Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Leistungsfrage für Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
airv
Inventar
#1 erstellt: 20. Jun 2008, 16:46
Hallo,

alles fing an das ich mir einen neuen Philips TV kaufte. Dieser TV hat bei voll eingeschalteter Bildverbesserung einen extremen Input Lag v. 160 -240 MS. Ich selber hatte zuvor einen Billig FUll Digital Receiver von Panasonic. Also so ein ganz flaches Gerät mit sogenanten Digitalen Verstärkerstufen. Dieser war an meine Lautsprecher (Canton Movie CX 5) angeschlossen. Leider habe ich irgendwie keine Anleitung mehr zu den Lautsprechern. Ich meine wenn ich die Daten die ich noch im Internet finden konnte stimmen muss das System (Eigentlich die 5 Speaker) eine Nennbelastbarkeit von 40 Watt haben. Nun habe ich mir von Yamaha einen Receiver mit 160 MS Verzögerung zugelegt.

http://www.yamaha-on...DE&idcat1=1&idcat2=2

Gertä RX-V463

Ton Bild Syncro bei eingestellten 160 MS Verzögerung sind fantastisch. Dieser soll folgende Daten haben:

DIN-Ausgangsleistung (4Ohm, 1kHz, 0,7%THD): 5 x 105W
Lineare Dämpfung
Frequenzgang: 10 Hz–100 kHz +0, -3 dB
Geräuschspannungsabstand (CD): 100dB
Klirranteil: 0,06%
Trennfrequenz: 40, 60,80, 90, 100, 110, 120, 160, 200
Aufnahmeleistung: 240W



Also 5 x 105 Watt.

Bis jetzt klingt das System eigentlich Super. Habe die Lautsprechergröße mal auf small eingestellt und dann den Raum mittels Einmesssystem Micro eingemessen.

Habe dann ncoh die max Lautstärkebegrenzung auf +5dB eingestellt max geht das System bis +16dB.

Nun zu eingentlichen Frage:

Muss ich täglich damit rechnen, dass mir die Lautsprecher verglühen? Oder durch sonst was verzerren usw. Ihr wisst was ich meine oder geht sowas noch in Ordnung?

Oder muss ich in kürze doch noch neue Lautsprecher kaufen die dann ggf. 120 - 150 Watt haben?

Sorry ich kenne mich da nicht so ganz aus.

Aber der Yamaha war noch das kleinste Gerät bei den man noch einen guten Verzögerungswert hatte. Panasonics und sony kommen gerade mal bei ca. 70 MS an und haben eigentlich auch nciht viel weniger Watt.

Ich hoffe mir kann geholfen werden.

Danke

Freundlicher Gruß
LondonCalling
Inventar
#2 erstellt: 20. Jun 2008, 16:48
Hallo,

sollte kein Problem sein, zu wenig Leistung ist für Lautsprecher in der Regel gefährlicher (Stichwort Clipping).
Wenn du zuviel Gas gibst hörst du in aller Regel auch Verzerrungen, bervor ein tatsächlicher Defekt eintritt.

Gruß
m4xz
Inventar
#3 erstellt: 20. Jun 2008, 17:10
Also du glaubst doch nicht ernsthaft dass dein Receiver wenn du ihn anmachst gleich die 105 Watt bringt...

Du kannst sogar relativ weit am Drehregler drehen damit du überhaupt mal 1 Watt pro Kanal hat.
Zudem ist der Receiver NICHT in der Lage 105 Watt an allen Kanälen gleichzeitig bringen.

Deine Sorgen sind absolut unbegründet, da verschmort gar nix, selbst wenn ein Verstärker deutlich überdimensioniert ist, verglüht die Box nicht gleich, sondern wird erstmal anfangen zu verzerren.

Und das hört selbst ein absoluter Leie und wird leiser drehen
airv
Inventar
#4 erstellt: 20. Jun 2008, 20:30
Na mir geht es nur darum ob ich das so lassen kann oder doch da noch in Kürze halt noch nen neues Speaker Set kaufen sollte.

Ich bin nicht der Super Viel Home Cinema gucker. Vom Sound reicht mir das wirklich. Obwohl ich schon 4 x die lt. IFA teuerste Anlage der Welt auf dem AUDIO Stand bewundern durfte.

Na dann erst mal Danke für die Beratung.
airv
Inventar
#5 erstellt: 20. Jun 2008, 20:32
Sorry noch mal.

Wie geht das überhaupt dass nen Verstärker der 5 x 105 Watt ausgeben soll (Max.) nur 240 Watt Leistung aufnimmt.

Die neuen SONY Receiver (ES) die jetzt warum auch immer keine S-Master-Pro Digi Endstufen mehr haben, verbraten ja als 7.1 Systeme deutlich mehr. Da sind es glaube ich über 700 Watt.
LondonCalling
Inventar
#6 erstellt: 20. Jun 2008, 20:39

airv schrieb:

Wie geht das überhaupt dass nen Verstärker der 5 x 105 Watt ausgeben soll (Max.) nur 240 Watt Leistung aufnimmt.

Knallhart erfasst! Das geht garnicht, zumindest nicht dauerhaft. Die 5*105 Watt können also nur für Sekundenbruchteile (auf allen Kanälen) geliefert werden, oder eben nur auf einem einzelnen Kanal.
airv
Inventar
#7 erstellt: 20. Jun 2008, 20:50
Naja wie dem auch sei. Klingen tut es für meinen Bedarf schon recht gut.

Ich könnte das Ding ja mal an meine 2 Standlautsprecher Infinity Kappa 6 Ser. II anschließen. Ich meine als R und L.

Was dabei wohl rauskommt?
m4xz
Inventar
#8 erstellt: 20. Jun 2008, 22:12
Die meisten Receiver können die angegebene Leistung nur an EINEM Kanal liefern, selbst im Stereobetrieb fallen schon viele ein.
Vom 5.1 Betrieb ganz zu schweigen, da muss man bei manchen Geräten froh sein dass überhaupt noch was ankommt.

Kein Scherz:

Sony obere Einstiegsklasse, vor einigen Jahren:

Angegeben: 5x100 Watt
Tatsächlich erreicht: 5x10 bis 5x15

Da gibts (hoffentlich gabs) also ordentliche Ausreisser nach unten.

Die Leistungsaufnahme die an der Rückseite angegeben ist, kann man aber nicht unbedingt als Indiz für die tatsächliche Stromaufnahme nehmen.
Denn das muss keine maximal mögliche Aufnahme sein, sondern kann einen Durchschnittswert darstellen.

Denon zb. gibt eher gehobene Durchschnittswerte an, können aber deutlich vom Maximalwert abweichen.

Beispiel:

AVR 4306 hat 570 Watt laut Aufschrift an der Rückseite.
Erzielt wurden konstant über 800 Watt, Spitzenwert lag bei etwa 1000 Watt!

Dennoch ist es immer noch unrealistisch dass der Denon die 7x 170 Watt auch gleichzeitig bringt
airv
Inventar
#9 erstellt: 20. Jun 2008, 22:23
Naja hatte mal nen Stromzähler am ganzen System hängen, da war dann der TV, PS3, SubWoffer, der Yamaha voll eingeschaltet und auch auf mittlerer Lautstärke am laufen. Zusätzlich war noch die XB360 plus HDDVD Laufwerk und nen Samsung DigiTV Receiver im Standby. Der Zähler lang so kurz unter 600 Watt.
m4xz
Inventar
#10 erstellt: 20. Jun 2008, 22:41
Bei all den Geräten kein Wunder

Da kann man aber keinen Rückschluss auf den Receiver machen, es sei denn die weißt was jedes der anderen Geräte an Strom braucht im jeweiligen Zustand.

600 Watt klingt nach nicht viel, wenn man bedenkt was du laufen hast.
airv
Inventar
#11 erstellt: 20. Jun 2008, 22:51
Naja PS3 60GB hat schon mal ca 180 der TV 140 Watt.
m4xz
Inventar
#12 erstellt: 20. Jun 2008, 22:53
Eben deswegen schrieb ich ja, dass da nicht viel über bleibt für den Receiver

AUf der andren Seite muss man aber auch sagen, bei mir braucht es auch gehobene Pegel bis der Receiver mal mehr als 150-200 Watt verbraucht
Wenn man allerdings 5 Lautsprecher mit der Upmixfunktion nutzt, also damit Stereomusik hört geht das relativ rasch.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Leistungsfrage ?
dbethge am 24.06.2003  –  Letzte Antwort am 24.06.2003  –  4 Beiträge
optimale Einstellungen für TV Lautsprecher
bluffbluff03 am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  2 Beiträge
Anschluss von Lautsprecher an TV
toto28 am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.07.2007  –  18 Beiträge
Lautsprecher für TV in Küche
puschelyx am 08.03.2012  –  Letzte Antwort am 08.03.2012  –  2 Beiträge
Lautsprecher einmal an TV, gleichzeitig an Receiver?
Chaosgarantie am 05.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.02.2009  –  3 Beiträge
Was habe ich für einen Revox Lautsprecher?
heimkino_1969 am 13.02.2010  –  Letzte Antwort am 17.02.2016  –  8 Beiträge
Kann ich an meine alte Anlage andere Lautsprecher anschließen?
Chrissy007 am 30.09.2003  –  Letzte Antwort am 01.10.2003  –  6 Beiträge
Wie schließe ich die Lautsprecher richtig an?
svD am 10.01.2009  –  Letzte Antwort am 12.01.2009  –  7 Beiträge
Externe Lautsprecher brummen, aber nur an TV
Pandta am 06.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  2 Beiträge
Panasonic Lautsprecher an Yamaha Receiver
heisch65 am 23.08.2015  –  Letzte Antwort am 23.08.2015  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Denon
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedlouislitt
  • Gesamtzahl an Themen1.344.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.215