Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Liste deutscher Lautsprecherhersteller

+A -A
Autor
Beitrag
analogmusik
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Nov 2009, 17:33
Hallo!

Bin auf der Suche nach ein paar neuer Lautsprecher deutscher Manufaktur.

Gibt es da schon eine Liste?

Gruß und Danke,

Mario
AHtEk
Inventar
#2 erstellt: 02. Nov 2009, 17:51
Deutscher oder wirklich deutsche Hersteller?

Sprich die auch weitesgehend in Deutschland produzieren?
Weil Heco und Magnat (eine Firma) produzieren in China bspw.
knX
Inventar
#3 erstellt: 02. Nov 2009, 18:41
irgendwo hier im Forum geistert nen Thread rum mit genau diesem Thema.

Die Frage von ahtek ist durchaus berechtigt.

Und die Preisvorstellung ist eventuell auch nicht ganz uninteressant.

Ich mach mal den Anfang.

Sonic Joachim Gerhard
Audio Phyisic
Quadral
Nubert
Sehring

Heco/Magnat
Teufel
Canton


Falls Selbstbau in Frage kommt zum Beispiel, Eton Konstrukte oder Visaton.

Mehr fällt mir auf die schnelle nicht ein, gibt aber sicher noch einige.


[Beitrag von knX am 02. Nov 2009, 18:42 bearbeitet]
AHtEk
Inventar
#4 erstellt: 02. Nov 2009, 18:51
Nah, die Liste erweiter ich mal, hab ja nicht ganz umsonst eine Liste ;).

Elac
MB Quart
Phonar
Audiodata
Isophon
ACT
ASW
Accustic Arts
Fischer & Fischer


"Österreicher"

WLM

HiFiRalf
Stammgast
#5 erstellt: 03. Nov 2009, 01:23
Backes und Müller
T + A
Hans_E.
Stammgast
#6 erstellt: 03. Nov 2009, 01:31
Hallo,mir fallen da spontan noch ein:

Audio Agile
Burmester

Gruß
Don-Pedro
Inventar
#7 erstellt: 03. Nov 2009, 10:01
Adam Audio
Individ
German Physics(?)
HGP
visir
Inventar
#8 erstellt: 03. Nov 2009, 13:27

AHtEk schrieb:

"Österreicher"

WLM


viel wichtiger: Vienna Acoustics

lg, visir
analogmusik
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 04. Nov 2009, 22:30
Hallo!

Da ist ja schon einiges zusammen gekommen!

Mich interessieren wirklich nur die Lautsprecher,die in Deutschland konstruiert und gebaut werden! Also nicht in Fernost zusammen "gebastelt".

Ausgeben will ich nicht mehr als 2000,00 Euro.

Höre Jazz,Pop und gelegentlich Electro ala Kraftwerk.

Momentan habe ich ein Paar Dali Royal Tower.

Gruß,
Mario
AHtEk
Inventar
#10 erstellt: 04. Nov 2009, 22:49
Also dann fallen folgende 100% schon raus:

Magnat
Heco
Teufel
MB Quart
Audiodämon
Inventar
#11 erstellt: 04. Nov 2009, 23:46
Hi,

Monitor db
Lua
HGP
Visonik
Audiaz
Tidal
Phonar

Gruß

A
khonfused
Stammgast
#12 erstellt: 05. Nov 2009, 01:18
ME Geithain (aktiv und passiv)
c3pojs
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Nov 2009, 14:03
HiFiRalf
Stammgast
#14 erstellt: 05. Nov 2009, 17:28

analogmusik schrieb:
Ausgeben will ich nicht mehr als 2000,00 Euro.


Falls Gebrauchtkauf keine Option ist, sind damit etliche Marken draußen:
- Audiodata
- Backes und Müller
- Burmester
- ... ?

Bei den meisten deutschen Herstellern wirst Du damit auch eher in der Einsteigerkategorie / bei Kompaktlautsprechern landen.
analogmusik
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Nov 2009, 19:35
Hallo!

Ich dachte auch schon an Selbstbau.In der Ausgabe der "Hobby Hifi" Okt./Nov. 09 gibts einen interessanten Lautsprecher mit Namen Dictum. Das Ganze ist mit Visaton Chassis aufgebaut.Kling laut Hörtest sehr interessant.

Ich brauche einen Lautsprecher für ein 25 qm großes WZ.

Die Audio Physic Sitara liegt preislich etwas darüber,aber in einem Jahr ist die vielleicht gebraucht etwas günstiger zu bekommen.Vom Klang genau das was ich suche.

Für den Preis von 2000 Euro :besser Selbstbau oder Kauf eines Fertiglautsprechers? Wofür würdet Ihr Euch entscheiden?

Gruß,
Mario
HiFiRalf
Stammgast
#16 erstellt: 05. Nov 2009, 19:53
Für 2 kEUR:
Fertiger Lautsprecher, gebraucht oder aus Austellung.
Das Auge hört bei mir mit
Regelung
Inventar
#17 erstellt: 05. Nov 2009, 21:45
Silbersand
A.C.T
Adam Audio
KSdigital
Manger
Moll Audio
Audiodata

Grüße Christian
ImmerLauter
Neuling
#18 erstellt: 28. Nov 2009, 13:49

analogmusik schrieb:
Hallo!

Ich dachte auch schon an Selbstbau.In der Ausgabe der "Hobby Hifi" Okt./Nov. 09 gibts einen interessanten Lautsprecher mit Namen Dictum. Das Ganze ist mit Visaton Chassis aufgebaut.Kling laut Hörtest sehr interessant.


Hat jemand mal die Dictum gehört?
Pizza_66
Inventar
#19 erstellt: 28. Nov 2009, 14:22
Meine LS Favoriten (aus Aachen):

Vroemen

www.vroemen.de

Gruß


[Beitrag von Pizza_66 am 28. Nov 2009, 14:22 bearbeitet]
Audiodämon
Inventar
#20 erstellt: 28. Nov 2009, 19:20

Pizza_66 schrieb:
Meine LS Favoriten (aus Aachen):

Vroemen

www.vroemen.de

Gruß


Sehr interessant die Manufaktur, mal im Auge (Ohr) behalten.

Grüße

A
hoschna
Stammgast
#21 erstellt: 28. Nov 2009, 20:12
ELAC
DM-Audio
Klein+Hummel(glaub ich)
Teufel
Superrogi
Stammgast
#22 erstellt: 28. Nov 2009, 20:22
odeon-audio

http://www.odeon-audio.com/

gruß, rogi
Luke_Lime
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 18. Nov 2014, 01:04
Martion
Donsiox
Moderator
#33 erstellt: 18. Nov 2014, 01:10
Duevel und Adam schon genannt?
Im Pa-Bereich gäbs noch einige
Hosky
Inventar
#39 erstellt: 18. Nov 2014, 01:39
Avantgarde Acousric
Abacus
Schanks Audio
Sonus Natura
Gauder Akustik
Ecouton audiolabor
...

@Haivieh: statt 14 Posts hätte auch einer genügt, wenn einem noch was einfällt, gibt es die Editierfunktion
Dirkxxx
Inventar
#41 erstellt: 18. Nov 2014, 01:41
Audio Physic hätte ich ja jetzt auch vorgeschlagen, aber wenn das zu teuer ist, dann Achenbach, z.B. die Son B. Mehr Klang fürs Geld wird man kaum finden. Kann man fertig kaufen oder halt Selbstbau.

Gruß Dirk
Donsiox
Moderator
#43 erstellt: 18. Nov 2014, 02:04
@haivieh (statt nummern sind namen immer schön dann muss man nicht drei mal nachschauen)
Die Planets sind die günstigsten mir bekannten Rundstrahler, die auf jeden Fall nach was klingen
Für teilweise unter 700€ bekommt man ein sehr schönes "mittendrin" Gefühl. Wer auf Tiefbass und Pegelorgien verzichten kann, ist mit diesem LS gut beraten.
Haivieh-Anlage
Stammgast
#45 erstellt: 18. Nov 2014, 02:08
@ Donsiox ( hoffentlich hab ich deinen Namen richtig geschrieben )

Sind die 700 Euro der Stück-oder der Paarpreis ?
Donsiox
Moderator
#46 erstellt: 18. Nov 2014, 02:11
Is korrekt

Paarpreis.
Für ~1.200€ gibts das nächsthöhere Modell.
Das Spiel geht zwei, drei Serien höher dann fünfstellig weiter

Klingt dann auch klasse. Das P/L Verhältnis ist dann nur nicht mehr so großartig

Neumann/ Klein und Hummel fehlen noch, glaub ich.

Gruß
Jan


[Beitrag von Donsiox am 18. Nov 2014, 02:13 bearbeitet]
Haivieh-Anlage
Stammgast
#47 erstellt: 18. Nov 2014, 02:22
... dann kann man also schon Radialstrahler für 700 Euro Paarpreis als Neuware erhalten
... hätte ich nicht gedacht, dass ich das noch mal erlebe ...
Radialstrahler waren für mich früher immer unbezahlbares High-End.
OliNrOne
Inventar
#51 erstellt: 18. Nov 2014, 06:59
Gibt doch schon diesen Thread ??
http://www.hifi-foru...m_id=33&thread=11098
avh0
Inventar
#52 erstellt: 18. Nov 2014, 10:43
Es fehlt einer sehr feiner Hersteller von aktiven Boxen:
AGM: http://www.aktivgeregelt.de
auch Abacus konnte ich nicht entdecken:
http://www.abacus-electronics.de/
bapp
Inventar
#53 erstellt: 18. Nov 2014, 17:02
Und dann fehlt da noch der Hersteller mit der wahrscheinlich mit Abstand größten Fertigungstiefe in Deutschland:
musikelectronic geithain
Donsiox
Moderator
#54 erstellt: 18. Nov 2014, 18:26
Zumindest Abacus und Geithain waren schon genannt
Haivieh-Anlage
Stammgast
#56 erstellt: 19. Nov 2014, 05:01
@ #53

ich dachte, dass Nubert hier im Hifi-Forum immer am meisten gelobt wird,
ist Geithain wirklich besser als Nubert ?
Haivieh-Anlage
Stammgast
#58 erstellt: 19. Nov 2014, 05:14
@ #51

da fehlen aber noch einige und es sind dort - so weit ich das überblicke - nur aktuelle Hersteller gelistet, keine ehemaligen.
Donsiox
Moderator
#59 erstellt: 19. Nov 2014, 13:00
Dass Nubert hier so gelobt wird bekam ich noch nicht mit
Von einigen wenigen vielleicht.
Dafü gibts genau so viele, die Nubert so gar nicht leiden können.

Geithain ist eine andere Liga.
Zumindest die höheren Modelle stellen so ziemlich das beste dar, was ein Lautsprecher heutzutage bieten kann.
Außerdem bietet Geithain ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt: die Bassniere.
Zudem haben sie einen sehr guten optimierten Raum und einige Jahrzehnte Know-How.
Doch -im Gegensatz zu Nubert- bekommst du bei Geithain für 300€ keinen Lautsprecher
Haivieh-Anlage
Stammgast
#60 erstellt: 19. Nov 2014, 19:13
welchen Vorteil bietet denn eine Bassniere ?
Soundtrailer
Stammgast
#64 erstellt: 20. Nov 2014, 21:00
Pilot kommt auch nicht in der Liste vor, und das waren und sind gute und sehr gute Lautsprecher. Denke da an die Concorde und Concorde Ex.
Sisko39
Stammgast
#72 erstellt: 21. Nov 2014, 16:37
First Audio

Die Firma bestand Mitte der 80'er nur ca. 3 Jahre (Firmensitz war in Bayern) und war ein Zusammenschluss (soweit ich es in Erfahrung bringen konnte) von 3 Technikern/Ingenieuren von Arcus; MB Quart und Quadral!

Diese Lautsprecher haben Seltenheitswert und sind eigentlich was für Sammler und Liebhaber, daher darf ich mich echt glücklich schätzen noch ein Paar in einem super Zustand (Tieftonsicken erneuert und Weiche überholt) davon zu besitzen!

Mit-BespannungFront-OffenSeite-LinksObenHintenTypenschild

Der Klang ist außergewöhnlich, sehr präzise in den Höhen, sehr klar im Mittenbereich und für 20'er Vifa Tieftöner ein tollen Bassfundament.
Stereomensch
Stammgast
#73 erstellt: 30. Sep 2016, 12:25
MasterKenobi
Hat sich gelöscht
#74 erstellt: 30. Sep 2016, 13:34
LB Lautsprecher aus München. Hat sich vor allem auf Beschallung und den Pro Bereich spezialisiert.
Bontaku
Stammgast
#75 erstellt: 30. Sep 2016, 13:41
Merovinger aus München -> http://www.merovinger-audio.de/wordpress/

^schöne aktive Boxen & Komponenten
badera
Inventar
#76 erstellt: 30. Sep 2016, 13:42
Die Liste müsste doch eh mal bereinigt werden, oder? Wenn ich sehe, was da in/seit 2009 alles aufgezählt wird, das gilt doch teilweise längst nicht mehr als "deutsche Hersteller".
ATC
Inventar
#77 erstellt: 30. Sep 2016, 20:35
Fischer&Fischer
Hans Deutsch
German Maestro (nicht alles)
MBL
Dynamikks
Don-Pedro
Inventar
#78 erstellt: 12. Feb 2017, 11:50
sonus natura
betonart audio
carbon stone audio
seta audio
...


[Beitrag von Don-Pedro am 12. Feb 2017, 11:50 bearbeitet]
Juergen_B.
Neuling
#79 erstellt: 18. Mrz 2018, 19:08
Hallo,

sorry, ich weiß nicht ob das hier genau hin passt;

stellt euch mal vor, jemand baut bereits seit einigen Jahren die Frequenzweichen für einen anerkannten kleinen Lautsprecherhersteller zusammen. Mehr Auftragspotenzial ist von dem Lautsprecherhersteller aber leider nicht vorhanden.

Daher soll nun versucht werden, an andere (weitere) Lautsprecherhersteller heran zu treten, um so zu einem höheren Einkommen (für den Weichenbauer) zu kommen.

Kernfrage; wie kann man an Lautsprecherhersteller heran treten? Das ist ja quasi ein Bewerbungsgespräch. Wie geht man da am besten vor? Da müsste doch eine Kontaktaufnehme per Telefon reichen, oder?

Jedenfalls kann man ja schlecht den Namen des aktuellen Lautsprecherherstellers nennen, und fragen, ob der Hersteller auch an so einer Tätigkeit interessiert ist, oder? Klingt doch irgendwie komisch, wenn man mich als Lautsprecherhersteller sowas fragen würde.

Also, wie geht man da vor? Kennt jemand vielleicht Hersteller, evlt. im Raum südliches Niedersachsen, die evlt. Bedarf haben? Also die Person macht Ihre Arbeit jedenfalls sehr gut.

Vielen Dank für Eure Antworten.

Grüße, und einen schönen Sonntag wünsche ich euch allen noch.


[Beitrag von Juergen_B. am 18. Mrz 2018, 19:13 bearbeitet]
RickyBauer
Ist häufiger hier
#80 erstellt: 24. Jun 2018, 02:49
Hallo in die Hörerrunde,

wage es diesen Traid aufzuwecken. Habe die letzten 12 Monate sehr viel Zeit damit verbracht mir eventuell neue Lautsprecher anzuhören und zu kaufen. Meine Sonus Faber Grand Piano Domus haben mich die letzten 12 Jahre bestens unterhalten. Aber das intensive beschäftigen mit Raum, Klang und die technischen "Lösungsmöglichkeiten" führten dazu sich verschiedene Lautsprecher anzuhören. Drei von den 5 Kanditaten spielten bei mir in meinen Hörräumlichkeiten. Bei zweien war das schlicht nicht möglich. Das stellt allerdings meine Bewertung des gehörten nur bedingt in Abrede. Denn auch unter nicht optimalen (aber noch guten) Hörbedingungen erkennt man schon eine Grundtendenz. Für mich die Aufnahme ist die CD 2 von Ariel, Kate Bush. Sie ist zwar nicht perfekt, hat aber ein so breites Spektrum und ist immerhin hervorragend produziert. Sprich ist meine "Vergleichs CD", hab natürlich auch andere Aufnahmen verwendet, vor allem bei den Vergleichen zuhause.
Vorab noch eins, ich habe eine Priotät nach intensiven theoretischen Befassen mit Raum, Klang, Lautsprechern, schon vor allem "aktiv" orientiert. Mein Preisrahmen bewegte sich so 6000 - 8000 €. Abweichungen möglich.
Nun gut, der erste Lautsprecher konnte ich in einem gut eingerichteten Studio hören. Die Lautsprecher standen gut und der Raum war nicht viel größer als meiner. Die Elac Air X 409 klangen superb, schon beim ersten Kanditen war mir klar, meine Sonus Faber waren unterlegen. Zwar lagen keine "Welten" dazwischen, aber die Elac hatten eindeutig mehr Bass, und zwar guten Bass. Die "Raumdarstellung" war hinreissend. Lediglich so manche Hochtöne kamen etwas harsch. Da waren meine Sonus Faber irgendwie feiner, zwar konnten die Elac besser auflösen, jaja, da waren mehr Details über die Elac. Ein bißchen "hart" kamen die Elac. Dennoch, beeindruckend was da geht. Das "Aktive" war irgendwie klar zu hören.
Als nächster Kanditat durfte ich die Dynaudio XD 30 belauschen. Meine Erwartung war zugegebenermassen relativ hoch (Ruf,Preis). Und sie spielte im gleichem Studio wie die Elac zuvor. Schon ähnlich, und doch anders. Die Dynaudio spielen eindeutig "sanfter" in den Höhen, hatten dennoch die Auflösung wie die Elac. Allerdings konnten im Tiefton die Dynaudio die Elac nicht erreichen. Habe nachdem Studioaufenthalt gleich daheim meine SF angehört. Meine konnten nicht heran an die Dynaudio. Aber die Elac waren da souveräner.
Mein Händler hatte das Einsehen, ich möchte tatsächlich was kaufen.
Lieh mir zwei Tage ein Paar BW 804 D3. Verkabelt, aufgestellt, angehört, in den eigenen vier Wänden. OK, sind jetzt Passive. Wollte mir halt mal diese "vielgelobten" anhören. Nunja, meine Einschätzung, nach mehrstündiger "Anhörung": Auch Passive sind hervorragend, da fehle nichts, sehr smooth würde ich sagen, waren meinen Sonus Faber doch klar überlegen. Nur die von beiden gehörten Aktiven deutliche "Sprache", das was fehlte. Minimal, aber hörbar. Würde man die "Ansprache" von Lautsprechern nicht vermissen sind die B&W 804 D3 eine Anhöre wert.
Die BM Prime 6 hielt Einzug bei mir, war zu dem Zeitpunkt schon auf was anderes angefixt. Dazu später mehr. Die BM durften etwa 16 Hörstunden bei mir verbringen. Waren Vorsteller, also eingespielt. Klar das beste was mir bisher zu Ohren kam. Vielleicht einen Ticken zu direkt. Zumindest bei meinen Hörabstand (2,70 m). Höhen überragend, ja geradezu schmelzig. In den Mitten irgendwie der beste Lautsprecher der bisher Gehörten. Im Bass war mir irgendwie die Elac........
Nach fast 10 Monaten anhören bestellte ich schließlich die Abacus Trifon 5s. Nachteil war, ich hätte die Sonderausfertigungskosten von 300 € verloren. Dennoch getan. Die Trifon ähneln der BM stark., sind sehr hochauflösend., dabei aber wirklich smooth. Enorme Energie, das können die Abacus Trifon 5s. Die können alles auch so gut, wie die anderen, wirklich gewinnen sie im Bass. Was da Trifons können, wow.
Es sind also die Abacus Trifon 5s geworden.

Grüße Erich
ATC
Inventar
#81 erstellt: 24. Jun 2018, 08:14
Hallo,

Glückwunsch zu deinen guten Lautsprechern.

Dein Hörbericht ist hier aber eigentlich deplatziert, dafür hättest du unter "Erfahrungsberichte" deine subjektiven Eindrücke auch unter einem passenden Threadtitel ausführen können, da könnte man auch auf das Ein oder Andere näher eingehen,
z.B. wie man "das Aktive klar hören konnte" ... denn hier ist alles Weitere dazu OT.
ALUFOLIE
Inventar
#82 erstellt: 24. Jun 2018, 20:14
Ich antworte mal verspätet auf die Frage von Juergen B.
Falls er überhaupt noch ins Forum schaut.
Du kannst ganz einfach eine Email mit deinem Angebot und der Nachfrage nach dem Interesse an Firmen schicken.

Das ist problemlos möglich und der unkomplizierteste Weg.
Manche werden antworten, manche nicht.

Das Hauptproblem sehe ich eher in dem Punkt, wenn du kein angemeldetes Gewerbe hast. Die Firmen werden sicher keine Schwarzarbeit bezahlen, da kommen die ja selber in Teufels Küche.
Juergen_B.
Neuling
#83 erstellt: 25. Jun 2018, 11:33
Moin ALUFOLIE,

doch, der Jürgen (das bin ja ich, ho ho:-) schaut noch rein. Na ja, genau genommen habe ich auf eine Mail reagiert, das es neue Beiträge gibt...

Ja, danke dir. Ein Gewerbe besteht natürlich, und ich mache die Arbeit für den Lautsprecherbauer immer noch. Hoffe, das geht noch lange so weiter.

Okay, dann werde ich mal versuchen, deinen Vorschlag auszuführen, und die Firmen anschreiben. Problem ist aber auch, das ich nur wenige bis keine Adressen habe...

Ich wünsch dir und den anderen hier eine schöne Woche.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
LS bis zu 1000? | Liste
Dennis_1 am 19.12.2005  –  Letzte Antwort am 24.12.2005  –  36 Beiträge
Liste legendärer (Traum-) Lautsprecher
hauntedhouse am 26.12.2007  –  Letzte Antwort am 11.02.2008  –  41 Beiträge
Regallautsprechersammlung bis 300Euro (LISTE)
emil123 am 23.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.09.2004  –  15 Beiträge
Die Liste der *Boxen* (für jeden)
HamburgBoy am 03.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  3 Beiträge
Komplette Liste aller Hornlautsprecher Fabrikanten
angeloitacare1 am 09.05.2007  –  Letzte Antwort am 05.07.2014  –  37 Beiträge
Gibt es den Lautsprecherhersteller Beck eigentlich noch?
chessmichi am 16.03.2014  –  Letzte Antwort am 17.03.2014  –  4 Beiträge
Ich bin Fan von folgendem LS (Liste wurde erweitert)!!!
nothing-12 am 14.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  162 Beiträge
Dänischer Lautsprecherhersteller?
BecherOhneHenkel am 05.09.2007  –  Letzte Antwort am 05.09.2007  –  7 Beiträge
CORAL / Japan - wer kennt noch diese LS-Manufaktur ?
detegg am 05.11.2003  –  Letzte Antwort am 04.10.2018  –  290 Beiträge
Kennt schon jemand diesen Lautsprecherhersteller?
chamillio am 19.09.2011  –  Letzte Antwort am 20.09.2011  –  14 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder851.220 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedMMMMMM7707
  • Gesamtzahl an Themen1.419.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.035.656

Hersteller in diesem Thread Widget schließen