Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


LS-Aufstellung mit Dachschräge und Rigips?

+A -A
Autor
Beitrag
sebi988
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Jul 2008, 14:35
Hallo,

nach einigem Probehören und Budget-Überlegungen habe ich mir einen Onkyo A-2850 und neue Heco Victa 500 zugelegt(zusammen 230 Euro in der Bucht).

Nun geht es ans Aufstellen.
Es gibt die Möglichkeit die Boxen vor einer Rigibs-Dachschräge(grau) aufzustellen oder vor einer verputzten Ziegelwand(blau).
Da ich mein Zimmer eigentlich nur einmal richtig umstellen kann(Zeitaufwand,etc), wollte ich wissen, ob es mit meiner Dachschräge(graue Wand), die aus Gipskartonplatten ist zu einer hörbaren Minderung der Wiedergabe kommen kann/wird.
Ebenso wäre eine Aufstellung an einer Ziegelwand(bläulich eingefärbt) möglich, wobei dann eine Box ja wieder nahe an der Schräge stehen würde.





Hat einer von euch schon Erfahrungen mit einem ähnlichen Fall oder überhaupt mit Dachschrägen gemacht?


Vielen Dank schon einmal fürs Beantworten!
Gruß sebi


[Beitrag von sebi988 am 28. Jul 2008, 14:39 bearbeitet]
lonestarr2
Stammgast
#2 erstellt: 28. Jul 2008, 14:43
ich habe exakt die gleiche Situation zu Hause:
Dachschraege und gegenueberliegende Wand in Rigips, die beiden Seitenwaende in Ziegel
ich betreibe ein paar IsophonV

habe mit meinem Haendler x Positionen durchprobiert und auch gemessen

am besten hat sich, entgegen unserer Erwartungen, die Position mit den Lautsprechern vor der Dachschraege erwiesen.

Der frequenzgang ist bis ca. hinunter bis 70Hz linear, danach ein leichter Bassanstieg, der theoretisch mit etwas Boxenruecken auch noch wegzubringen waere, aber ich spare mir so den Sub fuers Heimkino
dafuer waren Abbildung, Ortbarkeit, Fokussiereung am praezisesten

Das gab bei seitlicher Aufstellung immer Probleme
qvi
Stammgast
#3 erstellt: 28. Jul 2008, 15:15
moin,
ich würde es auch eher vor/unter der Schräge versuchen.

Wir haben einen Raum, der von Deinem & lonestarr2's insoweit abweicht, als auch die 'Gegenseite' eine solche Schräge hat, also 2 Schrägen an den Stirnseiten aus Rigips auf Dachsparren usw. und zwei Ziegelwände als Längsseiten.

Wir haben nicht gemessen und rumprobiert, nur die Seiten- und Rückabstände variiert, weil eine andere Aufstellung hier nicht wirklich ginge. Die Boxen stehen seitlich ca. 50-60 cm zur Wand und Oberkante zu Schräge ca. 30-40 cm, so bleiben knapp 2,5 m Stereobasis und 2-4 m möglicher Hörabstand.

Wir mussten eine auftretende Raummode (vmtl. quer zwischen den Ziegelwänden) mit einer Bassfalle vor der Schräge zwischen den Boxen "wegdämpfen" (der Raum ist aber recht kahl, keine Polstermöbel, Teppich, Vorhänge), und unter der Gegenschräge wird der Bass deutlich überhöht (dort sitzen wir aber nicht zum genussvollen Hören).

Die Raummode machte sich nicht als deutliches Dröhnen (bei Zimmerlautstärke) bemerkbar, sondern "verschmierte" den Bass. Spikes/Granitplatten können da noch was kitzeln, wenn der Fußboden schwingfähig ist, bei uns wurde es im unteren Mittenbereich dadurch besser (hatten wir nicht erwartet!).

So ist es für uns im Hörbereich richtig gut.

Viel Spaß beim Hören! thomas
sebi988
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 28. Jul 2008, 15:27
Vielen Dank für die schnellen und informativen Antworten!!

Insgesamt sind es positive Nachrichten, denn jetzt muss ich das Zimmer fast gar nicht umstellen^^

Ich hoffe nur, dass der Bass nicht anfängt zu "schmieren" wie es schon andere aufgrund von Rigips erfahren mussten.

Ich werde dann nach ausgiebigem Hörtest hier noch meine Erfahrungen reinstellen.

Gruß sebi
lonestarr2
Stammgast
#5 erstellt: 29. Jul 2008, 10:23
oh, eines moechte ich noch ergaenzen,

meine jetzigen Isophons haben einen nach vorn gerichteten Bassreflexkanal (naja, genauer Bandpasskanal)

vorher hatte ich Lautsprecher von ALR Jordan mit je einem Bassreflexkanal nach vorn und nach hinten, da musste ich den hinteren Bedaempfen (mit Schaumstoff) um keine Ueberhoehungen zu bekommen....
vstverstaerker
Moderator
#6 erstellt: 29. Jul 2008, 10:38
ich habe auch ne schräge, jedoch noch mit gaube an einer seite was es nicht einfacher macht

habe direkt an der schräge jedoch nicht meine fronts, sondern die surround-backs. ais platzgründen schlägt die oberkante der lautsprecher an der schräge an. das problem hierbei ist das die bassreflexrohre (nach hinten) zu dicht an der wand sind, aber wie gesagt geht es nicht anders. sind ja zum glück nur die surround-backs, bei den normalen surrounds ist die aufstellung etwas besser möglich.
Amin65
Inventar
#7 erstellt: 29. Jul 2008, 16:28
Auch ich hatte mal unter so einer Dachschräge gewohnt, aber mit den LS unter der Schrägen war der Klang einfach unerträglich. Gerade die Mitten waren scheinbar total "verbogen". Erst als die LS von der Schrägen auf die gegenüberliegende Seite gestellt wurden, war alles in Ordnung.

Somit heißt es ganz klar ausprobieren, denn es klingt garantiert auf einer Seite besser als auf der anderen Seite. Dass es auf beiden Seiten gleich gut ist, halte ich für unwahrscheinlich!


Grüße, Amin
Matze81479
Stammgast
#8 erstellt: 31. Jul 2008, 22:45
Wenn es der Raum zulässt, würde ich zuerst mal den Hörplatz unter die Dachschräge verlegen und die LS sich gegenüber ohne Schräge frei entfalten lassen. Bei mir ging das leider nicht, und so stehen meine S.F. Cremonas unter der Schräge, und ich sitze ca. mittig im Raum. Doch leider ist es wie schon erwähnt so, dass die Mitten ziemlich verbogen sind. Ein wenig trötig wie aus einem Trichter, denn genau das ist ja so eine Dachschräge eigentlich auch für eine Schallquelle. Langer Rede kurzer Sinn - ich würd's mit den LS erst mal gegenüber der Schräge versuchen.

Gruß
Matthias
mamü
Inventar
#9 erstellt: 01. Aug 2008, 10:25
Ich hatte bei meiner vorherigen Wohnung auch meine Stand LS unter der Schräge. Hatte in meinen Ohren am Besten geklungen.

Allerdings waren alle Wände mit Gipskarton auf Leichtbauwand.

Dennoch würde ich sagen, NIMM dir lieber die Zeit zu testen.

Matze81479
Stammgast
#10 erstellt: 02. Aug 2008, 18:55
Noch ein kleiner Tipp: Lass mal eine andere Person einen Text laut und deutlich sprechen. Du bleibst am Hörplatz sitzen. Die Person soll dabei immer dir zugewandt sein und langsam von der Zimmermitte immer weiter rückwärts unter die Schräge gehen und dann wieder zurück zur Zimmermitte kommen. Achte dabei, ob sich die Stimme unter der Schräge verfärbt. Ist dies der Fall, so wirst du mit deinen LS jedenfalls bzgl. der Tonalität bzw. Verfärbungen unter der Schräge nicht glücklich werden.

Gruß
Matthias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
LS-Aufstellung unter Dachschräge/Wandabstand usw. (Bild inside)
friesenfrank am 26.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  2 Beiträge
Aufstellung LS mit seitlichem Tieftöner
frischebrise am 14.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.07.2004  –  11 Beiträge
ls aufstellung / bass
hifipurist1 am 06.09.2005  –  Letzte Antwort am 07.09.2005  –  4 Beiträge
LS aufstellung
Thalja am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  2 Beiträge
LS-Aufstellung
hifi-chris am 11.02.2003  –  Letzte Antwort am 11.02.2003  –  4 Beiträge
Aufstellung LS mit Wandmontage?
iFreak777 am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2011  –  4 Beiträge
Bassreflex-Öffnung und Aufstellung
Panurg am 02.06.2015  –  Letzte Antwort am 04.06.2015  –  4 Beiträge
Stand-LS (Jamo 570) - Aufstellung, Problem Katze.
wasabi61 am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 18.09.2006  –  7 Beiträge
Aufstellung mit exzentrischer Mittel/Hochtoneinheit
MiWi am 29.08.2004  –  Letzte Antwort am 29.08.2004  –  5 Beiträge
Stereo LS Aufstellung
loud_speaker am 01.11.2011  –  Letzte Antwort am 04.11.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 128 )
  • Neuestes MitgliedChardt
  • Gesamtzahl an Themen1.345.485
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.339