Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


erweiterung / verbesserung überhaupt möglich?

+A -A
Autor
Beitrag
chappo
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Mrz 2009, 13:20
moin!

ich habe nen yamaha ax-397 und 2x jbl northridge e80.
nun kam mir die frage auf, ob ich dieses stereo setting sinnvoll über den vorhandenen B kanal meines amps verbessern könnte.

dachte da an kompaktlautsprecher!

auf die idee kam ich, indem ich kurzerhand meine uralt grundig mbx15 kompakten an den B kanal klemmte. klanglich steh ich nun irgendwo zwischen verbesserung und verschlechterung... es sind mehr mitten und höhen vorhanden, aber die qualität der boxen ist halt nich das gelbe vom ei.

was wären sinnvolle ergänzungen an kompakten? gibts sowas überhaupt für mein setting? budget liegt bei max. 100euro/stück (internetpreis, bucht oder günstiger.de etc.).
mag gerne volumige sounds. ich denke ne unterstützung in den mitten wäre passend. wären die kef iq1 geeignet?

die nächste frage , die ich habe wäre, ob ein zwischengeschalteter sub eine verbesserung bringen könnte ? mit dem bass meiner boxen bin ich eig. mehr als zufrieden, nur fehlt bei leisen lautstärken der tiefenbass.
bin mir aber unschlüssig , ob son sub überhaupt sinn macht.

achso , mal so nebenbei: ich habe ein 15m² großes zimmer mit schrägen und die kompakten würde ich wohl auf die standls oder per wandhalterung (falls budget noch aussreicht) darüber platzieren.
soundtechnisch reiß ich gern mal auf, so dass das man bei geschlossenen schallgedämmten fenstern draußen immernoch alles ziemlich laut hört.
höre halt gerne lauter, soll heißen: die ergänzungen sollten zwar auch im leisen bereich schön volumen bringen, aber auch ordentlich was aushalten und mir nich um die ohren fliegen, sobald ich mal druck aufbaue!
chappo
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 16. Mrz 2009, 17:13
*schieb*
chappo
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Mrz 2009, 00:28
und wieder hochschieben!

kann mir keiner helfen?
m4xz
Inventar
#4 erstellt: 17. Mrz 2009, 03:37
Hallo,
grundsätzlich würde ich abraten 2 Lautsprecherpaare parallel (falls ich dich richtig verstanden habe) zu verwenden, allerdings kann ich deine Situation gut verstehen -> 4 Lautsprecher sind lauter als 2
Die Lautstärke ist allerdings auch der einzige Vorteil, denn der Klang wird sich verschlechtern, Frequenzen sich überlagern bzw. ganz auslöschen...

Zu den JBL: Die Boxen bieten eigentlich guten Tiefgang, allerdings sollte man nicht zuviel erwarten.
Scheinbar geht es dir um mehr Pegel in den untersten Lagen, und da kann wirklich nur ein Subwoofer helfen.
Per EQ die Boxen anzupassen halte ich für weniger sinnvoll, da dies doch die Belastbarkeit stark herabsetzt, vor allem wenn die Boxen dafür nicht ausgelegt sind.

Wenn du mit dem Bass und Tiefgang bei höheren Lautstärken zufrieden bist, würde sogar ein kleiner Sub reichen...
chappo
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Mrz 2009, 12:53
das problem bei "kleinen" subs is meistens (korrigiert mich, wenn ich mich irre), dass die verwendeten komponenten einfach nicht wertig sind und sich somit das klangbild insgesamt verschlechtert.
gibts dnen überhaupt nen günstigen sub, der was taugt?

(canton asXXX die hier immer empfohlen wurden sind zu teuer!)
m4xz
Inventar
#6 erstellt: 17. Mrz 2009, 20:05
@ Chappo:

Das Problem ist, dass die Komponenten eines Subs nicht wertig sein können, wenn dieser zu "billig" ist (->logisch;)), das ist allerdings unabhängig von dessen Größe.

Es gibt auch kleine, aber feine Subs mit nem 20er Tieftöner...
Pegelwunder sind das natürlich keine, allerdings würden sie auch bei großen Standboxen, wie deine es ja eigentlich sind, das Bassfundament noch nach unten abrunden, speziell bei leisen Lautstärken.

Empfehlenswert sind neben den Cantons auch die kleineren Nuberts, aber was war noch mal dein Preislimit?
Leider befürchte ich dass diese wohl zu teuer sind...

Dann bleibt vlt. noch die Alternative des Gebrauchtmarktes.

Ich würde mir aber kein Billigteil ins Zimmer stellen, denn wie gesagt damit der Subwoofer noch eine "Oktave" zu deinen JBLS drauf- (oder drunter-)setzen kann, sollte es kein "Raveland-Billig-Techno-Sub" sein
chappo
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Mrz 2009, 22:55

m4xz schrieb:
@ Chappo:

Das Problem ist, dass die Komponenten eines Subs nicht wertig sein können, wenn dieser zu "billig" ist (->logisch;)), das ist allerdings unabhängig von dessen Größe.

Es gibt auch kleine, aber feine Subs mit nem 20er Tieftöner...
Pegelwunder sind das natürlich keine, allerdings würden sie auch bei großen Standboxen, wie deine es ja eigentlich sind, das Bassfundament noch nach unten abrunden, speziell bei leisen Lautstärken.

Empfehlenswert sind neben den Cantons auch die kleineren Nuberts, aber was war noch mal dein Preislimit?
Leider befürchte ich dass diese wohl zu teuer sind...

Dann bleibt vlt. noch die Alternative des Gebrauchtmarktes.

Ich würde mir aber kein Billigteil ins Zimmer stellen, denn wie gesagt damit der Subwoofer noch eine "Oktave" zu deinen JBLS drauf- (oder drunter-)setzen kann, sollte es kein "Raveland-Billig-Techno-Sub" sein ;)



jo.. denk ich auch... wie siehts aus mit kompakten? garkeine lösung? ich mein bei 5.1 systemen werden meine jbls auch als front eingesetzt, da müssten sie doch eig. kombinierbar sein!?

zu subs: hmm.. ich glaub das ist alles preislich über meinem budget... da kann ich lieber sparen und in 1-2 jahren mich nochmal umschaun.

alternativ: wie sieht es aus mit eigenbau? dürfte ja die billigste alternative sein, oder?
ich bin handwerklich recht geschickt und die neue anschaffung von boxen / subwoofer steht nun nicht unter zeitdruck, deswegen wäre es für mich eine alternative!

kriegt man brauchbare selbstgebaute kompakte und subs in den preisklassen von je 100 euro (für den sub und für 1 PAAR kompakte jeweils!)?
m4xz
Inventar
#8 erstellt: 17. Mrz 2009, 23:52
Ich weiß nich so recht, ob du mit zusätzlichen Kompakten glücklich werden würdest...
Die wenigsten "Kleinen" machen "anständige" Pegel mit, das liegt in der Natur der Sache.
Wenn dann müsste man sie relativ früh trennen, und sie so vom Tiefbass entlasten -> Trennung bei 60-80Hz wäre aus meiner Sicht sinnvoll, wenn wirklich Pegel gefordert sind, unter Umständen sogar höher.

Ein Subwoofer der Marke Eigenbau wäre natürlich die kostengünstigste Lösung, aber da wärst du im DIY-Bereich besser aufgehoben. Bin mir sicher dort könnte man dir konkrete Bauvorschläge machen und dir vlt. weiterhelfen
chappo
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Mrz 2009, 01:10

m4xz schrieb:
Ich weiß nich so recht, ob du mit zusätzlichen Kompakten glücklich werden würdest...
Die wenigsten "Kleinen" machen "anständige" Pegel mit, das liegt in der Natur der Sache.
Wenn dann müsste man sie relativ früh trennen, und sie so vom Tiefbass entlasten -> Trennung bei 60-80Hz wäre aus meiner Sicht sinnvoll, wenn wirklich Pegel gefordert sind, unter Umständen sogar höher.

Ein Subwoofer der Marke Eigenbau wäre natürlich die kostengünstigste Lösung, aber da wärst du im DIY-Bereich besser aufgehoben. Bin mir sicher dort könnte man dir konkrete Bauvorschläge machen und dir vlt. weiterhelfen ;)



zum thema kompakte:
okay, versteh ich und hab ich so auch vermutet...
wenn ich nun die kompakten nur für niedrigerere pegel benutzen würde, und dann auf parties z.b. den B kanal einfach ausstellen würde, wäre dann (bei leiser lautstärker) eine verbesserung möglich?

rein vom klangcharakter sind meine "billig grundig" boxen her richtig, nur dass sie den "klangcharakter" nicht sehr schön darstellen... man merkt einfach die mindere qualität, schwer zu beschreiben, was ich genau meine...

zum thema subs:
okay, ich wurschtel mich da mal durch, auch wenn das dort noch komplettes neuland für mich ist! ^^
m4xz
Inventar
#10 erstellt: 18. Mrz 2009, 09:37
Das hab ich jetzt nicht ganz verstanden...
Du willst bei Parties nun beide Lautsprecherpaare verwenden?
Ich weiß nicht genau worauf du hinaus willst, bei Parties ist eine bessere Klangqualität doch total egal, denn in der Regel fällt das niemandem auf, auch würde sich die Klangqualität nicht verbessern wenn du beide Lautsprecherpaare verwendest.

Ein Kumpel und ich haben früher auch ab und an eine kleine Privatparty in ner Gerage veranstaltet, dafür habe ich aber keine HiFi Boxen verwendet, sondern billige Discoboxen (Pseudo-PA).
Als Verstärker diente eine billige Mini-Anlage, und das hat den Leuten vollkommen ausgereicht.
Niemand hat sich beschwert dass der Klang so mies war, selbst als die Mitteltöner beider Boxen kaputt waren (Clipping des Verstärkers) fiel das niemandem auf

Ich würde also sagen es wäre sinnlos auf gute Klangqualität zu achten bei solchen kleinen Feiern...
chappo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 18. Mrz 2009, 10:30

m4xz schrieb:
Das hab ich jetzt nicht ganz verstanden...
Du willst bei Parties nun beide Lautsprecherpaare verwenden?
Ich weiß nicht genau worauf du hinaus willst, bei Parties ist eine bessere Klangqualität doch total egal, denn in der Regel fällt das niemandem auf, auch würde sich die Klangqualität nicht verbessern wenn du beide Lautsprecherpaare verwendest.

Ein Kumpel und ich haben früher auch ab und an eine kleine Privatparty in ner Gerage veranstaltet, dafür habe ich aber keine HiFi Boxen verwendet, sondern billige Discoboxen (Pseudo-PA).
Als Verstärker diente eine billige Mini-Anlage, und das hat den Leuten vollkommen ausgereicht.
Niemand hat sich beschwert dass der Klang so mies war, selbst als die Mitteltöner beider Boxen kaputt waren (Clipping des Verstärkers) fiel das niemandem auf

Ich würde also sagen es wäre sinnlos auf gute Klangqualität zu achten bei solchen kleinen Feiern...



zur klangqualität: das stimmt wohl, seh ich auch so!

die einzige frage war halt wegen des pegels... die großen können halt viel mehr ab als die kleinen! und ich muss ja nix mutwillig zerstören!
m4xz
Inventar
#12 erstellt: 18. Mrz 2009, 11:50
Dann nimm doch nur die Großen
chappo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Mrz 2009, 11:55

m4xz schrieb:
Dann nimm doch nur die Großen ;)



hmm joaaa... hmmm *grübel*
für niedrige bis mittlere pegel wären kompakte mit schönen mitten, die sehr weich klingen und voluminös sind schon nich schlecht, denk ich!
m4xz
Inventar
#14 erstellt: 18. Mrz 2009, 12:11
Kompakte die voluminös klingen..hmmm..
Das gibt es zwar, aber nicht für dein geplantes Budget, es sei denn du meinst eine Kickbassanhebung im Frequenzgang mit voluminös
Wie wärs wenn du dir Standlautsprecher kaufst, die dich auch bei leisen und mittleren Pegeln zufriedensteleln?
Kann doch nicht sein, dass dir die JBL nur bei hohen Lautstärken gefallen
chappo
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 18. Mrz 2009, 14:05

m4xz schrieb:
Kompakte die voluminös klingen..hmmm..
Das gibt es zwar, aber nicht für dein geplantes Budget, es sei denn du meinst eine Kickbassanhebung im Frequenzgang mit voluminös
Wie wärs wenn du dir Standlautsprecher kaufst, die dich auch bei leisen und mittleren Pegeln zufriedensteleln?
Kann doch nicht sein, dass dir die JBL nur bei hohen Lautstärken gefallen ;)



also die jbl gefallen mir eig. immer.. nur könnte es noch besser sein! das ist denke ich immer so! hab sie mir ja auch erst vor kurzem gekauft, und sie waren mit abstand das beste , was ich für den preis (300euro/paar) gekriegt habe.

ich versuch hier halt zu erfragen, ob ich für sehr wenig geld überhaupt verbesserungen kriegen könnte...


so wie es momentan aussieht, geht das allerdings nicht!
m4xz
Inventar
#16 erstellt: 18. Mrz 2009, 14:55
Klar, besser kann es immer sein, auch in ganz anderen Regionen noch, aber ich denke für wenig Geld wird es nicht wirklich möglich sein, dein Klangbild so zu verbessern dass es dir gefällt.

Willst du voluminösen Klang bei kleineren Pegeln bedarf es einen Subwoofer, Kompaktlautsprecher (die deutlich weniger Tiefgang besitzen als deine Standlautsprecher)können den Klang nicht voluminöser erscheinen lassen, es sei denn man hilft mit einem EQ nach.
Das Problem dabei ist, dass kleine Kompakte nicht für tiefe Bässe gebaut sind, und somit wird die Belastbarkeit ziemlich herabgesetzt, wenn du den Tiefbass mit einem EQ anhebst...

Auch würdest du dir nur Interferenzen einhandeln (Auslöschungen/Anhebungen von Frequenzbereichen), wenn du 2 Lautsprecherpaare mit dem Signal fütterst!

Also nochmal: wenn du wirklich einen besseren Tiefbass willst bei kleinen Pegeln, wäre ein Subwoofer die richtige Wahl, und wie schon gesagt dieser muss nicht unbedingt groß dimensioniert werden, sofern es kein Pegeltreiber werden sollte...


[Beitrag von m4xz am 18. Mrz 2009, 14:56 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
JBL ONE AIR CONTROL 2.4G ERWEITERUNG MÖGLICH?
manubaum77 am 17.12.2009  –  Letzte Antwort am 18.12.2009  –  2 Beiträge
Budget Stereo-Erweiterung gesucht.
tf32h am 23.07.2007  –  Letzte Antwort am 25.07.2007  –  8 Beiträge
Bang & Olufsen ,Erweiterung BeoLab 8000
Hans_Schmale am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 22.04.2009  –  2 Beiträge
Sinnvolle erweiterung meiner Pc Anlage?
flouw99 am 21.09.2011  –  Letzte Antwort am 22.09.2011  –  5 Beiträge
Erweiterung zu LD System Dave 12 g3
Schubal am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 15.12.2013  –  2 Beiträge
Kappa A: "Polydome" Membrane - Reparatur möglich ?
klaus52 am 07.07.2007  –  Letzte Antwort am 07.07.2007  –  3 Beiträge
verbesserung der räumlichen Abbildung: Wie?
BassMan_69 am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 23.07.2004  –  22 Beiträge
Verbesserung & Meinung - Teufel Ultima 40
spybot123 am 05.07.2013  –  Letzte Antwort am 08.07.2013  –  4 Beiträge
Mischen von alten Heco Boxen Möglich ? und welcher Center ?
hauschi00 am 19.06.2013  –  Letzte Antwort am 20.06.2013  –  6 Beiträge
Verbesserung von Diamond 9.1 zu 9.2 ?
Thorsten1977 am 14.01.2008  –  Letzte Antwort am 14.01.2008  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.213