studio monitore gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
x3tyk
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jan 2012, 01:52
hallo leute!

also wie der titel bereits sagt, bin ich auf der suche nach studio monitoren.

vorweg: ich bin anfänger/neuling, ich hab nur gefährliches halbwissen, habt bitte verständnis dafür dass mir fachbegriffe nicht so geläufig sind

also folgendes, ich suche nahfeld monitore aktiv/passiv, zum maximalen preis von 500€/Paar. Der bass ist mir relativ schnuppe, weil ich hab nen aktiv sub

mir ist wichtig, dass sich klassische musik toll anhört, aber auch bei Dancehall/reggae ein tolles musikgefühl aufkommt! vor allem will ich aber , dass ich sie auch auf relativ hoher lautstärke laufen lassen kann, also belastbar!

bis jetzt gefunden habe ich, bzw mir vorgeschlagen wurde:

http://www.thomann.de/de/behringer_b2031p_truth.htm

http://www.thomann.de/de/yamaha_hs80m.htm

achja, ich hab schon nen pioneer A656MarkII vollverstärker, kann ich den als vorstufe für aktiv monitore dann verwenden?

vielen dank im voraus!


[Beitrag von x3tyk am 10. Jan 2012, 02:09 bearbeitet]
cs2001
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Jan 2012, 05:03
Die Behringers hatte ich frueher mal. Laut gehen die auf jeden Fall. Sie liefern auch einen kraeftigen Bass. Sind fuer ihren Preis auf jeden Fall ok. Zu den Yamahas kann ich leider nichts sagen.

Was ist es denn fuer ein Sub? Generell bin ich nicht so der Freund von Subs, die nicht auf die LS abgestimmt sind. Da verhunzt der Sub mehr den Klang als dass er Vorteile bringt.

Warum ueberhaupt Studio-Monitore? Wie ist denn der Hoerabstand? Voran sollen die denn angeschlossen werden?
Salinas
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 10. Jan 2012, 06:06

x3tyk schrieb:
hallo leute!

also wie der titel bereits sagt, bin ich auf der suche nach studio monitoren.


vielen dank im voraus!


ich würde das mit den studio monitoren nicht so auf die Goldwaage legen. Für das Budget gibt es nicht viel, was diesen Namen wirklich verdient... Aber warum nicht die aktiven Nubert A 20??

Die könnte für deine Anforderungen genau das Richtige sein...


http://www.nubert.de/index.php?action=product&id=932

viel LS fürs Geld!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

und zu deiner Frage

"achja, ich hab schon nen pioneer A656MarkII vollverstärker, kann ich den als vorstufe für aktiv monitore dann verwenden?"

wenn du den hinten auftrennen kannst:

(ist meist ein kleiner Metallbügel bzw Stecker, den man auf der Rückseite erkennt und rausziehen muß (bitte im ausgeschalteten Zustand...!),schau mal in die BDA... dann kannst du den als Vorstufe nehmen...


[Beitrag von Salinas am 10. Jan 2012, 06:13 bearbeitet]
harman68
Inventar
#4 erstellt: 10. Jan 2012, 06:37
das thema hörabstand ist schon wichtig...
die genannten monitore sind auf kurze hörabstände ausgelegt...klingen aber ganz unterschiedlich

eine nubert ist kein nahfeldmonitor...aber ein guter allround-ls

eine kef mit coax-chassis lässt sich evt. eher noch als nahfeld-ls einsetzen

ein freund von mir hat übrigens die yamaha...er schwärmt davon, er mischt gerne seine gitarrensounds über den yamaha-sound
ich denke, in dieser preisklasse haben selbst die monitore einen gewissen sound
mA5Ximus
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Jan 2012, 10:48

x3tyk schrieb:
mir ist wichtig, dass sich klassische musik toll anhört, aber auch bei Dancehall/reggae ein tolles musikgefühl aufkommt! vor allem will ich aber , dass ich sie auch auf relativ hoher lautstärke laufen lassen kann, also belastbar!

Eine JBL LSR 2325P hörte sich in meinen Ohren sowohl bei Klassik als auch bei Eurodance sehr gut an. Laut kann sie auch.

Ansonsten schließe ich mich Salinas Vorschlag der nuPro A-20 an.
slaytalix
Stammgast
#6 erstellt: 10. Jan 2012, 10:52
Es gibt viele Marken. KRK Rokit oder VXT 6 oder 8
Adam mit Bändchentreiber
x3tyk
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 10. Jan 2012, 11:21
hey leute, erstmal vielen Dank für die antworten!

also der hörabstand wäre geschätz 50cm ... die sollen dann auf meinem Schreibtisch stehen. ist denn der klang auch bei 1 oder 2 m abstand, bspw ich bin grad in meinem zimmer und räume auf/mach mache wäsche, dann auch noch toll?

mein sub ist n klipsch synergy sub 12!

bei meinem verstärker sehe ich keinen metallbügel den ich rausziehen könnte, nur son ding was ich rausdrehen kann, wo ich son LS-Kabel eindrehen könnte (steht bei Phono). ansonsten hab ich hinten nur lauter cinch-anschlüsse!

die nuberts sagen mir optisch schonmal sehr zu, die werden ja digital angeschlossen, würde sich in diesem falle zb. eine externe soundkarte lohnen? musik höre ich über laptop nämlich!

danke schonmal!
gammelohr
Inventar
#8 erstellt: 10. Jan 2012, 11:44
Hi, das Ding was du hinten rausdrehen kannst ist der Erdungsanschuss für einen Plattenspieler.

Soweit ich das jetzt gesehen habe hat dein Verstärker nur eine Möglichkeit einen EQ einzubinden. Das ist bei den ADPT/Tape 3 anschlüssen. Leider hat der Ausgang da einen festen Pegel, womit dein Verstärker beim Einsatz von aktiven Lautsprechern wohl "arbeitslos" wird.
mA5Ximus
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 10. Jan 2012, 11:58

x3tyk schrieb:
die nuberts sagen mir optisch schonmal sehr zu, die werden ja digital angeschlossen, würde sich in diesem falle zb. eine externe soundkarte lohnen? musik höre ich über laptop nämlich!

Die nuPro's haben eine "Soundkarte" quasi schon eingebaut.
Einfach per USB direkt an Rechner anschließen.
x3tyk
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Jan 2012, 14:10
ok anscheinend brauch ich wohl ne vorstufe, gibt es denn da günstige mit gutem P/L?

gebraucht aus ebay mag ich nicht so gern unbedingt, wegen dem risiko, dass doch etwas kaputt ist!
mA5Ximus
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Jan 2012, 14:25

x3tyk schrieb:
ok anscheinend brauch ich wohl ne vorstufe, gibt es denn da günstige mit gutem P/L?

Bei einem aktiven Monitor ist eine Vorstufe nicht notwendig. Da reicht im Prinzip auch ein einfaches Adapterkabel (Cinchversion)
x3tyk
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Jan 2012, 14:30
danke für die antwort maximus, demnach würde ich für die yamahas nur die adapterkabel brauchen, okay. würde sich dann bei denen eine externe soundkarte lohnen? bei den nuberts ist sie ja quasi bereits integriert ...
mA5Ximus
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Jan 2012, 14:53

x3tyk schrieb:
(...) würde sich dann bei denen eine externe soundkarte lohnen?

Das hängt im Wesentlichen ganz entscheidend von deinen Ansprüchen ab.

Ich (als Einsteiger) betreibe meine Adams A5X mit einem XLR-Adapter direkt an einer 08/15 On-Board-Soundkarte und bin im Moment immer noch mehr als zufrieden.

(Der Profi) fujak nutzt auch die A5X - allerdings in einem m.E. hoch professionellen Umfeld. Siehe Links in seinem Profil.
x3tyk
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 10. Jan 2012, 15:03
ok so wie der muss ich das jetzt nicht haben ^^ bin ja selber noch einsteiger

ich sag mal so, wenns ne gute soundkarte mit günstigem P/L gibt, und mir das ne verbesserung bringt, sage ich nicht nein!

noch eine wichtige frage, wie sieht das mit meinem subwoofer aus? kann ich den direkt an die boxen anschließen dann? und mit welchem kabel?
mA5Ximus
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Jan 2012, 15:16
Rein musikalisch wirst du einen Sub wohl nicht vermissen.

Wie du deinen Klipsch sauber eingeschleift bekommst kann ich dir nicht sagen. Die Monitore werden für gewöhnlich an den Sub gehängt, der fest oder variabel, die Frequenzen für die Monitore trennt und weiter leitet.
x3tyk
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Jan 2012, 15:25
ok an meinem sub hab ich hinten 2 eingänge:

left/left und right, das feld heißt Line In

daran schließ ich quasi zb. die 2 yamahas an. mit hilfe der von dir empfohlenen xlr kabel. und wie schließ ich dann das ganze an meinem laptop an? ^^

tut mir leid für so fragen, wie gesagt ich bin echt neuling ^^
mA5Ximus
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 10. Jan 2012, 15:39
Wenn dein Klipsch keine entsprechende Ausgänge hat, kannst du die Monitore nicht dran hängen. Dann brauchste wieder irgendein Interface, von dem aus der Sub und die Monitore angesteuert werden. Schwierig, soll ja zum Schluss homogen klingen.

Anders die Studio-Subs. Die haben imho alle einen XLR-Ausgang. Vergl. bspw. YAMAHA HS10W:
"2x XLR und 2x Klinken Eingänge XLR L/R Output für die Mainspeaker"

Vielleicht mal im Studio-Monitor Thread nachfragen?
EX323
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Jan 2012, 15:56
http://www.musik-ser...-prx395739761de.aspx

DIe M-Audio LX4 habe ich seit 7 Jahren in Betrieb, absolut sauberer klang und Pegelfest.
Sehr zum Empfehlen für SemiProfessionellen betrieb
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Studio Monitor aktiv HELP
Fact am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 25.08.2007  –  2 Beiträge
Studio Monitore
dj-derrick am 26.12.2003  –  Letzte Antwort am 27.12.2003  –  4 Beiträge
Aktiv/Studio-Monitore & Raumkorrektur
uem am 07.06.2005  –  Letzte Antwort am 08.06.2005  –  7 Beiträge
Studio Monitore Frage zum Abstand
hiphi2 am 26.02.2014  –  Letzte Antwort am 27.02.2014  –  3 Beiträge
Aktiv-Monitore: Wie anschliessen?
rainerz am 17.11.2006  –  Letzte Antwort am 19.11.2006  –  8 Beiträge
Tannoy Studio Monitore Sickenreparatur
Rafcast am 29.10.2006  –  Letzte Antwort am 29.10.2006  –  2 Beiträge
Studio-Monitore als HIFI Speaker
demohessl am 09.02.2017  –  Letzte Antwort am 18.02.2017  –  76 Beiträge
Studio Monitore
DaDude am 30.03.2006  –  Letzte Antwort am 30.03.2006  –  2 Beiträge
Aktiv-Lautsprecher passiv verwenden?
iDroid am 23.11.2012  –  Letzte Antwort am 03.12.2012  –  5 Beiträge
Aktiv Monitore für Heim-Djing gesucht
H.A.N.K am 03.03.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Adam
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder822.277 ( Heute: 41 )
  • Neuestes MitgliedDeltoton
  • Gesamtzahl an Themen1.373.864
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.166.515