Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W CM8: Die Spikes oder die Gummifüsse auf Parkett benutzen?

+A -A
Autor
Beitrag
Arlax
Neuling
#1 erstellt: 12. Dez 2010, 19:48
Hallo,

Ich habe mich in die neuen B&W CM8 verliebt..

Nun habe ich eine generelle Frage:
Es werden dort Spikes und auch Gummifüsse mitgeliefert.
Da ich Echtholzparkett habe kommen die Spikes höchstens mit Unterlegscheibe (nicht im Lieferumfang..) in Frage.
Oder ich benutze die mitgelieferten "Gummifüsse".

Im Test der CM9 vom "Stereo" Magazin steht geschrieben:


Die breite, umlaufende Sockelplatte verhindert, dass die Box kippt. ­Stabile Spikes ­gehören natürlich zum Lieferumfang. Mit ihnen klingt’s besser als mit den Gummifüßchen


Ist das tatsächlich so einfach? Spikes gut, Gummifüsse schlecht? Gibt es da eine etablierte Meinung zu? Oder ist das egal?
Hab auch mal was gehört von Spikes gut bei Teppich, Gummi gut bei Parkett.

Dankeschön!
DL125
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 13. Dez 2010, 23:39
Mit den Spikes koppelst Du die Lautsprecher an den Boden an, d.h. die Eigenresonanzen übertragen sich auf das Parkett.
Mit den Gummis koppelst Du die Boxen ab.
Hier im Forum wird oft empfohlen die Boxen mit Spikes an eine Steinplatte (z.B. Granit) anzukoppeln, um die Gehäuseresonanzen abzuleiten, und die Steinplatte mit Gummis vom Boden abzukoppeln, damit die Gläser im Schrank nicht im Takt mitklappern.
Das ist aber ausführlich im Forum beschrieben.
Arlax
Neuling
#3 erstellt: 14. Dez 2010, 22:02
Danke DL125,

ich habe mich nun in das Thema eingelesen - gibt's ja wirklich viel Informationen hier im Forum.
grangor77
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 05. Jan 2011, 23:03
ich hab die cm9 jetzt

total die zickige box... aber ich lieber sie *lach*

also ich personlich empfand die spikes als bessere lösung!
(auf einem festen untergrund wo sich sich nicht einbohren;))

allerdings sieht mit gummi besser aus...weil es sehr komisch wirk mit der bodenplatte und den hohen spikes.

werde es morgen warscheinlich ohne bodenplatte und mit spikes testen!
grangor77
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Jan 2011, 23:06
zu welchem entschluss bist du gekommen :)?
Reinhard
Inventar
#6 erstellt: 06. Jan 2011, 07:23
Unabhängig davon, dass es kleine Klangveränderungen gibt, die man aber problemlos hören kann (mit Spikes klingt es meist kühler, härter, aber präziser, mit Gummifüßen etwas weicher), haben Spikes den Vorteil, dass man mit ihnen Bodenunebenheiten ausgleichen kann. Weiß nicht, ob die Gummifüße bei B & W höhenverstellbar sind.

Nichts sieht schlimmer aus, als schief stehende Lautsprecher, gerade bei Stand-LS fällt es aufgrund der langen Vertikallinien auch dem "unempfindlichen" Auge schnell auf.

Gruß Reinhard
grangor77
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Jan 2011, 22:34
ja, etwas schade bei den b&w is leider die extra bodenplatte mit spikes sieht das einfach seltsam aus....
Maxxenergy
Stammgast
#8 erstellt: 07. Jan 2011, 07:57
ich habe meine CM9 auf Laminatboden. Auf den Kunststofffüßen.

Aber so richtig weich wie Absorber sind sie eigentlich nicht.
Deswegen auch schon am überlegen ob ich mir Richtige kaufe.
mirage81
Stammgast
#9 erstellt: 07. Jan 2011, 09:53
Ich würde es mit der Steinplatte versuchen. Das Parkett dafür zu versuchen wäre mir zu schade...
Gelscht
Gelöscht
#10 erstellt: 09. Jan 2011, 12:42
Hallo,
mein Tip ist scheinbar verloren gegangen. Hier nochmal in Kurzfassung:

Nimm Tennisbälle, halbiere sie präzise und setzte sie unter die Lautsprecher-Ecken. Ob mit der Rundung nach unten oder oben ist eigentlich egal. Mit der Rundung nach unten sieht (wenn man überhaupt davon sprechen kann) "schöner/harmonischer" aus. Wenn die Lautsprecher zu schwer sein sollten noch 1/2 Ball zusätzlich in die Mitte.

Also, der Tip war jetzt nicht nur für Tennisspieler und auch nicht, weil gerade Karnevalszeit ist

Gruß Blacky
Reinhard
Inventar
#11 erstellt: 09. Jan 2011, 13:55

Werner_Schwarz schrieb:
Hallo,
mein Tip ist scheinbar verloren gegangen. Hier nochmal in Kurzfassung:

Nimm Tennisbälle, halbiere sie präzise und setzte sie unter die Lautsprecher-Ecken. Ob mit der Rundung nach unten oder oben ist eigentlich egal. Gruß Blacky


Leider stehen die LS dann fast immer schief, denn kaum jemand hat einen 100%ig geraden Boden

Gruß Reinhard
Maxxenergy
Stammgast
#12 erstellt: 10. Jan 2011, 12:07
Halbe Tennisballe werden bei dem Gewicht nicht halten und davon abgeshen, sieht es dann eher bescheiden aus
mroemer1
Inventar
#13 erstellt: 10. Jan 2011, 12:12
Sollte der höhere Kaufpreis nicht stören, kann mann auch die hier nehmen:

http://www.audioplan.../S_GA_AntiSpike.html

Waren für mich zu Zeiten als ich noch Spikes oder ähnliches benutzt habe die beste Alternative, gerade auf Parkett.

Lassen sich leicht und einfach verstellen und die klangliche Wirkung liegt irgendwo in der Mitte zwischen Spikes und Gummifüsse.


[Beitrag von mroemer1 am 10. Jan 2011, 12:16 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#14 erstellt: 15. Jan 2011, 12:20

Reinhard schrieb:

Werner_Schwarz schrieb:
Hallo,
mein Tip ist scheinbar verloren gegangen. Hier nochmal in Kurzfassung:

Nimm Tennisbälle, halbiere sie präzise und setzte sie unter die Lautsprecher-Ecken. Ob mit der Rundung nach unten oder oben ist eigentlich egal. Gruß Blacky


Leider stehen die LS dann fast immer schief, denn kaum jemand hat einen 100%ig geraden Boden

Gruß Reinhard


Hallo Reinhard,
wenn der Boden für die Schieflage die Ursache wäre, war er es zuvor doch auch schon, oder ?

Ich grüße Dich

Werner
Gelscht
Gelöscht
#15 erstellt: 15. Jan 2011, 12:24

Maxxenergy schrieb:
Halbe Tennisballe werden bei dem Gewicht nicht halten und davon abgeshen, sieht es dann eher bescheiden aus


Hallo,
wäre zwar ein verständliches Gegenargument, aber ist es wirklich so ?

Ich grüße Dich

Werner
Reinhard
Inventar
#16 erstellt: 15. Jan 2011, 13:32

Werner_Schwarz schrieb:

Reinhard schrieb:

Werner_Schwarz schrieb:
Hallo,
mein Tip ist scheinbar verloren gegangen. Hier nochmal in Kurzfassung:

Nimm Tennisbälle, halbiere sie präzise und setzte sie unter die Lautsprecher-Ecken. Ob mit der Rundung nach unten oder oben ist eigentlich egal. Gruß Blacky


Leider stehen die LS dann fast immer schief, denn kaum jemand hat einen 100%ig geraden Boden

Gruß Reinhard


Hallo Reinhard,
wenn der Boden für die Schieflage die Ursache wäre, war er es zuvor doch auch schon, oder ?
Ich grüße Dich

Werner


Hallo, Werner,

Du meinst, ohne Tennisbälle hätten die LS auf dem Boden dann auch schon schief gestanden? Richtig, deshalb sind m. E. alle nicht höhenverstellbaren LS-Unterlagen unpraktikabel. Aber möglicherweise gilt das nur für pingelige Leute wie mich :D, manch einen stören ja auch schiefe Bilder nicht... (nicht zynisch gemeint!)

Gruß Reinhard
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W Gummifüsse, bzw. Spikes
gdogg2003 am 12.04.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  3 Beiträge
spikes auf parkett??
Babatunde am 02.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.02.2005  –  24 Beiträge
Spikes auf Parkett - Alternative?
Donny am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  41 Beiträge
Unterschied B&W CM9 und CM8
sebbi1983do am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 29.11.2010  –  3 Beiträge
B&W 805D vs. CM8 ?
McOrfeo am 11.04.2013  –  Letzte Antwort am 11.04.2013  –  2 Beiträge
Spikes
MD-Michel am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 31.08.2006  –  12 Beiträge
Canton Ergo 690DC vs B&W CM8
Freezz am 27.05.2013  –  Letzte Antwort am 20.08.2013  –  7 Beiträge
Spikes für B&W Matrix 802
St3ff am 07.12.2006  –  Letzte Antwort am 07.12.2006  –  3 Beiträge
Spikes oder Gummifüße?
ChSi am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  7 Beiträge
B&W
mott am 06.06.2004  –  Letzte Antwort am 06.06.2004  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 71 )
  • Neuestes MitgliedJochi123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.874
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.844