Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie ist der Bass eines Basshorn -Suche Bass mit richtig Druck

+A -A
Autor
Beitrag
Olli_2003
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Nov 2003, 12:54
Hallo , die frage ist sehr schwer zu beantworten aber das weiß ich auch nicht anders rauszufinden.
Also im Grundegenommen reizt mich ja so ein Klipsch Horn schon sehr lange weils ja auf jedenfall sehr hoch angepriesen wird.
Das Problem dabei ist glaub weil das Horn ja die Zimmerwände mit als hornöffnung nimmt das ich ein dachzimmer von ca 4 mal 5 meter habe mit ner schrägen - geht das da überhaupt richtig ?

Derzeit habe ich nen 30er aktiv subwoofer von heco - so ein downfire - der tiefbass usw ist schon ganz angnehm aber ich höre ab und an gerne mal laut und will mal wirklich richtigen druck haben den man im magen spürt.

Bekomme ich Sowas mit nem basshorn hin ?

Oder harte Pa chassis in der reflex kiste ?

Verstärker ist der sourround yamaha rxv 595 rds der bei 4 ohm 110 w sinus bringt.

Vielen Dank schonmal
Würde mich über antworten sehr freuen

MFG Oliver
Herbert
Inventar
#2 erstellt: 23. Nov 2003, 16:05
Hallo Oliver,

die Frage ist eigentlich recht einfach zu beantworten:

Ein gutes Basshorn, wird denjenigen Bassanteil übertragen, der auch im Signal vorhanden ist. Anders ausgedrückt: Es sollte nicht durch Dröhnen oder Wummern etwas vortäuschen, das im Nutzsignal nicht enthalten ist. Falls jemand auf "Basseffekte" steht, könnte es sein, dass er enttäuscht ist.

Gleichzeitig wird es ohne erkennbare Anstrengung Schalldrücke produzieren können, an denen übliche Prinzipien scheitern.

Gruss
Herbert
Olli_2003
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Nov 2003, 17:27
Erstmal danke für deine antwort
das mit den effekten ist so eine sache -- die werden ja mit dem aktiven sub schon gut erzeugt . Mir geht es ja wie gesagt bei lauter musik ( kommt schonmal vor hip hop oder techno was ja recht basslastig ist ) darum wirklich richtigen druck zu haben den man spürt.
Bei den hörnern wird immer von einem enormen schalldruck geredet - aber das ist doch quasi die lautstärke oder ?
Ich würde gerne mal wissen ob so ein basshorn wirklich richtig druck macht.
MFG Oliver
Bernd
Stammgast
#4 erstellt: 23. Nov 2003, 18:20
Ich kann Dir versichern: ein richtiges Basshorn macht ordentlich Druck bei schon geringer Verstärkerleistung. Aber dafür muss es auch richtig groß sein, siehe Klipsch oder ElectroVoice.
wolfi
Inventar
#5 erstellt: 24. Nov 2003, 13:55
Für ein Basshorn gilt im Prinzip das gleiche wie für alle anderen Lautsprecher - es gibt solche und solche. Gerade Eckhörner bergen die Gefahr des Dröhnens in sich - in Ecken lassen sich Raummoden besonders gut anregen. Außerdem kommt es stark auf die Kombination von Treiber und Horn an - manche "Experten" haben es schon geschafft (Stichwort starker Antrieb) riesige Hörner zu bauen, die nahezu bass- frei waren. Wer nicht sehr viel Zeit, Geld und Geduld besitzt , sollte sich allenfalls an einen fertigen Vorschlag wagen und sich ganz genau an die Vorgaben halten- nicht versuchen,irgendetwas verbessern zu wollen. Gerade durchdacht und " gut " gebaute Hörner enttäuschen oft, weil sich eben nicht der "druckvolle" Bass ergibt, den man erwartet, sondern schlicht und einfach viel von dem, was auf der CD drauf ist. Ein "gutes" Basshorn klingt m.E. auffallend unauffällig und drängt sich nicht vor.
jmibk
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 26. Nov 2003, 22:41
Hallo,
Ich selbst bin besitzer eines Basshorns (Getrieben 12''). Dabei kommts einfach drauf an, wie mans treibt. Will man Qualität, dann lasst man den pegel etwas weiter unten, will man mal vollgas geben, dann kann man den pegel erhöhen und hat man dann noch >200 Watt SIN drauf, dann bekommt man schon was zu hören, ohne dass viel verfälscht wird - kanns nur jedem empfehlen und das rechnen ist auch halb so wild, solangs auf exponentialbasis bleibt (guckt ihr 'HD15')
ICE2
Neuling
#7 erstellt: 27. Nov 2003, 00:02
Hallo,

schau doch mal auf diese Seiten.
http://www.tuned-solutions.de/
und http://www.eckhorn.com/

Hier gibt es verschiedene Gehäuse und Bausätze mit denen dann alle Bassprobleme beseitigt sein sollten. Allerdings sollte entweder der AV-Receiver oder der Subwoofer-Verstärker es möglich machen Dröhnfrequenzen zu unterdrücken.
Für die ganz harten gibt es dann noch Avantgarde Acoustics aktives Basshorn. Bei 6 Modulen vor allem zu empfehlen wenn man Bauschäden verursachen möchte. Aber Achtung das kostet richtig Geld.

Gruß

ICE2
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Basshorn + Bassreflex ??
Mr.Basshorn am 03.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2003  –  3 Beiträge
Problem mit Bass / Raum
hadez16 am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  7 Beiträge
Bass der Lautsprecher
Jan86 am 29.06.2003  –  Letzte Antwort am 01.07.2003  –  23 Beiträge
Suche Bass CORAL10L-60B
hardys am 15.07.2005  –  Letzte Antwort am 15.07.2005  –  2 Beiträge
Bass und Belastbarkeit der Boxen
Geggo am 17.06.2004  –  Letzte Antwort am 17.06.2004  –  6 Beiträge
Wenig Bass im Stereobetrieb
mathi am 03.11.2012  –  Letzte Antwort am 03.11.2012  –  11 Beiträge
Grosse Lautsprechermagneten/ schwacher Bass
Leisehöhrer am 13.04.2004  –  Letzte Antwort am 14.04.2004  –  3 Beiträge
Infinity Renaissance- kein Bass
28.10.2002  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  16 Beiträge
Wo ist mein Bass?
Infamaha am 23.12.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2007  –  43 Beiträge
Zu wenig Bass!
Tom--42 am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedkairogalski
  • Gesamtzahl an Themen1.345.664
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.509