Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Frage zu mgl. Boxen Defekt

+A -A
Autor
Beitrag
Thrakier
Inventar
#1 erstellt: 23. Mai 2009, 13:15
Habe hier einen kleinen Heco Victa Regal Lautsprecher der leider mal vom Ständer gefallen ist. Damals ist mir kein Defekt anschließend aufgefallen. Heute habe ich mal meine Anlage neu verkabelt und von Staub befreit. Die Heco Victa Boxen haben hinten jeweils zwei Kabelanschlüsse, also für insgesamt vier Boxen-Kabel. Ich benutze aber nur zwei, der Rest soll Hokus-Pokus sein.

Wie auch immer, bei der neuen Verkabelung habe ich die beiden OBEREN statt der UNTEREN Anschlüsse verwendet. Beim Rauschtest meines AVR kommt jetzt nur noch ein schwaches Rauschen raus, was auch in der Lautstärke schwankt. Schließe ich die Kabel wieder an die untere beiden Anschlüße an, ist das Signal einwandfrei.

Kann das sein, dass bei den Lautsprechern nur zwei der vier Anschlüße durch den Sturz beschädigt wurden? Macht sowas Sinn?

EDIT:

Und kann ich diese Verbindungsstücke zwischen den Anschlüssen theoretisch raus nehmen?


[Beitrag von Thrakier am 23. Mai 2009, 13:32 bearbeitet]
jurgen54
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 23. Mai 2009, 13:43
Hallo Thrakier,

möglicherweise hast Du beim Sturz der LS die oberen Anschlüsse beschädigt. Wenn die unteren Anschlüsse einwandfrei funktionieren - Glück gehabt. Die Brücken kann man rausnehmen wenn man Biwiring verwendet, also 4 Kabel an einen LS getrennt nach Bässen und Höhen. Das hat sich aber erledigt wenn die oberen Anschlüsse defekt sind.
Grüße Jürgen
Thrakier
Inventar
#3 erstellt: 23. Mai 2009, 13:44
Danke für die Antwort!
Wie kann ich mir diesen Defekt denn vorstellen? Könnte er sich auch noch anderweitig auswirken bzw. habe ich irgendwelche Einbußen, wenn ich die unteren Anschlüsse verwende?
jurgen54
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 23. Mai 2009, 13:50
Möglicherweise ein Kontakt oder Lötstelle abgebrochen. Wenn Du sowieso nicht Biwiring verwendest sollte das egal sein. Die unteren Anschlüsse und die Brücken sind die "normale" Verwendung mit einem 2-adrigen Kabel. Danach kommt der Bereich wo die Gelehrten sich streiten, Biwiring ja oder nein, Blechbrücken oder hochwertige Kabel als Verbinder. Da gibt's jede Menge Threads zu diesen Themen bis hin zum Kabelklang.

Grüße Jürgen
Thrakier
Inventar
#5 erstellt: 23. Mai 2009, 13:58
Siehst du, ich dachte, das geht auf den gleichen Anschluss zurück, so dass die Dinger quasi nur gleichzeitg kaputt gehen. Aber aus deiner Schilderung interpretiere ich, dass es nicht nur die Brücken sind sondern auch IN der Box zwei Stellen sind, an denen die Eingänge Kontakt haben? Würde mich mal interessieren was genau da hinüber gegangen ist...

Ich hatte bisher immer die oberen Anschlüsse verwendet...dachte, dass das egal sei. Da werde ich wohl mal alle umbauen...
Janus525
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Mai 2009, 14:01

Thrakier schrieb:
Habe hier einen kleinen Heco Victa Regal Lautsprecher der leider mal vom Ständer gefallen ist. Damals ist mir kein Defekt anschließend aufgefallen. Heute habe ich mal meine Anlage neu verkabelt und von Staub befreit. Die Heco Victa Boxen haben hinten jeweils zwei Kabelanschlüsse, also für insgesamt vier Boxen-Kabel. Ich benutze aber nur zwei, der Rest soll Hokus-Pokus sein.

Wie auch immer, bei der neuen Verkabelung habe ich die beiden OBEREN statt der UNTEREN Anschlüsse verwendet. Beim Rauschtest meines AVR kommt jetzt nur noch ein schwaches Rauschen raus, was auch in der Lautstärke schwankt. Schließe ich die Kabel wieder an die untere beiden Anschlüße an, ist das Signal einwandfrei.

Kann das sein, dass bei den Lautsprechern nur zwei der vier Anschlüße durch den Sturz beschädigt wurden? Macht sowas Sinn?

EDIT:

Und kann ich diese Verbindungsstücke zwischen den Anschlüssen theoretisch raus nehmen?



Hallo Thrakier,

wenn Du die Brücken zwischen dem jeweils oberen und unteren Anschluss herausnimmst, dann ist es ganz normal, dass an den OBEREN Anschlüssen nur der Hochtöner spielt, und an den UNTEREN Anschlüssen der Tiefmitteltöner...

Wenn aber die Brücken zwischen den Anschlüssen drin sind, ist es (fast) egal, ob Du Dein Lautsprecherkabel oben oder unten anschließt. Falls bei eingeschraubten Verbindungsstücken doch ein Unterschied besteht, wenn Du die Kabel oben anschließt, besteht keine elektrische Verbindung durch die Brücken zwischen den beiden Anschlußpaaren, warum auch immer...

Sag mal: Du willst doch nicht nach mehr als viertausend Beitägen im Forum jemand mit dieser Frage auf den Arm nehmen, oder...?

Viele Grüße: Janus...
jurgen54
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 23. Mai 2009, 14:06
Mit den Brücken ist es eigentlich egal ob Du oben oder unten anschliesst. In der Box sollte es tatsächlich so ausehen dass die getrennten Anschlüsse auch getrennt weitergeleitet werden. Ob das tatsächlich immer so ist da habe ich keine Ahnung, vor allem kenne ich Deine LS nicht kann Dir da also leider nicht helfen. Möglicherweise meldet sich ja noch mal ein Heco Kenner zu der Sache.

Und was da kaputt gegangen ist kann ich Dir auch nicht sagen. Mal reinschauen wenn das geht, wenn ich reinschauen würde ginge bestimmt noch mehr kaputt
Grüße Jürgen
Thrakier
Inventar
#8 erstellt: 23. Mai 2009, 14:07
Alles im TV-Forum.

Wie auch immer, jetzt meine ich dass die Box vorne rechts auch etwas leiser ist, wenn ich unten anschließe. Du schreibst es ist "fast" egal, wo ich anschließe. Was heißt "fast"?
kölsche_jung
Inventar
#9 erstellt: 23. Mai 2009, 14:15

Thrakier schrieb:
... Du schreibst es ist "fast" egal, wo ich anschließe. Was heißt "fast"? :D


fast heißt in diesem Zusammenhang "VÖLLIG"

wenn die Brücken drin sind, ist es völlig egal, ob du die Kabel oben oder unten anklemmst.

klaus
Janus525
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Mai 2009, 14:17

Thrakier schrieb:
Alles im TV-Forum.

Wie auch immer, jetzt meine ich dass die Box vorne rechts auch etwas leiser ist, wenn ich unten anschließe. Du schreibst es ist "fast" egal, wo ich anschließe. Was heißt "fast"? :D



Hallo Thrakier,

Du hast die Frage zwar nicht an mich gestellt, aber vielleicht hilft Dir die Antwort. Bei einen 2 - Wege Lautsprecher mit 2 x 2 Anschlüssen, sind diese innerhalb des Lautsprechers nicht miteinander verbunden. Dies hat den Vorteil, dass man z.B. den Tief-Mitteltöner und den Hochtöner mit zwei getrennten Endverstärkern ansteuern könnte...

Da die allermeisten Menschen dies nicht tun, sind außen zwischen den Anschlusspaaren üblicher Weise Brücken eingesetzt. Es ist doch egal, ob Du nun Deine Kabel oben oder unten anschließt, weil die Anschlüsse durch die Brücken miteinander verbunden sind. Wenn Du Lust hast, kannst Du Deine Lautsprecherkabel auch mitten auf die Brücken löten (war Spaß)...

Und wenn es bei Dir ober und unten anders klingt, wenn die Brücken DRIN sind, hat zumindest eine von ihnen oben oder unten keinen elektrischen Kontakt zum Anschluss...

Viele Grüße: Janus...
Janus525
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 23. Mai 2009, 14:20

kölsche_jung schrieb:

Thrakier schrieb:
... Du schreibst es ist "fast" egal, wo ich anschließe. Was heißt "fast"? :D


fast heißt in diesem Zusammenhang "VÖLLIG"

wenn die Brücken drin sind, ist es völlig egal, ob du die Kabel oben oder unten anklemmst.

klaus



Hallo Klaus,

BITTE NICHT...!!!*lach* Außerdem bin ich Montag schon wieder weg, und unter 1.000 Beiträgen kriegen wir das Thema nicht durch, weißt Du doch...

Hast Du schon in die beiden CD´s mal näher reingehört...?

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende: Wolfgang...
Thrakier
Inventar
#12 erstellt: 23. Mai 2009, 14:23
Danke für die Antworten. Leider bin ich etwas dumm und verstehe nicht alles sofort.

Einer der beiden Anschlüsse hat keinen elektrischen Kontakt zu WAS...? Und wenn der Kontakt zwischen beiden normalerweise über die Brücke hergestellt wird, müsste es sich doch trotzdem auswirken, wenn einer der beiden Kontakte eben diesen nicht hat?
kölsche_jung
Inventar
#13 erstellt: 23. Mai 2009, 14:23

Janus525 schrieb:
....
Hast Du schon in die beiden CD´s mal näher reingehört...?

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende: Wolfgang...


klar, aber bis jetzt konnte ich unterschiede nicht verifizieren ....

wollte aber noch mal mit anderen playern checken, aber wegen guten wetters bis dato keine richtige lust auf anlagenumbau...

grüße klaus
Thrakier
Inventar
#14 erstellt: 23. Mai 2009, 14:33
Also es ist definitiv bei der großen Standbox vorne links auch so. Klemme ich die Kabel unten statt oben an ist das Test-Rauschen meines AVR deutlich leiser. Obwohl jeder der einzelnen Lautsprecher zu funktionieren scheint (wenn ich dicht mit dem Ohr dran gehe). Die Sache ist nicht so deutlich wiwe bei der hinteren Box, aber immer noch deutlich...

So ein Mist.
Janus525
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 23. Mai 2009, 14:38

Thrakier schrieb:
Danke für die Antworten. Leider bin ich etwas dumm und verstehe nicht alles sofort.

Einer der beiden Anschlüsse hat keinen elektrischen Kontakt zu WAS...? Und wenn der Kontakt zwischen beiden normalerweise über die Brücke hergestellt wird, müsste es sich doch trotzdem auswirken, wenn einer der beiden Kontakte eben diesen nicht hat?



Hmmmm, mal schauen...

Die Brücken stellen einen elektrischen Kontakt zwischen dem oberen und dem unteren Paar von Anschlüssen am Lautsprecher her, der obere Pluskontakt ist mit dem unteren Pluskontakt durch eine Brücke verbunden, und der obere Minuskontakt ist mit dem unteren Minuskontakt durch eine Brücke verbunden...

Also - da hat Klaus völlig Recht - ist es egal, ob Du Deine Kabel oben oder unten anschließt, es MUSS identisch klingen...

Wenn es aber NICHT identisch klingt, KANN eine der Beiden Brücken (oder gar beide) keinen Kontakt zwischen den Anschlusspaaren hergestellt haben...

Kannst Du das nachvollziehen...?

Viele Grüße: Janus...
jurgen54
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 23. Mai 2009, 14:44
möglicherweise ist ganz einfach im Inneren der LS was gebrochen. Wie gesagt mal aufschrauben und reinschauen,
aber auf eigene Gefahr
Grüße Jürgen
Thrakier
Inventar
#17 erstellt: 23. Mai 2009, 14:46
Klar, das verstehe ich schon. Was ich daran aber nicht verstehe ist, dass es dann egal ist, wenn eine der beiden Anschlüsse nicht richtig funktioniert...solange der andere noch geht, ist alles ok!? Wenn sie doch zusammenhängen...

Offenbar hat die Box vorne links einen Wackler. Ich habe mal die "leeren" Anschlüsse, die ja nur mehr die Brücke halten, locker und wieder fester gedreht und die Lautstärke der Box beim Rausch-Test hat sich dementsprechend geändert. Mal etwas dumpfer, mal normal, mal leiser...

Doof, jetzt habe ich hier zwei defekte Boxen stehen. Gibt es jemanden, der sowas reparieren kann? Die Serie gibt es ja nicht und alles neu kaufen kann ich mir aktuell nicht so einfach leisten.
Janus525
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Mai 2009, 14:52

jurgen54 schrieb:
möglicherweise ist ganz einfach im Inneren der LS was gebrochen. Wie gesagt mal aufschrauben und reinschauen,
aber auf eigene Gefahr
Grüße Jürgen



Hallo Jürgen,

ganz egal, was auch immer kaputt gegangen sein mag: Wenn die Brücken die oberen und unteren Anschlüsse elektrisch miteinander verbinden, KANN es nicht unterschiedlich klingen in Abhängigkeit davon, ob das Lautsprecherkabel oben oder unten angeschlossen wird...

Viele Grüße: Janus...
kölsche_jung
Inventar
#19 erstellt: 23. Mai 2009, 14:53
ruhig Blut ....

die Brücken müssen natürlich festgeschraubt werden, dann sollte alles in Ordnung sein.....

mach doch mal ein Foto von den Anschlüssen ...

klaus
Thrakier
Inventar
#20 erstellt: 23. Mai 2009, 15:04
Festgeschraubt sind sie ja. Aber ich habe den Eindruck, dass es einen Unterschied macht wie FEST die Brücken fixiert sind.

Die Anschlüsse sehen so aus:

http://www.fotos-hochladen.net/anschjw9ts0y2.jpg

Ich weiß nicht, ob das Rauschen des AVR mich da täuscht oder woran es sonst liegen könnte. Die hintere Box ist jetzt konstant nachdem ich von oben auf unten gewechselt bin, aber die vordere Standbox scheint mir jedesmal anders zu rauschen je nachdem ob ich oben/unten angeschlossen habe und jenachdem wie fest ich die Schrauben angezogen habe. Unterschiede bestehen relativ deutlich in der Lautstärke, aber auch in der Höhe des Rauschens - mein Eindruck. Meine Freundin konnte zumindest den Lautstärken-Unterschied ebenfalls bestätigen.
Janus525
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 23. Mai 2009, 15:05

Thrakier schrieb:
Klar, das verstehe ich schon. Was ich daran aber nicht verstehe ist, dass es dann egal ist, wenn eine der beiden Anschlüsse nicht richtig funktioniert...solange der andere noch geht, ist alles ok!? Wenn sie doch zusammenhängen...

Offenbar hat die Box vorne links einen Wackler. Ich habe mal die "leeren" Anschlüsse, die ja nur mehr die Brücke halten, locker und wieder fester gedreht und die Lautstärke der Box beim Rausch-Test hat sich dementsprechend geändert. Mal etwas dumpfer, mal normal, mal leiser...

Doof, jetzt habe ich hier zwei defekte Boxen stehen. Gibt es jemanden, der sowas reparieren kann? Die Serie gibt es ja nicht und alles neu kaufen kann ich mir aktuell nicht so einfach leisten.



Das ist ein Missverständnis: Wenn die Anschlüsse mit den Brücken verbunden sind, hast Du doch gar keine ZWEI unterschiedlichen Anschlüsse mehr, sondern - elektrisch betrachtet - nur noch jeweils EINEN für Plus und einen für Minus...

Du schreibst: Die Brücken sind im Moment nur oben angeschlossen, haben also keine Wirkung mehr. Klar, dann klingt es oben anders als unten...

Wenn Du aber durch wackeln an den Anschlüssen irgend etwas verändern kannst, dann sind entweder:

1. Die Anschlüsse, die Brücken, das Lautsprecherkabel verdreckt oder Oxydiert (kannst Du mit Alkohol oder Kontaktspray reinigen), oder...

2. Es ist tatsächlich innen etwas kaputt gegangen oder hat sich gelöst. Das herauszufinden ist aber normaler Weise kein Hexenwerk. Du legst den Lautsprecher auf den Rücken, legst einen gleich hohen Stapel Bücher neben den Lautsprecher (auf den Du den Tieftöner später ablegst) und schraubst die Schrauben des Tieftöners heraus, hebst das Chassis vorsichtig heraus (achtung, könnte kleben) und legst es seitlich auf den Büchern ab, dann kannst Du mit einer Taschenlampe das Anschlussterminal von innen sehen...

Wenn Du das weißt, was Da defekt oder lose ist, können wir weiterhelfen...

Viele Grüße: Janus...
Janus525
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 23. Mai 2009, 15:08

Thrakier schrieb:
Festgeschraubt sind sie ja. Aber ich habe den Eindruck, dass es einen Unterschied macht wie FEST die Brücken fixiert sind.

Die Anschlüsse sehen so aus:

http://www.fotos-hochladen.net/anschjw9ts0y2.jpg

Ich weiß nicht, ob das Rauschen des AVR mich da täuscht oder woran es sonst liegen könnte. Die hintere Box ist jetzt konstant nachdem ich von oben auf unten gewechselt bin, aber die vordere Standbox scheint mir jedesmal anders zu rauschen je nachdem ob ich oben/unten angeschlossen habe und jenachdem wie fest ich die Schrauben angezogen habe. Unterschiede bestehen relativ deutlich in der Lautstärke, aber auch in der Höhe des Rauschens - mein Eindruck. Meine Freundin konnte zumindest den Lautstärken-Unterschied ebenfalls bestätigen.



Das klingt extrem nach verdreckten Anschlüssen. Mach mal die ganzen Kontakte gründlich sauber, dann ist Dein Problem wahrscheinlich gelöst...

Viele Grüße: Janus...
Thrakier
Inventar
#23 erstellt: 23. Mai 2009, 15:17
Öhm, die Kupferkabel reinigen oder was meint ihr mit Anschlüssen? Innen rein komme ich ja gar nicht.

Also ich habe jetzt nochmal gecheckt. Es scheint nicht der Anschluss oben/unten sein bei der vorderen Box. Es muss ein anderes Problem sein (vielleicht die von euch angesprochenen verdreckten Anschlüsse, keine Ahnung). Ich habe das Boxenkabel am oberen Anschluss dran gehabt und sowohl die oberen als auch die unteren Anschlüsse so fest zugeschraubt wie es ging. Ergebnis: Der Mittel- und Hochtöner hat funktioniert, aus den beiden Tieftönern kam gar kein Rauschen raus, bzw. bei dem unteren nur ganz leise und wechselnd in der Lautstärke. AVR ausgemacht, die beiden Anschlüsse ein bisschen locker gedreht, AVR wieder angemacht...und voila, beide Tieftöner rauschen wieder auf normaler Lautstärke mit.
Janus525
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 23. Mai 2009, 15:30

Thrakier schrieb:
Öhm, die Kupferkabel reinigen oder was meint ihr mit Anschlüssen? Innen rein komme ich ja gar nicht.

Also ich habe jetzt nochmal gecheckt. Es scheint nicht der Anschluss oben/unten sein bei der vorderen Box. Es muss ein anderes Problem sein (vielleicht die von euch angesprochenen verdreckten Anschlüsse, keine Ahnung). Ich habe das Boxenkabel am oberen Anschluss dran gehabt und sowohl die oberen als auch die unteren Anschlüsse so fest zugeschraubt wie es ging. Ergebnis: Der Mittel- und Hochtöner hat funktioniert, aus den beiden Tieftönern kam gar kein Rauschen raus, bzw. bei dem unteren nur ganz leise und wechselnd in der Lautstärke. AVR ausgemacht, die beiden Anschlüsse ein bisschen locker gedreht, AVR wieder angemacht...und voila, beide Tieftöner rauschen wieder auf normaler Lautstärke mit.



Na klar, mal hast Du Kontakt, mal nicht. Kontakte reinigen heißt:

1. Brücken rausnehmen und Kontaktflächen reinigen...

2. Gabelschuhe (o.ä.) am Lautsprecherkabel reinigen. Falls keine Gabelschuhe (o.ä.) dran sind, Kupfer bis zur Isolierung abschneiden und etwa zwei Zentimeter neu abisolieren...

3. Alle vier Anschlüsse bzw. deren Kontaktflächen an den Lautsprechern reinigen...

Alles wieder zusammen schrauben..., und wenn es dann immer noch so sein sollte, dass sich durch Festdrehen usw. etwas ändert (was ich nicht glaube), sehen wir weiter, O.K...?

Viele Grüße: Janus...
Thrakier
Inventar
#25 erstellt: 23. Mai 2009, 15:49

Janus525 schrieb:

Thrakier schrieb:
Öhm, die Kupferkabel reinigen oder was meint ihr mit Anschlüssen? Innen rein komme ich ja gar nicht.

Also ich habe jetzt nochmal gecheckt. Es scheint nicht der Anschluss oben/unten sein bei der vorderen Box. Es muss ein anderes Problem sein (vielleicht die von euch angesprochenen verdreckten Anschlüsse, keine Ahnung). Ich habe das Boxenkabel am oberen Anschluss dran gehabt und sowohl die oberen als auch die unteren Anschlüsse so fest zugeschraubt wie es ging. Ergebnis: Der Mittel- und Hochtöner hat funktioniert, aus den beiden Tieftönern kam gar kein Rauschen raus, bzw. bei dem unteren nur ganz leise und wechselnd in der Lautstärke. AVR ausgemacht, die beiden Anschlüsse ein bisschen locker gedreht, AVR wieder angemacht...und voila, beide Tieftöner rauschen wieder auf normaler Lautstärke mit.



Na klar, mal hast Du Kontakt, mal nicht. Kontakte reinigen heißt:

1. Brücken rausnehmen und Kontaktflächen reinigen...

2. Gabelschuhe (o.ä.) am Lautsprecherkabel reinigen. Falls keine Gabelschuhe (o.ä.) dran sind, Kupfer bis zur Isolierung abschneiden und etwa zwei Zentimeter neu abisolieren...

3. Alle vier Anschlüsse bzw. deren Kontaktflächen an den Lautsprechern reinigen...

Alles wieder zusammen schrauben..., und wenn es dann immer noch so sein sollte, dass sich durch Festdrehen usw. etwas ändert (was ich nicht glaube), sehen wir weiter, O.K...?

Viele Grüße: Janus...


Nachdem ich es nach meinem letzten Post wieder fest angezogen habe und es noch immer ging, habe ich dann nochmal überlegt...

Auf die Idee 2. bin ich Dödel zwischenzeitlich auch mal von alleine gekommen. Das Kabel war vorne schon deutlich dunkler. Habe es abisoliert und ein schönes großes neues Stück frisches Kabel jetzt angeschlossen, so fest gedreht wie ich konnte...und es scheint normal zu sein (auch wenn mein Gehör mittlerweile natürlich spinnt). Komisch dass die anderen Boxen alle gehen, das Kabel ist für jede Box gleich lang. Wie auch immer, werde das gleiche nochmal für hinten probieren wobei ich wirklich glaube, dass die hintere kaputt ist. Das mit dem Reinigen sollte ich wohl so oder so machen, aber heute habe ich keine Lust mehr...weshalb wohl.
Thrakier
Inventar
#26 erstellt: 23. Mai 2009, 16:40
OK, irgendwie war es das doch nicht. Entweder mein Gehirn spinnt völlig, oder es gibt immer noch gewisse Lautstärken und Höhenunterschiede (auch wenn es nicht mehr so ist, dass einige der Komponenten gar nicht aktiv sind, zumindest laufen alle Lautsprecher in der Box).
Janus525
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 23. Mai 2009, 17:40
Hallo Thrakier,

klar, dass Du heute keine Lust mehr hast, alle Kontakte zu reinigen. Wenn Du das ordentlich machst, gehen da ein paar Stündchen drauf. Wäre nett, wenn Du Dich nach dem Reinigen noch mal melden würdest...

Treten die Fehler danach immer noch immer auf, suchen wir weiter, einverstanden...?

Erstmal ein schönes Wochenende: Janus...
Thrakier
Inventar
#28 erstellt: 23. Mai 2009, 18:50
Und meinem eigentlichen Hauptproblem hat es schonmal nicht geholfen...

http://www.hifi-foru...d=5&back=&sort=&z=32

Beschrieben in Post 651 gefolgt von einigen Lösungsvorschlägen...passiert immer noch.
Janus525
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 23. Mai 2009, 19:47

Thrakier schrieb:
Und meinem eigentlichen Hauptproblem hat es schonmal nicht geholfen...

http://www.hifi-foru...d=5&back=&sort=&z=32

Beschrieben in Post 651 gefolgt von einigen Lösungsvorschlägen...passiert immer noch.



Hallo Thrakier,

Dein Problem in 651 habe ich gelesen...

Die Einstellmöglichkeit an Deinem Gerät (4 / 6 Ohm) ist lediglich eine Impedanzanpassung an die von Dir verwendeten Lautsprecher, sprich (grob vereinfacht) ob sie etwas mehr Strom oder eher etwas mehr Spannung benötigen. Bei Lautsprechern mit der Angabe: 4-8 Ohm ist die Einstellung 4 Ohm richtig...

Nach meiner Auffassung hat das nichts damit zu tun, dass plötzlich der Ton ausfällt und erst wieder da ist, nachdem Du einen Schalter hin und her betätig hast...

Hier liegt viel eher ein Eingreifen der Schutzschaltung vor, weil Dein Gerät überlastet wird. Natürlich ist nicht auszuschließen, dass Dein Gerät selbst einen Defekt hat, aber an Deiner Stelle würde ich zuerst einmal alle Lautsprecher abklemmen, und mit einem Ohmmeter zwischen den Plus- und Minusanschlüssen der Lautsprecher messen, wenn die Brücken drin sind. Bei allen Lautsprechern müssten das so um 2,5 Ohm sein, aber der absolute Wert ist nicht so wichtig. Viel wichtiger ist, ob ein Lautsprecher einen wesentlich geringeren Wert - z.B. 1,0 Ohm oder weniger - anzeigt (und damit defekt ist), als alle anderen Lautsprecher...

Wenn es das nicht ist: Überprüfe doch mal Deine Lautsprecherkabel. Manchmal wird an irgendeiner Stelle (beim Umzug, durch Nager oder Katzen im Haushalt usw.) an irgendeiner Stelle die Isolation durchstoßen, so dass sich die beiden Adern irgendwo möglicherweise ganz leicht kontaktieren. Dies kannst Du mit Deinem Vielfach - Messgerät (einfache gibt es im Baumarkt für ein paar Euro) herausfinden, indem Du an beiden benachbarten Kupferadern den Widerstand zwischen diesen misst. Dieser sollte unendlich hoch sein. Sollte der Zeiger ausschlagen und irgendeinen Wert anzeigen, ist das Kabel defekt...

Falls dies nicht so ist, weiß ich im Moment auch nicht weiter, aber wenn Du ohnehin alle Kontakte reinigst, kannst Du diese Überprüfungen gleich damit verbinden, danach sehen wir weiter...

Viele Grüße: Janus...

Viele Grüße: Janus...


[Beitrag von Janus525 am 23. Mai 2009, 19:49 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#30 erstellt: 23. Mai 2009, 20:27
Hi,

Thrakier schrieb:
Festgeschraubt sind sie ja. Aber ich habe den Eindruck, dass es einen Unterschied macht wie FEST die Brücken fixiert sind.
Die Anschlüsse sehen so aus:

http://www.fotos-hochladen.net/anschjw9ts0y2.jpg

Ich weiß nicht, ob das Rauschen des AVR mich da täuscht oder woran es sonst liegen könnte. Die hintere Box ist jetzt konstant nachdem ich von oben auf unten gewechselt bin, aber die vordere Standbox scheint mir jedesmal anders zu rauschen je nachdem ob ich oben/unten angeschlossen habe und jenachdem wie fest ich die Schrauben angezogen habe. Unterschiede bestehen relativ deutlich in der Lautstärke, aber auch in der Höhe des Rauschens - mein Eindruck. Meine Freundin konnte zumindest den Lautstärken-Unterschied ebenfalls bestätigen.

Um hier weiter zu kommen, solltest Du mal
-- wie von Highendern immer wieder empfohlen, aber aus anderem Grund --
die Brücken rausnehmen und durch "richtige" Kabel-Brücken ersetzen.

Deine Anschluß-Terminals kenne ich aus älteren Elac-LS und dort gab es den Konstruktionsfehler, dass die Querbohrungen
-- in die Du Deine Bananenstecker (?) einführst --
höher sitzen als die Blechbrücken dick sind.
D.h. dass die Blechbrücken auch bei festem Anziehen der Schrauben nicht sicher Kontakt haben.
Dieses Problem wäre mit Brücken aus kurzem Kabel, dass ebenfalls -- wie Dein Anschlußkabel -- in die Querbohrungen gesteckt oder mit dem Aderbüschel irgendwie festgeklemmt wird, aus der Welt.
Wenn dabei jetzt alles o.K., dann wäre Dein Problem endlich gefunden und auch schon gelöst!


Gruss,
Michael


[Beitrag von Mwf am 23. Mai 2009, 20:31 bearbeitet]
Janus525
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 23. Mai 2009, 20:36

Mwf schrieb:
Hi,

Thrakier schrieb:
Festgeschraubt sind sie ja. Aber ich habe den Eindruck, dass es einen Unterschied macht wie FEST die Brücken fixiert sind.
Die Anschlüsse sehen so aus:

http://www.fotos-hochladen.net/anschjw9ts0y2.jpg

Ich weiß nicht, ob das Rauschen des AVR mich da täuscht oder woran es sonst liegen könnte. Die hintere Box ist jetzt konstant nachdem ich von oben auf unten gewechselt bin, aber die vordere Standbox scheint mir jedesmal anders zu rauschen je nachdem ob ich oben/unten angeschlossen habe und jenachdem wie fest ich die Schrauben angezogen habe. Unterschiede bestehen relativ deutlich in der Lautstärke, aber auch in der Höhe des Rauschens - mein Eindruck. Meine Freundin konnte zumindest den Lautstärken-Unterschied ebenfalls bestätigen.

Um hier weiter zu kommen, solltest Du mal
-- wie von Highendern immer wieder empfohlen, aber aus anderem Grund --
die Brücken rausnehmen und durch "richtige" Kabel-Brücken ersetzen.

Deine Anschluß-Terminals kenne ich aus älteren Elac-LS und dort gab es den Konstruktionsfehler, dass die Querbohrungen
-- in die Du Deine Bananenstecker (?) einführst --
höher sitzen als die Blechbrücken dick sind.
D.h. dass die Blechbrücken auch bei festem Anziehen der Schrauben nicht sicher Kontakt haben.
Dieses Problem wäre mit Brücken aus kurzem Kabel, dass ebenfalls -- wie Dein Anschlußkabel -- in die Querbohrungen gesteckt oder mit dem Aderbüschel irgendwie festgeklemmt wird, aus der Welt.
Wenn dabei jetzt alles o.K., dann wäre Dein Problem endlich gefunden und auch schon gelöst!


Gruss,
Michael



Hallo Michael,

toll, dass Du daran gedacht hast...! Klar, wenn er die minderwertigen Brücken rausschmeißt, hat das immer vorteile...

Allerdings schiebt er (wenn ich ihn richtig verstanden habe) die blanken Kupferlitzen in die Bohrungen und dreht dann fest, wobei die Blechbrücken auf jeden Fall kontaktiert werden. Trotzdem, der Tip ist prima, das sollte er machen...

Viele Grüße: Janus...
Thrakier
Inventar
#32 erstellt: 23. Mai 2009, 20:43
Genau, ich benutze keine Bananas. Woher bekomme ich denn ein solches Ohm-Meter? Das ist ja wirklich wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen...

An eine Schutzschaltung im AVR glaube ich irgendwie nicht so recht - das Ding schaltet sich ja nicht aus, es bleibt unverändert an. Nur der Ton ist plötzlich weg. Man hört auch keine Sicherung oder ähnliches im AVR klacken.
Janus525
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 23. Mai 2009, 21:34

Thrakier schrieb:
Genau, ich benutze keine Bananas. Woher bekomme ich denn ein solches Ohm-Meter? Das ist ja wirklich wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen...

An eine Schutzschaltung im AVR glaube ich irgendwie nicht so recht - das Ding schaltet sich ja nicht aus, es bleibt unverändert an. Nur der Ton ist plötzlich weg. Man hört auch keine Sicherung oder ähnliches im AVR klacken.



Hallo Thrakier,

wenn die Schutzschaltung Deines Gerätes anspricht, schaltet das Gerät nicht aus. Es werden nur die Lautsprecherausgänge von den Endstufen getrennt, weil das Gerät zu viel Strom zieht, es zu heiß wird oder Ähnliches...

Ein batteriebetriebenes Multifunktionsmessgerät, kurz Multimeter genannt, bekommst Du praktisch in jedem Baumarkt, ein einfaches Gerät für (geschätz) 10,- bis 15,- Euro. Damit kannst Du z.B. Wechselspannung, Gleichspannung und Widerstand messen. Zusätzlich hat es meist eine Funktion zur Durchgangsprüfung mit Hilfe eines Summers...

Also: Kaufen, Beschreibung durchlesen, Batterie einlegen, auf den Bereich "OHM" stellen, Messkontakte zur Prüfung kurz aneinander halten, dann geht der Zeiger auf Anschlag. Dann passenden Bereich einstellen (ist der Endwert der jeweiligen Scala), z.B. 10 Ohm für die Lautsprechermessungen, 10 Kiloohm für die Kabelmessung...

Klingt komplizierter, als es ist, und ein solches Gerät braucht man praktisch immer...

Viele Grüße: Janus...
Thrakier
Inventar
#34 erstellt: 23. Mai 2009, 21:43
Gut, dann kaufe ich so ein Gerät.

Taugt dieses hier?

http://www.amazon.de...id=1243114978&sr=1-3

Dann bestelle ich direkt.
Janus525
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 23. Mai 2009, 21:50

Thrakier schrieb:
Gut, dann kaufe ich so ein Gerät.

Taugt dieses hier?

http://www.amazon.de...id=1243114978&sr=1-3

Dann bestelle ich direkt.



Klar,

für den Zweck reicht das allemal. Leider löst mein Bildschirm nicht hoch auf, und ich kann die Beschriftung nicht gut lesen. Im Bereich links unten ist ein Omega zu sehen, dort sind die Bereiche, die Du brauchst...

Achtung: Unbedingt prüfen, ob eine Batterie dabei ist und ob Meßstrippen dabei sind, sonst rennst Du wieder los oder musst warten...

Viele Grüße: Janus...
Thrakier
Inventar
#36 erstellt: 23. Mai 2009, 23:06
Leider steht das nirgends explizit dabei. Sind Messstrippen das, was man auf diesem Bild hier sieht?

http://www.amazon.de...id=1243119927&sr=8-1

Danke nochmal für dein Beratung.
Janus525
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 24. Mai 2009, 01:32

Thrakier schrieb:
Leider steht das nirgends explizit dabei. Sind Messstrippen das, was man auf diesem Bild hier sieht?

http://www.amazon.de...id=1243119927&sr=8-1

Danke nochmal für dein Beratung.



Mach ich gerne...!

Ja, was Du auf den Bildern siehst, sind Meßstrippen, wahrscheinlich sind sie dabei...

Wenn Du gereinigt und gemessen hast, und der Fehler dann nicht gefunden ist, suchen wir weiter...

Viele Grüße: Janus...


[Beitrag von Janus525 am 24. Mai 2009, 01:34 bearbeitet]
Thrakier
Inventar
#38 erstellt: 27. Jul 2009, 15:16
An den Boxen liegt es nicht! Habe den AVR betrieben mit nur den Kopfhörern und der PS3 dran und er ging trotzdem noch aus...
RsRichard
Stammgast
#39 erstellt: 10. Aug 2009, 08:20
wenn in diesem augenblick keine kabel von lautsprechern angeschlossen waren, ist definitiv der avr defekt.
seychellenmanus
Stammgast
#40 erstellt: 11. Aug 2009, 16:27
Hallo,
ziehen denn die Relais nach dem einschalten an? ist durch ein leises klicken nach einigen sekunden zu hören.
Ein möglicher Fehler könnten auch korridierte Kontakte im Relais sein.
seychellenmanus
Stammgast
#41 erstellt: 11. Aug 2009, 16:28
Sorry hab noch einen Tip vergessen, sollten sie Relaiskontakte verschlissen sein dann einfach mit T 6 Oszillin behandeln.
Thrakier
Inventar
#42 erstellt: 13. Nov 2009, 23:01
Ding spinnt wieder nachdem er seit Ende August völlig ohne Ausfälle funktionierte! Ich habe keine Ahnung von solchen Geräten. Was soll ich tun?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen defekt?
es am 30.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  7 Beiträge
Hochtöner defekt
Banana_Joe am 01.12.2003  –  Letzte Antwort am 03.12.2003  –  11 Beiträge
Canton 490.2 - Klangcharakter oder defekt ?
Dino-LA am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.08.2011  –  32 Beiträge
Frage zu Heco Boxen
Lowtechmatt am 05.05.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  15 Beiträge
frage zu quadral boxen
lunic am 18.11.2004  –  Letzte Antwort am 23.11.2004  –  4 Beiträge
Chassis defekt!
olibar am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  2 Beiträge
Frage zu Innenleben von Boxen
hadez16 am 11.02.2004  –  Letzte Antwort am 11.02.2004  –  2 Beiträge
Frage zu B&W Boxen
Philanna am 01.10.2004  –  Letzte Antwort am 02.10.2004  –  21 Beiträge
Frage zu Pflege von Boxen
RoTzNaSe am 24.08.2005  –  Letzte Antwort am 24.08.2005  –  2 Beiträge
Frage zu "Quadral MKV Boxen"
Jan_infected am 20.03.2006  –  Letzte Antwort am 31.03.2006  –  12 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.798
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.187