Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bass ist viel lauter wenn ich die Polarität falsch anschliesse?

+A -A
Autor
Beitrag
wuni
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Jul 2009, 22:43
Liebe HiFi-Gurus,

Ich habe mal spasshalber ein paar Testtoene von dieser webseite auf meiner Anlage (TAL Criterion 2.1 Boxen an einem Denon PMA-Verstärker, Subwoofer ausgeschaltet) laufen lassen:

http://www.computerb...ekt-ein-1960033.html

Dabei habe ich mit Testton 3/4 festgestellt, dass meine Boxen sehr viel Basstärker sind, wenn ich bei einer der beiden Plus und minus vertausche. Testton 4 ist bei richtig angeschlossenen boxen (rot immer an rot, schwarz immer an schwarz) viel lauter als Testton 3. Das duerfte aber nicht sein, da Testton 4 eine umgekehrte Phase hat.

Auch subjektiv kann ich einen sehr deutlichen Unterschied zwischen verpolen und nicht verpolen feststellen. Verpolt klingen die Lautsprecher wesentlich basstärker. Sogar Teilweise schon fast zu basslastig, und dabei habei ich den Subwoofer gerade ausgeschaltet. Normalerweise fand ich die Lautsprecher immer etwas schwach auf der Basseite, weswegen ich den Subwoofer überhaupt angeschafft habe.


Zunächst habe ich doppelt und dreifach alle Kabelverbindungen ueberprueft. Aber ich habe wirklich keinen Fehler mit den Kabeln gemacht.

Als nächstes habe ich mir die Testtoene in einem Audio-Editor vorgenommen und Überprüft, ob wirklich Testton 4 der phasenverdrehte Ton ist und ob wirklich die Amplitude genau gleich ist wie bei Testton 3. Beides richtig, also liegt es auch nicht an den Testtönen.

Also kommen nur noch folgende Ursachen in Frage:

- Ausgänge im Verstärker sind (Werkseitig von Denon) falsch verlötet
- Eingänge in den Boxen sind (Werkseitig von T+A ) falsch verlötet
- Sehr komische Raumakustik (kann das überhaupt sein?)


Was meint Ihr? Falsch verlötete Ein/ Ausgänge sind wohl kaum wirklich wahrscheinlich. Andererseits zeigen die Boxen in die gleiche richtung und nicht etwa aufeinander, also kommt mir das als Grund auch eher unwahrscheinlich vor.

Was ist eurer Meinung nach die Ursache?

Vielleicht könntet Ihr auch mal die beiden Testtöne laufen bei euch lassen und mir von euren Erfahrungen berichten?
Revox_B77
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 22. Jul 2009, 23:20
hallo

hm... Da Schwingspulen eine Laufrichtung haben, wird durch verpolung die laufrichtung umgekehrt, so arbeitet der Lautsprech so zu sagen nach innen. Das kann zu verlusten im Schalldruck führen.

Fazit: Deine vorschläge (bis auf die Raumakustik) sind in Ordung, trotz dem kann es sein, das das Werk nur den Tieftöner falschrum angeklemmt haben, daher ist es mit drehen das Problem nicht unbedingt gelöst, denn dann würden die anderen Lautsprecher "Nach innen" laufen!

euer birger
HerEVoice
Stammgast
#3 erstellt: 23. Jul 2009, 04:57
Hi

Habe die Möglichkeit an meinem DAC die Phase zu invertieren. Weder bei Testtönen bis hinunter auf 20 Hz noch bei Musikmaterial ist bei direktem umschalten ein Unterschied für mich hörbar.

Grüße
Herbert
ton-feile
Inventar
#4 erstellt: 23. Jul 2009, 07:31
Hi,

Du kannst die Polarität ganz einfach mit einer 1,5V Batterie testen.
Wenn Du plus an rot und minus an Schwarz des Lautsprecherterminals anschließt, sollten sich die Bassmembranen nach außen bewegen.
Der Verstärker muss bei dem Test natürlich abgeklemmt sein.

Btw:
Von der Konstruktion her stellen Deine Lautsprecher übrigens im Tieftonbereich eine Mischform dar. Man könnte sie entweder als Transmissionline mit großem Vorkammervolumen, oder als Bassreflexlautsprecher mit sehr langem BR-Kanal beschreiben.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 23. Jul 2009, 07:32 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#5 erstellt: 23. Jul 2009, 07:32

hm... Da Schwingspulen eine Laufrichtung haben, wird durch verpolung die laufrichtung umgekehrt, so arbeitet der Lautsprech so zu sagen nach innen. Das kann zu verlusten im Schalldruck führen.


Das Chassis führt immer in beide Richtung denselben Hub aus. Die Verpolung ändert am Klang überhaupt nichts.

Gruß
wuni
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Jul 2009, 07:56

HerEVoice schrieb:
Hi

Habe die Möglichkeit an meinem DAC die Phase zu invertieren. Weder bei Testtönen bis hinunter auf 20 Hz noch bei Musikmaterial ist bei direktem umschalten ein Unterschied für mich hörbar.

Grüße
Herbert


Aber invertiert der die Phase nicht auf beiden Kanälen? Dann würdest Du nämlich auch nichts hören können. Probiert mal, nur einen Kanal zu invertieren (duch andersrum anschliessen EINES Lautsprechers), dann solltest Du schon was hören.
ton-feile
Inventar
#7 erstellt: 23. Jul 2009, 08:11
Hi Wuni,

Habe mal auf den Link geklickt und mir die Testtöne angeschaut. Das sind ja 100Hz gewesen; imO schon lange kein Bass mehr.
Da kann es locker an der Raumakustik liegen, wenn am Hörplatz subjektiv mehr bei verpoltem Lautsprecher zu hören ist.

Versuche es doch mal mit 40Hz.
Hier hab ich Dir schnell zwei Testfiles gebastelt (*.Wav, 44,1kHz, 16Bit):
Download-Link für das ZIP-Archiv

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 23. Jul 2009, 08:12 bearbeitet]
Passat
Moderator
#8 erstellt: 23. Jul 2009, 08:33
Versuche es einmal mit dem Batterietest oder stelle mal beide Lautsprecher direkt nebeneinander und wiederhole den Test mit den Testtönen.
So schließt du die Raumakustik aus.

Grüsse
Roman
wuni
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Jul 2009, 11:51
@TonFeile: Danke für die Testtöne! Auch bei 40 Hz klingt der InPhase sound mit verpolten Lautsprechern lauter. Wenn auch der Unterschied zwischen den beiden deutlich geringer als bei 100Hz ist.

@Passat: Werde ich heute abend mal machen, wenn ich Zeit habe.


[Beitrag von wuni am 23. Jul 2009, 11:52 bearbeitet]
HerEVoice
Stammgast
#10 erstellt: 23. Jul 2009, 19:49
Hi

Auch mit nur einem verpolten LS konnte ich die von dir beschriebene Veränderung nicht nachvollziehen. Direkter Vergleich, Balanceregler rechts/links gedreht. Was sich regt ist ein an der Wand hängendes Bild, welches bei 45Hz nun dtl. hörbar mitschwingt. Wohl durch stehende Welle angeregt. Bei richtiger Polung nicht existent.
Was sich allerdings noch ändern würde wäre wenn man ein rosa Rauschsignal drüberschickt: Hier erscheint die virtuelle Quelle nicht mehr mittig, wie bei korrekter Polung, sondern diffus im Raum. Nennt sich Phasencheck.
Rosa Rauschen deshalb damit sich im Raum keine stehenden Wellen ausbilden die die Beurteilung der Phasenrichtigkeit erschweren würden.

Grüße
Herbert


[Beitrag von HerEVoice am 23. Jul 2009, 20:23 bearbeitet]
wuni
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jul 2009, 14:06
@Herbert: Ich glaube, Du hast mein posting falsch verstanden. Der Unterschied zwischen den beiden Testtönen ist sehr deutlich zu hören, aber nur wenn Du den Balanceregler in der Mitte lässt, also beide Lautsprecher gleichzeitig betreibst.

Wenn Du stattdessen nur einen Lautsprecher laufen lässt, dann ist die Phase dagegen vollkommen egal. Um einen Sinuston zu erzeugen, muss der Lautsprecher sowieso hin- und herschwingen. Ob der nun zuerst raus und dann rein oder umgekehrt schwingt, kannst Du bei einem Lautsprecher nicht hören. Wenn dagegen zwei Lautsprecher laufen und der eine die Luft wegdrückt, während der andere die Luft gerade anzieht, dann klingt der Bassbereich eben nicht mehr so druckvoll (ausser natürlich die Lautsprecher sind genau aufeinander gerichtet, aber das macht natürlich keinen Sinn...).
HerEVoice
Stammgast
#12 erstellt: 25. Jul 2009, 06:09
Hi

Dir zu Liebe, aller guten Dinge sind drei.

Auch hier subj. trotz 1 1/2 minütigem Zeitversatz ( Hinlaufen, Endstufe aus, Umpolung, Endstufe ein, hinsetzen) nichts. Von deutlichen Unterschieden schon gar nichts. Nur das "Bildproblem" offenbart das etwas anders ist.
Habe natürlich keine geeichten Ohren aber das Zeitversatz problematisch ist und Raum für allerlei Empfindungen öffnet setze ich mal als bekannt voraus.

Grüße
Herbert


[Beitrag von HerEVoice am 25. Jul 2009, 06:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Ist die Polarität genormt?
JanHH am 09.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.11.2007  –  3 Beiträge
Boxen - Polarität
Deepack am 20.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  7 Beiträge
Eoher weiß ich die Polarität der Boxen ?
Iceman01 am 24.10.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2007  –  2 Beiträge
Lauter Fragezeichen
aro am 07.08.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  16 Beiträge
Polarität ?bei Lautsprechern.
hobby58 am 03.02.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  3 Beiträge
Magnat Quantum 605, zu viel Bass, Verstärker falsch?
kleinkylie am 17.04.2011  –  Letzte Antwort am 21.04.2011  –  6 Beiträge
Wharfedale Evo - zu lauter Bass
Roland_F._B. am 16.05.2005  –  Letzte Antwort am 19.05.2005  –  7 Beiträge
Schöner Bass nur wenn ich mich hinstelle??!
hiphi2 am 31.01.2013  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  7 Beiträge
Canton Lautsprecher, wenig Bass, mache ich was falsch ?
sammes am 23.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  21 Beiträge
viel zu viel bass
limazulu am 18.12.2002  –  Letzte Antwort am 05.01.2003  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 94 )
  • Neuestes MitgliedMauriceOt
  • Gesamtzahl an Themen1.345.132
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.867