Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rauschen bei digitalen Aktiv-Monitoren

+A -A
Autor
Beitrag
BassTea
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 13. Jan 2010, 21:18
Tach zusammen,

ich habe hier ein kleines Problem: Meine neuen Aktiv-Studiomonitore (JBL LSR 4326 + Sub 4312) rauschen leise. Der Rauschpegel ist unabhängig von der Wiedergabelautstärke der Musik. Wenn ich im Sessel in 2m Abstand sitze höre ich es wenn es ruhig ist und mich drauf konzentriere. Ist also bei den meisten Stücken egal, aber bei ruhigen Liedern ohne Instrumente (z.B. Eva Cassidy) ist es auch hörbar. Deshalb würde ich es gerne weg haben. Ist ja auch nicht schön bei Studiomonitoren für insg. 2000 €.

Die Musikdaten nehmen folgenden Weg: Die MP3s liegen auf der Festplatte, werden von einem TEAC WAP 4500 abgespielt. Von dort führt ein TOSLINK Kabel zum Opto/Coax Wandler (CYP Cypress SPDIF - 2 Wege Optic Coax Wandler und Y-Verteiler). Von ort führt ein Koax-Kabel zum Sub (hierin befindet sich ein D/A Wandler), ein weiteres Koax-Kabel zum linken Monitor ((hierin befindet sich ein D/A Wandler) und ein weiteres Koax-Kabel zum rechten Monitor ((hierin befindet sich ein D/A Wandler).

Ich habe folgendes schon probiert:
-Anschluss eines DVD-Players an den Koax-Eingang des Sub.
-Anschluss eines DVD-Players an den Opto-Eingang des Opto/Koax Wandlers.
-Austausch des TOSLINK Kabels (teures Kabel von Conrad),
-Austausch des Opto/Koax Wandlers (billiger Wandler von Conrad).
-Austausch des Koax Kabels (teures Kabel von Conrad),
-Einsatz eines Netzfilteres (10 € von Conrad)
Das Rauschen war immer da.

Dann habe ich den analogen Cinch-Ausgang des TEAC mit dem Analog-Eingang des Monitors verbunden. Das Rauschen war weg, aber der Klang miserabel.

Habt Ihr noch eine Idee, woran es liegen könnte, oder was ich probieren sollte.
Danke für eure Hilfe
BassTea
Eisbude
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 15. Jan 2010, 18:30
Ist es ein tiefes Brummen? Liegt vielleicht an billigen Kabeln, die nicht gut abgeschirmt sind. XLR?
BassTea
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Jan 2010, 21:34
Hallo,

es ist ein hohes Rauschen. Schwer zu beurteilen wie hoch es ist, aber es kommt hauptsächlich aus den HT, wenig aus den MT und kaum aus dem Sub.
Die Kabel sind recht hochwertige Koaxialkabel mit Abschirmung und Ferrit-Kernen usw.

Gruß
BassTea
schraddeler
Inventar
#4 erstellt: 16. Jan 2010, 08:04
Muß man die Monitore eigentlich auf den analogen Eingang umschalten, oder wird der parallel betrieben? Wenn er parallel betrieben wird, kannst du ja mal den Eingang kurzschließen, vielleicht holt er sich über den offenen Eingang irgendwelche Störsignale rein.

gruß schraddeler
ton-feile
Inventar
#5 erstellt: 16. Jan 2010, 11:13
Hi,

JBL gibt für den Rauschgrund 13dBA/1m an.
In einer Abhör-Entfernung von 2m sind das gerade mal 7dBA.
Allerdings bezieht sich das auf den analogen Eingang.

Die A/D-Wandler der Lautsprecher können es auch nicht sein, denn dann würde es auch rauschen, wenn Du die Analogeingänge nutzt.

Also kommt das Rauschen entweder schon im SPDIF-Signal von der Quelle, oder entsteht durch das Upsamplen auf die internen 96kHz der Lautsprecher.
Ich würde ersteres vermuten. Auf der TEAC-Seite findet man für den WAP-4500 nicht mal anständige technische Daten.

Gruß
Rainer
Altefrau
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 16. Jan 2010, 11:51
Ich habe bei meinen neuen Behringer B3031A ein ähnliches Problem, Rauschen aus den Lautsprechern, eigentlich nur aus den Hochtönern. Nach Einkreisen bin ich zu dem Schluß gekommen, dass es meine vergleichsweise günstige Soundkatrte Cakewalk UA-1G sein muß.

1) Kabel aus Boxen gezogen. Absolute Stille. Die Boxen sind es nicht.

2) Kabel separat gelegt um Einstreuungen zu vermeiden (Die Boxen haben auch symmetrische Eingänge, aber ich habe kein passendes Kabel, daher nutze ich die asymmetrischen Klinken.). Ändert nichts.

3) Kabel aus Soundkarte gezogen. Absolute Stille. Der Cinch-Ausgang der Soundkarte wird es wohl sein. Über Kopfhörer gibt es keine Probleme, daher sind es wohl wirklich die Anschlüsse.
Zweck0r
Moderator
#7 erstellt: 16. Jan 2010, 23:09

Altefrau schrieb:
Nach Einkreisen bin ich zu dem Schluß gekommen, dass es meine vergleichsweise günstige Soundkatrte Cakewalk UA-1G sein muß.


Die Lösung für dein Problem hatte ich dir schon in einem anderen Thread geschrieben: ein Lautstärkepoti zwischen Soundkarte und Boxen.

Es ist absoluter Unfug, das Signal vom Wandler mit vollem Pegel auf die Boxen zu geben und dafür mit dem Windows-Regler digital abzusenken.

Grüße,

Zweck
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Grundrauschen bei aktiven Monitoren
nizo_o am 10.12.2013  –  Letzte Antwort am 13.12.2013  –  14 Beiträge
Stereoplay Test mit Aktiv-Monitoren
Markus_P. am 12.01.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  193 Beiträge
Grundrauschen und Knacken bei Rokit 8 Monitoren mit U24XL
mrmr88 am 29.01.2014  –  Letzte Antwort am 03.02.2014  –  7 Beiträge
Probehören von Aktiv-Monitoren in Köln
Schumi911 am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  13 Beiträge
Sporadisches 8 kHz Pfeifen in Aktiv-Monitoren
sigi80 am 08.06.2013  –  Letzte Antwort am 08.06.2013  –  2 Beiträge
brauche hilfe bei studio monitoren
chris1977 am 12.08.2004  –  Letzte Antwort am 13.08.2004  –  23 Beiträge
Hilfe bei Aktiven-Monitoren B2031
desto am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  12 Beiträge
Welchen der angegebenen Monitoren?
Sear am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 03.12.2006  –  20 Beiträge
Aktiv -Lautsprecher am PC: Zuviel Rauschen
daniela1987 am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 12.05.2009  –  5 Beiträge
Rauschen bei neuen Lautsprechern
Repression am 25.07.2004  –  Letzte Antwort am 25.07.2004  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.189
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.665