Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Infinity Kappa Welche?

+A -A
Autor
Beitrag
darth_vader
Stammgast
#1 erstellt: 28. Dez 2003, 21:59
Mit den Diskussionen hier um die Kappas habt ihr mich neugierig gemacht. Und nun überlege ich mich mal auf die Suche nach Kappas zu machen.
Bloss welche? Kappa 8 mit i ohne i oder Kappa 9?
Ich steh da ein wenig auf dem Schlauch und bitte um euren Rat. Welche ist die beste?
Völlig abgesehen von Verstärkerleistungen, denn von Endstufen mit richtig Dampf habe ich genug....
Eine Box mit der die Marantz 510 nicht fertig wird, kann ich mir nicht vorstellen.... Aber welche Kappa nehmen????
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Dez 2003, 22:14
Um die schlappen 250 W ist es eigentlich noch nie gegangen sondern schon sehr viel eher um Stabilität an 1 oder 2 Ohm...
Darüber kann ich leider nichts berichten.
Also Vorsicht mit alten Kappas - "welchen Amp hat denn Deine Kleine heute zum Frühstück verspeist?".
De Facto Fehlkonstruktionen...
:-(
Dietmar
Stammgast
#3 erstellt: 28. Dez 2003, 22:18
Hallo,

das ist u.A. eine Frage deines Geschmackes. Meiner Meinung nach sind die alten EMIT-K - Bändchenhochtöner (Kappa x, RS x000 ...)dem Nachfolgemodell EMIT-R (Kappa x.1 und x.2) deutlich überlegen.
Ob 8 oder 9 ist eine Frage des Hörraumes, die Kappa 9 brauchen IMHO min. 40 m². Sie spielen sehr bassgewaltig, etwas kräftiger als die Kappa 8. Einen Wandabstand von min. 50 cm solltest Du bei beiden Modellen einhalten (können).

Grüße
Dietmar
HaPeWe
Stammgast
#4 erstellt: 28. Dez 2003, 22:25
Als Ablösung für die RS-IIIb hat Infinity ca. 1987 die Kappa 8 und 9 ins Feld geschickt. Diese wurden 1992 durch die Renaissance 80 & 90 (in Deutschland wurden sie als Kappa 80 & 90 vorgestellt) abgelöst. Dieser folgten dann die Kappa 8.1i bzw 8.2i und später die 9.2i. Klanglich unterscheiden sich diese Boxen leider grundlegend.

RS-IIIb - Klingt schön wie ein Röhrenverstärker, aber leider nicht naturgetreu.

Kappa 8 - die Originalweiche bremmst diese Box ein wenig aus, am ehesten der Nachfolger der IIIb.

Kappa 9 - Ein Bass, wie ein Vorschlaghammer. Aber für mich zu "scharf" in den Höhen.

Renaissance 80 - Billante Höhen und Mitten, leider zuwenig Bass, perfetkte Box für "kleine" Räume und Mietwohnungen :).

Renaissance 90 - Wie die 80er, leider etwas schärfer in den Höhen aber mehr Bass, der bei hohen Lautstärken richtig rüberkommt.

Kappa 8.2i - Klingt wie eine Renaissance 90 am falschen Verstärker.

Kappa 9.2i - kenn ich leider nicht.
darth_vader
Stammgast
#5 erstellt: 28. Dez 2003, 22:26
Ach so ja die Aufstellung.... na ja da kann ich variieren.
Kommt drauf an wo ich die hinstelle.... Das hängt dann aber auch davon ab wie gut die tatsächlich sind.
Habe Raumgrössen bis ca. 50qm zur Verfügung.
darth_vader
Stammgast
#6 erstellt: 28. Dez 2003, 22:32
@hapewe
Ähem ... schwach im Bass ist ein K.O. Kriterium.......
Schärfer in den Höhen ist glaube ich einfacher in den Griff zu bekommen.
Mal abwarten was noch an Meinungen kommt.
@Jürgen_M Um die Stabilität mache ich mir bei den Teilen keine Sorgen. Ich denke ich habe zur Zeit an denen einen der kritischsten Lautsprecher überhaupt und den treiben die problemlos in den Wahnsinn......
Bass-Oldie
Inventar
#7 erstellt: 28. Dez 2003, 22:32
Hi DV,

hier ein Überblick aus dem Infinity Forum von einem US "Kollegen":


Here is a list of what Infinity speakers I have owned.

.....

Kappa 9.2i series 2 – Was my original speaker for my serious system and now is used for my theatre setup along with a Kappa Video series 2. In my opinion the best large single box speaker for the money when it was available. Although not perfect it strikes the best balance in all areas. Bass has more dynamics and range when compared to the original Kappa 9 and the Renaissance 90. Slightly better in all areas except for some airiness on the top side when compared to the original Kappa 9 which has the rear tweeter and open midrange to the rear. Easier to set up than the original for this same reason. Required lots of power and current to get the best from it. They should be at least 2 feet from any side wall and 3 feet from any rear wall. Should be bi-wired for best bass control, if not bi-amped. Prefers being set up along the short wall of a rectangular room for best bass.

Kappa Video Series 2 – My favorite center channel speaker next to the Genesis 700. Very good but weak in the lower registers than it should be. Infinity goofed here by not making it the same except with a larger cabinet and 6.5 inch woofers. Make the woofers 8 inches and add the Kappa 2 midrange and things would be great.

IRS Beta – My current reference that still sets the standard for all other speakers to measure up too. I know there are better things out there, but I have yet to hear them. Required at least 250 w/ch (8 ohm) on the bass with reasonable high current capability. Panels are less power hungry, but require bucket loads of current. Class-A transistor is my preference here. Di-pole panel is best placed 1/3 of the way into the room if to be far from the rear wall. Measure it out, as even 6 inches to a foot off gives a bass suckout between the subs and the panels when crossover LP filter set to 90 Hz and an overlap when set to 110 Hz. The 1/3 distance rule is the best setup when facing lengthwise in a rectangular room. If the room is wide (17 feet or more), subs should be placed outside of the panels and slightly back of them. In a narrow room, place the subs well back and between the panels with quite a bit of toe in. In small rooms (12 by 16 feet even), contrary to popular opinion, Betas can be set up within 3 feet of rear wall when the LP filter set to 110 Hz and give great sound. Place them along the lengthwise wall about 8 feet apart and follow the same rule for sub placement as stated earlier. Most speakers will have anemic bass when places on the lengthwise wall, but the large bass capabilities can easily make up for this. The bass crossover can be adjusted to give you almost any bass characteristics you desire, good or bad, all with turning the knobs. The bass phase alignment problems and integration to the panels is typically the bass suckout problem described above. A good friend who only liked full range planar speakers because of bass integration problems prefers the Betas to his Maggie Tympani 3’s as he is perfectly satisfied with the quality of integration while finally being happy with the bass weight and depth. He plays bass guitar and is very picky in this aspect and didn’t believe that any speaker containing a cone could do a proper job of bass quality until he heard the Betas.

Other Infinity speakers of note that I have heard are as follows:

Kappa series 2 – Have heard all the x.2i series 2 models, from the 6 to the 9. All have similar sound with the exception of the bass which loses range and dynamics as they get smaller, along with a corresponding increase in mid/upper bass punch to try and compensate. That and they get easier to drive when smaller. I would like a set of 6.2i’s for my rear surrounds when I can find a nice set in oak.

Refrence Kappa (original series) – Have heard most of them, but am most experienced with the Kappa 9. Very similar sound to the series 2, but harder to drive, less efficient and no where near as good in the bass. When set up properly in the right room, the dipole radiation of the mid and rear mount tweeter produces and open image the series 2 can’t, but this makes them harder to position. Bass can be highly improved by bi-wiring and more so by bi-amping (bass almost improves to series 2 quality). Most all comments from the Kappa series 2 apply otherwise. Crossovers easily improved by going to polypropylene caps for everything except the 12 inch woofers. This mod brings all but the bass to being as good or better than the series 2. If anyone is interested, I can post before and after pictures of the Kappa 9 crossover with all the cheaper caps (Culver NPE and yellow no-name polys) upgraded to Solen Fast Caps (metallized polypropylene) except the four 500uF woofer caps. I am just abut to complete this mod for a buddy on his K9s and took lots of digital pics. I have done this before and it is well worth the effort for someone who is handy with a soldering iron.

Renaissance 80 and 90 – Beautiful speakers that do everything so well except for large scale dynamics and deep reach in the bass. Best mids/highs and imaging in their price class and the main improvement over the Kappa series 2. If a good sub is added to make up for their bass deficiencies, they become my favorites when next to the Kappas. And by good sub, servo control is implied and expected. Infinity should of somehow made a center channel with the Ren drivers as I would kill to own such an item. Would still love to have a set of piano black 80’s with a set of Paradigm Servo 15’s to make another setup.

IRS Epsilon – A logical step up from the Rens using many of the same drivers. L-EMIM brings the sound to life like the Rens can’t. Major step up in the bass as well. A truly great speaker, but overpriced for what you get. After hearing them very shortly after the Betas in the same room, I was disappointed for by the lack of bass impact considering they cost more. In used form at real world selling prices an absolute steal of a deal. As close as you can get to the Betas without getting the Betas (within the Infinity brand).

RS series (late) – Unimpressive and sadly lacking in any sort of bass impact. Lost my interest right there.

RS series (early) – Have heard the RS3B and RS4B but never much liked them. Required improvements which for most point turned them into the original Kappa series. Have heard the RS1B (panels only as the bass towers were lost to a fire) paired with some decent M&K subs. The panels are magic and still rate up with the panels of the Betas.

Comparing the IRS Beta to the Kappa 9.2i series 2:

This is a tough thing to comment on. The dipole radiation and all planar drivers of the Betas panels creates a larger and more holigraphic soundstage that sounds so much more real with acoustic instruments and voices. Acoustic guitars/basses have a better attack of the note on the pluck and a proper decay. Same is true for a properly miked drum set. The servo bass is capable of more impact and better control and the 8 woofers can move so much air that no impact or depth seems to be lost. Sound fills the room with such ease, just like when hearing the original sounds. Although the Kappas do a great job at all of this in a well balanced perspective, the Betas just do it all better. The IRS servo crossover also allows tuning of the bass to whatever qualities you want. The only shortcomings in the bass (crossover) is a lack of continuous phase adjustment (only 0 and 180 degrees provided) and balanced inputs. The outputs can be balanced using the positive and negative phase outputs, and this is how I run mine. Separating the cabinets for the bass from the rest of the frequency range allows proper placement for each, unlike finding a compromise placement as is forced when using a single cabinet. I’m not sure of what else to say on this. Let me know if you have more specific questions.

I hope this has answered what you would like to know. I can’t remember the last time I typed something this wordy.

James



...das sollte die meisten Fragen zu dem Thema erschlagen

Gruß,
Axel
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Dez 2003, 23:11
Hast Du aber auch ein Glück Darth_Vader...

Respekt.
HaPeWe
Stammgast
#9 erstellt: 28. Dez 2003, 23:31

RS series (early) – Have heard the RS3B and RS4B but never much liked them. Required improvements which for most point turned them into the original Kappa series. Have heard the RS1B (panels only as the bass towers were lost to a fire) paired with some decent M&K subs. The panels are magic and still rate up with the panels of the Betas.

James


Der arme James hat die IIIb scheinbar nie richtig gehört, traurig, dass er sie nicht mag. Aber das eine 1b mit Subs statt der Bass-Säulen immer noch beeidruckt spricht eindeutig für diesen frühen Lautsprechertraum ...

P.S. Genaugenommen gibt es ja sogar eine RS3c. Infinity hat bei den letzten Exemplaren eine zusätzliche Strebe verbaut um die Gehäuseresonanzen zu mindern.
Dietmar
Stammgast
#10 erstellt: 29. Dez 2003, 00:18
Die Kappa Video Series 2 halte ich für eine mittlere Katastrophe, klanglich so ziemlich das flacheste, was Infinity gebaut hat, kein Bass, Mitten verwaschen, unsaubere Höhen...
Weiterhin möchte ich HaPeWe bzgl. seinem Kommentar über die RS3 und 4B zustimmen.
Ich bleibe dabei, ich würde die "älteren" Infinities absolut vorziehen, IMHO gehören in "gute" Infinities einfach die guten alten Chassis wie die EMIT-Ks
Bass-Oldie
Inventar
#11 erstellt: 29. Dez 2003, 06:38
@ Jürgen

Na ja, das mit der "Fehlkonstruktion" würde ich nicht so unterschreiben. Klar, das Ding braucht einen stabilen Amp wenn man voll aufdrehen will.
Aber ich höre mir doch lieber einen guten (etwas kapriziösen) Lautsprecher an als einen Wischiwaschi normalen "Hauptsache stabil 4 Ohm" Speaker.

Und den Bass-Schalter zur Beruhigung des Stromflusses gibt es ja auch noch.

@ Dietmar

Die Kommentare zur Video II hatte ich auch schon von anderer Seite vernommen. Habe mich daher für JM-Lab entschieden. Ich fahre damit bisher recht gut, auch mit den anderen Chassis

Gruß,
Ax
darth_vader
Stammgast
#12 erstellt: 29. Dez 2003, 12:13
hmmmm gute Bässe sind schon sehr sehr wichtig....
@Bass_oldie
Hast du nicht auch Kappas an deiner Parasound?

Ich glaube ich werde mich mal bei denen mit einer 9 in der Bezeichnung umsehen.......
Bass-Oldie
Inventar
#13 erstellt: 29. Dez 2003, 15:15
Hi DV,

ja ich habe die 9.2i und bin sehr zufrieden damit. Für das Geld ein Top Spieler. Schön groß, schön "volltönend", füllt meinen großen Raum sehr gut.

Bei dem Faible für Bass solltest du dir keine Kappa Modelle < 9 ansehen gehen

Gruß,
Axel
MH
Inventar
#14 erstellt: 29. Dez 2003, 15:36
hi,

9a oder keine.

Gruß
MH
HaPeWe
Stammgast
#15 erstellt: 29. Dez 2003, 16:23

9a oder keine.


Genaugenommen gibt es keine Kappa 9A. Das anhängende A hat damals der deutsche Vertrieb erfunden um den Anschein zu erwecken, die deutschen Boxen seien neuer als die Grauimporte.
Das einzige, was man dem A entnehmen könnte, ist, dass die Boxen nicht aus den ersten Produktionsreihen stammt. Meines Wissens gab es die 9 Anfangs nur in kalifornischer Eiche, die schwarze oder die (wohl extrem seltene) Santos müssten also auch A-Modelle sein.


[Beitrag von HaPeWe am 29. Dez 2003, 16:24 bearbeitet]
Jürgen_M
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 29. Dez 2003, 19:35
@ Bassoldie

die 9.2 hätte ich selbst mal fast gekauft, wäre sie nicht so potthässlich (jeder Kühlschrank ist schöner und leichter)

LS die bei vollem Schalldruck 98% aller Endstufen killen sind de Facto Fehlkonstruktionen, denn andere können es besser...
MH
Inventar
#17 erstellt: 29. Dez 2003, 19:38
hi Jürgen,

Gegnvorschlag: Endstufen die sich von einer Kappa killen lassen sind Fehlkonstruktionen.

Gruß
MH
darth_vader
Stammgast
#18 erstellt: 29. Dez 2003, 21:51
@MH Da muss ich volle Zustimmung erteilen.
Wenn man schon dicke Dinger fahren will, sollte man auch die Power dazu haben!!

Ich hab bei mir mehr Angst um die Boxen, als um den Verstärker.

Die Renaissance 90 scheint mir nach dem, was ihr hier schreibt, ganz brauchbar zu sein. Ich glaube ich werde mich mal danach umsehen....
Bass-Oldie
Inventar
#19 erstellt: 29. Dez 2003, 23:33
@ Jürgen


wäre sie nicht so potthässlich (jeder Kühlschrank ist schöner und leichter)


neee, neee, auf die Provokation fall ich nicht rein
Meine Lieblinge kannst du mir nicht schlechtreden...

Bezgl. den Verstärkern stimme ich MH uneingeschränkt zu
Wer Verstärker baut, weiss, was auf sie zukommt...

Ansonsten hilft ja ein Aufkleber a la Zigaretten:

|-------------------------------------------- |
| Achtung : Ich bin einfach & billig |
| design't und gebaut worden. . . . |
| Kappa's könnten mein Tod sein |
|---------------------------------------------|

Gruß,
Axel
DerOlli
Inventar
#20 erstellt: 30. Dez 2003, 00:39
Mal was ganz "anderes"....

und zwar, wie wärs mit einer hübschen Kappa 400, oder Kappa 600!?

Liebe Grüße,

Olli.
HaPeWe
Stammgast
#21 erstellt: 30. Dez 2003, 00:54

wie wärs mit einer hübschen Kappa 400, oder Kappa 600!?


Und ich dachte die ganze Zeit, hier geht es um Infinity-Lautsprecher und nicht um dieses Harman-Zeug
DerOlli
Inventar
#22 erstellt: 30. Dez 2003, 01:07
Dann heirate doch gleich Arnie N. ...

Liebe Grüße,

Olli.
HaPeWe
Stammgast
#23 erstellt: 30. Dez 2003, 01:49

Dann heirate doch gleich Arnie N. ...


Nö, nicht mein Ding, aber ich sollte mal schauen, vielleicht hat er ja eine hübsche Tochter
darth_vader
Stammgast
#24 erstellt: 30. Dez 2003, 22:04
Neee bloss nicht diese Spielzeuglautsprecher aus den aktuellen Kappa-Serien.
Schließlich sollen die bei mir gegen TAL160 und OHM F antreten.... und das traue ich den aktuellen Modellen absolut nicht zu.
Bass-Oldie
Inventar
#25 erstellt: 30. Dez 2003, 22:44
In dem Punkt werden dir alle Recht geben, die das Schicksal der Marke Infinity etwas länger kennen.

Bei Kappa 9/9.xi, Sigma, Gamma und Epsilon hört der Spaß auf.

Gruß,
Axel
tube-pete
Neuling
#26 erstellt: 06. Jan 2004, 14:18
Servus,
will mal ein bißchen aus´m Nähkästchen plaudern, hab ne Kappa9a und bin damit sehr zufrieden.
Hier meine Tipps, die ich so im Laufe der Jahre sammeln konnte:
1. Wandabstand ist sehr wichtig, meine stehen in ca. 23qm ca. 1m von der Wand weg!!! -> Vorsicht: bessere Hälfte stellt da lieber eine komplette Esstischgruppe auf!!!
2. laststabile Verstärker unbedingt nötig! Klar gibts die "normal"-Stellung an der Weiche, aber ich kenne keinen, der die Box so betreibt, Spaß macht die Kappa nur "extended" - ich habe 2 Parasounds dran - HCA2200 mono-gebrückt. Da kriegt man durchaus (aber nur bei Tiefbass) die Overload-Funsel zum leuchten. Zur Info: laut Datenblatt 1000Watt RMS!!! an 4 Ohm. Kenne aber keine bessere Preis/Leistungsendstufe für die Kappas.
3. Die Höhen sind in der Tat etwas vorlaut, kriegt man aber mit ein paar Zimmerpflanzen in den Griff. Hörraum etwas dämmen, Teppich oder Vorhang, das geht dann schon. Und mit entsprechenden Kabeln kann man auch nocht etwas Feintuning betreiben.
4. Häng mal ne Röhre dran, Preamp oder CD-Player (ich hab beides). Dann gibts richtig geile Klangfarben - es lohnt sich. Und generell: bei Röhrengeräten immer die Netzsteckerpolung checken - enorme Unterschiede!!!

Kann dir die Kappa 9 nur ans Herz legen, ist keine leichte Box, aber ein Top-Allrounder mit sehr viel Potential. Ich höre von Dub bis Jazz vielerlei, nur für Klassik würd ich ´se dir nicht empfehlen.
Tausch nur gegen die IRS Beta!!! und das ist derzeit (und generell) ein eher unüberwindbares finazielles Problem.

Pete
horny
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 26. Apr 2004, 20:45
Hallo Pete,
Dein Bericht spricht mir aus der Seele. Die kappa 9 ist der Lautsprecher schlecht hin.Habe eine Pilot Concorde und hatte zum Probe hören ne Kappa 8 mit Vincent D150 und passender Vorstufe bei mir zu Hause. Nach einigen Aufstellungsschwierigkeiten war das Musik hören pur. Habe mich danach entschlossen meine Stereokette aufzulössen,und mit der Kappa 9 von vorne zu beginnen.Das einzigst negative war ein Grundrauschen aus der Vincent.

Gruß Marco
cavry
Stammgast
#28 erstellt: 26. Apr 2004, 22:23
6.2i II gefallen mir am besten

Auch wenn es die kleinsten der x.x(i) Serie und schon 10 Jahre alt sind:

1. Sind für mich alle Kappas, die danach kamen, von Serie zu Serie immer ein bischen schlechter. Sowohl was den Klang als auch die massive Verarbeitung angeht. Vom Rest und insbesondere dem modernen Plastik-Silber-Buche-Schrott, den Infinity( = Harmann-Kardon) noch so anbietet, ganz zu schweigen. Die Kappa 70/80/80 Serie ging klanglich noch, aber war halt nicht mehr Sexy, da normale Treiber und irgendwie nicht mehr so extravagant

2. Habe ich vor dem Kauf die 6.2i, die 8.2i und die 9.2i gehört und muss unserem zitierten amerikanischen Freund von oben recht geben: die 6.2 klingen am besten, da der Bass am straffesten und am wenigsten aufgeblasen ist. Die kleine 6.2i ist für mich schon fast richtiges High-End. Wer natürlich BASS und noch mehr BASS will, greift lieber zur 9.2i oder kauft sich einen Sub (hat den Vorteil das man den auch abschalten kann, wenn es auf audiophilen Klang ankommt -> meine Lösung).

3. Ist meine 6.2i einfach schön. Sowohl vom Finish, als auch von den Speakern und (vor allem) den Proportionen (Trapez!). Richtig Süss, die kleine, unter ein Meter hoch!

4. Muss ich leider meine geliebten 6.2i verkaufen (ziehe mit Freundin zusammen, und das mit dem Wandabstand stimmt schon ), worüber ich echt ein bischen Traurig bin. Wer sie haben möchte, kann ja mal da vorbeischauen, wo man in solchen Fällen vorbeischaut oops...

Beste Grüße,

Cavry
bigolli
Stammgast
#29 erstellt: 27. Apr 2004, 12:58
soweit ich weiss, sind die letzten Kappas, also die .2i recht robust und nicht mehr so anspruchsvoll bei der Verstärkerfrage.

Ich selber betreibe meine alten Kappa 6.2i immer noch problemlos (mittlerweile im Schlafzimmer) mit einen Onkyo A 9711 Integra.

Alle Membranen sind in tadellosen Zustand, keinerlei Auflösungserscheinungen (dies war ein Problem bei den älteren Modellen, bei der .2i soll das Membranenauflösungsproblem ausgestanden sein).

gruß

bigolli
-scope-
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 27. Apr 2004, 16:08
Hallo,


23qm ca. 1m von der Wand weg!!!


also....Auf 23 Qm funktionieren diese Boxen nicht wirklich!
Wenn du lobenswerter Weise den Wandabstand nach hinten einhälst, dann musst !! du in einem so kleinen Zimmerlein
viel zu hahe an den Lautsprechern sitzen. Es dürften max. 4 Meter sein...zu wenig für einen Lautsprecher, dessen Chassis über eine so grosse Schallwand verteilt sind.




laut Datenblatt 1000Watt RMS!!! an 4 Ohm. Kenne aber keine bessere Preis/Leistungsendstufe für die Kappas.


Die HCA2200 ist eine gute Wahl für relativ wenig Geld gewesen.
Der Brückenbetrieb bringt an der K9 aber nur!! Nachteile in Bezug auf die Stabilität der Endstufen mit sich.
Über diese ganz normale technische "Grundlage" müssen wir wohl nicht weiter diskutieren...oder?


Tausch nur gegen die IRS Beta!!! und das ist derzeit (und generell) ein eher unüberwindbares finazielles Problem.


Es gibt noch einige andere Boxen aus dem Hause Infinity, die der Kappa 9 weit überlegen sind.

Bevor du aber auf die BETA umsteigst MUSST!!!! du zwangsläufig erstmal umziehen.
In einem Wohnzimmer unter 35....40 qm funktioniert dieser Trümmer nämlich ebensowenig.
Das darfst du mir gerne "so" abkaufen, da ich BETA Erfahrung "vor Ort" habe.
Jazzy
Inventar
#31 erstellt: 27. Apr 2004, 20:57
Hi!
Ich hatte früher die Kappa 8.1i,klang recht gut.
Dann die 9.2i,gefiel mir nicht so sehr,zu wummeriger Bass,Höhen etwas übertrieben.
Dann habe ich mir die geleistet:


Seitdem bin ich wunschlos glücklich(schon 8 Jahre).
Laufen allerdings an 2 Endstufen im BiAmping,sie können nie genug Watt kriegen....
Jazzy
Inventar
#32 erstellt: 27. Apr 2004, 21:04
Hi!
Nun, die Kappa 9 hatte ein Impedanzminimum von 1,2 Ohm!
Ausserdem einen hohen Wattbedarf(500 dürfen es schon locker sein).Also ist nicht jeder Amp,der an der 9er verreckt,eine Fehlkonstruktion,denn das sind schon krasse Werte.
Jazzy
Inventar
#33 erstellt: 28. Apr 2004, 14:48
Hi Darth Vader!
Welche Infinity hast du dir nun besorgt? Oder angehört?
arturSB
Neuling
#34 erstellt: 27. Mai 2009, 15:39
also ich hab 2 renesans kappa 80 und find die teile suppppper ich betreibe sie mit parasaund hca 1200 und das ist voll ausreichen spiele mit dem gedanken das komplette paket zu verkaufen wen jemand interesse hat neme gerne angebote an müssen aber real sein einfach meil an piercer@hotmail.de danke
ton-feile
Inventar
#35 erstellt: 27. Mai 2009, 19:04
Hi,


arturSB schrieb:
also ich hab 2 renesans kappa 80 und find die teile suppppper ich betreibe sie mit parasaund hca 1200 und das ist voll ausreichen spiele mit dem gedanken das komplette paket zu verkaufen wen jemand interesse hat neme gerne angebote an müssen aber real sein einfach meil an piercer@hotmail.de danke


Verkaufsangebote kannst Du mit der entsprechenden Anzahl an Postings im Biete-Bereich machen.

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 27. Mai 2009, 19:04 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 27. Mai 2009, 20:24
Intresanter Thread!

Welche Lautsprecher hat der TE denn nun gekauft?

Meine Infinity Ahnenliste:

1. Infinity Kappa 9A
mit Classe Vorstufe und Nakamichi PA7E Endstufe (stabil bis unter 1Ohm, treibt die 9A selbst im Extended Modus zu brachialen Pegeln, ohne abzuschalten)!
Später wurde die Endstufe gegen ein Modell von Audioplan (Typ vergessen) getauscht, die hatte die Box noch besser im Griff, straffte den Bass und zähmte den Hochton, einfach genial!
Die Kappa 9A war das Übertier, ein absoluter Spaßlsp., aber nicht wirklich neutral und ehrlich!
Spielte bei mir in einem gut gedämmten Raum von 25qm und hat prima funktioniert, ein gewisser Wandabstand sollte aber wegen den Dipol-Eigenschaften eingehalten werden.

2. Infinity Kappa 8.2i (inkl. Kappa Center und Tesimal als Rear)
mit Rotel Surroundvorstufe und 5-Kanal Endstufe
Klanglich ein Desaster, für mich einer meiner schlechtesten Lsp., die Rotel waren aber auch nicht gerade ein Lichtblick!

3. Infinity Alpha 50 (Surroundset)
Okay, keine Kappa, aber aus familiären Gründen musste ich etwas abspecken, aber kein schlechtes Lautsprecherset.
Der AVR war ein HK 7000, klanglich okay, techn. ein Problemfall, man kennt das ja von der Marke!

4. Infinity Kappa 400 (Surroundset)
mit AVR von Marantz (SR7002) und Endstufen von Aaron (übrigens hervorragend für Infinity geeignet, stabil bis 1Ohm)!
Warscheinlich werde ich jetzt gesteinigt, aber für mich die beste Kappa, weil die Musik ehrlich, natürlich und neutral wiedergegeben wird.
Infinity mag in der Harman Gruppe sein, aber das kann nicht nur Nachteile haben!
Vielleicht ändert sich auch das Hörverhalten, ausserdem kann man normalerweise keine fünf Kappa 9A im Wohnzimmer stellen, oder?
Nun, der Bass ist nicht so brachial, dafür aber absolut sauber und knackig!
Den Tiefstbass, erreiche ich mit der Unterstützung von zwei Subwoofern, das Ergebnis ist meiner Meinung nach hervorragend.
Das Design ist Wohnzimmertauglich und hat einen hohen WAF!

Schon gehört:

- Renaissance 90 (nicht schlecht, aber kommt nicht an die 9A dran, spielt allerdings schon deutlich neutraler)

- Epsilon (toller Lautsprecher, aber meiner Meinung nach nicht die Kraft und den Spaßfaktor als die 9A)


Resumen:
Die 9A ist sicher ein klasse Lautsprecher, wenn man Platz, keine Frau und die entsprechende Elektronik hat!
Halt eine Box für echte Männer!

Von der 8.2i, kann ich abraten, mich hat sie jedenfalls nicht überzeugt, soviel zum Blindkauf!

Die neuen Kappa 400 finde ich zeitgemäßer und klanglich eher am Original.
Ausserdem ist ein 9.2 Surroundset mit der neuen Kappaserie besser zu stellen, auch im Wohnzimmers, ohne Mecker von der Frau!

Mein Tipp, willste Spaß für relativ wenig Geld, dann nimm die 9A, aber Vorsicht mit der Elektronik!

Wenn der Klang neutral sein soll und eventuell eine Erweiterung auf Surround ansteht, dann rate ich zur Kappa 400/600!

Die ganz großen Infinity Modelle konnte ich bisher noch nicht hören, vielleicht auch besser so!

Mfg

elchupacabre
Inventar
#37 erstellt: 03. Mai 2013, 09:21
Hallo Leute, habe derzeit in meinem 35m² Wohnzimmer einen Denon 2312 mit Quadral Amun LS stehen, nun ist es aber so, da ich auf Pure Direct, bzw. Stereo höre, ohne Sub, ich das Gefühl habe, die Amun verhalten sich etwas träge, die Bändchen sind klasse, aber Mitten und Bass kommt nicht allzuviel, jetzt hätte ich ein paar Ersatz Lautsprecher in Aussicht:

Infinity Kappa 70
Mission 753
Hans Deutsch HD 313

Nun frage ich mich, was für mich am passendstens ist.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Impedanzschwankungen Infinity-Kappa 8/9
hasebergen am 21.11.2008  –  Letzte Antwort am 21.11.2008  –  5 Beiträge
Infinity Kappa 7 - Dringend bitte!
a-way-of-life am 27.09.2004  –  Letzte Antwort am 03.11.2004  –  22 Beiträge
Infinity Kappa 9A
dos_corazones am 02.05.2004  –  Letzte Antwort am 31.05.2004  –  8 Beiträge
Infinity Kappa 8 a !
ollixx am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.01.2010  –  2 Beiträge
Kappa Weiche
cooli72 am 25.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  8 Beiträge
klangeinstellung infinity kappa 9
kappa am 16.06.2003  –  Letzte Antwort am 22.06.2003  –  2 Beiträge
bi - amping mit Kappa 9.2
Orange-Blade am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  12 Beiträge
Infinity kappa 8xxx ---TUNEN
Rimodar am 27.07.2007  –  Letzte Antwort am 08.08.2007  –  13 Beiträge
Tuning Infinity Kappa 9.2
hitec-robert am 17.11.2006  –  Letzte Antwort am 18.11.2006  –  3 Beiträge
Infinity kappa 9.2i
hawaii17 am 03.04.2006  –  Letzte Antwort am 08.04.2006  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infinity
  • Onkyo
  • Quadral
  • Mission

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 85 )
  • Neuestes Mitgliedohww
  • Gesamtzahl an Themen1.345.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.194