Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frequenzweiche und resultierende Impedanz

+A -A
Autor
Beitrag
0815_Typ
Neuling
#1 erstellt: 02. Jan 2008, 19:57
Hallo,

ich habe gerade mit folgender Situation zu kämpfen:

Vorhanden:

  1. Hifi-Boxenpaar, pro Box 4 Ohm
  2. Non-Hifi Subwoofer, 4 Ohm
  3. Hifi-Verstärker, pro Kanal 6 Ohm


Das ist so natürlich irre toll. Wenn ich das Boxenpaar in Reihe an einen Verstärkerausgang schalte, habe ich vernünftigen Hifi-Sound ohne Bass. Schalte ich den Subwoofer ebenfalls in Reihe, macht das ja dann 2 x 4 Ohm + 4 Ohm = 12 Ohm. Problem dabei: Nun hat man Bass, aber dafür klingen bestimmte Frequenzen auf den Hifi-Boxen einfach grauenvoll (als läge eine Decke auf den Boxen). Nun habe ich hier gelesen, dass sich die verschiedenartigen Boxen (Non-Hifi Subwoofer und Hifi-Boxen) in Reihe wohl stören können. Ich habe versucht, den Störeinfluss durch Parallelschalten der Hifi-Lautsprecher zu senken, also hinter der Parallelkonstruktion hing in Reihe der Subwoofer, was 0.5 x 4 Ohm + 4 Ohm = 6 Ohm macht. Nun ist es insgesamt etwas lauter - geholfen hat es jedoch nichts.
Hat jemand irgendwelche Ideen wie man hier noch was sinnvolles konstruieren könnte?

Ansonsten ist die Lösung dafür wohl eine Frequenzweiche. Und meine Frage wäre dann: Wenn ich nur in hoch und tief aufteile - wie verhält es sich dann mit der Impedanz? Ist die Impedanz dann das Minimum der an der Weiche angeschlossenen Lautsprecher? Das hieße, der 4 Ohm Subwoofer ließe sich nicht per Weiche am 6 Ohm-Verstärker anschließen.

Vielen Dank schon mal und viele Grüße!
5_0_H_z_S_
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Jan 2008, 20:04
Subwoofer ist ( näherungsweise ) Reihenschaltung aus Spule + Widerstand, das erklärt's ...

Siehe weiter im Forum ( können 6-Ohm-Verstärker 4-Ohm
Lautsprecher etc. ...)

Gruss
armindercherusker
Inventar
#3 erstellt: 02. Jan 2008, 22:45
Ich versuch´s mal :

http://www.hifi-foru...forum_id=42&thread=5

Welchen Verstärker hast Du ?

Wenn ich nur in hoch und tief aufteile - wie verhält es sich dann mit der Impedanz? Ist die Impedanz dann das Minimum der an der Weiche angeschlossenen Lautsprecher?
ja

Aber wenn der Verstärker nicht zu schwach ist / Du nicht weiter als ca. 1/3 aufdrehst, sollte es gehen.

Gruß
0815_Typ
Neuling
#4 erstellt: 04. Jan 2008, 12:52
@5_0_H_z_S_:
Hm, stimmt ist eigentlich logisch.

@armindercherusker:
Jo wie sich das mit der Impedanz verhält ist schon klar. Das mit dem Minimum der Impedanzen war für mich wichtig, denn damit brauch' ich keine Frequenzweiche.

Also ich hab 'nen Yamaha AX 870 und dieser ist im Normalfall nicht mal zur Hälfte aufgedreht. Ich hab's mal riskiert, den 4 Ohm-Sub einfach anzuschließen - läuft bisher ohne Probleme und macht mächtig Wums.

Also danke Leute!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Impedanz
Lord_Assie am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  4 Beiträge
Impedanz
neweo am 24.06.2005  –  Letzte Antwort am 24.06.2005  –  3 Beiträge
Impedanz
devilpatrick88 am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  18 Beiträge
Impedanz
marvin101010 am 11.09.2004  –  Letzte Antwort am 14.09.2004  –  2 Beiträge
Impedanz??????
The_Ich am 02.10.2003  –  Letzte Antwort am 02.10.2003  –  5 Beiträge
Impedanz
heinz1981 am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 14.04.2004  –  4 Beiträge
Impedanz
Uhli am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 16.09.2004  –  8 Beiträge
Impedanz?
Magnus am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 12.11.2003  –  3 Beiträge
Impedanz
PostMortem am 22.04.2004  –  Letzte Antwort am 22.04.2004  –  2 Beiträge
Frequenzweiche
max03 am 11.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Phase Linear

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 119 )
  • Neuestes Mitglied*Ramona*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.328
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.311