Hochtöner (Visaton DT 94) geht nach 1/2 Jahr defekt

+A -A
Autor
Beitrag
Altgerätesamler
Inventar
#1 erstellt: 24. Mrz 2008, 21:14
Guten Tag, es handelt sich um die Boxen: Quart 390 mit 120 Watt rms und 4Ohm. Als ich die Boxen bekommen habe, wurde der Hochtöner ausgewechselt, da er ausgelaufen ist. Nach einem halben Jahr, wing er defekt und wurde nochmals ausgetauscht gegen den gleichen: VISATON DT 94. Original ist der aber nicht. Gerade eben habe ich bemerkt, das er schon wieder defekt ist. Zum Glück, habe ich 3 Jahre Garantie auf den Hochtöner. Ich will aber nicht jedes 1/2 Jahr den Hochtöner austauschen müssen.
Nennbelastbarkeit des Hochtöners ab 3000HZ: 50 Watt
Nennbelastbarkeit des Hochtöners ab 4000 HZ: 70 Watt
Musikbelastbarkeit des Hochtöners ab 3000 HZ: 80 Watt.
Musikbelastbarkeit des Hochtöners ab 4000 Hz: 100 Watt.
Impedanz: 4Ohm.

Technische Daten, Quart 390:
120 Watt Sinus.
150 Watt Musicpower.
Übertragungsfrequenz: 35-32000 Hz.

Muss ich einen Hochtöner kaufen, der mehr erträgt. Etwa 120 Watt Sinus?

Der Verstärker ist nicht der
Übeltäter!


defekter Hochtöner: http://www.visaton.ch/index.php?cat=WG11&product=1264


[Beitrag von Altgerätesamler am 24. Mrz 2008, 21:15 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#2 erstellt: 24. Mrz 2008, 21:30
Hallo Altgerätesamler !

Ist es immer dieselbe Box, bei welcher der HT kaputt geht ?

Waum bist Du Dir sicher, daß nicht der Verstärker die Ursache ist ?

Ansonsten bleibt ja nur noch ein Defekt in der Frequenzweiche übrig ....

Gruß
Altgerätesamler
Inventar
#3 erstellt: 24. Mrz 2008, 21:33

Ist es immer dieselbe Box, bei welcher der HT kaputt geht ?


Ja


Waum bist Du Dir sicher, daß nicht der Verstärker die Ursache ist ?

Weil bei der anderen Box, wo noch der Originalhochtöner drin Steck, nie etwas defekt geht.



Ansonsten bleibt ja nur noch ein Defekt in der Frequenzweiche übrig ....


Meinst du? Nach meiner Meinung erträgt er zu wenig. Aber er hat ja nicht verzerrt. Ich verstehe das nicht. Muss da ein 120 Watt RMS/SINUS Hochtöner her? Bei Originalhochtöner handelt es sich um ein Kalottenhochtöner.

Original Blatt: http://img340.imageshack.us/my.php?image=280390hy4.jpg


[Beitrag von Altgerätesamler am 24. Mrz 2008, 21:37 bearbeitet]
armindercherusker
Inventar
#4 erstellt: 24. Mrz 2008, 21:36
Normalerweise wird ein Hochtöner nur mit etwa 10-20 Watt belastet. ( wenn man "dolle laut" hört )

De meiste Energie geht in den Tieftöner.

Wenn aber Verstärker ( Clipping ) oder Weiche ( Kondensator ? ) nicht in Ordnung sind, bekommt er mehr als er verträgt.

( hast Du die Problembox mal mit der anderen Seite getauscht ? )

Gruß
Altgerätesamler
Inventar
#5 erstellt: 24. Mrz 2008, 21:41

hast Du die Problembox mal mit der anderen Seite getauscht ?


Ja, habe ich schon probiert, als ich meinte, der eine Tieftöner sei druckvoller, dabei kahm heraus, dass es nur ein aufstellungsproblem ist.


Wenn aber Verstärker ( Clipping ) oder Weiche ( Kondensator ? ) nicht in Ordnung sind, bekommt er mehr als er verträgt.


Ok, Verstärker fährt nicht ins cliping, so laut höre ich nicht, wegen Hörschaden

Weiche muss ich überprüfen. Werde sie mal ausbauen und alle Teile mal auslöten und nachmessen. Soll ich wieder den gleichen Hochtöner nehmen??? Habe noch 2 1/2 Jahre Garantie.
Altgerätesamler
Inventar
#6 erstellt: 24. Mrz 2008, 21:51
Hier noch ein Bild von der Frequenzweiche:
Radiologe
Inventar
#7 erstellt: 24. Mrz 2008, 23:21
Hallo,

wenn ich nicht senil bin,dann hatten wir das doch schon letzes Jahr durchgekaut mit den verbastelten Boxen.
Es geht eben nicht ungestraft einfach einen anderen Hochtöner in die Box einzubauen.
Daher ist die Ursache das der Hochtöner dauernd kaputt geht nicht beim DT94 zu suchen,sondern beim Anwender,nämlich dir

Deine Basteleien gehen leider (noch) nicht ohne technisches Hintergrundwissen auf

Ich bin mir aber ziemlich sicher.,dass wir das mit der Weichenanpassung schon mal mit dir angesprochen(zumindest erwähnt) hatten.Deshalb wundert es mich sehr,dass Du dich wunderst weil dir die Hochtöner dauernd sterben

Gruß Markus
Altgerätesamler
Inventar
#8 erstellt: 25. Mrz 2008, 13:32
Es ist der zweite um genau zu sein. Dieser Hochtöner wurde mir empfohlen für diese Box..

Ich werde jetzt mal die Frequenzweiche nach defekten Teilen überberprüfen und dann werde ich weitersehen.

Kann man den Hochtöner irgendwie schützen? Irgend ein Teil vorschalten? Wiederstand,Elko...... Wiederstand denke ich weniger, der erhöt ja die Impedanz, dann könnte ich ja besser einen 8Ohm Hochtöner reinmachen stat ein Wiederstand.

Wie schon erwähnt, der Hochtöner klingt nicht verzerrt, auch bei höheren lautstärker. Es wird doch irgend einen Grund haben, das dieser stirbt.

Hinweis: Verstärker fahre ich nicht ins Cliping.
Hochtöner wahr schon beim erhalt ausgetauscht worden. In der anderen Box, ist noch der Original quadratische Kalottenhochtöner eingebaut.


[Beitrag von Altgerätesamler am 25. Mrz 2008, 13:55 bearbeitet]
Radiologe
Inventar
#9 erstellt: 25. Mrz 2008, 16:25

Es ist der zweite um genau zu sein. Dieser Hochtöner wurde mir empfohlen für diese Box.. :.


Von wem denn,wenn man fragen darf?


Ich werde jetzt mal die Frequenzweiche nach defekten Teilen überberprüfen und dann werde ich weitersehen.


das wird wohl eher nicht an einem Defekt der Weiche liegen,sondern daran,dass diese Weiche ausschließlich für den Originalen Hochtöner angepasst ist.



Kann man den Hochtöner irgendwie schützen? Irgend ein Teil vorschalten? Wiederstand,Elko...... Wiederstand denke ich weniger, der erhöt ja die Impedanz, dann könnte ich ja besser einen 8Ohm Hochtöner reinmachen stat ein Wiederstand.


Schützen kann man einen Hochtöner,indem man ihm eine auf ihn angepasste Weiche spendiert.Alles andere nacht keinen Sinn und wäre mit weiteren Problemen/Nachteilen behaftet.
Und es ist schon ein erheblicher Unterschied,wenn man dem 4Ohm Hochtöner noch einen Widerstand vorschalten würde,oder direkt einen 8 Ohm Hochtöner verwendet.


Wie schon erwähnt, der Hochtöner klingt nicht verzerrt, auch bei höheren lautstärker. Es wird doch irgend einen Grund haben, das dieser stirbt.


Den Grund muss man nicht lange Suchen.Es bleibt dabei,dass die Weiche nicht zum Hochtöner passt.Das der Hochtöner bis zum ableben nicht besonders verzerrt ist dabei nicht ungewöhnlich.


Hinweis: Verstärker fahre ich nicht ins Cliping.
Hochtöner wahr schon beim erhalt ausgetauscht worden. In der anderen Box, ist noch der Original quadratische Kalottenhochtöner eingebaut.


Um den Hochtöner zu zerstören brauch man den Verstärker nicht ins Clipping zu fahren.Wenn die Weiche nicht passt,stirbt der Hochtöner schon erheblich früher.

Du könntest vielleicht den Kondensator(Aufschrift FAT MKT oder so) links unten im Bild deiner Weiche etwas kleiner vom Wert machen.Das schützt den Hochtöner etwas.
Wie hoch ist denn der Wert,also wieviel µF hat der Kondensator im moment?

Gruß Markus
Altgerätesamler
Inventar
#10 erstellt: 25. Mrz 2008, 19:24
Du meinst den Silbernen. Der hat 10 µF - + 10%
Bezeichnung: F & T MKT.

Was für ein Wert würdest du mir denn empfehlen?
Kann ihn dann im Elektroladen kaufen gehen.


[Beitrag von Altgerätesamler am 25. Mrz 2008, 19:39 bearbeitet]
Radiologe
Inventar
#11 erstellt: 25. Mrz 2008, 19:35
ja den meine ich.Man könnte den Wert auf etwa die hälfte reduzieren.6,8µF sollten die Belastbarkeit schon erhöhen.

Das andere was ich schrieb hast Du grob verstanden?

Gruß Markus
Altgerätesamler
Inventar
#12 erstellt: 25. Mrz 2008, 19:42
Ja, könntest du mir das mal genauer erklären wann ein Hochtöner zur Frequenzweiche passt, und wann nicht. Wenn ich diesen Kondensator mit einem der ein kleineren Wert aufweist austausche, bekommt der Hochtöner einfach weniger Leistung vom Verstärker ab? Verstehe ich das so richtig?
Radiologe
Inventar
#13 erstellt: 25. Mrz 2008, 21:40
Hallo,
das kann man von hier für deine Box so nicht bestimmen wann der Hochtöner korrekt an die Box angepasst ist.Dazu wäre eine akustische Messung der Einzelfrequenzgänge nötig und vieles mehr.

Man kann dir hier nur Bastelvorschläge machen,die lediglich auf Erfahrungen beruhen.
Das heißt,das wenn du den Kondensator verkleinerst,wird der Hochtöner höher getrennt und somit auch belastbarer.

Das Beispiel dafür steht ja in den technischen Daten.
Bei höherer Trennffrequenz (also 4000Hz) ist der Hochtöner belastbarer als bei 3000Hz.
Wo genau im moment die Trennfrequenz liegt kann man nicht sagen,aber vermutlich unter 3000Hz.

Gruß Markus
Altgerätesamler
Inventar
#14 erstellt: 25. Mrz 2008, 21:45
Ok, danke dir.

Hier noch ein Bild des Originalhochtöners:

hatte gehoft Technische Daten auf dem Magneten zu finden. Es ist aber nur folgendes Geschrieben:
04E MCD 25 M. 4 Ohm. Made in W.Germany


Kann man den vieleicht noch irgendwo bekommen, dann währe das ganze Problehm gelöst.


[Beitrag von Altgerätesamler am 25. Mrz 2008, 21:51 bearbeitet]
Radiologe
Inventar
#15 erstellt: 25. Mrz 2008, 22:38
Hallo,
folgendes sein dir mal ans Herz gelegt.Technische Daten sind schön und gut.Vor allem macht es sich auf einem Stück Papier ganz schick,wenn dort irgendwelche Daten angegeben sind.Das gilt übrigens nicht nur für Lautsprecher,sondern allgemein.

Mit technischen Daten in der Form wie man sie in Anleitungen usw. findet,kann man nicht wirklich etwas anfangen.Die Daten die man benötigt um eine Box anzupassen findet man sowieso selten,weil es dafür kein allgemeingüliges vorgehen gibt.
Es gibt also immer einen Entwickler,der unterschiedliche Lautsprecherchassis kauft um dann sozusagen "um die Lautsprecher herum" die Weiche baut.
Umgekehrt,also erst eine Weiche bauen und dann die Lautsprecherchassis kaufen geht nicht.Genau das wäre aber bei dir der Fall.

Das heißt nichts anderes,als das dir eventuell vorhandene Daten wie Belastbarkeit,Frequenzgang auf dem originalen Hochtöner eh nicht geholfen hätten.
Sogar die Impedanz ist nicht wichtig,wenn man weiß was an der Weiche zu ändern ist.Das heißt man könnte sogar 4 und 8 Ohm chassis nach Herzenslust mischen,wenn man ein paar grundlegende Regeln beachtet.

Ein Lausprecher ist ein komplexer Apperat und nicht einfach nur ein Stück Watt,Ohm,Frequenzgang usw.

Wenn du einen originalen auftreiben kannst wäre das sicherlich auf den ersten Blick perfekt.Aber die Mitteltöner waren ja auch schon gegen fremde getauscht worden,somit passt grundsätzlich vieles nicht mehr zusammen.

Gruß Markus
Altgerätesamler
Inventar
#16 erstellt: 25. Mrz 2008, 22:47
danke dir für die ausführliche erklärung. Ja, aber mit denen habe ich nie Problehme gehabt. Da ich diesen Hichtöner warscheindlich nicht mehr bekomme, muss ich warscheindlich diesen Kondensator mal tauschen und dann sehe ich mal weiter.
Werde mich dann wieder melden.

Nochmals ein grosses dankeschön

Wenn ich dann ne Lehre habe, werde ich mal für 2 neue Boxen sparen. Aber bis dahin geht es noch einwenig

Das heisst eigentlich, dass es nur eine übergangslösung ist.

Es kann auch sein, dass ich mir einfach nochmals 2 Viecher baue, denn mit diesen binn ich sehr zufreiden, auch mit dem Bass.


[Beitrag von Altgerätesamler am 25. Mrz 2008, 22:49 bearbeitet]
Altgerätesamler
Inventar
#17 erstellt: 26. Mrz 2008, 19:28
Guten Tach auch

So, habe mal Kontackt mit MB-Quart aufgenommen, sie haben für mich noch einen Quart 390 Hochtöner:D

Jetzt sind alle Problehme gelöst. Danke euch für eure unterstützung.

armindercherusker
Inventar
#18 erstellt: 26. Mrz 2008, 19:59
... und wieder ein Problem weniger

... und Daumendrück, daß er länger durchhält

Gruß
Altgerätesamler
Inventar
#19 erstellt: 26. Mrz 2008, 20:03
Hoffe es, denke aber, dass ich jetzt keine Problehme mit dem Hochtöner haben werde... Er muss jetzt noch abklären wie das ist mit (in die Schweiz senden)
Altgerätesamler
Inventar
#20 erstellt: 27. Mrz 2008, 18:25
So, der Hochtöner kostet 35.00€, Versandkosten in die Schweiz:
6.67€ und diese verflixten Zollgebühren: 24.00€

Gesamt: 65.76€

Was meint Ihr eigentlich zu diesen Zollgebühren. Nach meiner Meinung ist das zu viel. Als ich die 2 Beyma Lautprecher für die Viercher bestellt habe, habe ich 20 CHF bezahlt. Das entspricht etwa 13.14 €..... Und so ein Hochtöner braucht ja nicht so ein risiges Packet? Warum sind denn diese Zollgebühren so hoch?
Radiologe
Inventar
#21 erstellt: 27. Mrz 2008, 21:12
Hallo,
kenne mich mit Zoll leider nicht aus,aber wenn dich der Ersatz wirklich fast 70euro kostet,würde ich das lassen.50Euro wären eigentlich auch noch zu viel,denn sogar diese würden den Wert der Boxen in dem verbastelten Zustand schon weit überschreiten.Es rentiert daher einfach nicht.

Für den Preis würde man schon fast 2Stück Magnat Monitor 220 bekommen,die eine duchaus gute Regalbox sein soll.
Natürlich wird sie im Bass nicht ganz an deine jetzigen heranreichen,aber dann hättest du preiswerte gute Boxen.
Für Party sind auch diese natürlich nicht geeignet

Gruß Markus
Altgerätesamler
Inventar
#22 erstellt: 27. Mrz 2008, 23:19
hehe. Mein Vater hat ein Arbeitskolege der in Frankreich wohnt und in der gleichen Firma arbeitet wie mein Vater. Er wird jetzt den Hochtöner bestellen für 41.67 inkl. Versant. Er wird dann den Hochtöner in die Firma mitbringen und mein Vater wird ihn mir bringen. So kommt es trotzdem nicht so teuer.


Für Party sind auch diese natürlich nicht geeignet


Für Partys sind die Viecher zuständig und eine T.Amp E800. Werde sie mir im April bestellen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hochtöner defekt?(Box:LIVE)
SubwooferFan am 06.07.2016  –  Letzte Antwort am 08.07.2016  –  8 Beiträge
Hochtöner defekt?
P.i.L. am 12.06.2005  –  Letzte Antwort am 13.06.2005  –  2 Beiträge
Hochtöner - defekt?
ajim am 28.06.2008  –  Letzte Antwort am 28.06.2008  –  7 Beiträge
Hochtöner am Lautsprecher defekt
PlattenJunkie am 26.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  7 Beiträge
Hochtöner Wackelkontakt oder defekt ?
AR9-lover am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2006  –  15 Beiträge
Hochtöner rauscht - Defekt?
Rhenn am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  5 Beiträge
Stereo-Anlage hat defekt nach Abwesenheit [Problem gelöst // schließbar]
Kweed am 19.07.2014  –  Letzte Antwort am 20.07.2014  –  4 Beiträge
1 Lautsprecherpaar + 2 Anlagen - geht das?
RockDog am 30.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  4 Beiträge
Sind die Mittel/Hochtöner Defekt?
Scretchy am 04.10.2008  –  Letzte Antwort am 05.10.2008  –  2 Beiträge
Jensen Champion C5 Hochtöner defekt??
Flarezader am 07.03.2003  –  Letzte Antwort am 08.05.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.645 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedmichaeldo
  • Gesamtzahl an Themen1.368.511
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.065.284