Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Könnt Ihr einem alten Foren-Hasen einen Gefallen tun?

+A -A
Autor
Beitrag
Chriz3814
Inventar
#1 erstellt: 07. Nov 2010, 20:50
N'Abend liebe Kollegen,

ich habe neuerdings ein sehr lästiges Problem mit meinen Lautsprechern und zwar den Nubert nuJubilee 35.

Bei einigen, wenigen und ganz bestimmten Liedern knackst immer der Hochtöner meines linken Lautsprechers. Insbesondere direkt am Anfang bei diesem Lied:
http://www.youtube.com/watch?v=ApkjyVhBrq4

Ob ich es auf Youtube höre oder direkt von der CD abspiele, immer knackst beispielsweise bei dem oben genannten Lied mein linker Hochtöner. Da ich fünf nuJubilee 35 habe, habe ich die Schallwandler untereinander auch bereits ausgetauscht. Das Kratzen wandert nicht mit! Also woran liegt es? Am Medium oder an meinem schönen Verstärker?

Könnt ihr für mich bitte ausprobieren ob bei euch der linke Lautsprecher ebenfalls bei "Out of my head" von den Black Eyed Peas knackst? Getestet habe ich es übrigens bei 85 Dezibel. Ab dieser Lautstärke fängt es am Anfang bei der Drumbass an zu knacksen.

Ich wäre euch sehr dankbar
Gruß
Christopher
Don-Pedro
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2010, 23:00
Also über Kopfhörer und am Notebook knackst da nichts. Sollte es sofort ab Anfang knacksen?

Wenn Du den PC an Deine Anlage angeschlossen hast, dann verringere doch zum Test einmal die Ausgangslautstärke am PC und erhöhe die Lautstärke am Verstärker.
Das Lied ist vermutlich im dynamischen Grenzbereich produziert und wenn der PC dann ein hohes Ausgangssignal hat und der Verstärker vielleicht noch eine gute Eingangsempfindlichkeit, dann kann das schonmal vorkommen.

Morgen gerne mal hier über die Anlage. Heute schon zu spät.
elbarto132
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Nov 2010, 13:55
ich habe kein knacksen, weder bei dem youtube video noch bei der flac datei
ich tippe auf das gleiche wie Don-Pedro, dreh mal an den lautstärke reglern rum
Chriz3814
Inventar
#4 erstellt: 08. Nov 2010, 14:12
Moin ihr beiden,

ich danke euch ganz herzlich für eure Hilfe. Es war genau das von euch beschriebene Problem.

Vor einer Woche noch hatte ich meinen Rechner digital an meinen AV-Receiver angeschlossen. Ich brauche allerdings den Line-In meiner Soundkarte für meinen Gitarrenverstärker, weshalb ich mich dazu entschloss den PC wieder analog an den AV-Receiver anzubinden. Dabei habe ich allerdings die Ausgangslautstärke nicht gesenkt und auf den Maximalwert belassen.

Das war´s! Jetzt knackst nichts mehr
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen wie das nervt wenn etwas mit der Anlage nicht stimmt.
DasNarf
Inventar
#5 erstellt: 09. Nov 2010, 04:15
Das kenne ich nur zu gut!

Bei einigen Aufnahmen sind auch derbe Knackser drauf, und jedes Mal wenn mir sowas auffällt, schmeiß ich panisch die anderen 2 Lautsprecherpaare an, um gegen zu testen. Bisher wars aber immer Fehlalarm, und hat dann auch bei den anderen Boxen geknackst.

Es gibt einfach viele Aufnahmen, wo gewollt (zB bei Ayreon) oder ungewollt (zB bei einigen Klassikaufnahmen) Knackser, Verzerrungen und andere Störgeräusche drauf sind.

Sowas kann einen schon verrückt machen. ^^


[Beitrag von DasNarf am 09. Nov 2010, 04:17 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#6 erstellt: 09. Nov 2010, 08:00
Ich hatte mal den spaßigen Fall, dass mir immer eine LS etwas lauter vorkam, heißt die Phantommitte war leicht verschoben.

Ich hab getauscht und gemacht und bin zum Ohrenarzt und hab im Auto die Balance verändert, blablabla.

Irgendwann hab ich mir dann sogar ein Meßsystem gekauft und dem auf die Spur zu kommen. Nichts. Vermutlich die Ohren.

Dann ein weiteres Paar LS gekauft und recht lange auch mit dem Phänomen gehört - waren ja eh nur wieder die Ohren.... allerdings klang es schon etwas schräg.
Bis ich die dann mal aufgemacht habe.
Tja.. bei der Montage des Sockels war ab Werk ein ELKO "durchschraubt" worden und hat somit den Dienst quittiert.
Nach Austauscht klang alles deutlich homogener.

So eine Fehlersuche kann sehr sehr zeitraubend und nervtötend sein.
Bis hin zur Aufnahme von "Chroma Key", die so schlimm scheppert, dass ich wirklich dachte jetzt ist der Lautsprecher im Eimer - zumal ich sehr laut hörte an dem Abend.
Warf384#
Inventar
#7 erstellt: 09. Nov 2010, 08:07

Don-Pedro schrieb:

Tja.. bei der Montage des Sockels war ab Werk ein ELKO "durchschraubt" worden und hat somit den Dienst quittiert.
Nach Austauscht klang alles deutlich homogener.


Waas? hahaha

Von welchem überaus intelligentem Hersteller waren die Boxen denn??


[Beitrag von Warf384# am 09. Nov 2010, 08:08 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#8 erstellt: 09. Nov 2010, 09:23
"Pilot"

Bei der zweite Box war der entsprechende Elko schon eingedellt. Der war aber lockerer verlötet und hatte deshalb Spiel zum ausweichen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was tun mit den alten Lautsprechern?
-Fabio- am 21.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  7 Beiträge
Was könnt ihr empfehlen Stand LS
gentux am 14.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2005  –  4 Beiträge
Welche Lautsprecher könnt ihr mir empfehlen?
Sk_-_one am 11.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.08.2005  –  4 Beiträge
Was könnt ihr für einen Studentenbude empfehlen
Ramses am 29.07.2005  –  Letzte Antwort am 28.08.2005  –  9 Beiträge
könnt ihr mir die Sony SS-LA500ED empfehlen ?
haifisch am 15.01.2003  –  Letzte Antwort am 02.01.2004  –  3 Beiträge
Was tun gegen Schwingungen?
winery am 10.11.2004  –  Letzte Antwort am 10.11.2004  –  3 Beiträge
Könnt ihr mir helfen? Suche Lautsprecher bis ca. 600Euro
Pin]-[eaD am 25.05.2009  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  13 Beiträge
Könnt ihr die Boxen empfehlen
TronFighter am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 09.03.2004  –  10 Beiträge
Victa 301 dröhnen - was tun?
Eisenkreuz am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  2 Beiträge
Quadral Tieftöner zerstört-was tun?
xtcnrsteam am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedthosob
  • Gesamtzahl an Themen1.344.830
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.675