Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Frage zu Titan mak I oder Mark II

+A -A
Autor
Beitrag
kastorRex
Stammgast
#1 erstellt: 15. Sep 2007, 11:00
schönengutentachauch.

ich hätte die Option auf ein Paar Quadral Titan Mark I oder Mark II. Genaues weiss ich leider nicht. Was ich aber weiss, dass die Kiste shcon fast Legenden Status hat. Die Bass Chassis sind gerade in der Aufbereitung und erhalten neue Sicken. Kosten sollen die teile 1.200 Euro. Nun frage ich nicht nur mich sondern auch euch: bringts das? Über Raumgrößen brauchen wir nicht zu sprechen: wer wohnt schon in Konzertsäälen

Gibt es was auf was ich besonders achten sollte? Gibt es Knock-Out Kriterien?
Oder gleich die Finger weg?

dank und Gruß,
kastorrex
ukw
Inventar
#2 erstellt: 17. Sep 2007, 05:49
Du brauchst einen sehr kräftigen Verstärker.
kastorRex
Stammgast
#3 erstellt: 17. Sep 2007, 08:19

ukw schrieb:
Du brauchst einen sehr kräftigen Verstärker.


Oh der ist kräftig, das ist nicht das Problem. Zwei PA 2200 im doppel Monobetrieb (derzeit) sollten für ausreichend Dampf sorgen.
kastorRex
Stammgast
#4 erstellt: 19. Sep 2007, 13:52
Na? keiner da der mir einenTip geben kann oder will?
Hätte gerne was darüber erfahren ob die mit zunehmendem Alter immer noch so klasse sind oder nicht.

????

kastorrex
Gelscht
Gelöscht
#5 erstellt: 19. Sep 2007, 17:50
Tja, das mit den Verstärkern ist ja geklärt. Wenn die Sicken auch ok sind, dann
sind das schon Hammerteile. Die Titan geht auch in 16 qm². Siehe hier:

http://www.aurum-fan...n/saschadeutsch.html

Viel Spaß mit den Brummern!

Gruß
Olaf
Ueli
Inventar
#6 erstellt: 19. Sep 2007, 18:37
Die Alt-Titanen (I & II) zeigen eine deutliche Senke um 60Hz und besitzen deshalb kaum sog. Kickbass. Für Pop/Rock also weniger zu empfehlen.

Ueli
markusred
Inventar
#7 erstellt: 20. Sep 2007, 06:33
Hallo kastorrex,

die Lautsprecherentwicklung hat seit der Vorstellung der Titan vom Prinzip her keine großen Fortschritte gemacht. Boxen, die damals schon gut gespielt haben (weil sie musikalisch gut abgestimmt wurden) sind heute sicher keine Fehlkonstruktionen. Sowas kann man auch heute noch guten Gewissens kaufen. Das einzige Problem, dass beispielsweise Schaumstoffsicken der Membranen sich mit der Zeit auflösen oder Gummisicken verhärten können, wäre durch eine Aufarbeitung der Lautsprecher (neue Sicken) kein Thema.

1200 Euro ist ein guter Preis für die Quadral. Allein der legendäre Hochtöner, ein Matsushita Eas 10th800 (Technics) kostet heute noch gebraucht mindestens 250 Euro/Paar in Auktionen. Die Isophon-Mitteltöner schätze ich auf 150 Euro, die Isophon-Bässe nochmal 250-300. Die hochwertigen und riesigen Gehäuse würden als Fertigprodukt vom Schreiner sicher nicht groß unter einem Tausender zu bekommen sein. Die Weichen kosten allein an Bauteilen sicherlich auch 150 Euro.

Hör sie beim Verkäufer an, ob sie Gefallen. Allerdings ist zu beachten, dass sie bei dir zu Hause im Bassbereich ganz anders klingen könnten. Zuhause müsstest du dann mit der Aufstellung der Boxen den Klang an deinen Geschmack anpassen.
Stones
Gesperrt
#8 erstellt: 20. Sep 2007, 06:39
Hallo:

Ebenfalls sehr empfehlenswert wäre eine Nummer kleiner:

Die Quadral Vulkan MK V.

Viele Grüße

Stones
kastorRex
Stammgast
#9 erstellt: 20. Sep 2007, 07:56
hi zusammen.

au backe, eigentlich hatte ich gedacht ein 20qm Raum geht ja schon mal gar nicht. Aber Olaf beweist prompt das Gegenteil
Ich überlege noch, zumal ich mit meinen LS sehr zufrieden bin. Sind halt eine ganz andere Größenordnung. sind ein ein paar Focal OPpal aus Zeiten eines Manfred Zoller, dreiwege und Bassreflex. Herrrrlich eigentlich. Aber die Titan auf der anderen seite ... die Versuchung ist halt schon groß, vor allem bei dem Preis.

Mit Dank und Gruß,

kastor
kastorRex
Stammgast
#10 erstellt: 20. Sep 2007, 08:02

Stones schrieb:
Hallo:

Ebenfalls sehr empfehlenswert wäre eine Nummer kleiner:

Die Quadral Vulkan MK V.

Viele Grüße

Stones :prost



Ja, an die kleineren geschwister der Titan dachte ich auch schon. Liefen mir halt grad nicht so einfach über den Weg Aber die sind sicher eine gute Alternative, zumal nicht ganz so riesig. Ich bin doch immer wieder platt bei den schieren Ausmaßen der Titan. Sind echte Monster.

Gruß,
kastorrex
Stones
Gesperrt
#11 erstellt: 20. Sep 2007, 09:46
Hey:

Wobei klein für die Vulkan MK V leicht geschmeichelt ist.

Sie wiegt immerhin auch schon ca. 85 kg.

Viele Grüße

Stones
kastorRex
Stammgast
#12 erstellt: 20. Sep 2007, 10:18
hm, ja, ist halt alles relativ.
Wenn ich mich nicht täusche doch immerhin ein Unteschied von 35 - 40 kg.
kastorRex
Stammgast
#13 erstellt: 20. Sep 2007, 10:19
gehe ich recht in der Annahme, dass du Vulkane betreibst?
Sind das auch so Kraftsauger?
Stones
Gesperrt
#14 erstellt: 20. Sep 2007, 10:32
Hallo:

Ich habe aus Platzgründen keine Vulkan oder gar Titan.
Aber ein Kumpel von mir hat die Quadral Vulkan MK V
und betreibt diese mit einem leistungsstarken
Klassiker Vollverstärker, und zwar dem Kenwood KA - 907
aus dem Jahre 1978. Klingt zusammen wirklich gut.
Die großen Quadral sollten schon einen leistungsstärkeren
Verstärker als Zuspieler haben.So 2 mal 80 Watt bis
2 Mal 100 Watt RMS an 8 Ohm sollte allerdings schon
ausreichen.

Viele Grüße

Stones
ukw
Inventar
#15 erstellt: 20. Sep 2007, 10:54
Na, ich betreibe die Titan MK ukw
an 3 Stück KA 907 (aktiv).
Mit nur einem Verstärker hast Du das Problem, das der vom Tieftöner ausgelutscht wird.
Dann spielt der Mittel und Hochton nicht mehr sauber.
Verzerrungen im Mittelton hörst Du
Clipping im Hochton können das Bändchen zerstören.

Dann habe ich mal einen 2 x 620 Watt PA Verstärker angeschlossen, um die PSL wirklich bis ans Limit zu fahren...

Eine Titan an 2 x 650 Watt ist nicht lauter wie eine JBL Ti 5000 an 2 x 40 Watt

Ich dachte meinen Hinweis (Beitrag #2) hättest Du richtig verstanden.
ukw
Inventar
#16 erstellt: 20. Sep 2007, 11:01
Das mit den Verstärkern wird meist nicht richtig verstanden...

1 Watt ist Laut
10 Watt ist doppelt so laut
100 Watt ist wieder doppelt so laut
1000 Watt ist 4 x so laut wie 1 Watt - aber nur in der Theorie. In der Praxis wird die Schwingspule des Lautsprechers so heiß, das 1000 Watt nur gut 3 x so laut ist wie 1 Watt.

Ob ein Verstärker 80 oder 120 Watt hat spielt kaum eine Rolle.
Oft sind die 80 Watt (konservativ gemessen) kräftiger
kastorRex
Stammgast
#17 erstellt: 20. Sep 2007, 11:53

ukw schrieb:
Na, ich betreibe die Titan MK ukw
an 3 Stück KA 907 (aktiv).
Mit nur einem Verstärker hast Du das Problem, das der vom Tieftöner ausgelutscht wird.
Dann spielt der Mittel und Hochton nicht mehr sauber.
Verzerrungen im Mittelton hörst Du
Clipping im Hochton können das Bändchen zerstören.

Dann habe ich mal einen 2 x 620 Watt PA Verstärker angeschlossen, um die PSL wirklich bis ans Limit zu fahren...

Eine Titan an 2 x 650 Watt ist nicht lauter wie eine JBL Ti 5000 an 2 x 40 Watt

Ich dachte meinen Hinweis (Beitrag #2) hättest Du richtig verstanden. ;)



Ja herrlich. Das sind mal Infos. Die Sache mit der Leistung und dem Wirkungsgrad ist mir soweit schon klar - so mehr oder weniger bin ja Universaldilletant)
Also: ich habe derzeit drei Harmänner: 2 PA 2200 im Doppel-Mono-Betrieb laufen. Da leisten die jeweils 200 Watt an 8Ohm. und einen AP2500. Auch bei getrennter Ansteuerung von Hoch/Mitte und den Bässen sollten die Amps immer noch genug Leistungsreserven haben. Also, denke ich mal.

Gruß,
kastorrex
kastorRex
Stammgast
#18 erstellt: 20. Sep 2007, 11:55
Gibt es ein Erkennungsmerkmal an dem ich sehe ob das Mark I oder II sind? Einen entsprechenden Vermerk konnte ich m LS nich erkennen.
kastorRex
Stammgast
#19 erstellt: 20. Sep 2007, 12:10
Ach Je, kann die Frage schon selbst beantworten. Es war eine MARK III und ich Idiot habe zu lange gezögert. Tja, die Langsamen bestraft das Leben. Die ging für 1200 übermn tisch. Das heißt der Ladenfuzzi hat sie sich selbst unter den Nagel gerissen. So kanns gehen. tragisch. Ich gehe nun ein bisschen Asche auf mein Haupt streuen.

Gruß,
kastor
Stones
Gesperrt
#20 erstellt: 20. Sep 2007, 12:19

ukw schrieb:
Das mit den Verstärkern wird meist nicht richtig verstanden...

1 Watt ist Laut
10 Watt ist doppelt so laut
100 Watt ist wieder doppelt so laut
1000 Watt ist 4 x so laut wie 1 Watt - aber nur in der Theorie. In der Praxis wird die Schwingspule des Lautsprechers so heiß, das 1000 Watt nur gut 3 x so laut ist wie 1 Watt.

Ob ein Verstärker 80 oder 120 Watt hat spielt kaum eine Rolle.
Oft sind die 80 Watt (konservativ gemessen) kräftiger :*


Hey:
Willst Du nicht mal einen sehr gut erhaltenen Kenny
KA 907 verkaufen?
Was wäre ein realistischer Marktwert?

Viele Grüße

Stones
Stones
Gesperrt
#21 erstellt: 20. Sep 2007, 12:36
In der Bucht wird gerade eine Quadral MK III versteigert.

http://cgi.ebay.de/Q...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Viele Grüße

Stones
Gelscht
Gelöscht
#22 erstellt: 20. Sep 2007, 15:30

Stones schrieb:
In der Bucht wird gerade eine Quadral MK III versteigert.

http://cgi.ebay.de/Q...QQrdZ1QQcmdZViewItem


Yep, die kann ich empfehlen. Kommen aus besten Händen. Und nein, es sind nicht meine..

Gruß
Olaf
Stones
Gesperrt
#23 erstellt: 20. Sep 2007, 15:32
Hey:

Ja, die machen wirklich einen neuwertigen Eindruck.
Bin mal gespannt, für wieviel die versteigert werden.
Bestimmt weit über 2000 Euro.

Nur, die armen Leute, die sie tragen müssen, beneide ich nicht gerade-bei einem Gewicht von je 140kg.
Dafür braucht man für diese Boxen aber keine Hausratversicherung.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 20. Sep 2007, 15:33 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#24 erstellt: 20. Sep 2007, 15:50

Stones schrieb:
Dafür braucht man für diese Boxen aber keine Hausratversicherung.


*ROFL*

Wohl wahr...

Gruß
Olaf
Stones
Gesperrt
#25 erstellt: 20. Sep 2007, 15:58
Was mich mal sehr interessieren würde ist, welche Verstärker gut zu dieser Box passen würden.
Ich könnte mir vorstellen, eine dicke Krell Endstufe.

Viele Grüße

Stones
Gelscht
Gelöscht
#26 erstellt: 20. Sep 2007, 16:05
Och ja, ne fette Krell hat schon was. Die MK III sind aber nicht mehr so anspruchsvoll.
Am schlimmsten war ja die MK I, die hat Saft gezogen ohne Ende. MK II ging schon und
die III kannste problemlos mit 2x100W befeuern. Klar darf es auch ein bisserl mehr sein.

Gruß
Olaf
Stones
Gesperrt
#27 erstellt: 20. Sep 2007, 16:31


Die Krell KSA 250 sollte für die Titan absolut ausreichen.

Viele Grüße

Stones
kastorRex
Stammgast
#28 erstellt: 20. Sep 2007, 18:50

Stones schrieb:
In der Bucht wird gerade eine Quadral MK III versteigert.

http://cgi.ebay.de/Q...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Viele Grüße

Stones :prost


ja, habe ich schon gesehen. in Bayern, das hieße ordentliche Fahrerei. Es gibt noch ein paar vulkane in der Bucht. Auch interessant. Na, mal sehen. Auf jeden Fall danke für den Hinweis.
Stones
Gesperrt
#29 erstellt: 20. Sep 2007, 18:56
Hey;

Für so eine geile Box nimmt man die Fahrt doch gerne in Kauf.

Viele Grüße

Stones
kastorRex
Stammgast
#30 erstellt: 21. Sep 2007, 07:59
Was soll ich dazu sagen: wo du rechts hast...
kastorRex
Stammgast
#31 erstellt: 21. Sep 2007, 08:06
Hallo Stones

Na, Schwein braucht das Schaf. Habe direkt bei mir vor Ort ein paar Vulkan MK V, etwa 4 jahre alt (???kann das stimmen???) zur Hörprobe in den nächsten Tagen. Das wäre natürlich der Knaller. Nun ist es aber so, dass ich ein Verstärkerproblem auf mich zukommen sehe: derzeit 2 PA 2200 in Doppel-Mono-Betrieb an 8 Ohm.

werde ich bei der Vulkan mit 4 Ohm sicher Probleme bekommen, aber Bi-Amping müsste doch möglich sein oder?

verwirrte Grüße,
kastor
Stones
Gesperrt
#32 erstellt: 21. Sep 2007, 08:16

kastorRex schrieb:
Hallo Stones

Na, Schwein braucht das Schaf. Habe direkt bei mir vor Ort ein paar Vulkan MK V, etwa 4 jahre alt (???kann das stimmen???) zur Hörprobe in den nächsten Tagen. Das wäre natürlich der Knaller. Nun ist es aber so, dass ich ein Verstärkerproblem auf mich zukommen sehe: derzeit 2 PA 2200 in Doppel-Mono-Betrieb an 8 Ohm.

werde ich bei der Vulkan mit 4 Ohm sicher Probleme bekommen, aber Bi-Amping müsste doch möglich sein oder?

verwirrte Grüße,
kastor


Hey:

Ich bin leider kein Quadral Spezialist.Aber die Vulkan
MK V gehört nicht zu den impedanzkritischen Boxen, wie
z.B. eine Kappa 9 A. Ich gebe Dir den Tipp, diese
Fragen mal im Quadral Thread zu stellen, da sind richtige
Spezialisten.
Eines kann ich Dir jedenfalls mit Gewissheit sagen:
Die Quadral ist älter als 4 Jahre. Ich meine, sie wurde ca. bis 1999 hergestellt.Aber auch diese Frage solltest Du unbedingt im Quadral Thread stellen, um absolut sicher zu sein.
Sag mal, wie groß ist Dein Zimmer eigentlich?
Was soll die Vulkan denn kosten?

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 21. Sep 2007, 08:17 bearbeitet]
kastorRex
Stammgast
#33 erstellt: 21. Sep 2007, 08:32
hi,
also das Zimmer hat etwa 20 qm und die Vulkane gibts in der Bucht für derzeitige 805.- Euronen. Altersmäßig dacht ich mir sowas und war skeptisch. daher auch meine Frage. Die aktuelle ist ja immerhin schon eine MK VII.
Das mit dem Quadral Thread ist eine Idee. versuch ich gleich mal. kannst ja mal bei der Bucht schauen. da gibt es auch noch ein Paar Aurum Vulkan. Allerdings in Jena, und das ist schon eine ziemliche Fahrerei.

gruß,
kastor
Stones
Gesperrt
#34 erstellt: 21. Sep 2007, 08:52
Hallo:

Aber die wird preislich wohl noch höher gehen, als 805 Euro.Bei 20 qm würde ich Dir fast zur Montan MK V raten, die im Grunde genauso aufgebaut ist, wie die Vulkan, nur
nicht ganz so riesig ist.Da ist eine sehr schöne Box(Paar)
im Audio Markt für 780 Euro (Montan MK V)Vielleicht könntest Du diese noch auf 700 Euro runterhandeln.
Ich glaube, daß Du von der Montan mehr hast, da die Vulkan
doch etwas überdimensioniert für Deinen Raum sein könnte,
von der Titan ganz zu schweigen.

Du solltest auch daran denken, daß die Quadral ca. mindestens 50 - 80 cm von den Seitenwänden und der
Rückwand abstehen sollten, sonst wird das Ganze schnell sehr dröhnig und somit unsauber.

In welchem Bundesland wohnst Du?

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 21. Sep 2007, 08:54 bearbeitet]
kastorRex
Stammgast
#35 erstellt: 21. Sep 2007, 09:07
Ich wohne in BW im gerade schön sonnigen Freiburg. Derzeit habe ich ein Paar Focal Opal aus der zeit des Manfred Zollers. ich denke die spielt mit der Montan gleichauf. Da wäre eine deutliche Steigerung schon angesagt. Ich bin wirklich sehr, sehr zufrieden mit der focal. zumal ich einen neuen Hochtöner drin habe. Ein 6 Ohm an einer 8 Ohm Weiche. Das hat zu einem sehr geilen Hörerlebnis geführt. Aufdrehen ist jetzt halt schwieriger, aber ich habe entsprechendes Material, mit dem ich die 8 Ohm zustände wieder angleichen kann - für alle Fälle. Aber das war schon ein tolles Hörfeeling. zeichnet sehr schön. Ein bisschen schneller dürfte sie sein, aber dafür schau ich mich ja gerade ein bisschen um
Stones
Gesperrt
#36 erstellt: 21. Sep 2007, 09:12
Hey:

Da würde für Dich ja auch noch folg. Modelle in Frage kommen:

Focal Temptation
Focal Onyx
Focal Expression (als Krönung)

Viele Grüße

Stones
kastorRex
Stammgast
#37 erstellt: 21. Sep 2007, 09:19

Stones schrieb:
Hey:

Da würde für Dich ja auch noch folg. Modelle in Frage kommen:

Focal Temptation
Focal Onyx
Focal Expression (als Krönung)

Viele Grüße

Stones :prost


Ja, geile teile.
Inder tat kenne ich sowohl Onyx als auch Temptation. Die Temptation hat ein guter Freund von mir und die klingt ein bisschen härter als die Opal. die Onyx war ja quasi eine Überopal. War seeeeeehr geil, haat aber damals mein Budget etwas überstiegen. Da sieht man mal wieder: an der falschen stelle gespart.

Hier in freiburg gab es mal einen kleinen Laden der die Dinger sowohl als Bausatz als auch fertig angeboten hat. Geplant war der bausatz, dann gabs Zicken mit Focal und cih habe zum gleichen Preis ein paar gefertigte bekommen. Wat herrlich!
Stones
Gesperrt
#38 erstellt: 21. Sep 2007, 09:24
Hey:

Wenn Dir der Klang der Focals zusagt, würde ich bei dieser
Firma bleiben.Würde auf die Suche nach einer Onyx oder
Expression gehen. Neulich ist ein Paar sehr gut erhaltener
Expression bei Ebay für nur 500 Euro versteigert worden.

Viele Grüße

Stones
kastorRex
Stammgast
#39 erstellt: 21. Sep 2007, 09:39
Ja, ich hatte darüber auch nach gedacht, und die Sicken sind in der Regel auch nicht das Thema. Meine LS habe ich nun ´90 oder ´91 gekauft und die sind immer noch erste Sahne (toitoitoi, schnell auf Holz gekolpf und nichts beschworen ;-)
Habe mich vor 1,5 Jahren von meinem Kenwood Basic M1 C1 abgweandt und bin auf einen HK 6500 um gestiegen. War eine Steigerung. Die Bassstärke des HK ist ja legendär. Davor war der neue HT fällig. Der 6500er wurde dann ein Jahr später von 2 PA 2200 und einem AP 2500 ab gelöst. Ich glaube mehr an Klang kann ich aus den LS nicht mehr rausholen.
Was ich mit dem Sinneswandel in Sachen verstärker sagen will: es muss nicht zwingend Focal sein. Cabasse und vergleichbare Focal sind mir derzeit zu teuer (aber definitv hörenswert. Unbedingt mal machen wenn du dazu kommst), und mit den Quadralteilchen scheint soweit auch alles fein zu sein. Aber: erstmal anhören. Vielleicht mag ich die Teile ja gar nicht.
Macht auf jeden Fall Spass sich um zuschauen und vielleicht was nettes zu ergattern.
Stones
Gesperrt
#40 erstellt: 21. Sep 2007, 09:44
Hey:

Wieviel darf das Boxenpaar denn maximal kosten?

Gruß

Stones
kastorRex
Stammgast
#41 erstellt: 21. Sep 2007, 09:54
kann ic dir nicht so genau sagen. Das hängt vom Schnäppchengrad ab. ich hatte an amx 1.500 gedacht. Vielleicht auch 2.000 aber das hängt eben davon ab.
Das klingt als hättest du was das du los werden willst ;-)
Stones
Gesperrt
#42 erstellt: 21. Sep 2007, 10:07

kastorRex schrieb:
kann ic dir nicht so genau sagen. Das hängt vom Schnäppchengrad ab. ich hatte an amx 1.500 gedacht. Vielleicht auch 2.000 aber das hängt eben davon ab.
Das klingt als hättest du was das du los werden willst ;-)


Hey:
Nein, zu verkaufen habe ich nichts. Aber wenn Du bis 2000
Euro ausgeben möchtest, dann würde ja auch etwas Neueres
in Frage kommen.Ich dachte da an eine Quadral Vulkan
MK VI oder an eine JM Lab 926'er vielleicht sogar die
936'er.

Mit Sicherheit noch etwas high endiger, als unsere
Klassiker.

Viele Grüße

Stones
kastorRex
Stammgast
#43 erstellt: 21. Sep 2007, 10:16
Tja, da hast du wohl recht. Aber vielleicht kennst du das ja: wenn man mal Feuer gefangen hat wird man Preisunsensibel

Die MK VI gibt es grad in der Bucht zu ersteigern (in Jena) Ist für mich also schwierig zum Probehören einfach mal hin zufahren. Ich zucke schon die ganze zeit um mal mit zu bieten. Aber die wird sicher über 2 kEuro übern Äther gehen.
kastorRex
Stammgast
#44 erstellt: 21. Sep 2007, 10:17
Bin ja ursprünglich mit max. 1.200 Euronen ins Gefecht gezogen. Aber wie das halt so ist ...
Stones
Gesperrt
#45 erstellt: 21. Sep 2007, 10:29
Tja:

Ist schon wirklich schwierig, denn die Boxen,über die
wir hier reden, sind ja nicht mehr die aktuellen Modelle
und in Folge dessen nicht immer ganz leicht, probezuhören.
Das solltest Du aber auf jeden Fall tun.

Viele Grüße

Stones
kastorRex
Stammgast
#46 erstellt: 21. Sep 2007, 10:29
Und Peng! gibt es doch glatt ein Paar 926er Elektras in der Bucht. Wär echt ein Thema. Und die würde ich sogar ungehört kaufen - unerhört sozusagen ...
kastorRex
Stammgast
#47 erstellt: 21. Sep 2007, 10:34
Hey, Stones, in welchem Teil der Republik treibst du dein Wesen um?
Stones
Gesperrt
#48 erstellt: 21. Sep 2007, 10:48

kastorRex schrieb:
Und Peng! gibt es doch glatt ein Paar 926er Elektras in der Bucht. Wär echt ein Thema. Und die würde ich sogar ungehört kaufen - unerhört sozusagen ...


Ich habe mir meine Boxen auch ungehört gekauft und
bin sehr zufrieden. Es war die JM Lab 816 Jubilee.
Die 926'er wäre sicherlich noch einen Tacken besser.
Ich tippe mal, daß die 926'er so um die 1200 - 1400 Euro
weggeht.

Aber sicherer wäre schon, vorher zumindest mal Probegehört
zu haben.

Viele Grüße

Stones


[Beitrag von Stones am 21. Sep 2007, 10:51 bearbeitet]
kastorRex
Stammgast
#49 erstellt: 21. Sep 2007, 11:09
Sicher, besser wäre das. Immerhin ist In-Akustik hier in der Nähe. Vielleicht kann man da was machen so von wegen Probehören und so. Obwohl die Dinger ja nicht mehr im PRogramm sind.
Stones
Gesperrt
#50 erstellt: 21. Sep 2007, 11:33
Hey:

Sieh mal hier:

http://cgi.ebay.de/K...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Die Klipsch RF- 7 neu für 1495 Euro.
Wäre vielleicht auch noch eine Alternative.
Ehemals UVP = 3300 Euro.

Viele Grüße

Stones
kastorRex
Stammgast
#51 erstellt: 21. Sep 2007, 11:45
Nö, die mag ich optisch nicht. Das was ich über die Klangeigenschaften gelesen habe läßt sichnicht schlecht an, aber deine Idee mit der 926er Electra hat mich echt angefressen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie Klipsch Rb 81 Mark II anschließen?
Aaron_No5 am 31.12.2013  –  Letzte Antwort am 31.12.2013  –  3 Beiträge
Quadral Titan
minigau am 09.11.2005  –  Letzte Antwort am 09.11.2005  –  3 Beiträge
Quadral Titan Mk II
titan am 26.03.2004  –  Letzte Antwort am 27.03.2004  –  3 Beiträge
Quadral Titan MK I
mauric am 13.04.2007  –  Letzte Antwort am 15.04.2007  –  7 Beiträge
Pioneer A-616 Mark II
olli1971 am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.03.2007  –  6 Beiträge
Preise bei Ebay für Quadral Titan MK I -MK V
Dualbieter am 08.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  24 Beiträge
5x Mivoc WPT 138 + Mivoc HGH 258 FN II-Titan + Betthorn
HifiKiller am 25.02.2010  –  Letzte Antwort am 25.02.2010  –  4 Beiträge
Infinity Kappa 9.2 i II und Burmester Elektronik ?
zimued am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.04.2008  –  28 Beiträge
KEF IQ3, ELAC CL 142 titan oder besser?
musixtyle am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 19.02.2007  –  6 Beiträge
Mitteltöner Titan/Vulkan-V
Ueli am 20.03.2004  –  Letzte Antwort am 23.03.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Unison Research
  • Quadral
  • JBL
  • Klipsch
  • Logitech
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmanuel77ac
  • Gesamtzahl an Themen1.345.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.171