Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton Reference und Röhrenvollverstärker + + + + + +

+A -A
Autor
Beitrag
ernst123
Stammgast
#1 erstellt: 10. Okt 2008, 21:17
Hallo,
kann mir jemand sagen ob die Canton Reference DC 5 mit einem Röhrenvollverstärker klanglich harmoniert oder ist die Canton Reference -Serie mehr für analytische Transistorenverstärker gebaut ?

Gruß
Ernsti


[Beitrag von ernst123 am 10. Okt 2008, 21:18 bearbeitet]
ernst123
Stammgast
#2 erstellt: 11. Okt 2008, 16:48
Hallo,
danke für Eure persönlichen mails. Durfte daraus erfahren, daß die Canton Reference Serie (auch die neue Serie) mit dem T+A V10 Röhrenvollverstärker im Werk von Canton Probe gehört wird und darauf klanglich abgestimmt ist. Ein feines Teil der T+A V10 der ja klanglich zwischen Röhre und Transistor liegen soll.

Ich kann mir gut vorstellen, daß dies schon eine Traumkombi ist.

Von einem anderen Forumsmitglied durfte ich erfahren, daß die Röhrenvollverstärker (nicht die Hybriden) von Unison Research klanglich noch einen draufsetzen sollen. Diese Kombination soll dann die absolute Musikalität hinsichtlich Referenz und High-End Klang darstellen.

Ich werde mich nun nach einem Händler umschauen, der die neue Canton Reference Serie führt und gleichzeitig die Unison Röhrenvollverstärker vorführbereit hat.

Danke und Gruß
Ernsti
_axel_
Inventar
#3 erstellt: 11. Okt 2008, 17:52

ernst123 schrieb:
Durfte daraus erfahren, daß die Canton Reference Serie (auch die neue Serie) mit dem T+A V10 Röhrenvollverstärker im Werk von Canton Probe gehört wird und darauf klanglich abgestimmt ist.

Wer behauptet sowas? Warum tut er das per PN und nicht öffentlich? Und woher weiß er das? Und was ist unter "darauf klanglich abgestimmt" zu verstehen?
Das kommt mir alles doch etwas seltsam vor.


ernst123 schrieb:
Ein feines Teil der T+A V10 der ja klanglich zwischen Röhre und Transistor liegen soll. Ich kann mir gut vorstellen, daß dies schon eine Traumkombi ist.

Sicher kein schlechter Verstärker ... was man so hört und liest. Aber bietet er das, wonach Du (klanglich) suchst? Selbst gehört, egal an welchem LS, scheinst Du ihn ja noch nicht zu haben. Warum soll ausgerechtet das eine "Traumkombi" sein? In dieser Preisklasse gibt es viele sehr gute Verstärker (um mal bei der Elektronik zu bleiben).


ernst123 schrieb:
Von einem anderen Forumsmitglied durfte ich erfahren, daß die Röhrenvollverstärker (nicht die Hybriden) von Unison Research klanglich noch einen draufsetzen sollen. Diese Kombination soll dann die absolute Musikalität hinsichtlich Referenz und High-End Klang darstellen.

Aha. Hast Du auch das 'geheim' per PN erfahren?
Hm, wie kann das eigentlich sein, wenn die Canton doch auf den T+A hin "abgestimmt" sein soll ...

Naja, viel Spass jedenfalls bei der Händlersuche ... dürfte nicht einfach werden.
Irgenwie glaube ich, zu gibst ein wenig viel auf 'irgendwelche' (PN-)Empfehlungen. Ich will damit nicht sagen, dass die nicht ernst gemeint sein können, aber zumindest doch ziemlich subjektiv.

Was ist denn eigentlich konkret Dein Anliegen? Hast Du die LS schon und suchst einen neuen (Röhren-)Verstärker? Und wenn ja, warum (in welche Richtung soll es gehen) und was hast Du schon gehört?

Gruß
ernst123
Stammgast
#4 erstellt: 12. Okt 2008, 08:07
Hallo,
ja ich habe die Canton Reference DC 5 und suche noch den passenden Verstärker dazu.
Hier sollen die Röhrenverstärker ganz klar besser passen, da mit den Transistoren die Cantons zu analytisch klingen sollen.

Mit Empfehlungen ist es ja hier auch im Canton Thread hinsichtlich Verstärker-Empfehlung für die Reference Vento Serie sehr dünn.

So richtige Verstärkerempfehlungen finde ich hier gar nicht.

Aber vielleicht kann sich ja mal jemand dazu äußern, der eine Reference Vento besitzt und gute oder auch schlechte Erfahrungen mit diversen Verstärkern gemacht hat.

Danke und Gruß
Ernsti
_axel_
Inventar
#5 erstellt: 12. Okt 2008, 09:59
"Zu analytisch", hm. Schon mal Naim gehört?

Und was heißt denn eigentlich "da mit den Transistoren (...) zu analytisch klingen sollen". Wer behauptet denn sowas? Und viel wichtiger: Hast Du es selbst schon versucht? Welche Transistor-Amps hast Du an den LS schon gehört?

Wir bewegen uns hier in einem recht subjektiven Bereich (Geschmack und Erwartung), der außerdem von konkreten Bedingungen abhängt (z.B. Hörraum und Aufstellung) und auch noch nicht leicht in Wort zu fassen ist (was genau versteht jemand unter "analytisch"?).

Was dem einem zu analytisch ist, ist dem nächsten vielleicht noch nicht analytisch genug, ein dritter findet evtl. nur, dass es etwas zu höhenbetont ist.
In einem Raum klingt ein LS zu dumpf, im nächsten gerade richtig, im dritten zu "spitz".

Im Übrigen gibt es "analytisch" klingende Röhrenverstärker und unanalytische Transistorverstärker (s.o.). Das ist m.E. keine allzu sinnvolle Auswahlstrategie.

Gruß
ernst123
Stammgast
#6 erstellt: 12. Okt 2008, 11:01
Um es genau zu sagen, mich interessiert, welche Verstärker sehr gut zur Canton Reference Vento Serie passen.

Wenn es hier Erfahrungen gibt, ist das sehr hilfreich für mich.

Danke und Gruß
Ernsti
Jeremy
Inventar
#7 erstellt: 12. Okt 2008, 11:54
Ja, ich habe noch einen hervorragenden Tipp für Dich (habe mir gerade überlegt, ob ich ich das überhaupt hier reinsetzen soll, weil der Amp mich eigentl. selbst brennend inteerssiert - wenn ich nicht schon den sehr gut klingenden Lyric Ti-120 Röhrenvollverstärker hätte, würde ich auf diesen aktuelle Luxman-Transistoramp steigern)!: http://cgi.ebay.de/L..._trksid=p3286.c0.m14
Wenn Du den (schnellentschlossen) für unter 2500,-€ (via 'Preisvorschlagen') ergattern solltest, kannst Du die Verstärkefrage - mit Sicherheit auch im Zusammenspiel mit Canton's aus Reference Vento Serie - ad acta laegen.
Bei Luxman klingt nix spitz, harsch oder überanalytisch hell.
Der klingt warm/'smooth' hat hervorragende Klangfarben u. ist klangl. ausbalanciert ausgelegt.

Diese Auktion hier ist, zu dem Preis, eine ABSOLUTE GELEGENHEIT!!!

BG
Bernhard
Rhodan
Stammgast
#8 erstellt: 12. Okt 2008, 14:06
Da ist schwer zu raten, Ernsti.
Das hängt physiologisch von Deinem Geschmack ab.
Technisch vom Hörraum, der Quelle und dem Amp - in der Reihenfolge.
Was soll denn für Musik drübergehn?
Bei den Boxen wirst Du um intensive Hörproben nicht umhin kommen.
Soll es klassisch á la ASM schmelzen - Röhre. Hier kann man mit dem neuen Magnat RV-1 anfangen - soll Atmosphäre haben, zumindest lese ich nichts wirklich Negatives über den.
Wenn es moneymäßig nicht so drauf ankommt - T+A.

Bei Hard-Rock-Punch ist ein kräftiger Transi wohl die bessere Wahl. Accus machen hier mächtig Druck.
Ein Kompromiss könnte der Class-A-Typ sein.
Über die genannten Kandidaten hinaus wären ASR Emitter, Marc Levinson oder Krell hörenswert. Sauteuer, aber damit hat sichs fürs Leben.
Händler, die solche Hardware da haben, könnten evtl. bei Canton in Verlegenheit geraten - musst die Teile halt mal ausleihen.

Ansonsten gehst Du m.E. richtig ran. An diese Box gehört ein solider Amp, der aber auch sein Geld kosten wird.

Grüße
ernst123
Stammgast
#9 erstellt: 12. Okt 2008, 15:41
Hallo,
ich habe einen großen Händler gefunden der die Canton Reference Vento Serie und Unison Röhrenvollverstärker vorführt.
Es ist www.hifi-schluderbacher.de

Gruß
Ernsti
Rhodan
Stammgast
#10 erstellt: 12. Okt 2008, 17:03
Prima. Von Schluderbacher hab ich schon einmal ein Gerät gekauft - günstiger Preis und Top-Abwicklung.

Grüße
ernst123
Stammgast
#11 erstellt: 12. Okt 2008, 17:59
Hallo,
ja ich lasse mich hier mal beraten.

Canton Reference Vento ist leider sehr unterbewertet, aber auf der letzten High-End in München war die Canton Reference Serie die Lautsprecher, welche mich am meisten fasziniert haben.
Traumklang und vor allem bezahlbar. Was ich hier im Vergleich von anderen Herstellern gehört habe, nein danke und maßgeblich überteuert.
Canton hat sehr viel die letzten Jahre gelernt und das von allem. Optisch, klanglich und verarbeitungsmäßig wirklich ein Traum.
Das schöne, in allen Preisklassen ist man hervorragend aufgestellt. Das hat mit früheren Canton-Zeiten nichts mehr zu tun.
Das Konzept überzeugt mich und auch noch "made in Germany" !

Gruß
Ernsti


[Beitrag von ernst123 am 12. Okt 2008, 18:03 bearbeitet]
ernst123
Stammgast
#12 erstellt: 13. Okt 2008, 18:38
Hallo,
die Empfehlung zu der Canton Reference Serie lautet Unison Research Röhrenvollverstärker.

Nach Erhalt werde ich mich wieder melden.

Gruß
Ernsti
ernst123
Stammgast
#13 erstellt: 19. Okt 2008, 14:08
Hallo,
es ist kein Unison Research Röhrenvollverstärker sondern ein Accuphase E-211 geworden.

Diese Kombination fasziniert bis zum Abwinken. Welch ein Klangbild, daß habe ich bisher noch nicht gehört !

Unglaubliche Auflösung, warmer Klang, dreidimensionales Klangbild, ein Traum !

Hätte nicht gedacht, daß ein Accuphase Verstärker solch einen klanglichen Traum aus der Canton Reference herausholt.

Für mich ist das Thema Verstärker nun endgültig erledigt. Immer was ich gesucht habe ist jetzt vorhanden.

Gruß
Ernsti


[Beitrag von ernst123 am 19. Okt 2008, 14:09 bearbeitet]
micha_d
Stammgast
#14 erstellt: 19. Okt 2008, 18:36
Wart mal ein paar Tage...bis du dich dran gewöhnt hast..

Micha
frankdrabin
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 19. Okt 2008, 19:11
Die Kombi wird dich schon langfristig begeistern. Ich habe die R5 mal im MM gehört und fand sie sehr gut. Sehr räumlicher Klang.
Dauerhaft kann man als Bassfanatiker noch den 850 Sub dazustellen. das wärs aber dann schon.

viel Spass mit der Kombi.
ernst123
Stammgast
#16 erstellt: 19. Okt 2008, 19:36
Nein, an der Reference DC 5 vermisse ich absolut keinen Bass.
Das ist genau richtig !
Bei vielen anderen Herstellern hatte ich immer das Gefühl, daß zu viel Baß vorhanden war. Das kann an dem Downfire-Prinizip liegen und für meine Verhältnisse wirklich hervorragend.

Canton Reference und Accuphase, wirklich ein Traum !

Gruß
Ernsti
Rhodan
Stammgast
#17 erstellt: 20. Okt 2008, 17:47
Dass es dieser Accu geworden ist, wundert mich schon etwas, besonders an einer gradlinigen Canton (gebe aber zu, die Kombi nicht gehört zu haben, bislang nur an Dynaudio und einer 5er Notes).
Aber Du schreibst ja selbst, dass Canton hier sehr viel getan hat.

Die Amps sind m.E. unübertroffen an felsenfester Stabilität und extrem konturiertem Bass. Absolute Spitzenklasse.
Auch von der Haptik her. Schon der Innenaufbau lässt das Herz jeden Technikers höher schlagen.

Was mir fehlte, war der Emotionsfaktor. Ich kanns schwer beschreiben, die Class-C-Typen klangen für mich perfekt "ingenieurtechnisch".

Da Du ihn aber mit einer guten Röhre vergleichen konntest, muss er ja auch deren Atmosphäre verbreiten können.

Glückwunsch und viel Spaß mit Deiner Traumanlage.

Grüße
HiFi_souljaboy
Stammgast
#18 erstellt: 20. Okt 2008, 17:53
kannste denn auch mal ein Bild reinstellen??

würde mich mal interessieren

lg dion
Roi_Danton89
Stammgast
#19 erstellt: 20. Okt 2008, 19:17
Ein Bild würde ich auch gerne sehen

Welche Ref 5 hast du? 5 oder 5.2?

Grüße
HiFi_souljaboy
Stammgast
#20 erstellt: 20. Okt 2008, 20:49
na dann bin ich ja zmindest nicht der einzige

lg dion
Roi_Danton89
Stammgast
#21 erstellt: 20. Okt 2008, 21:34
Ich glaube nicht

finde die Ref 5 sehr schön im Klang. Auch optisch spricht sie mich an.

MfG
HiFi_souljaboy
Stammgast
#22 erstellt: 21. Okt 2008, 11:20
wo bleibt denn nun das Bild??

lg dion
Rhodan
Stammgast
#23 erstellt: 21. Okt 2008, 17:35
Ja, ein Bild, ein Bild - kein Klavier!
ernst123
Stammgast
#24 erstellt: 22. Okt 2008, 03:35
Ja, würde gerne ein Bild einstellen.
Bin da aber nicht so firm drin und habe es bisher nicht geschafft und weiß auch nicht wie.

gruß
Ernsti
_axel_
Inventar
#25 erstellt: 22. Okt 2008, 07:44
Geht mich ja eigentlich nix an, aber: Gibt es denn nicht schon Bilder irgendwo im Netz? LS und Amp sind ja nun beide nicht gerade ausgesprochene Exoten ...
Gruß


[Beitrag von _axel_ am 22. Okt 2008, 07:45 bearbeitet]
HiFi_souljaboy
Stammgast
#26 erstellt: 22. Okt 2008, 12:28
wir wollen doch seine combi sehen

Ernsti was bekommst du denn nicht hin??

lg dion
ruhri
Stammgast
#27 erstellt: 23. Mrz 2012, 21:28
Hallo,

der Thread ist ja schon älter, aber ich will trotzdem kurz meine Erfahrungen hierzu posten:

Ich habe zurzeit auch die Reference 5 im Wohnzimmer stehen und bin 100-prozentig zufrieden mit ihnen. Als Verstärker habe ich mich für einen Magnat RV 1 entschieden und dafür meinen Acuphase 307 weitergereicht (an meinen kompakten Dynaudio Special 25 sah das anders aus). Im Moment höre ich zeitweise auch mit einem Onkyo A-1 VL, der mir gut gefällt, der den RV 1 aber nicht ablösen wird.

Ich überlege, ob ich es noch mit dem T+A V10 versuchen soll? Wäre das aus eurer Sicht verarbeitungstechnisch ein größerer Sprung nach vorn? Und würde der vielleicht auch besser mit den Special 25 harmonieren?

Grüße

Ruhri
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Reference 6 - Verstärkerfrage
Nixgehtmehr am 30.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  3 Beiträge
Canton Reference 6 Tuning???
Gurgel0 am 31.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  27 Beiträge
Canton Vento Reference 9
digitalis am 25.07.2008  –  Letzte Antwort am 25.07.2008  –  2 Beiträge
Aufstellung Canton Reference
rob1959 am 08.05.2011  –  Letzte Antwort am 10.05.2011  –  23 Beiträge
Canton Karat Reference
JanHH am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 06.09.2004  –  27 Beiträge
Canton Vento Reference 5
zuyvox am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 03.06.2007  –  31 Beiträge
Canton Reference 5 & Marantz
casimir30 am 02.06.2008  –  Letzte Antwort am 20.06.2008  –  3 Beiträge
Canton Reference 7.2 und Naim?
mog_mog am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.08.2009  –  10 Beiträge
Canton Vento Reference 7 empfehlenswert ?
SolomonElvis am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 15.03.2012  –  9 Beiträge
Canton Karat Reference DC 6
servo am 05.10.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  73 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Accuphase
  • Dynaudio
  • Thomson
  • Luxman

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 123 )
  • Neuestes MitgliedRheingauner04
  • Gesamtzahl an Themen1.345.479
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.228