Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Magnepan MG-IIB von Magneplanar

+A -A
Autor
Beitrag
DaveDiTi
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Okt 2007, 18:32
Hallo,

ich habe von meinem Schwiegervater seine alten Lautsprecher bekommen (Magnepan MG-IIB). In den ersten Stunden war ich von ihrem Klang etwas enttäuscht, aber dann habe ich gemerkt, wie entscheidend die "Qualität" der CD ist (ich lerne ja noch) . Das Album Brother in Arms als SACD-Hybrid zeigt, was die Maggies können. Obwohl ich einen Einsteiger AV-Receiver habe (Yamaha RX-V430RDS) ist der Klang schon faszinierend.
Jetzt meine Frage: Hat jemand Ahnung von besagten Maggies? Wenn ich richtig liege, muss man sie mit 4Ohm betreiben!? Hab gelesen, dass man es auch mal mit 8Ohm versuchen sollte. Wieviel Leistung sollte der Receiver / Verstärker haben? Ich weiss, dass meiner auf Dauer etwas klein ist. Könnten ihn die Maggies überfordern und beschädigen?
Es gibt leider keine Unterlagen mehr zu den Boxen, deshalb frag ich soviel. Danke euch!

Viele Grüße
DaveDiTi


[Beitrag von DaveDiTi am 25. Okt 2007, 18:32 bearbeitet]
Milo_Minderbinder
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2007, 17:55
Hallo,


DaveDiTi schrieb:
Wenn ich richtig liege, muss man sie mit 4Ohm betreiben!?


...das ist richtig. Die Magnepan Magnetostaten besitzen generell einen unkritischen Impedanzverlauf. Das Minimum bei den MGIIB dürfte, über den gesamten Frequenzbereich gemessen, 4 Ohm nicht unterschreiten.



DaveDiTi schrieb:
Hab gelesen, dass man es auch mal mit 8Ohm versuchen sollte.


... das macht wenig Sinn. Beim Anschluß einer 4 Ohm Last an den 8 Ohm Ausgang eines Verstärkers wird in der Regel die Ausgangsleistung geschmälert, bzw., es zeigt sich bei gegebener Ausgangsleistung ein ungünstigeres Klirrverhalten.



DaveDiTi schrieb:
Wieviel Leistung sollte der Receiver / Verstärker haben?


...das ist die am häufigsten gestellte Frage - neben der räumlichen Aufstellung, um ein kohärentes, den Hörraum füllendes Klangvolumen zu erzeugen.
Die MGIIB, ein etwas mahr als 1,80 Meter hoher Flächenstrahler, hat auch eine entsprechend große Mylarfolie. Um diese "angemessen zum Schwingen" zu bringen benötigen die mäanderförmigen Leiterbahnen, die auf der Folie angebracht sind jede Menge Strom aus wenigstens einer soliden Endstufe.
Da Jim Winey seine Magnetostaten mit Transistorelektronik entwickelt hatte, spricht nichts dagegen auch eine entsprechende Endstufe zu nehmen - "klanglich" hört man sofort, wenn eine Endstufe den Ansprüchen nicht genügt, da dann Stimmen und Instrumente nicht "in den Raum transportiert werden" sondern "auf der Fläche zu kleben scheinen". Der "Klangeindruck" wirkt insgesamt "undynamisch" und "flach".
Die MGIIB ist inzwischen gut 25 Jahre alt.
Sie besitzt gegenüber ihren beiden Vorgängern, der MGII(2167-F) und der MGIIA noch die Möglichkeit des Bi-Amping.
Entfernt man auf der Rückseite im Anschlußfeld die drei "Jumper" kann man an den Anschlüßen 3 und 5 jeweils eine Endstufe für den Bass/Mitten-Bereich und zwischen 4 und 8 jeweils eine zweite Endstufe für den Hochtonbereich anschließen. Die Übergangsfrequenz liegt bei 1600Hz.
Damals empfahl Magnepan auf Anfrage Endstufen von Audio Research, Threshold, GAS und Bryston.


MfG - Milo


[Beitrag von Milo_Minderbinder am 29. Okt 2007, 14:38 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-Amping von Magneplanar MG-IIB an Yamaha RX-V3800
DaveDiTi am 13.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  3 Beiträge
Magneplanar - Magnepan Lautsprecher Oldtimer
Skeptiker am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  24 Beiträge
Magnepan
Gotenkoenig am 28.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2016  –  98 Beiträge
MAGNEPAN Small Magneplanar SMGa
fixvision am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  5 Beiträge
Daten über MAGNEPAN MG-II B
F.AltHorN am 30.09.2008  –  Letzte Antwort am 30.09.2008  –  2 Beiträge
Magneplanar Wände - wie Paravent
magnetplanar am 09.03.2008  –  Letzte Antwort am 31.10.2009  –  17 Beiträge
Magnepan-Fan sucht Rat
papabenni am 28.11.2007  –  Letzte Antwort am 01.12.2007  –  3 Beiträge
Magnepan Magnetostaten Elektrostaten
saab1977 am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  5 Beiträge
Magnepan 1.4 vs. mg12qr
wolfpeter am 29.01.2012  –  Letzte Antwort am 13.10.2014  –  13 Beiträge
e-mail Adresse von Magnepan, USA gesucht
Katro am 17.12.2007  –  Letzte Antwort am 17.12.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedNai.Luj
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.308