Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kauf Lohnenswert? Heco Celan XT301

+A -A
Autor
Beitrag
apalause
Neuling
#1 erstellt: 09. Feb 2011, 18:44
Hallo Forum,

also ich bin nun im Begriff mir meine ersten richtigen Boxen zulegen zu wollen ^^. Bis jetzt hatte ich nie eine "richtige Musikanlage". Nur ein Mikrosystem von Sharp plus ein paar Quelle-Boxen á 35Watt Sinus. Da ich bis dato eher der Kopfhörer-Fan war habe ich nie über den Kauf eines Verstärkers + tolle Boxen nachgedacht. Bin ja auch erst Anfang 20.

Letztens wurde mir aber ein Onkyo A-8850 so gut wie neu geradezu hinterher geschmissen. Recht unbeeindruckt schloss ich das Gerät an meine No-Name Quelle-Quantitätsboxen an und war erst einmal nicht schlecht angetan.

Ich bin beruflich noch ein Grünschnabel was Hifi angeht. Gerade weil ich noch nie eine richtige Anlage besaß.
Nun ist mir der Hersteller Heco ein guter Begriff. Ein Kumpel hat mal welche gehabt und die gefielen mir klanglich sehr gut. Das ist nun mittlerweile knapp 6-7Jahre her xD.

Nun die Frage. Hat jemand mit Heco Erfahrung?. Was taugt die Celan-Reihe und sind die XT301 mit meinem Onkyo-A8850 gut bedient? UND-> lohnt sich der kauf solcher Boxen überhaupt, bzw. hört man letzten endes auch einen Unterschied zu den ollen Quelleboxen?.

Noch etwas zu den wichtigen technischen Daten:
Onkyo8850
Sinusleistung 2 x 120 W an 4 Ohm; 2 x 90 W an 8 Ohm
Ausgangsleistung:
210 Watt an 2 Ohm
167 Watt an 4 Ohm
115 Watt an 8 Ohm

Boxen:
Heco Celan XT301
Belastbarkeit (RMS/max.) 100/160 Watt
Empfohlene Verstärkerleistung 30 - 160 Watt
Impedanz 4 - 8 Ohm

Grüße, apalause
beehaa
Inventar
#2 erstellt: 09. Feb 2011, 19:51
apalause
Neuling
#3 erstellt: 09. Feb 2011, 20:47
Hi, danke für den Test aber davon habe ich bereits einige gelesen.

Ich wollte eher wissen ob das mit meinem Verstärker vertretbar ist.
Desweiteren kann ich auch mit dem Fazit der Hecos nichts anfangen. "Spielt manchmal etwas unbeteiligt, nicht die Detailreichste". Was zum Teufel ist denn damit gemeint?.

Wie können Boxen unbeteiligt sein o.o. Vllt. mal einschalten?. Unter Detailreichtum kann ich mir dann schon mehr vorstellen. Generell sprechen diese Tester eine merkwürdige Sprache. Oder mir einfach unbekannt^^.

Aber da die Heco´s den KaufTipp bekommen haben scheinst du sie ja zu befürworten =P.
beehaa
Inventar
#4 erstellt: 09. Feb 2011, 21:40
Was soll denn an dem Verstärker sein, daß er gut oder schlecht mit den Lautsprechern laufen sollte? Hast du schonmal real 50W RMS an eine Box geschickt, ohne Gehrinblutungen zu bekommen?

Oder glaubst du an Verstärkerklang??


Da ich eh mit einem Sub "arbeite" hab ich mich für die Cabasse entschieden. Eine goldrichtige Entscheidung
züri
Stammgast
#5 erstellt: 09. Feb 2011, 22:37
Hallo!

Ja, die Tester pflegen häufig eine etwas sehr blumige Sprache!

Umso wichtiger, sich selber einen Höreindruck zu verschaffen.

Ich hatte die Heco Celan XT301.

Mein persönlicher Eindruck: Sehr gute Verarbeitung, mit geradezu sensationell hochwertiem Anschluss Terminal.

Bei leiseren Lautstärken, eher etwas dumpf und undeutlich.

Bei Lautstärken über Zimmerlautstärke: Sensationeller Bass, knackig, tief reichend!
Höhen: Eher warm, aber sehr angenehm, durchaus lebendig.

Das ist mein persönlicher Eindruck, andere mögen die Celan XT301 wieder anders empfinden.

Übrigens habe ich mir dann eine Kef Q300 gegönnt.

Sehr viel klarer und präziser als die Celan, gerade auch bei leisen Lautstärken, was mir viel eher entspricht.

Bei beiden Kompakten würde ich sagen, dass sie nicht wählerisch bei der Verstärker Frage sind.

Gruss

züri
beehaa
Inventar
#6 erstellt: 10. Feb 2011, 00:18

züri schrieb:
Übrigens habe ich mir dann eine Kef Q300 gegönnt.

Sehr viel klarer und präziser als die Celan, gerade auch bei leisen Lautstärken, was mir viel eher entspricht.

Ich denke da hat sich nicht viel bessern können

http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?p=379261
züri
Stammgast
#7 erstellt: 10. Feb 2011, 07:28
Hallo!

Selber hören macht schlau...

Gruss

züri
beehaa
Inventar
#8 erstellt: 10. Feb 2011, 14:26
Meint cer Meister doch auch


"Jenseits der Theorie" und unabhängig von den Messungen sollte man aber in Ruhe einen Hörvergleich machen.

Vermutlich hilft dieser Beitrag aber, sich dann die gehörten Unterschiede besser erkären zu können.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Celan
AHtEk am 05.05.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  7 Beiträge
Heco celan
tekin1971 am 02.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  2 Beiträge
Kauf sehr alter Boxen lohnenswert?
smokeblow am 05.07.2007  –  Letzte Antwort am 09.10.2007  –  22 Beiträge
Heco Celan 500 gut oder nur mittel?
Maxographe am 27.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  3 Beiträge
Heco celan 500 für 660 Euro?
georg123 am 25.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  3 Beiträge
Heco Metas XT301 oder Nuber NuBox 311?
PrimeTime. am 26.06.2010  –  Letzte Antwort am 29.06.2010  –  11 Beiträge
Heco Celan Frage
Artefakt am 19.11.2006  –  Letzte Antwort am 21.11.2006  –  6 Beiträge
Heco Celan 500 - Alternativen?
getodak am 02.07.2007  –  Letzte Antwort am 25.04.2012  –  18 Beiträge
Heco Celan 300
~Losting~ am 19.09.2007  –  Letzte Antwort am 20.09.2007  –  4 Beiträge
Heco Celan Fan-Thread !
henock am 03.11.2007  –  Letzte Antwort am 04.11.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 110 )
  • Neuestes Mitglied~Analogianer~
  • Gesamtzahl an Themen1.346.019
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.550