Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher Verteilung!

+A -A
Autor
Beitrag
DeluxeVL
Neuling
#1 erstellt: 08. Sep 2009, 19:09
Hallo

Ich brauche eure Hilfe ich baue im Moment mein Haus und brauche Tipps zur Lautsprecher-Verteilung im Wohnzimmer,
damit es halt alles schön unter Putz verlegt werden kann.

Der Raum is schön Qudratisch ca. 5mx5m

Auf welche höhre soll ich die Dosen einbauen lassen?
- Kopfhöhe im sitzen? Oder weiter oben?

Wieviel Dosen brauch ich?
- 3 Vorne 3 Hinten?


danke schonmal im vorraus

mit freundlichen grüßen Smile
xutl
Inventar
#2 erstellt: 08. Sep 2009, 19:12
unten
in jede Ecke eine
DeluxeVL
Neuling
#3 erstellt: 10. Sep 2009, 06:59
Unten? Hab das schon oft gesehen das die oben in den Ecken sind.
Hab mich umgehört viele sagen auf Ohrhöhe. Was ist da dran?


In jeder Ecke eine? 4 Stk nur? Dache eher an 3 vorne 3 hinten.
xutl
Inventar
#4 erstellt: 10. Sep 2009, 07:20
Dann mach das so.

Ist schließlich DEIN Haus.
anymouse
Inventar
#5 erstellt: 10. Sep 2009, 09:20
Für die Anordnung der Dosen gibt es eigentlich keine allgemeingültige Regel.

Für die Aufstellung von Lautsprechern schon. Hier sollte der Hochtöner auf Ohrenhöhe sein. Je nach Gusto oder sonstigen Anforderungen (z.B. im Heimkino) auch mal deutlich über oder unter Ohrhöhe -- dann kommt der Ton halt eher von oben oder von unten.

Mein Vorschlag:

Einerseits sollten die Dosen recht nahe an den Lautsprechern sein -- dann hat man zwischen Wanddose und Lautsprecher kaum sichtbares und störendes Kabel. Besonders beim Heimkino mit recht hoch hängenden Boxen wäre dann eine Dose recht weit oben schön.

Andererseits sollte man schon mal ein Umstellen des Wohnzimmers im Laufe der Jahrzehnte und ggf. Ändern der Verkabelung mitdenken. Also schon mal Kabelkanäle, gerne auch etwas geräumiger mitdenken - vielleicht müssen da demnächst auch zwei oder mehr Leitungen durch. Vielleicht ist die Stelle, wo der Lautsprecher vorher saß, dann freie Wand, wo die Dose stört.

(Vielleicht zwei mögliche Dosen -- eine in Fußleistennähe und eine in möglicher Lautsprecherhöhe, durch einen Kabelkanal verbunden. Die eine wird mit einem Blidstopfen versteckt, am der anderen hängen die Lautsprecher.)

Außerdem gibt es Stellen, da kann man auch gut nachträglich ein Kabel verlegen, weil es schön an (in) einer Fußleiste entlangläuft, während an anderen Stellen kaum eine vernünftige Verkleidung denkbar ist -- z.B. Durchbrüche, Türen, große Fenster... Da sollte auch bei einer größeren Umorganisierung der Wohnzimmerorientierung noch der Kabelkanal helfen können.
electronaut666
Neuling
#6 erstellt: 11. Sep 2009, 22:05
Wenn neu gebaut wird würde ich immer mit Leerrohr zwischen den Dosen arbeiten um ggf hochwertigere LS-Kabel nachziehe zu können.
Auch würde ich für Heimkino immer mindestens ein 6.0-System vorsehen, wobei auf eine Auslassdose für den Center verzichtet werden kann und der Sub wahrscheinlich in der Nähe einer vorhandenen Auslassdose stehen wird. Da dann also eine Steckdose (230V) mit der selben Phase wie der Stromkreis an dem die Zuspieler hängen werden vorsehen.
Von mir mehrfach so ausgeführt:
Festlegung 6.1-Standorte nach Möblierungsplan, normale Unterputzschalterdosen tief mit Leerrohr DN32 verbunden, alle Auslässe auf der Installatioshöhe der Steckdosen (30cm über Boden), wenn Rear keine Standboxen sind, kann der Wandauslass auch auf die gewünschte Höhe gesetzt werden.
Wenn das Display an der Wand hängt auch Anschlüsse und Leerrohr von hinter dem Display nicht vergessen (Strom, Antenne, HDMI, Netzwerk)!
Cinchleitung für den Sub kann dann ggf durch das Leerrohr von der Zentrale zum Sub und ja keine 0815-Billigstrippen für die Boxen unter Putz verlegen!
Wenn es aesthetisch vertretbar ist würde ich auch immer ein Scheuerleisten-Kanalsystem (Thealit oder GGK) verbauen, darüber habe ich mich schon so oft gefreut.
Ich kann mir nicht vorstellen dass man sein einmal eingerichtetes Heimkino alle Jahre komplett umstellt (obwohl ich solche Diskussionen mit meiner Frau schon hatte: pass auf, nächste Woche ist die Leinwand im Kino auch auf einer anderen Wand!)daher: einmal richtig planen und dann so lassen bis der Leidensdruck gross genug ist um den Komplettumbau zu rechtfertigen.
DeluxeVL
Neuling
#7 erstellt: 14. Sep 2009, 15:18

xutl schrieb:
Dann mach das so.

Ist schließlich DEIN Haus.


@xuti:

Wenn du keine Lust hast zu vernünftig zu antworten dann lass es bitte ganz.

@electronaut666:

Danke habe die Dosen unter die Decke gesetzt denke das müsste reichen.
Habe natürlich keine 0815 LS-Leitung benutzt und trotzdem Leerohr falls ma was sein sollte hhf. änderung bzw rep.


danke nochmal
xutl
Inventar
#8 erstellt: 14. Sep 2009, 16:36

DeluxeVL schrieb:
Habe natürlich keine 0815 LS-Leitung benutzt

Verrätst Du uns, was Du verwendet hast?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
4 Ohm 8 Ohm LS-Verteilung
aklein am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 20.04.2004  –  3 Beiträge
Einbaulautsprecher welche taugen was? Verteilung ?
f-r-e-u-d-e am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  4 Beiträge
Lautsprecher im ganzen Haus verteilen
Hirschniesel am 07.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  4 Beiträge
Lautsprecher im Dachüberstand
eisensepp am 20.05.2006  –  Letzte Antwort am 20.05.2006  –  2 Beiträge
Frage zur Lautstärke-Ausbreitung/Verteilung in der Wohnung
silver666 am 08.04.2009  –  Letzte Antwort am 09.04.2009  –  7 Beiträge
BRAUCHE EURE HILFE :o)
ndl am 07.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  13 Beiträge
ich brauche eure hilfe
SuesseMausNRW am 25.09.2004  –  Letzte Antwort am 25.09.2004  –  6 Beiträge
Brauche Hilfe bei der Aufstellung
robby1990 am 21.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  7 Beiträge
Mehrere Lautsprecher im Haus.
Olske am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 22.05.2007  –  3 Beiträge
Lautsprecheraufstellung im Raum mit Wintergarten
Erftflitzer am 17.04.2008  –  Letzte Antwort am 18.04.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedRene.H
  • Gesamtzahl an Themen1.345.517
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.125