Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kauf sehr alter Boxen lohnenswert?

+A -A
Autor
Beitrag
smokeblow
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Jul 2007, 22:33
Hallo

Ich spiele zur Zeit mit dem Gedanken mir Quadral Amun MK-IV oder Canton ERGO 70 oder 72 DC Lautsprecher zu ersteigern. Habe beide schon einmal probegehört und bin mit dem Klang soweit zufrieden und die Boxen sind meist günstig bei Ebay zu haben (mein Budget ist sehr begrenzt). Allerdings sind die genannten Ergo-Lautsprecher meist fast 10 Jahre alt und die Quadral meist noch älter und ich frage mich ob sich der Kauf von so alten Boxen wohl lonhnt oder ob bereits vorprogrammiert ist, dass sie in näherer Zukunft kaputt gehen und ich dann keine Ersatzteile mehr bekomme...

Ich bitte um Rat! Lohnt es sich alte qualitätsboxen zu kaufen?

MFG

smokeblow
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 04. Jul 2007, 23:05
also um die ergos brauchst du dir imho keine sorgen machen, 10 jahre sind nicht wirklich alt.

die ergos haben imho auch gummisicken, die sich ja nicht auflösen.

ansonsten solltest du dir mal bei den quadral die bauteile der weichen genauer anschauen, meine backes&müller, die über 15 jahre alt sind, fehlt auch nix.

ich denke, wenn die lautsprecher auch optisch gut in schuss sind, steht einem kauf nichts im weg.
Poison_Nuke
Inventar
#3 erstellt: 04. Jul 2007, 23:58
wobei häufig benutzte Lautsprecher sogar besser sind, als wie "selten genutzt" oder so. Denn das Gummi in den Sicken enthält Weichmacher. Durch Bewegung vom Gummi bleibt dieser aktiv. Wenn das Gummi aber zu lange still steht, dann verliert der irgendwie seine Wirkung.

ist zumindest eine "Volkweisheit", die ich irgendwo aufgeschnappt habe. Würde mich freuen, wenn das jemand bestätigen oder widerlegen könnte
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Jul 2007, 00:11
könnte ich mir auch vorstellen, da das gummi ja durch die ständige bewegung geschmeidig bleiben würde.
EinerVonVielen
Stammgast
#5 erstellt: 05. Jul 2007, 08:35
Also 10 Jahre ist wirklich nichts für nen Lautsprecher, dass einzige was passieren kann sind wirklich, dass die Sicken durch sind, aber sind die Chassisgrößen nicht beliebig gewählt und bei so Marken wie Quadral und Canton ist die Ersatzteilversorgung mit so alltäglichen Teilen ganz gut abgedeckt.
smokeblow
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 05. Jul 2007, 09:31
Ok, danke soweit für die Antworten, das beruhigt mich schon etwas.

Weiß jemand näher über die Quadral Amun MK-IV bescheid, was für Sicken die haben?

Gruß
Smokeblow
Narsil
Inventar
#7 erstellt: 05. Jul 2007, 12:13
Gummisicken.

Ich bin im übrigen sehr zufrieden, und das für den niedrigen Preis
Im Lokalen Saturn und MM habe ich bisher noch nichts gefunden was mir besser gefiel.
Ich denke neu müsstest du für ähnliche Qualität was um die 800€ hinblättern.
smokeblow
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 05. Jul 2007, 12:46
Oh, das hört man doch gerne.

Ich denke auch ich werde mir den MK-IV holen, allerdings stellt sich mir als nächste Frage ob mein Receiver da mitmacht, habe den Kenwood KRF-V5030D, das ist eigentlich ein digital Receiver mit 80 Watt pro Ausgang. Ich weiß dass das nicht gerade ideal ist und will mir auf dauer wohl auch einen anderen anschaffen, aber für eine gewissen Zeit (bis ich mir einen neuen leisten kann) sollte das schon mit einem vernünftigen klang funktionieren...

Was meint ihr, reicht mein Receiver da fürs erste oder geht das garnicht?

Grüße
smokeblow
Poison_Nuke
Inventar
#9 erstellt: 05. Jul 2007, 14:44
klar!

wenn die LS einen normalen Wirkungsgrad von 89dB oder gar mehr haben, dann wird es dir sogar schon mit weniger als 1W die Haare wegblasen im Normalfall.

ein besserer Receiver mit einer höheren Ausgangsleistung würde dann halt bei hohen Lautstärken noch etwas stabiler und unverzerrter klingen, aber der unterschied dürfte (da aktuell Digitalreceiver) nicht so groß sein.
Narsil
Inventar
#10 erstellt: 05. Jul 2007, 18:33
Die Amuns bzw. die älteren Quadrals sind ziemlich uneffektiv, meinen Pionieer kommt allerdings nie über 9 Uhr.
Ich mein er drückt 120W bei 4Ohm raus.
Demanch dürfte aber dein Reciever locker reichen.
smokeblow
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 06. Jul 2007, 09:25
Hallo

Narsil schrieb:

Die Amuns bzw. die älteren Quadrals sind ziemlich uneffektiv, meinen Pionieer kommt allerdings nie über 9 Uhr.
Ich mein er drückt 120W bei 4Ohm raus.

Gut, das sagt mir jetzt alles überhaupt nichts, aber ich gebe mich mal mit der Auskunft zufrieden dass mein Receiver reichen sollte.
Inwiefern uneffektiv?

Eine weitere Frage hätte ich noch:
Hat der MK-4 Bändchenhochtöner?
Nicht dass ich wüsste was das ist, aber ich habe gelesen dass in der amun Serie Bändchenhochtöner verbaut sind und das es dabei ein paar Besonderheiten gibt.
Muss ich irgendwas beachten?

Gruß
smokeblow


[Beitrag von smokeblow am 06. Jul 2007, 09:27 bearbeitet]
Narsil
Inventar
#12 erstellt: 06. Jul 2007, 12:10
Insofern Uneffektiv das die älteren Quadrals nicht mit 3W Röhrenverstärkern angetrieben werden sollte.
Die brauchen relativ viel Power.

Die MK4 hat ne Titankalotte
smokeblow
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Jul 2007, 13:44
Ok, super, vielen Dank!
Damit wären alle meine Fragen geklärt und ich werde mich bemühen in naher Zukunft so ein Schmuckstück zu erstehen.

Viele Grüße
smokeblow
smokeblow
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Jul 2007, 21:47
Hallo nochmal!

Hm... habe soeben die Ergo 91 DC nochmal gehört, das bringt meine Entscheidung für die quadral nochmal ein bischen ins Wanken. Kann die Quadral ohne größeren Aufwand leider nicht nochmal probehören um direkt zu vergleichen, was mir klanglich besser gefällt. Aber sie gefielen mir beide gut!
optisch gefallen mir die Quadral etwas besser, aber das soll nicht primäres Entscheidungskriterium sein.

Fallen jemandem noch ein paar Schlagkräftige Argumente für den einen oder den anderen Lautsprecher ein?
Bisher gefallen sie mir eigentlich beide ich würde meine Entscheidung von der Verfügbarkeit und dem Preis bei ebay abhängig machen, aber so ganz glücklich bin ich damit nicht. Ich wäre froh wenn mir jemand vielleicht noch ein bischen Entscheidungshilfe geben könnte. Eventuell jemand der sich mit der Technik etwas auskennt und mir möglicherweise ein paar technische argument vorbringen kann, denn auf dem gebiet bin ich ein absoluter Laie, ich kann meine Entscheidung eigentlich nur von meinem Höreindruck abhängig machen.
Wahrscheinlich blöde Frage: Läßt sich mutmaßen mit welchen Boxen ich wohl weniger Reperatur-/Wartungsprobleme haben werde?
Würde auch einfach gerne nochmal ein paar Meinungen zu den beiden genannten Boxen hören.

MfG
smokeblow


[Beitrag von smokeblow am 06. Jul 2007, 21:48 bearbeitet]
Friedensreich
Inventar
#15 erstellt: 07. Jul 2007, 00:04

smokeblow schrieb:
ich kann meine Entscheidung eigentlich nur von meinem Höreindruck abhängig machen.


Und das ist das Beste was Du machen kannst!
Alles andere ist Kokolores.

Nur Dein Ohr ist das Tor zu Deinem Glueck!
gary_glitter1
Stammgast
#16 erstellt: 08. Okt 2007, 15:53
neue sicken ALLER ART gibts bei lautsprecher Peiter...
nur zu empfehlen - gut und günstig...
gruß
gary
Poison_Nuke
Inventar
#17 erstellt: 08. Okt 2007, 18:19
brauch man ja nur noch das Equipment, um die alten Sicken zu entfernen und um die neuen sauber zu montieren....

vorallem an der nötigen Ringpresse mangelt es mir...und den meisten anderen hier auch

vom nötigen Feingeschick reden wir besser mal gar nicht
gary_glitter1
Stammgast
#18 erstellt: 08. Okt 2007, 19:44
wie gesagt Peiter machts gut und billig incl. versand ca. 2 wochen...
gruß
gary
Poison_Nuke
Inventar
#19 erstellt: 09. Okt 2007, 03:39
achso, das is natürlich was anderes

dann sag aber am besten gleich "Austauschservice", weil es Reconekits usw auch einzeln gibt
gary_glitter1
Stammgast
#20 erstellt: 09. Okt 2007, 05:21
ok - vom reconen sollte man sie finger lassen - arbeit für den profi...
gruß´
gary
Poison_Nuke
Inventar
#21 erstellt: 09. Okt 2007, 05:32
zwischen Sickentausch und nem kompletten Recone ist aber so gesehen auch kein wirklich so großer Unterschied vom Aufwand her
und wenn, dann würde ich eh immer nen kompletten Recone machen, weil dann hat man wenigstens wieder ne neuwertige Schwingspule drin, weil die Lackisolierung von denen kann mit der Zeit auch spröde werden.
gary_glitter1
Stammgast
#22 erstellt: 09. Okt 2007, 15:40
stimmt schon - ich hatte defekte sicken an den basschassis von einem pärchen jbl 250Ti - also 38cm durchmesser der membranen - peiter hats perfekt gemacht - er recont auch dynaudio...sind wie neu ...
also ich würds mir nicht zutrauen - nicht genau zentriert und der sound ist dahin...
gruß
tom
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kauf Lohnenswert? Heco Celan XT301
apalause am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2011  –  8 Beiträge
Reparatur Braun L320 (Sicke) lohnenswert?
mygandede am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.07.2009  –  3 Beiträge
Alter Verstärker - Neue Boxen
uzumaki am 06.12.2004  –  Letzte Antwort am 16.12.2004  –  2 Beiträge
Einordnung alter Quadral Boxen
Chelzac am 04.10.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2011  –  2 Beiträge
Boxen und Cd Player kauf
sottare am 23.02.2006  –  Letzte Antwort am 23.02.2006  –  2 Beiträge
Need hilfe beim Boxen kauf!
NitroxXx am 31.03.2009  –  Letzte Antwort am 31.03.2009  –  3 Beiträge
frage zum kauf von boxen.
SchleggDamm am 01.06.2009  –  Letzte Antwort am 03.06.2009  –  11 Beiträge
Alter Hochtöner defekt suche Tips für Ersatz
Whutsup am 17.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  3 Beiträge
wie relevant ist das Alter für Lautsprecher?
silver666 am 09.04.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2009  –  12 Beiträge
LS Kauf
schmiddi1987 am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 167 )
  • Neuestes MitgliedRene111111
  • Gesamtzahl an Themen1.344.962
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.677