Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bass der Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Jan86
Stammgast
#1 erstellt: 29. Jun 2003, 12:53
Hallo. Da ich auch auf der suche nach neuen Lautsprechern bin die einen richtig schönen bass haben hab ich mich mal ein wenig im internet umgesehen.Nun wird den meisten zu magnat oder canton geraten,da diesen angeblich einen guten bass haben.Ich hatte mich nun nach etwas anderen Marken umgeguckt wie z.B. Monitoraudio oder Elac.Jetzt zu meiner eigentlichen Frage,können die Monitoraudios,Elacs,Kef... im BASS mit den Mediamarkt modellen wie halt Magnat,Heco,... mithalten oder sind die eher auf hohe Klang- und Wiedergabequalität getrimmt.Oder schliesst sich beides nicht aus?Bitte helft mir,denn wie ihr seht bin ich recht ratlos!!
MFG Jan
ET
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 29. Jun 2003, 16:18
Also ich kann dir die Boxen "BSS Brendle S-150" empfehlen. Das ist wirklich die Spitzenklasse!!!!!!!!!
Du findest die auf:
http://www.preiswen.de/sound1.htm

Wenn du mer über diese Lautsprecher lesen willst dann schau dir mal mein Beitrag in diesem Forum zu Brandle!
http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=30&thread=886&PHPSESSID
Interpol
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Jun 2003, 17:12
da ich gerade einen sub gekauft habe, glaube ich zu wissen, was dich gluecklich macht:

hoer dir mal eine kombination aus guten lautsprechern an (damit meine ich naturgetreue wiedergabe) und einem fetten aktiven subwoofer an.

die normalen boxen muessen nicht besonders bass-stark sein. das erledigt dann naemlich der sub. den kannst du dann separat regeln und bekommst damit jederzeit den megafetten bass.

mfg
Forrest|Gump
Neuling
#4 erstellt: 29. Jun 2003, 18:48
Tja, ich kann hier nur mal wieder zu Nubert raten.

Die LS aus der nuBox Reihe sind sehr basspotent, die aus der nuWave und nuLine Reihe haben einen noch klareren Klang als die nuBoxen und sind noch dazu basspotent :), was du mit dem ABL Modul nochmals stark steigern kannst.

Schau doch einfach mal beim nuForum was die Leute da so sagen.

Vom Preis/Leistungsverhältnis sind die Nuberts klasse!!!


[Beitrag von Forrest|Gump am 29. Jun 2003, 18:49 bearbeitet]
Jan86
Stammgast
#5 erstellt: 30. Jun 2003, 13:08
Hmm,die möglichkeit von interpol hört sich meiner meinung nach am vernünftigsten an.wobei mir ein subwoofer doch ein wenig teuer ist für den effekt,den ich fesstellen konnte(hatte mal einen Yamaha 205 zur probe) Natürlich kann es auch an der Aufstellung gelegen haben oder so!Aber wieviel müsste ich denn für so einen guten sub ausgeben.Ich hab auch schonmal darüber nachgedacht einen nachzubauen da mich das glaube ich doch billiger kommen würde oder sollte ich davon besser die Finger lassen?
Bei den Nubert Boxen hab ich da so meine Bedenken.Vom Frequenzbereich her scheint es ja so zu sein als würden die nicht gerade sehr tief spielen(bis 57Hz) und mit einem Wirkungsgrad von 86db/w/m brauch ich ja ein halbes Kraftwerk um die anzutreiben (beziehe mich hier auf die NuWave8)
Was könntet ihr mir denn sonst an relativ bassstarken Lautsprechern empfhelen?Was meint ihr eigentlich zu Klipsch?
Mfg Jan


[Beitrag von Jan86 am 30. Jun 2003, 13:09 bearbeitet]
Werner_B.
Inventar
#6 erstellt: 30. Jun 2003, 13:23
Jan,

"...Frequenzbereich her scheint es ja so zu sein als würden die nicht gerade sehr tief spielen(bis 57Hz) und mit einem Wirkungsgrad von 86db/w/m brauch ich ja ein halbes Kraftwerk um die anzutreiben..."

Höhö, Nubert macht wenigstens realistische Angaben im Gegensatz zu anderen Herstellern. 57Hz sind gut, wenn sie stimmen!!! Ist Dir aufgefallen, dass es nicht reicht, einfach einen Frequenzgang anzugeben, sondern dass es auch notwendig ist, die Toleranz anzugeben, innerhalb derer sich die Angaben bewegen (also z.B. +- 2 dB)??? Die meisten Anbieter geben diese Bandbreite nicht an, damit sind deren technischen Angaben zum Frequenzgang völlig unbrauchbar. Nubert gibt normalerweise +-3dB an. Manche geben einen Übertragungsbereich nach DIN an, das ist dann wieder ordentlich definiert, aber nicht zum Vergleich zu gebrauchen - zudem sind die Werte dann irreführend grosszügig.

Und der von Dir genannte Wirkungsgrad liegt absolut im grünen Bereich. Das reicht zusammen mit einem "normal" dimensionierten Verstärker (um die 2x100 Watt DIN 4 Ohm) in einem "normalen" Wohnraum (so um 20 qm), um Hörschäden zu verursachen. Sonst bleiben ja praktisch nur noch Hornlautsprecher ...

Gruss, Werner B.
Jan86
Stammgast
#7 erstellt: 30. Jun 2003, 13:37
@ werner_b: Das heisst also wenn da ne Box angepriesen wird die angeblich von 20-20000Hz spielt stimmt das meist gar nicht weil der pegel nach unten hin viel zu sehr abfällt und mir das also gar nichts nützt?!?
Bleibt die Frage nach dem Verstärker,ich hab mich mal nach etwas kräftigeren Verstärkern umgeschaut und bin bei Yamaha hängen geblieben.Hab mir da mal den AX-496 angeschaut.Der hat 2x120 Watt ausgangsleistung an 4 Ohm jedoch nur 210 Watt aufnahmeleistung.Und da ich nicht an das Wunder der wattvermehrung glaube bin ich jetzt ein wenig ratlos!
Kannst du mir da weiterhelfen?
MFG Jan


[Beitrag von Jan86 am 30. Jun 2003, 13:37 bearbeitet]
Werner_B.
Inventar
#8 erstellt: 30. Jun 2003, 14:03
Jan,

"Das heisst also wenn da ne Box angepriesen wird die angeblich von 20-20000Hz spielt stimmt das meist gar nicht weil der pegel nach unten hin viel zu sehr abfällt und mir das also gar nichts nützt?!?"

Korrekt! Setzen!
Ernsthaft: die Box, die 20Hz bei sagen wir mal +-3dB erreicht, musst Du wie die Nadel im Heuhaufen suchen. Subwoofer schaffen das, aber selbst da bei weitem nicht alle. Eine "normale" Standbox geht üblicherweise bis 50Hz, manchmal noch bis 40Hz, evtl. noch 35Hz. Vor allem die ach so schicken, schlanken haben da so ihre liebe Not mit (es gibt sicher Ausnahmen, das sind dann aber richtige Monsterboxen). Davon abgesehen reichen normalerweise echte 30-40Hz. Nur synthetische Musik und Orgeln gehen tiefer (und natürlich Effekte bei Filmen). Man sollte da realistischerweise auch mal die Kirche im Dorf lassen und das relativ zu den Kosten sehen.

"Hab mir da mal den AX-496 angeschaut.Der hat 2x120 Watt ausgangsleistung an 4 Ohm jedoch nur 210 Watt aufnahmeleistung."

Da hast Du auch wieder messerscharf einen wunden Punkt identifiziert. Auch die Ausgangsleistungen sind meist zu optimistisch dargestellt, und in diesem Fall sehr offensichtlich. Darüberhinaus darf man auch die Verlustleistung nicht vergessen ... Realistische Angaben macht m.W. z.B. NAD. Üblicherweise hört man mit 5 Watt pro Kanal schon SEHR laut. Dennoch sind grosse Reserven gut für die Impuls- und damit Dynamikverarbeitung. Gerade da hat NAD einen guten Ruf. Andere sind sicher auch brauchbar (Rotel etc). Und mit einem Yamaha AX-596 oder gar AX-892 sollte man auf der absolut sicheren Seite sein.

Ggf. Geräte mal für Hörtest nach Hause holen, das erhellt die Sachlage am besten!

Gruss, Werner B.
stadtbusjack
Inventar
#9 erstellt: 30. Jun 2003, 14:16
Moin,

wenn hier schonmal nach Klipsch gefragt wird, dann muss ich doch was dazu sagen

Die Klipschs machen im Verhältnis zur Membranefläche (bei der SF-1 gerade mal 6.5" ) ziemlich Dampf im Bass, wobei der (zumindest im Falle meiner SF-1) nich allzuweit runter geht. Aber es gibt ja noch die SF-2 und die SP-1(teilaktiv, 8" Aktivchassis)...

Der Wirkungsgrad ist bei den Klipschs wirklich ENORM! Wo findet man bei 500€ Boxen schonmal 94dB/1W/1m??

Ich kann die Dinger wärmstens empfehlen! Aber vorher anhören, der Hornsound ist nicht jedermanns Sache, gerade für Klassik nich gerade das gelbe vom Ei, aber für Rock unschlagbar!
Jan86
Stammgast
#10 erstellt: 30. Jun 2003, 14:20
Bei Nad läge da der C350 so grade noch im preislichen Rahmen.Jedoch hat er mit 2x60 watt ja auch noch keine 100 Watt aber wahrscheinlich ist es dann wie du gesagt hast am besten sich das mal zuhause als kombi anzuhören um letztendlich beurteilen zu können wieviel man braucht. Ggf wäre ja auch eine Vor-Endstufenkombi nicht schlecht,hab mich da schonmal bei e-bay umgeschaut und einiges wattstarkes gefunden.Nur leider sind das meist recht alte geräte wo ich keine ordentlichen herstellerinfos mehr drüber kriegen kann und ich ja auch nicht die katze im sack kaufen will.Schliesslich kann ich ja auch nicht beurteilen ob die mir da nen fairen preis machen.
naja,werd mich dann wohl ersteinmal um neue Boxen kümmern und der Rest wird kommen.
Vielen Dank
Jan
stadtbusjack
Inventar
#11 erstellt: 30. Jun 2003, 14:25
Mal zu den 60W des NAD, wenn der wirklich die 60W bringt, dann reicht das locker um dein Gehört für immer und ewig in die ewigen Jagdgründe zu schicken... Es müssen nicht immer x100W sein....
Jan86
Stammgast
#12 erstellt: 30. Jun 2003, 14:33
Hmm,hab grad mal bei Hifi-Regler geschaut und die Klipsch RF3 für 559€ das Stück gesehen.Die SF-1 hab ich bei audiovision für 495€ das PAAR gesehen.Aber fragt sich nur wo ich den ganzen Spass mal probehören kann.Vom Wirkungsgrad her sind die ja einsame spitze sodass ich auch nen kleineren Verstärker nutzen könnte aber wenn dann möchte ich die auch vorher probehören da ich noch nie einen Lautsrecher mit Horn gehört habe.Weisst noch irgendwer webshops in denen Klipsch zu finden ist?
MFG Jan
Werner_B.
Inventar
#13 erstellt: 30. Jun 2003, 14:38
NAD C350: 2x60W an 8 Ohm, schmeisst doch nicht alles durcheinander, an 4 Ohm bringt der mehr, habe aber keine Angaben auf die Schnelle gefunden.
stadtbusjack
Inventar
#14 erstellt: 30. Jun 2003, 14:41
Geh mal auf www.klangforum.info , die haben eigentlich alles von Klipsch im Programm. Es steht zwar nicht alles im Onlineshop, aber frag mal telefonisch oder per E-Mail an, die können eigentlich alles besorgen, und haben faire Preise!
Interpol
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Jun 2003, 15:17
bei einem sub kann ich nur zu grossen mebranflaechen und grossem gehaeusevolumen raten. 30cm membrane und 70 liter sollten schon sein.

da ich gerade den magnat omega 380 (380mm membrane und 130 liter gehaeusevolumen) gekauft habe (fuer 499 euro im media markt), kann ich nach ausgiebigen heorproben mit vielen muskrichtungen diesen sehr empfehlen.

dann kommt es auch nicht so sehr auf die verstaerkerleistung an, da der omega 380 aktiv ist. brauchst also am verstaerker keine baesse und loudness. drehst einfach den sub weiter auf

baesse brauchen leistung. wenn der verstaerker diese leistung nicht liefern muss, weil es der aktive sub uebernimmt, ist das sicher ein vorteil.

der sub ist mit 16 bis 200 Hz angegeben. aber eben auch ohne den abfall in db :D. ich denke, dass 30Hz bei -3db realistisch sind. das ist aber sehr viel tiefer als normale standboxen haben. die duerften bei 50HZ liegen.

mfg


[Beitrag von Interpol am 30. Jun 2003, 15:18 bearbeitet]
Elric6666
Gesperrt
#16 erstellt: 30. Jun 2003, 15:58
Hallo Jan86,

Schau dir einmal die RCL an, die bekommst du mittlerweile für ca. 420,-- € Stück

Siehe auch:

Stereo » Lautsprecher » Canton RC-L oder Heco Argon 70

an.

Gruss
EWU
Inventar
#17 erstellt: 30. Jun 2003, 17:07
Hallo Jan86,
wenn Du mal einen ordentlichen, satten Bass gehört hast, wirst Du nie mehr auf die Idee kommen, Boxen vom Media Mark als bassstark zu bezeichnen.Das, was bei denen raus kommt, ist kein Bass.Das sind vielleicht tiefere Töne, und klingen tuts wie Matschbrei.Eine Box, die einen Bass von 50 HZ hat, klingt bei weitem besser, als diese matschigen Töne, die übrigens auch nicht tiefer sind, als 60 HZ.
Außerdem ignoriert man Hersteller, die in ihren Datenblättern Daten versprechen, die nicht stimmen.240 Watt Ausgangsleistung bei 210 Watt Aufnahmeleistung, da sind die Energieprobleme der nächsten Jahrzehnte weltweit gelöst.
20 HZ bei Boxen für einige hundert EURos, und da gibts doch tatsächlich Leute, die Subwoofer kaufen.Nicht zu glauben.
Aber Du hast das Problem doch schon erkannt:"Aber fragt sich nur wo ich den ganzen Spass mal probehören kann."
Im Media Markt?Bei HiFi Regler im Internet? Nein, ausschließlich bei einem Händler.Also geh da hin, der Händler hat Boxen und Verstärker, hör Dir alles an, stelle fest, ob der Verstärker für einen Hörsturz reicht und kaufe dort.Das ist natürlich teurer, als im Internet, aber Du weißt was Du hast und musst Dich nicht überraschen lassen.
Und da kannst`de auch mal schöne 50 oder 40 Hz hören und dir nicht nur 20 Hz auf dem Papier angucken.
das_n
Inventar
#18 erstellt: 30. Jun 2003, 17:35
Ob die es bei MM machen weiss ich nicht, aber bei Saturn werden dir gerne LS zum Probehören angeschlossen (Persönliche Erfahrung, hängt aber auch sicher vom Verkäufer ab); die Verkäufer sind sogar teilweise meines Erachtens nach sehr kompetent.
stadtbusjack
Inventar
#19 erstellt: 30. Jun 2003, 18:54
Es werden vielleicht LS angeschlossen, aber im lauten Verkaufsraum test zu hören, ist, wie einen Sportwagen in der Rush-Hour testfahren, das bringt absolut gar nichts. Der Händler muss dem Kunden zumindest einen ruhigewn Abhörraum zur Verfügung stellen, in dem man die LS IN RUHE und ohne Zeitdruck anhören kann. Besser ist natürlich noch zu Hause probe hören.
!ceBear
Stammgast
#20 erstellt: 30. Jun 2003, 19:09

Die LS aus der nuBox Reihe sind sehr basspotent, die aus der nuWave und nuLine Reihe haben einen noch klareren Klang als die nuBoxen und sind noch dazu basspotent :), was du mit dem ABL Modul nochmals stark steigern kannst.


Soweit ich gehört habe bringt die nuBox ohne ABL kaum bass, oder??
!ceBear
Stammgast
#21 erstellt: 30. Jun 2003, 19:16
@Interpol

Warum zahlst du 500€ für den Sub. Bei Ebay bekommt man ihe neu für 430€ + 20€ Porto. Das ist doch rausgeschmissenes Geld!!
ThirdEye
Stammgast
#22 erstellt: 30. Jun 2003, 19:26
also ich hab infinity alpha 40 und anhand eines sinuston-generators mal nachgemessen die boxen sind ja mit 45Hz untere Freq angegeben (ohne dB-Angabe), und genau ab dieser Frequenz fängt auch im wirklichen Leben der hörbare Tiefton an. Man spürt zwar die Luftbewegungen bei 30-35Hz, aber hört nichts. Ab 50-55Hz haben die infinitys dann aber wieder einen hoen pegel. verstärker ist ein denon avr 1602 (viel zu schwach )
Interpol
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 01. Jul 2003, 06:33

@Interpol

Warum zahlst du 500€ für den Sub. Bei Ebay bekommt man ihe neu für 430€ + 20€ Porto. Das ist doch rausgeschmissenes Geld!!



ich habe schon zu viel aerger mit bestellungen ueber das internet gehabt.
bin meinem geld hinterhergelaufen (wegen einer ruecksendung innerhalb 14 tage), habe das porto nachfordern muessen und flasche ware geliefert bekommen (leider immer zu meinen ungunsten.).

ich bin ziemlich geheilt von internetbestellungen (mache ich nur noch im notfall). gespaart habe ich dabei nichts. und meine nerven kann ich mit geld sowieso nicht ersetzen.

ich kaufe wieder bei haendlern vor ort. egal ob media markt oder hifi-studio. ebenso mache ich es bei pc-komponenten.

so kann ich jederzeit zum haendler und habe einen ansprechpartner, der mir in die augen sehen muss. komischerweise habe bei deiser art der kommunikation noch nie aerger gehabt. habe auf diese weise immer bekommen was ich haben wollte.

mfg


[Beitrag von Interpol am 01. Jul 2003, 06:34 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton LE 109 vs. Magnat Vintae 450
dernikolaus am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  9 Beiträge
magnat v 77- hat das Teil nun Bass oder nich?
chrizzer am 09.08.2004  –  Letzte Antwort am 10.08.2004  –  7 Beiträge
Wie ist der Bass eines Basshorn -Suche Bass mit richtig Druck
Olli_2003 am 23.11.2003  –  Letzte Antwort am 27.11.2003  –  7 Beiträge
Zu wenig Bass!
Tom--42 am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 25.12.2008  –  10 Beiträge
KEF Q1 Bass defekt!
shadowcruiser am 29.05.2009  –  Letzte Antwort am 30.05.2009  –  3 Beiträge
Zu wenig Bass -> !Achtung Anfänger!
hetzge am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  30 Beiträge
Bass im Stehen, jedoch nicht auf Hörpositionshöhe!!??
edta1m am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 18.01.2005  –  7 Beiträge
alternativen zu MonitorAudio S5 LS
mich.back am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 06.02.2004  –  2 Beiträge
Stärkerer Bass?
Head-Shot am 30.07.2004  –  Letzte Antwort am 16.08.2004  –  18 Beiträge
Wenig Bass im Stereobetrieb
mathi am 03.11.2012  –  Letzte Antwort am 03.11.2012  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Infinity
  • NAD
  • Magnat
  • Denon
  • Heco
  • Highscreen

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSilverSoldier
  • Gesamtzahl an Themen1.345.927
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.910