Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wo ist mein Bass?

+A -A
Autor
Beitrag
Infamaha
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Dez 2007, 10:47
Hallo, eine Frage von einem Laien.
Ich habe Kappa 7.2i die ich bis jetzt mit einem Yamaha AX 550 betrieben habe, nun habe ich einen gebr. AX 892 erworben klanglich um Welten besser, aber wo ist mein Bass. Wenn vorher schon bei geringer Lautstärke meine Gläser in der Vitrine wanderten, suche ich nun vergeblich en Bass????
Hüb'
Inventar
#2 erstellt: 23. Dez 2007, 10:49
Hi!

Hat sich sonst etwas bei Dir geändert? Aufstellung? Anderer Raum?

Grüße

Frank
Infamaha
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Dez 2007, 10:57
Nein, sie stehen wie immer, ich habe im Flur einen besseren Bass aber das war schon immer so.
Poison_Nuke
Inventar
#4 erstellt: 23. Dez 2007, 10:58
waren vorher alle Klangregler in neutraler (mittige) Stellung?
War vorher Loudness aktiviert?

Sind am meuen auch alle Regler auf neutraler Stellung?
Infamaha
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Dez 2007, 11:00
Der Loudness Regler reagiert wie beim alte AX, nur der Bassregler verhält sich annähernd neutral.
Hüb'
Inventar
#6 erstellt: 23. Dez 2007, 11:03

Infamaha schrieb:
Der Loudness Regler reagiert wie beim alte AX, nur der Bassregler verhält sich annähernd neutral.



Die Frage ist, ob bei beiden verglichenen Verstärkern sämtliche Einstellungen auf "neutral" waren / sind.
Ansonsten ließe sich die unterschiedliche Bassmenge mit verschiedenen Einstellungen (Bass, Loudness) erklären.

Grüße

Frank
Infamaha
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Dez 2007, 11:07
Naja, selbst wenn ich Loudness und Bass voll aufdrehe habe ich bei bestimmten Cd nicht die optimale Abstimmung. beim alten konnte ich den Bass nicht über die hälfte stellen.
armindercherusker
Inventar
#8 erstellt: 23. Dez 2007, 11:11

Infamaha schrieb:
...bis jetzt mit einem Yamaha AX 550 betrieben habe, nun habe ich einen gebr. AX 892 erworben...

Einen LS beim Umklemmen verpolt angeschlossen ?

Pole mal einen einfach um.

Gruß
Infamaha
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Dez 2007, 11:15
ich halte das fast für ausgeschlossen, kann da nichts putt gehen wenn ich die gerade mal vertausche?
armindercherusker
Inventar
#10 erstellt: 23. Dez 2007, 11:19
Anlage ausschalten

LS-Anschlüsse am Verstärker tauschen ( darauf achten, daß kein Kurzschluß zwischen den Adern entsteht )

Einschalten

Nur durch das Umpolen geht nichts kaputt.

( Wenn Du Bi-Wiring hast und an der Box noch Brücken drin, darfst Du natürlich nicht nur eine Leitung umpolen .... )

Gruß
Poison_Nuke
Inventar
#11 erstellt: 23. Dez 2007, 11:24
haben die Kabel keine Markierung, wo plus und minus ist?

Wenn nicht, dann hilft es, wenn man eine AA Batterie dran hält (da kann definitiv nichts kaputt gehen ;)) und anhand der Auslenkung vom Tieftöner sieht man dann, wie rum die Polung ist
Infamaha
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Dez 2007, 11:24
( Wenn Du Bi-Wiring hast und an der Box noch Brücken drin, darfst Du natürlich nicht nur eine Leitung umpolen .... )

Wenn ich das richtig verstehe, besteht die möglichkeit das bei einem LS die Kabel vertauscht sind. Ich mache jetzt den Verstärker aus, vertausche an einem LS die Kabel (es sind Brücken drin)?
Poison_Nuke
Inventar
#13 erstellt: 23. Dez 2007, 11:26

armindercherusker schrieb:
( Wenn Du Bi-Wiring hast und an der Box noch Brücken drin, darfst Du natürlich nicht nur eine Leitung umpolen .... )


also wenn Brücken drin sind, dann ist es ja wie ein normaler Singlewire Lautsprecher. Wenn die Brücken draußen wären und pro Lautsprecher zwei Kabel angeschlossen wären, dann müsste man etwas mehr aufpassen
armindercherusker
Inventar
#14 erstellt: 23. Dez 2007, 11:28
Ja - wenn ich recht in der Annahme gehe, daß Nur eine Leitung mit 2 Adern am LS angeschlossen ist.
Infamaha
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Dez 2007, 11:34
Jetzt wirds peinlich für mich......

ich habe die Kabel an einem LS getauscht und höre eigentlich keinen Unterschied?
armindercherusker
Inventar
#16 erstellt: 23. Dez 2007, 11:41
Das ist nicht unbedingt ungewöhlich.

Dann sind Aufstellung und Raummoden für den "Baßverlust" verantwortlich.

Aber warum wenn Du außer dem Verstärker nichts verändert hast ?

Da würde ich ( sofern noch vorhanden ) die Gegenprobe machen und den 550er noch mal anschließen.

Gruß
Infamaha
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Dez 2007, 11:45
Das hätte ich schon gemacht, ich habe ihn aber im ebay versemmelt. Besteht die Möglichkeit dass durch einen Defekt am AX das Basssignal nicht mehr voll rüber kommt? wenn ja wie kann ich das testen?
Poison_Nuke
Inventar
#18 erstellt: 23. Dez 2007, 11:47
mit einem PC würde das gehen, wenn du einen in direkter Nähe zur Anlage zur Verfügung hast und ein Anschlusskabel, dass du opfern kannst?


[Beitrag von Poison_Nuke am 23. Dez 2007, 11:47 bearbeitet]
Infamaha
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Dez 2007, 11:49
Ich habe ein Laptop, wie soll das gehen?
Poison_Nuke
Inventar
#20 erstellt: 23. Dez 2007, 11:56
du brauchst zwei 3,5 Klinke auf Stereocinch Kabel. Eins davon müsstest du opfern, indem du die Cinchstecker abschneidest.

Einmal gehst du dann vom Ausgang des Notebooks in einen der Eingänge des Receivers und dann isolierst du die Enden von dem abgeschnittenen Kabel ab und schließt sie an den Lautsprecherausgängen an und der Klinkestecker kommt in den LineIn des Notebook.

Jetzt keine Angst, dass es dir das Notebook zerhaut, solang du die Lautstärke nicht voll aufreißt, kann da ganz sicher nichts passieren, diese Schaltung hab ich schon öfters gemacht und alle Soundkarten funktionieren noch einwandfrei
(den deren Eingangsimpedanz ist so hoch, dass der Verstärker nur wenige milliwatt an Leistung ausgibt).


Wenn das nun so angeschlossen ist, startest du das Programm "Carma" Das kannst du bei www.audionet.de runterladen. Das ist ein kostenloses Messprogramm. Wenn es gestartet hat, einfach auf "Record" klicken, mit "Stimulus on/off" erstmal den Pegel am Verstärker so einstellen, dass es bis ca. 80% ausschlägt, und danach den Aufnahmevorgang starten.

Wenn der abgeschlossen ist, sollte automatisch nun im großen Fenster der Frequenzgang angezeigt werden. Davon am besten mal einen Screenshot machen ( Alt + Druck ), den in Paint einfügen, als .jpg speichern und über die Bild hochladen Funktion hier im Forum bereitstellen
Infamaha
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 23. Dez 2007, 12:04
Oje, das hört sich nach einem grande aua an ....

aber wenn es tatsächlich funzt, ich hab natürlich nicht so ein Kabel parat. Ich hör mich dahingehend nochmal um und bedanke mich für die Tips.
Poison_Nuke
Inventar
#22 erstellt: 23. Dez 2007, 12:11
was ist bei dir denn ein "grande aua" ?

also wie gesagt, wenn man den Verstärker vorher auf ganz leise stellt und dann mit der Pegelanzeige in Carma die Lautstärke langsam auf 80% Eingangslevel anhebt, dann kann dem Notebook definitiv rein gar nichts passieren. Selbst wenn man außversehen mal "Vollgas" gibt und es nicht zu lange bei laufendem Messton beibehält, sollte da nichts passieren

als ich es das erste mal gemacht habe, hatte ich auch bammel um meinen PC, aber der war zum Glück unbegründet


[Beitrag von Poison_Nuke am 23. Dez 2007, 12:13 bearbeitet]
Infamaha
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 23. Dez 2007, 12:11
Was wird es wohl kosten wenn ich ihn in einer Fachwerkstatt durchmessen lasse?
Poison_Nuke
Inventar
#24 erstellt: 23. Dez 2007, 12:15
mehr als so ein Kabel aufjedenfall

wieviel genau weiß ich allerdings nicht.
Infamaha
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 23. Dez 2007, 12:19
Ich bin dahingehend nicht gerade technikbegabt und lasse da lieber die finger von. Es hört sich jedenfalls sehr interessant an wie man so ein Problem angehen kann
Poison_Nuke
Inventar
#26 erstellt: 23. Dez 2007, 12:23
wenn du in der Nähe von Erfurt wohnst, könntest den Verstärker auch zu mir bringen, dann mach ich das für dich, hab hier alles notwendige da


[Beitrag von Poison_Nuke am 23. Dez 2007, 12:23 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#27 erstellt: 23. Dez 2007, 12:24

Infamaha schrieb:
...nur der Bassregler verhält sich annähernd neutral.

Macht mich wirklich stutzig.

Hast Du die Bedienungsanleitung ?

Vielleicht irgendeinen Schalter unbeabsichtigt verstellt ?
( Straight / Direct / Pure / Subsonic / .... )

Oder defket gekauft ? ( ebay ? )

Gruß
Infamaha
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 23. Dez 2007, 12:28
jepp, bei einem Hifi Händler im Ebay.
Ich glaube ich habe schon so ziemlich alle Einstellungen getestet. Er hört sich nicht schlecht an, aber eben der Bass reagiert nicht so wie ich mir das vorstelle.
M.D
Stammgast
#29 erstellt: 23. Dez 2007, 12:41
Hallo
Also noch einmal für Alle die es immer noch nicht Begriffen haben
Jeder Lautsprecher braucht seinen Verstärker und dies mus durch Probieren Herausgefunden werden.
Es genügt nicht sich einen neuen Verstärker zu Kaufen und zu Hoffen es funktioniert .
Und zweitens wen nach dem Vertausche der Kabel nicht ein Unterschied zu Hören ist ist Grundlegend was Faul
Oberfaul da stimmt einiges nicht da solltest du dir hier aus dem Forum eine Funktionierende Anlage Anhören .
Also der AX 550 hat Gepaßt wahrscheinlich .
Der AX 892 ist die Falsche Entscheidung gewesen weil die Lautsprecher mit ihm nicht wollen.
Mein Guter Rat Hör dir eine Gut Spielende Anlage einmal an um deine weiter zu Beurteilen.

Grüße
M.D

P.S
Hifi-Selbstbau-Gruppe Raum Wuppertal
Probe Hören ist immer möglich wen man aus der Nähe von Wuppertal kommt.
http://www.hifi-foru...rum_id=79&thread=215
Infamaha
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 23. Dez 2007, 12:57
Nun gut, ich bin aus Wörth bei Karlsruhe, wer hat denn eine funktionierende Anlage die ich hören kann um meine zu beurteilen?
Poison_Nuke
Inventar
#31 erstellt: 23. Dez 2007, 13:18
@ MD

wenn ein Verstärker grundlegend anders klingt wie ein anderer, dann ist er entweder eine Fehlkonstruktion (bei Yamaha unwahrscheinlich) oder defekt oder irgendwo anders in der Kette ist ein größeres technisches Problem.

Klar gibt es DEZENTE Unterschiede zwischen Verstärkern, aber grundlegend sollten alle recht ähnliche Ergebnisse liefern, vorallem bei moderaten Lautstärken. Wenn viel Power gefragt ist, dann wird es natürlich etwas interessanter, aber das auch nur bei schlecht konstruierten LS.

Aber bitte nicht übertreiben und so ein Schwachsinn behaupten, dass nur ein Amp und ein LS zusammen passen oder sowas in der Art
Hüb'
Inventar
#32 erstellt: 23. Dez 2007, 13:28
Volle Zustimmung.
Infamaha
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Dez 2007, 14:02
Ich werde ihn nach Weihnacht zu einem Fachhändler bringen und durchmessen lassen. Mal schaun was dabei heraus kommt.
M.D
Stammgast
#34 erstellt: 24. Dez 2007, 12:54
Hallo
Hier Knast du Probehören wen was dabei ist.
http://www.hifi-foru...m_id=104&thread=5772
Also nach euerer Meinung Nach sind Alle Verstärker Gleich wer hat euch den Blödsinn erzählt .
Es gibt Rissige unterschiede .
Bei einigen macht sich das Stark bemerkbar bei einigen nur Leicht .
Dies Bedarf einiger Finger Übungen um es Heraus zu finden.
Also eine Anlage die bei dir Toll Spielt könnte durchaus mit einem andern Verstärker mehr bringen.
Wie gesagt Jeder Verstärker past nicht zu jedem Lautsprecher.
Also Probieren ist angesagt . Wenn’s past wirst du das eigentlich Merken.

Grüße
M.D

P.S
Hifi-Selbstbau-Gruppe Raum Wuppertal
Probe Hören ist immer möglich wen man aus der Nähe von Wuppertal kommt.
http://www.hifi-foru...rum_id=79&thread=215
m4xz
Inventar
#35 erstellt: 24. Dez 2007, 13:21
@ M.D:

Ja genau, und bei den x-tausenden Lautsprechern und Verstärkern bräuchte ich dann ein ganzes jahr bis ich 2 Komponenten gefunden habe die passen!?

Und so RISSIG sind die Unterschiede nicht, eher etwas bröckelig

Warum sollte ein Lautsprecher nicht zu einem Verstärker passen?
Mal angesehen vom Leistungsbedarf...
Oder redest du vom Sounding?
Poison_Nuke
Inventar
#36 erstellt: 24. Dez 2007, 13:26
ich sage nicht, dass alle Verstärker gleich sind, sondern nur, dass die Unterschiede mehr als klein sind bei sinnvollen Konstruktionen. Klar gibt es Ausreißer, wo einfach bei der Entwicklung totaler Schrott verzapft wurde. Aber davon reden wir ja nicht unbedingt.

Wenn du bei halbwegs vernünftigen Verstärkern, die an halbwegs vernünftig entwickelten Lautsprechern betrieben werden, Unterschiede bei moderaten Lautsärken hörst, dann ist da irgendwas nicht in Ordnung. Wenn die Unterschiede deutlich sind, dann ist wie gesagt der Amp gesoundet/defekt, oder Amp oder Lautsprecher eine Fehlkonstruktion!
(wenn man bei sehr hohen Abhörlautstärken vergleicht, die im Grenzbereich von Amp und Lautsprecher liegen, dann sieht es klarerweise anders aus, da im Grenzbereich dann logischerweise größere Abweichungen auftreten, bedingt durch die Leistungsauslegung, Reserven usw.


Und diese Meinung kommt aus meiner mittlerweile doch recht umfangreichen Hörerfahrung, und aus den Meinungen und Ergebnissen von Blindtests und anderen Vergleichstest in den verschiedenen Foren usw
Infamaha
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 30. Dez 2007, 10:35
Sooo, erstmal vielen Dank für die vielen reaktionen. Das erste Problem ist nun abgearbeitet, der Verstärker hatte wohl durch den Versand ein Problem mit dem Bassregler der behoben werden konnte...Juhuuu es wummert wieder.
Jetzt hat sich aber etwas am Raumklang geändert ich habe nun sehr deutliche Basslöcher und das ausgerechnet da wo die Couch steht. Ich habe an der Ausrichtung der LS schon herumgespielt aber ohne eine deutliche Besserung zu erzielen.
Direkt an der Wand hinter der Couch sammelt sich der Bass ebenso im Flur, kann ich das beeinflussen? Bei meinem alten AX war das nicht so ausgeprägt.
Poison_Nuke
Inventar
#38 erstellt: 30. Dez 2007, 11:46
die Basslöcher sind raumtechnisch bedingt und unabhängig von Lautsprechern oder Verstärkern. Es kann nur sein, dass dein aktueller Verstärker nun etwas mehr Power im Bassbereich gibt und daher die Löcher mehr auffallen.

genauer gesagt sind es "Raummoden", die diese Löcher und Überhöhungen verursachen.
hier findest du eine genauere Erklärung dazu:

http://www.poisonnuke.de/index.php?action=Raumakustik#03



[Beitrag von Poison_Nuke am 30. Dez 2007, 11:47 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#39 erstellt: 30. Dez 2007, 12:35

Infamaha schrieb:
...Das erste Problem ist nun abgearbeitet, der Verstärker hatte wohl durch den Versand ein Problem mit dem Bassregler der behoben werden konnte...Juhuuu es wummert wieder....


Neugierige Frage : hast Du es selbst gefunden / behoben oder der Verkäufer ? wie ?

Gruß
M.D
Stammgast
#40 erstellt: 30. Dez 2007, 13:11
Hallo
m4xz
Als erstes was mich bei dir wider auffällt ist die Blödsinnige Annahme mit der Leistung
Die ist nur da damit du Protzen kannst mit dem zusammen Spiel mit dem Lautsprecher hat das nichts zu tun sehr wenig ausnahmen sind immer da und die hat hier im Forum niemand. Bei den Guten Marken stecht selbst bei den Großen Boliden eine Leistung Annahme für die Lautsprecher von 20-bis halt was sei aushalten 100-150-200 und so weiter.
Die 150-200 Watt sind für die Saft und Kraftlosen die Zwar die 200 Watt haben aber sonst nichts die 20 Watt sind für die da die Kraft haben um den Lautsprecher zu Kontrollieren.

Allzu Lange suchen mus man nicht das geht schon recht Schnell bei guten Händlern Lest sich auch so was ausleihen. Wir reden nicht von den Billigketten wo du ein Paar Lautsprecher für den Gleichen Preis wie bei den Renommierten ein einziges Chassis Kostet .

Poison_Nuke
Wer hat dir den Müll erzählt glaub’s du selbst daran ich glaube nicht .
Jeder Verstärker ist anders .
Bei den Billig Teilen sind sie alle Billig und das Hörst du da sind auch zum Größten Teil auch die Selben Platinen drin Billig Produziert und zu Millionen bei den diversen Marken Verbaut na Klar Klingen dann die Marken auch Gleich die sind Ja auch unter den Lebel Geiz ist Geil Gebaut worden . Von diesen Billig Schrot rede ich nicht der eher als Notlösung gedacht ist .
Ich könnte dir auch einige Billig Geräte Nennen die selbst hochwertigen Geräten Konkurrenz machen die Gerade mal zwei Zigaretten Schachten Groß sind.
Nach deiner Meinung sind ja alle gleich deswegen Kaufs du auch im Geiz ist Geil Geschäft für Gleiche Geld ein Fetten Verstärker der mehr hermacht und Klingen tun sie ja alle Gleich.
Komm von dem Glauben runter und Hör dir einige Verstärker an und du wirst sehen wie Unterschiedlich sie sind .
Grüße
M.D

P.S
Hifi-Selbstbau-Gruppe Raum Wuppertal
Probe Hören ist immer möglich wen man aus der Nähe von Wuppertal kommt.
http://www.hifi-foru...rum_id=79&thread=215
ylaci
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 30. Dez 2007, 13:45
Hallo M.D.,

ich kann deine Argumentation nachvollziehen, aber schau Dir mal diesen Testbericht an:

http://www.hififorum...hilightuser=0&page=1

Ich denke es wird immer noch sehr viel "voodoo" rundum Hifi gemacht.

Gruß
Laszlo
Infamaha
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 30. Dez 2007, 13:53
Hi armindercherus...,
Nein den Defekt habe ich nicht gefunden, ich hatte über einen bekannten jemanden ausfindig gemacht dem es wohl an Weihnachten etwas langweilig war, es war wohl nur eine Kleingkeit, was er gemacht hat oder ob er das Teil öffnen mußte kann ich nicht sagen.
Poison_Nuke
Inventar
#43 erstellt: 30. Dez 2007, 14:02
@ MD

ließ mein Posting erstmal richtig.
weil von billigen Amps usw hab ich garantiert nicht geredet
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
wo ist nur der bass geblieben?
einie am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 26.12.2007  –  21 Beiträge
Heco Metas 700 wo ist der Bass?
Drauka am 03.01.2012  –  Letzte Antwort am 05.01.2012  –  9 Beiträge
Kein Bass mehr
thun727 am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.04.2005  –  9 Beiträge
Mein bass geht nicht mehr.
Red_Oliver am 16.05.2010  –  Letzte Antwort am 16.05.2010  –  3 Beiträge
HILFE WO IST DER UNTERSCHIED???
Peter_Pan am 19.02.2003  –  Letzte Antwort am 19.02.2003  –  8 Beiträge
bass-probleme
the_dude am 31.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  3 Beiträge
schwacher bass?
tadaaki am 31.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  13 Beiträge
Bass-Frage
singsong22 am 23.08.2010  –  Letzte Antwort am 23.08.2010  –  6 Beiträge
bass shaker
Durex am 06.11.2014  –  Letzte Antwort am 07.11.2014  –  4 Beiträge
Bass verschluckt?
Geggo am 18.05.2004  –  Letzte Antwort am 18.05.2004  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedcanni.
  • Gesamtzahl an Themen1.345.703
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.305