Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Boxenaufstellung - bisherige Erkenntnisse falsch?

+A -A
Autor
Beitrag
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Apr 2010, 19:20
Hallo,

laut der Homepage von Genelec (Hersteller von Studiomonitoren - http://www.genelec.c...akers/freestanding/ ) sollten Lautsprecher möglichst nah an der Wand stehen, oder ziemlich weit weg (ab 2 Meter). Die hier oft im Forum gepriesenen Abstände von ca 70cm sind demnach schlecht (ab 1m sogar sehr schlecht) für das Hörergebnis. Ich geh mal davon aus, dass ein Studiomonitorhersteller weiß, wovon er schreibt.

Was sind eure Meinungen dazu?

Gruß,
Nusskuchen


[Beitrag von Nusskuchen am 08. Apr 2010, 20:41 bearbeitet]
georgy
Inventar
#2 erstellt: 08. Apr 2010, 19:31
Da gibt es kein pauschales richtig oder falsch, es kommt auf die Gesamtsituation an.
Manche Boxen müssen wandnah aufgestellt werden, andere eben nicht.
Dann sind auch die Räume sehr unterschiedlich, bei 2m Abstand der Boxen zur Rückwand
würde ich in meinem derzeitigen Raum fast zwischen den Boxen sitzen.
Nusskuchen
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Apr 2010, 20:46
Das ist ja gerade der Punkt. In den genannten Bereichen kommt es zu deutlichen Interferenzen (Auslöschungen und Co), die den Klang beeinflussen - unabhängig vom Lautsprecher. Physikalisch überzeugt mich das. Einen Lautsprecher von vorn herein so auszulegen, dass er das kompensiert, ist absolut unüblich (unmöglich?), wenn man sich mal die "linearen" Frequenz-Plots von div. Lautsprechern ansieht. Die sind nur/erst bei FREIER Aufstellung linear.
Gerade das wurmt mich ja so, dass physikalisch alles logisch ist, aber nicht so gehandhabt wird.
georgy
Inventar
#4 erstellt: 08. Apr 2010, 21:20
Man kann aber eben Boxen so auslegen, dass sie die Wände brauchen, das gilt nicht nur für Eckhörner.
Wenn man ein durchschnittliches Wohnzimmer nimmt, z.B. mit Wand zu Wand Abstand von 5m, die Boxen schon mindestens 2m von der Rückwand aufstellt, der Hörplatz sich 1m entfernt der gegenüber liegenden Wand befindet, so hat man einen Abstand zwischen Boxen und Hörplatz von 2m, das schränkt schon zu sehr ein.
Deswegen auch meine Aussage, die so ungewöhnlich nicht ist, dass man individuell, je nach Raum und Boxen entscheiden muss, wo die Boxen aufgestellt werden.
Hat man z.B. eine Box mit einem zu tiefen Frequenzen hin abfallendem Frequenzgang, so brauchen diese halt eine Rückwand, das lässt sich auch physikalisch erklären.
Passat
Moderator
#5 erstellt: 08. Apr 2010, 21:41
Ob die Wandreflexktionen stören oder ob es sie überhaupt gibt, kommt auf den Lautsprecher, die Wandbeschaffenheit etc. etc. an.

Hornlautsprecher bündeln z.B. stark, da gibts kaum Wandreflektionen des Schalls.

Andere Lautsprecher hingenen, z.B. Dipole wie Elektrostaten, brauchen zwingend eine Wand in einem bestimmten Abstand.

Grüsse
Roman
Michael_KR
Stammgast
#6 erstellt: 08. Apr 2010, 22:02

Nusskuchen schrieb:
Hallo,

laut der Homepage von Genelec (Hersteller von Studiomonitoren - http://www.genelec.c...akers/freestanding/ ) sollten Lautsprecher möglichst nah an der Wand stehen, oder ziemlich weit weg (ab 2 Meter). Die hier oft im Forum gepriesenen Abstände von ca 70cm sind demnach schlecht (ab 1m sogar sehr schlecht) für das Hörergebnis. Ich geh mal davon aus, dass ein Studiomonitorhersteller weiß, wovon er schreibt.

Was sind eure Meinungen dazu? Gruß, Nusskuchen


Hi Nusskuchen,
wie ich solche Pauschalierungen liebe

Wer solch einen Blödsinn schreibt, hat wirklich 0,0 Ahnung, sorry!
Vielleicht bezieht es sich allein auf die Genelec Studiomonitore ??? Was ich pers. kaum glauben kann!

Ein Klipschorn z.B. MUSS in der Ecke aufgestellt werden, sonst klingts gar net.

Sonus Faber wiederum bietet einen wandnah aufzustellen Monitor an, wie einen ähnlichen, der im Abstand von mindestens 50 cm aufzustellen ist.

Thiel wiederum hat einen Monitor-LS, der wandnah und sogar an Decke oder als Einbau platziert werden kann und dann wiederum einen ähnlichen LS, der im Abstand von mindestens 50 cm aufzustellen ist.

Eine Wilson Benesch Square 2 (Two) oder ne Tannoy Westminster MUSS wiederum wandnah aufgestellt werden.

Wer jemals die Vorteile von Großserien kennt und schätzen gelernt hat, der glaubt doch nicht im Ernst, das die Hersteller das aus Jux und Dollerei so machen, oder

Gruss Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxenaufstellung?
ehemals_hj am 06.08.2002  –  Letzte Antwort am 25.01.2003  –  28 Beiträge
Boxenaufstellung von Eigenbau
dh-klaus am 02.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2003  –  2 Beiträge
Frage zur Boxenaufstellung
toortle am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 08.02.2004  –  4 Beiträge
Frage zur Boxenaufstellung
olibar am 31.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.04.2005  –  3 Beiträge
Boxenaufstellung mit 3 ? Lautsprechern
saric09 am 17.01.2006  –  Letzte Antwort am 17.01.2006  –  2 Beiträge
Raum Boxenaufstellung in Stereo
Viki1989 am 18.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.05.2010  –  79 Beiträge
Boxenaufstellung. ich weiß nicht wie!
ANMA am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  24 Beiträge
Optimale Boxenaufstellung in meinem Zimmer (Zeichnung)
bonk3rs am 08.05.2011  –  Letzte Antwort am 14.05.2011  –  3 Beiträge
Boxenaufstellung mit Sumiko Master Protokoll, deutliche Klangverbesserung
Christian_Goergen am 18.04.2016  –  Letzte Antwort am 18.04.2016  –  2 Beiträge
Was mache ich falsch?
Jessy am 10.10.2003  –  Letzte Antwort am 10.10.2003  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitgliedshaokeen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.462