soll ich achten
idefix-windhund am 31.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  3 Beiträge
worauf sollte man achten???
mowsn am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  36 Beiträge
Hochtöner austauschen - auf was muss ich achten?
jouse. am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 05.02.2009  –  19 Beiträge
Wie vorgehen beim Probehören im Geschäft ?
Cinematics am 13.01.2013  –  Letzte Antwort am 13.01.2013  –  3 Beiträge
Wo drauf muss ich beim Kauf eines Lautsprechers achten, dass die einen guten Sound liefern?
[SSQ.Baggi] am 02.10.2006  –  Letzte Antwort am 05.10.2006  –  14 Beiträge
Kauf Infinity Reference 60. Warauf muss man achten?
cry:havoc am 07.08.2010  –  Letzte Antwort am 09.08.2010  –  5 Beiträge
2 Paar LS gleichzeiti betreiben an 1 Verstärker - worauf achten ?
Prince_Yammie am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 28.11.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 27 )
  • Neuestes Mitglieddanzit
  • Gesamtzahl an Themen1.345.368
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.130