Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAIM Ovator an Röhrenverstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Himselfmässig
Neuling
#1 erstellt: 16. Mrz 2011, 11:27
Hallo Hifi-Gemeinde,

nachdem ich im Web nicht sonderlich viele Anhaltspunkte und Erfahrungsberichte zur relativ neuen Ovator-Serie von Naim finden konnte, probiere ich es mal mit einem eigenen Thread:

Die veröffentlichten Test der Hifi-Zeitschiften ergaben, dass eine Befeuerung in beiden Fällen, also bei der S 400 und S 600 mit Röhrenverstärkern möglich ist.
Ich schliese hier einmal die klassische Vor/End-RöhrenKombi aus. Mich würde interessieren, ob hier schon jemand konkrete Erfahrungen mit Röhrenvollverstärkern gemacht hat.

Ist der Wirkungsgrad der Ovator (insbesondere der S 400) tatsächlich ausreichend, um mit beispielsweise Röhren Push-Pull-Amps zu korrespondieren?

Wer weiß mehr? Wer hat Erfahrungen gemacht?
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 17. Mrz 2011, 23:59
Zuvor: Aus welchen Gründen soll es ein Röhrengerät werden?
Himselfmässig
Neuling
#3 erstellt: 21. Mrz 2011, 15:22
Amperlite
Zuvor: Aus welchen Gründen soll es ein Röhrengerät werden?

Weil ich selbst eingefleischter (Röhren)User bin,
bisher mit Breitbändern höre und eben neugierig und aufgeschlossen gegenüber allen Alternativen und Neuerungen bin - und ggf. mir die Naim Ovator 400 und 600 näher anschauen möchte....

Wieso diese Frage? Wenn Du über Erfahrungen verfügst,
klärst Du da vorher ab, ob es eine Antwort wert ist???

Dankeschön für eine ausführlichere Nachricht
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 21. Mrz 2011, 18:40

Himselfmässig schrieb:
Wieso diese Frage?

Weil zahlreiche Neulinge falsch informiert werden und glauben Röhren seien generell die besseren Verstärker mit einer Wiedergabetreue, die Transistorgeräte nicht bieten könnten.
Daher diese vorherige Abklärung der Motivation, sich auf das "Abenteuer Museumstechnik" einzulassen.
frankster_666
Stammgast
#5 erstellt: 23. Mrz 2011, 11:17
Ich denke, es kommt vor allem darauf an, welchen Röhrenamp du hast (Triode/Pentode, Watt, Stabilität..) und wie deine Hörgewohnheiten (laut, leise, Hörabstand...) sind. Zu schwach sollte er nicht sein. Im Zweifelsfall würde ich den Röhrenamp zum Hörtermin beim Naimhändler schleppen.

Wichtig wäre IMHO auch, ob/welche Ovator für deinen Raum geeignet ist.

Im hiesigen Naim-Thread haben m.W. schon ein paar Leute die Ovator gehört, allerdings wohl nicht mit Röhren. Frag doch dort noch mal nach.

Ggf. könntest du die Frage auch im engl, Naim-Forum stellen. Dort sind die meisten jedoch dem Naim-Ketten-Gedanken verpflichtet. Ich kann mir kaum vorstellen, dass dort jemand Ovator an Röhre betreibt.

Anderer Gedanke:
Warum nicht Röhren-Pre und Aktiv-Lautsprecher kombinieren? Ergebnis könnte für dich vielleicht the-best-of-both-worlds sein.
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 23. Mrz 2011, 14:21

frankster_666 schrieb:
Anderer Gedanke:
Warum nicht Röhren-Pre und Aktiv-Lautsprecher kombinieren?

Wohl weil ein Vorverstärker üblicherweise nicht "Fehler" in jenem Maße produziert, wie eine Endstufe mit Ausgangsübertrager es tut.
frankster_666
Stammgast
#7 erstellt: 23. Mrz 2011, 15:08
Chacun à son goût...

Toleranz ist schon ein tolle Sache
Himselfmässig
Neuling
#8 erstellt: 24. Mrz 2011, 15:37
Also vielen Dank für den Tipp mit dem Naim-Händler, nur muss ich jetzt einmal dazu sagen, dass ich KEIN Neuling in Sachen Hifi bin!

Meine Kette besteht ausschliesslich aus Komponenten, in denen Röhren stecken und die treiben Breitbänder an....

Meine Frage an das Forum war bewusst gestellt. Wenn ich heute bei einem Händler anrufe, dann wird der mir immer etwas im Einklang zu seinem Sortiment empfehlen - und wird wahrscheinlich (Frankster_666 könnte damit Recht haben) versuchen, mir etwas vom Naim-Glauben vor zu predigen
(und ja, Naim ist bestimmt ganz toll!!!)

Da ich das aber nicht will, das englische Naim-Forum auch nichts interessantes hergibt, stell ich diese Frage an User, die im geschilderten Fall schon Erfahrungen sammeln konnten, oder sogar über genau so eine Kombination verfügen.

Also: Bitte keine sinnfreien Beiträge über "warum?" oder "..kommt auf Deine Hörgewohnheiten an" und "ruf doch nen Händler an", denn mir ist schon selbst klar, dass ich meinen Amp auch einpacken und damit beim nachstgelegenen Naim-Händler aufschlagen kann! Aber nochmal: der Händler wird immer versuchen sein Sortiment zu huldigen und in meinen Augen gibts zuerst einmal nichts interessanteres, als echte Erfahrungswerte von echten Usern.

Thx in advance!
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 24. Mrz 2011, 15:47

Himselfmässig schrieb:
Da ich das aber nicht will, das englische Naim-Forum auch nichts interessantes hergibt, stell ich diese Frage an User, die im geschilderten Fall schon Erfahrungen sammeln konnten, oder sogar über genau so eine Kombination verfügen.

Meines Wissens gibts die Ovator noch nicht lange, da würde ich nicht auf allzuviele Nutzer hoffen.

Das nächste Problem stellt die Interaktion von Lautsprecher und Röhrenverstärker dar (Anm.: die es ja bei üblicher Transistortechnik kaum in diesem Ausmaß gibt). Wenn dir jemand seine Erfahrungen mit Röhre X schildert, muss das noch lange nicht für Röhre Y gelten.
Solche Erfahrungsberichte, zudem sehr subjektiv, werden dir also nur sehr eingeschränkt weiterhelfen. Mit speziellen Vorlieben wie

Himselfmässig schrieb:
Meine Kette besteht ausschliesslich aus Komponenten, in denen Röhren stecken und die treiben Breitbänder an....

gehst du vermutlich von HiFi im Wortsinn recht weit weg, also gibt es da auch kaum das Ziel der hohen Wiedergabetreue, auf das man sich verständigen könnte. Ganz persönliche Geschmackssache eben.


[Beitrag von Amperlite am 24. Mrz 2011, 15:50 bearbeitet]
Himselfmässig
Neuling
#10 erstellt: 24. Mrz 2011, 17:06
Ich gebe da Amperlite absolut Recht: Das Thema ist immer jeweils subjektiv zu bewerten, jedoch ist sicherlich klar, sollte es jemand geben der adäquate Erfahrungen vorweisen kann, dass die Ovator (egal welche Größe) nicht mit einer allzukleinen Röhre betrieben werden kann. So gut waren die Werte der technische Daten nun ja auch nicht.

Ich kann aber auch sagen, dass ich selbst schon LS mit Röhren betrieben habe, die mitnichten dafür gedacht waren (aufgrund des lausigen Wirkungsgrades) und hier sind wir dann wieder beim subjektiven Empfinden "was klingt für mich angenehm?"
> ich fands nämlich in der Tat nicht schlecht!

Aber Du hast auch damit Recht: die LS sind relativ neu und der Käuferkreis wird wohl noch sehr klein sein, aber da das Forum und die Beiträge meist relativ geduldig sind - vielleicht meldet sich ja mal jemand - oder ich erlebe es selbst und berichte dann einfach
frankster_666
Stammgast
#11 erstellt: 25. Mrz 2011, 09:45
Dein Bericht wäre bestimmt für einige Leute interessant, insbesondere über die S400. Erfahrungsberichte über die Ovator-Serie sind generell noch recht dünn gesät.

BTW selbst hören würde ich gegenüber User-Meinungen immer vorziehen. Dass du keine Lust auf Verkäufergequatsche hast, kann ich allerdings nachvollziehen. Da muss man dann halt durch, wenn man wissen will, wie der eigene Amp mit dem betreffenden Lautsprecher klingt.


[Beitrag von frankster_666 am 25. Mrz 2011, 09:51 bearbeitet]
ocb820
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Mrz 2011, 11:42
Mahlzeit!

habe die S400 kürzlich gehört, allerdings an den gängigen Naim Geräten.

Ich denke mal so um die 20 Watt zieht die locker bei etwas mehr als Zimmerlautstärke (War die kleine Vor-/Endstufenkombination und da war der LS-Regler so auf 11 Uhr)

Da geschlossene Box imho sowieso nicht gerade der heiße Kandidat für Röhren.

Klanglich fand ich die S400 preisklassenbezogen tauglich, aber nicht gerade umwerfend. Wobei man das durchaus auch positiv sehen kann (im Sinne von stressfreiem Hören).

Auf keinen Fall vordergründig, ein freundlicher zurückhaltender Lautsprecher.

Die S600 würde mich auch interessieren da dort der BMR oder wie das Teil heißt noch deutlich tiefer geht als bei der S400.

Hat hier aber noch kein Händler.
LINNUSMAXIMUS
Neuling
#13 erstellt: 31. Mrz 2011, 17:02
Hallo

ich denke HIMSEFMÄSSIG kann sich den Gang zu einer
Hörprobe mit einer Ovator und seinem Pushpull
Vertsärker sparen .
Ich habe eine S600 an einer Supernait gehört , um
nur ansatzweise die Performance dieses Lautsprechers
auszuloten , benötigt es Leistung die nur ein
Transistor oder Hybrid bieten kann.



Gruss
lawoftrust
Stammgast
#14 erstellt: 05. Mai 2011, 07:55
LINUSMAXIMUS

Wie fandest du die Kombination SN und Ovator S-600?

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Naim + Lautsprecher
apple am 16.11.2003  –  Letzte Antwort am 20.06.2004  –  13 Beiträge
naim ariva?
Holg am 07.05.2004  –  Letzte Antwort am 08.05.2004  –  3 Beiträge
Naim allae
naan am 10.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.04.2007  –  4 Beiträge
Welchen Lautsprechertyp an Röhrenverstärker?
DunK am 20.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  8 Beiträge
3 wege an röhrenverstärker
lauscher1 am 12.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  11 Beiträge
An alle Naim"ees"
DaMenace am 19.04.2004  –  Letzte Antwort am 05.05.2004  –  8 Beiträge
Infinity Renaissance 90 an Röhrenverstärker
wusel2808 am 11.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.06.2013  –  11 Beiträge
Scharfe Höhen: Naim + Dynaudio
barsik am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  151 Beiträge
Lautsprecher für Röhrenverstärker?
StueckTeppich am 24.08.2004  –  Letzte Antwort am 30.08.2004  –  5 Beiträge
Geeignete Lautsprecher für Röhrenverstärker
Lucky_Tube am 15.07.2009  –  Letzte Antwort am 19.07.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Naim Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026