Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


4Boxen an Verstärker mit Stereo

+A -A
Autor
Beitrag
L3n_7
Stammgast
#1 erstellt: 02. Jul 2011, 12:34
Moin,
meine Frage ist, wenn ich einen Stereoverstärker hab, und auf jeden Kanal 2 Boxenanklemme, hat das irgendwelche negativen Nachwirkungen? Also passiert da irgendetwas bei oder verschlechtert es den Klang?
flo42
Inventar
#2 erstellt: 02. Jul 2011, 12:35
Hi,

welche Lautsprecher hast du denn und wie ist die Impedanz angegeben?

welchen Verstärker ?
L3n_7
Stammgast
#3 erstellt: 02. Jul 2011, 16:23
Lautsprecher werden es die Mivoc S 308 sehr warscheinlich. Impedanz ist 8 Ohm.
Verstärker würde ich gerne meinen alten Sony MHC-RG220 benutzen.
Meine Frage ist jetzt nun ob es da irgendwelche Probleme bzw. Nachteile gibt wenn ich das so anklemme.
Nächste Frage wär, wenn ich dort noch einen aktiven Subwoofer anklemmen wollen würde, wie könnte ich das am besten machen?
music_is_everywhere
Stammgast
#4 erstellt: 02. Jul 2011, 16:33
hatte zuletzt ein ähnliches Problem
dann wurde mir erklärt dass dann ja 2 Lautsprecher an der selben Endstufe hängen - sie laufen also paralell
dadurch halbiert sich die impendanz
dann würde aus 2 mal 8 Ohm 4 Ohm
falls die Minimalimpendanz deines Verstärkers 4 Ohm oder niedriger ist solltes rein technisch funktionieren
Falls 6 oder 8 Ohm kann im schlechtesten Fall (bei Volllast) die Endstufe durchbrennen (?!?)
flo42
Inventar
#5 erstellt: 02. Jul 2011, 16:49
Naja wenn deine klanglichen Ansprüche damit befriedigt werden.

Dein Verstärker wird das wohl überleben, auch wenn er nicht auf 4 ohm ausglegt ist ( dazu bitte im Handbuch mal nachgucken ), da er sehr groß ist bzw. leer. Sprich gute Kühlung.

mis hat das richtig weitergegeben.
L3n_7
Stammgast
#6 erstellt: 02. Jul 2011, 17:55
Also was hat es denn mit den Ohm genau auf sich? Ist es schlecht wenn man jetzt ein Verstärker mit 8 Ohm hat und daran 4 Ohm anklemmt? Ich versteh das noch nicht so ganz.. gibt es da vielleicht irgendwo eine erklärung?
Und ich weiß leider nicht wieviel Ohm der Verstärker hat.. kann man das ausrechnen?

Danke für Eure Hilfe
flo42
Inventar
#7 erstellt: 02. Jul 2011, 18:01
Dein Verstärker hat zwar einen Widerstandswert, dieser ist hier und jetzt aber nicht von Interesse.


Gemeint ist, wie hoch die Impedanz der Lautsprecher sein muss, damit er nicht einbricht und oder überhitzt.

Was verstehst du nicht?
Zu deiner Frage gibt es geschätzt 1Mio Threads mit gleicher und ähnlicher Fragestellung.
L3n_7
Stammgast
#8 erstellt: 02. Jul 2011, 18:16
Also, wenn ich jetzt einen Verstärker mit einer Impedanz von 4 Ohm habe, und Boxen mit 8 Ohm, geht das richtig?
Und wenn ich jetzt einen Verstärker mit 8 Ohm und Boxen mit 4 Ohm habe , funktioniert das nicht?
Und wie is das nun mit dem Sound? Wird der grässlich klingen oder nich?
Meine nächste Frage wär wie ich da jz einen aktiven Sub anklemmen könnte...
flo42
Inventar
#9 erstellt: 02. Jul 2011, 18:19
Ja der Sound wird grässlich, das liegt an den ausgewählten Lautsprechern.

Über die Hochpegel-Eingänge kann ein aktiver Subwoofer integriert werden.

Der Verstärker hat immer noch keine 8 ohm !
L3n_7
Stammgast
#10 erstellt: 02. Jul 2011, 18:56

flo42 schrieb:
Ja der Sound wird grässlich, das liegt an den ausgewählten Lautsprechern.

Wieso? Sind die zu schlecht?
Also über die normalen Boxenanschlüsse?
flo42
Inventar
#11 erstellt: 02. Jul 2011, 19:08
Die sind besser Müll. Sie können nicht laut, nicht tief, nicht klirrarm, nicht authentisch usw...

Für das Geld kann man aber auch nichts erwarten.
ichundich
Inventar
#12 erstellt: 02. Jul 2011, 19:09
Wenn die Boxen nicht die gleichen Ohm-Angaben hat wie der Amp. hat, dann bekommen die Boxen einfach zu viel Input und das klingt verzerrt um so lauter um so schlimmer und am schluss haste dann den Schaden.

Besorge dir einen laststabilen Amp. 2-16 Ohm dann kannste immer mal die Boxen tauschen und bekommst keine Probleme.

L3n_7
Stammgast
#13 erstellt: 02. Jul 2011, 19:19
Erstmal Danke für eure Antworten
Welche Boxen würdest du mir denn empfehlen für wenig Geld?
Also kann der Verstärker 4 Ohm haben und die Boxen 8 Ohm, aber nicht andersrum? Richtig?
Was ist denn an dem Amp auszusetzen? Ich weiß, ist jetzt nicht das Beste vom Besten, aber wird ja auch nicht als Home Hifi benutzt sondern für die Werkstatt und wollte möglichst wenig Geld investieren.
Und wie ist es jetzt mit dem aktiven Sub?
flo42
Inventar
#14 erstellt: 02. Jul 2011, 19:22
Ich setze garnichts an dem Verstärker aus, aber verstehe doch bitte, dass dein Verstärker keine 8 oder 4 Ohm Widerstand hat! Darum geht es auch nicht !!!

Es geht darum ob er mit einer Impedanz x ( der Lautsprecher) klarkommt !!!

Wie gesagt ein aktiver Sub ist ohne probleme zu integrieren, in deinem Budgetrahmen aber absolut nicht möglich.

Ich würde es dir empfehlen etwas selbst zu bauen, wenn es fertig sein muss sind die Heco Lautsprecher gut für´s Geld, oder auch die JBL One.
L3n_7
Stammgast
#15 erstellt: 02. Jul 2011, 19:29
Alles klar, und woran erkenne ich ob der Verstärker damit klarkommt?
Okey...
Und was selbst zu bauen? Was ist denn bitte genau auszusetzen an den Mivocs?..
Welche Heco meinst du genau?
Tut mir leid das ich damit nerve, aber bin ein ziemlihcer Laie, aber bin dir dafür sehr dankbar für deine Hilfe
flo42
Inventar
#16 erstellt: 02. Jul 2011, 19:37
Das passt schon, da der so groß ist und somit viel Wärme abgeben kann. 4 Ohm sollten an sich auch kein Problem darstellen, nur bei einer Parallelschaltung wie du sie vorhattest wären die Impedanzminima sehr kritisch.

Selbst bauen meint lediglich ein Gehäuse basteln und einen Lautsprecher einsetzen.
Beyma 8 agn , Visaton Bg 20, Visaton frs 8m , Visaton frs 10 sind nur einige beliebte Chassi.


beispiel

Wird schon noch was
L3n_7
Stammgast
#17 erstellt: 02. Jul 2011, 19:47
Also wär ja theoretisch 2x 8 Ohm auf einem Kanal auch nicht tragisch oder?
Mh okey.. aber bei den ganzen Dingen wär ich über die Mivocs drüber hinaus.. hab darüber bis jz eig nur gutes gelesen, das die nich viel Bass bringen is mir klar, aber dafür würd ihc mir ja dann noch ein aktiven Sub holen. Was ist denn sonst an den auszusetzen?
Mh.. zu denen zum selbstbau, wo kriegt man Pläne für Gehäuse her? oder ist das egal wie die ausschauen?
Danke für deine Hilfe!
flo42
Inventar
#18 erstellt: 02. Jul 2011, 19:58
[quote]Also wär ja theoretisch 2x 8 Ohm auf einem Kanal auch nicht tragisch oder?[/quote
Ergäbe 4 ohm und das klappt schon. Bei Vollast über mehrere Stunden gewährleistet dir das aber niemand.

[quote]Mh okey.. aber bei den ganzen Dingen wär ich über die Mivocs drüber hinaus.. hab darüber bis jz eig nur gutes gelesen, [/quote
Merkwürdig !

[quote]as die nich viel Bass bringen is mir klar, aber dafür würd ihc mir ja dann noch ein aktiven Sub holen. Was ist denn sonst an den auszusetzen?[/quote]
Ein aktiver Subwoofer kostet viel viel mehr als du auszugeben bereit zu sein scheinst.

[quote]Mh.. zu denen zum selbstbau, wo kriegt man Pläne für Gehäuse her? oder ist das egal wie die ausschauen?[/quote]
Gibt jede Menge im Netz, aber man kann auch selbst welche Zeichnen, wenn man einiges beachtet. Bau einfach etwas nach.

z.b. beyma 8 ag n in 35 l mit sonofil
visaton frs8m in 2 l
L3n_7
Stammgast
#19 erstellt: 02. Jul 2011, 20:02
Mh alles klar, auf Volllast laufen die eh ganz sicher nich
Merkwürdig? Wieso? Versteh nich was du gegen die Boxen hast.
Also für ein aktiven Sub wär ich bereit 100 Eur auszugeben wie für den Mivoc SW 1100..
Mh alles klar Danke!
flo42
Inventar
#20 erstellt: 02. Jul 2011, 20:08
Der ist ganz in Ordnung. Der Beste für´s Geld.


Merkwürdig? Wieso? Versteh nich was du gegen die Boxen hast


Kleines Rechenbeispiel:

40 : 4 = 10

10 Euro kostet eine Box

Sie muss entwickelt, Materialen eingekauft, produziert, versendet, beworben, angeboten werden.
Dementsprechend ist sie enorm minderwertig.
L3n_7
Stammgast
#21 erstellt: 02. Jul 2011, 20:15
Mh okey.. alles klar
Wenn ich mir jetzt 4 Boxen selber baue, und die Parall aneinaderschließe, also auf jeden Kanal 2, wo soll ich dann den aktiven Sub anschließen?
music_is_everywhere
Stammgast
#22 erstellt: 02. Jul 2011, 20:47
also:

du schließt das Aktiv Modul des Sub direkt mit einem normalem Lautsprecherkabel an deinen Stereo-Verstärker an

deine Lautsprecher (in dem Fall können es nur 2 sein) schließt du wiederum (auch mit normalem Lautsprecherkabel) an das Aktiv-Modul an

am Aktiv Modul heißen diese Anschlüsse High-Level Input/Output
L3n_7
Stammgast
#23 erstellt: 02. Jul 2011, 20:54
Alles klar hab verstanden, also werden beide Kanäle einfahc weitergeleitet? richtig??


[Beitrag von L3n_7 am 02. Jul 2011, 21:13 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#24 erstellt: 02. Jul 2011, 21:16
Hi,
L3n_7 schrieb:
... also werden beide Kanäle einfahc weitergeleitet richtig :)

Nein,
zumindest nicht in jedem Fall.
Meistens ist (im Submodul) ein Kondensator (typ. 150 µF) zur Bass-Filterung ("Entlastung") zwischengeschaltet.

Wenn du das nicht möchtest, -- also die Haupt-LS breitbandig laufen lassen --,
kannst du auch alle 4 LS plus die 2 Aktiv-Sub-Eingänge direkt an deinen Amp klemmen,
ggfs. 2 Kabel in 1 Klemme tüdeln...

Ohms (und Watts) von AKTIVSubs brauchst du dann nicht zu berücksichtigen ("zieht" fast keinen Strom, "liest" nur das Spannungssignal).
Folglich werden keine speziellen LS-Kabel benötigt, selbst bei größeren Längen reicht "Klingeldraht".

Gruss,
Michael
L3n_7
Stammgast
#25 erstellt: 02. Jul 2011, 23:03
Also heißt das Breitbandig laufen lassen einfahc, das der Bass rausgefiltert wird? oder wie muss ich das verstehen?
Okey, danke
Mwf
Inventar
#26 erstellt: 02. Jul 2011, 23:16

L3n_7 schrieb:
Also heißt das Breitbandig laufen lassen einfahc, das der Bass rausgefiltert wird? oder wie muss ich das verstehen?

Nein,
genau umgekehrt:
Breitbandig ("Fullrange") = keine Filterung
Diese ist gegeben, wenn du deine Haupt-LS nicht an den Sub Highlevel OUT klemmst (dort ist oft besagter Kondensator zwischengeschaltet),
sondern ganz normal direkt an den Verstärker.
flo42
Inventar
#27 erstellt: 03. Jul 2011, 08:20
Im übrigen bau dir bitte keine 4 Lautsprecher, denn das ist so ziemlich das Unsinnigste was mir gerade einfallen mag.
L3n_7
Stammgast
#28 erstellt: 03. Jul 2011, 10:32
Okey, hab verstanden
Wieso sollte ich das nicht machen?

Edit: Gibt es bestimmte Seiten mit Bauplänen zum selberbauen? Finde so nich viel bei Google..


[Beitrag von L3n_7 am 03. Jul 2011, 10:35 bearbeitet]
flo42
Inventar
#29 erstellt: 03. Jul 2011, 10:34
Kostet das doppelte und verschlechtert den Klang.
L3n_7
Stammgast
#30 erstellt: 03. Jul 2011, 10:37
Und wieso sollte es jetzt den Klang verschlechtern? Ich dachte solange ich bei 4 Ohm bleibe ist da alles in Ordnung?!
Mwf
Inventar
#31 erstellt: 03. Jul 2011, 10:55

flo42 schrieb:
... und verschlechtert den Klang.

Das wird von HiFi-Stereo-Spezis immer behauptet,
wg. Stereo-3-Eck, Ortungsschärfe und überhaupt...,

von Laien /Nur-Hörern /Praktikern aber genau andersrum gesehen /gehört
(fülligerer Klang, mehr Bass, lauter...).

Wat nu .
Gibts dazu mal einen Konsens ?
flo42
Inventar
#32 erstellt: 03. Jul 2011, 11:11
Ok ist geschmackssache.
L3n_7
Stammgast
#33 erstellt: 27. Aug 2011, 08:09
Moin, ich meld mich nochmal wieder
hab jetzt meinen alten Verstärker von Creative ausgegraben. (T7900)
Dieser ist ein 7.1 Verstärker, und kann somit ganz leicht ja 4 Boxen betreiben.
Meine Frage ist nun, ob das auch funktioniert mit der Impedanz der Boxen, die ja 8 Ohm haben.
yahoohu
Inventar
#34 erstellt: 27. Aug 2011, 08:33
Moin,
Ein Sch... - Lautsprecher wird nicht besser wenn Du 2 nimmst oder gar 4.

Ein Popelsub an 2 oder 4 Sch....-Lautsprechern ist auch keine Lösung.

Dieses Creativ Ding wäre dann noch der Gipfel der Verschlechterung.

Wenn man schon ein geringes Budget hat, sollte man versuchen zwei! vernünftige (gebraucht?)Lautsprecher zu bekommen.
Klemm die an Deinen Sony und gut isses.
Ggf. kannst Du dann irgendwann (wenn ausreichend Kohle vorhanden ist) einen aktiven Sub dazu nehmen (mit Hochpegel-ein/ausgängen) und ihn so anschließen wie das hier vorgeschlagen wurde. Das, wenn Dir der Bass der (nicht ganz so schlechten) 2 Lautsprecher nicht ausreicht.

Alles andere ist Murks!

Sagt der Hörer / Praktiker

Gruß - Yahoohu
L3n_7
Stammgast
#35 erstellt: 27. Aug 2011, 08:43
Moin
Danke für deine Meinung, aber ihc seh das ganze anders.
Ich hatte den Verstärker ne längere Zeit über in meinem Zimmer gehabt.
Anstelle des original Subs verwende ich ein 12er in einer 60 Liter BR Box, der auch richtig ordntl Bass macht
Ich will einfach keine Kohle reinstecken. Weil wenn ich das jetzt so anschließen würde, würd ich kein Geld dafür ausgeben.
Meine Frage ist nur ob das ein Problem ergibt das die LS eine Impedanz von 8 Ohm haben.
yahoohu
Inventar
#36 erstellt: 27. Aug 2011, 09:03
Die Frage wurde Dir hier doch schon mehrfach beantwortet.
L3n_7
Stammgast
#37 erstellt: 27. Aug 2011, 09:10
Nein wurde sie mir nicht, mir wurde nur gesagt, das wenn ich jetzt einen 6 oder 8 Ohm verstärker hab dann bei der Teilung das nicht klappen könnte.
Aber da ich die LS ja nicht mehr parallel anklemme sondern jeder einen einzelnen "Kanal" bekommt, weiß ihc die Antwort immernoch nicht
Mwf
Inventar
#38 erstellt: 27. Aug 2011, 10:54

L3n_7 schrieb:
... Aber da ich die LS ja nicht mehr parallel anklemme sondern jeder einen einzelnen "Kanal" bekommt, weiß ihc die Antwort immernoch nicht ;)

Genau wegen des Einzel-Anschlusses ist die Impedanzfrage kein Problem mehr,
-- so selbstverständlich, dass es schon garnicht mehr erwähnt wird...
L3n_7
Stammgast
#39 erstellt: 27. Aug 2011, 11:54
Also sobald die LS mehr Impedanz haben als der Verstärker ist das kein Problem?

Danke für die präzise Antwort
Mwf
Inventar
#40 erstellt: 27. Aug 2011, 12:14

L3n_7 schrieb:
Also sobald die LS mehr Impedanz haben als der Verstärker ist das kein Problem?

Ja!

Es ist quasi die "Warmduscher"-Variante,
mit evtl. etwas weniger an Maximal-Leistung, aber Betriebs-Sicherheit.
L3n_7
Stammgast
#41 erstellt: 27. Aug 2011, 16:20
Alles klar, denkt ihr dann auch das ich mit der T7900, die 8Watt Ausgangsleistung hat die 30 Watt S 308 Boxen auf mehr als Zimmerlautstärke kriege?
Mwf
Inventar
#42 erstellt: 27. Aug 2011, 20:54

L3n_7 schrieb:
...denkt ihr dann auch das ich mit der T7900, die 8Watt Ausgangsleistung hat die 30 Watt S 308 Boxen auf mehr als Zimmerlautstärke kriege?

Das hängt vom Wirkungsgrad der Speaker ab (..db /W (oder V)/1 m),
und
was du als "Zimmerlautstärke" bezeichnest, da soll es Unterschiede geben

Achtung:
Ich kenne weder Speaker noch amp..., ich schwatz hier nur

------------
Ausprobieren
Das wird erstmal funktionieren,
und:
Verstärker-Clipping ist erstmal nicht leise -- im Gegenteil ...
L3n_7
Stammgast
#43 erstellt: 28. Aug 2011, 01:18
Mh okey,
ich denke ich werd es einfahc ausprobieren, weil die Mivocs ja doch sehr billig sind dann kann ich die immernoch für irgendwas anderes verwenden, falls es nicht klappt mit dem T7900.
Danke für eure Hilfe ich meld mich dann wieder wenn ich die Anlage soweit aufgebaut hab
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Center an Stereo Verstärker mit anschließen?
Dauzi am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 03.03.2006  –  13 Beiträge
Passiven Subwoofer an Stereo-Verstärker
dderichs am 05.04.2005  –  Letzte Antwort am 05.04.2005  –  2 Beiträge
aktiv subwoofer an stereo verstärker
benny_bass am 10.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2012  –  7 Beiträge
Stereo Lautsprecher an 2.1 Verstärker anschließen
boombigedebada am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  7 Beiträge
4 Lautsprecher an Stereo-Micro-Verstärker
hubjo am 16.05.2004  –  Letzte Antwort am 17.05.2004  –  2 Beiträge
Wharfedale 9.5 an Stereo-Verstärker?
OneLove am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  6 Beiträge
canton as50 an stereo verstärker (yamaha ax1070) anschließen - wie genau ???
magga2000 am 16.12.2003  –  Letzte Antwort am 17.12.2003  –  22 Beiträge
5.1 Lautsprecher an Stereo-Amp
mtalx am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  6 Beiträge
Stereo mit vier Canton Boxen
motoerhead68 am 13.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  4 Beiträge
Subwoofer und 4 Lautsprecher an Stereo-Verstärker
rigolo am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 25.07.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Sony
  • Conrad
  • Visaton
  • Mivoc

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedAcrion
  • Gesamtzahl an Themen1.345.660
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.364