Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher warm, voll zu Vincent SV 236 gesucht !!!

+A -A
Autor
Beitrag
sound67
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 12. Jan 2004, 19:56
Hallo:

Nachdem ich auch nach einem Jahr mit einem Paar JMLab Cobalt 826 an meinem Vincent SV 236 Verstärker (Röhre-Vor/Transistor-Endstufe, ca 2x100Watt sinus/8 Ohm) nicht so richtig warm werden kann, bzw., die Boxen es nicht können, suche ich nun ein Paar neue Standlautsprecher als passende Ergänzung. Die Preislage sollte ca. 1.500EUro/Stck nicht überschreiten, das zu beschallende Zimmer hat ca. 25qm Größe, mit Regalen an 2 Seiten gefüllt.

Was mir bei meiner Kombi fehlt, ist die Wärme in den Höhen (die JMLab sind zwar hell abgestimmt, aber eher nervös) und ein runderer Bass. Zwar sind die Franzosen schön hellhörig und erfassen genau alle Details der (Klassik-)Musik, aber das gewisse Etwas, die Harmonie fehlt.

Der Vincent-Verstärker klingt trotz Röhren-Vorstufe sehr fein und analytisch (nicht wie z.B. die alte LS-1/L-150 Kombio aus dem Hause Vincent), und den Verstärker möchte ich eigentlich nicht ersetzen.

Deshalb suche ich nun eine runde, etwas dunkler abgestimmte Standbox (Größe egal) mit guter Dynamik, die aber keine "Partybox" sein soll. Ein paar habe ich schon zur Probe gehört, z.B. die neuen B&W 703 - ganz furchtbar, mitten/basslastig und flach, wie alle B&Ws, die ich je ghört habe, und Dynaudio 82 - sehr neutral, schön homogen, auch nicht so warm. Dann habe ich noch Dynaudio Contour 1.4 angehört, sehr beeindruckend für eine Kompaktbox, aber eben doch nur eine Kompaktbox.

Ein Hifi-Händler in Frankfurt empfiehlt mir u.a.

- Sonus Faber (Grand Piano?) zu ca. 1400 das Stück
- Martin Logan - ein kleiner Elektrostat, Modell vergessen

Als ALternativen habe ich web-seitig noch ausgespäht:

- KEF XQ Five
- Dynaudio Contour 3.0 (Auslaufmodell zu 1449/Stck)
- Canton Karat 80(0?)

Danke im Voraus für Tips!

Thomas
LarsAC
Stammgast
#2 erstellt: 12. Jan 2004, 22:30
Die XQ5 und die Karat 80 hab ich beide kurz gehört: XQ5 in den Mitten "gewöhnungsbedürftig", die Karat irgendwie sehr füllig und überaus warm -- aber eher in den Mitten.

Glaube auch nicht, dass die alte Contour dramatisch anders klingt als die Audience. Dürfte schwer probezuhören sein, da nur noch Auslaufmodell (dafür opfert niemand mehr Standfläche).

Lars
fcspat
Stammgast
#3 erstellt: 12. Jan 2004, 22:34
Hi!!

Würde auch eine Audio Physic oder eine HGP in Betracht ziehen!!!

Flächenstrahler natürlich auch!!!
Die sind aber meist immer teuer!!!
Bei den Logans gibt es noch den dynamischen Bass, der hinkt oft der Fläche nach.
Sind aber im Mitte/Hochtonbereich eine Klasse für sich.

Bye
Pat
sound67
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 13. Jan 2004, 11:58
Hi:

Danke erst mal für die Antworten.

Welcher Typ von Audio Physic bietet sich evtl. an? Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob einer der Händler hier einen solchen hat.

Von HGP hatte ich damals auch ein Modell gehört, dass aber nicht so viel Details darstellte wie z.B. die Dynaudio oder die Cobalt.

Bei Dynaudio bin ich ein wenig im Zweifel, weil es immer wieder Verweise auf die nicht so tolle Verarbeitung gibt. Schließlich soll der LS ja nicht nur klingen, sondern auch halten.

Gibts von ELAC was erwähnenswertes in dieser Preislage?

Gruß, Thomas
sound67
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 13. Jan 2004, 12:11
Und was heisst "gewöhnungsbedürftig" bei den Mitten des XQ Five? Heisst das, dass die Box genauso mittenlastig ist wie die B&W's. Denn deren "Charakter" weiß ich nun gar nicht zu schätzen.

Gruß, Thomas
fcspat
Stammgast
#6 erstellt: 13. Jan 2004, 13:49
Hi sound67!!!

Von den Audio-Physicern kenne ich 3 Modelle mehr oder weniger gut.

Ich selber bin Besitzer der Spark III.

Gehört habe ich schon die Yara und die Tempo.

Empfehlungen gebe ich nicht so gerne, am besten hörst Du dir sie erst mal an, damit Du weißt, dass es auch die richtige für Dich ist.

Die Spark und die Tempo sind sehr ähnlich vom Aufbau und Klang. Die Tempo halt noch ein wenig erwachsener und deshalb auch teurer.

Die Yara ist, glaube ich, die kleinste Standbox von Audio-Physic!!
Habe Sie mit einer Vor-/Endkombi von Myryad gehört und das war schon beeindruckend.

Ich habe mich für die Spark entschieden, da ich sie sehr günstig als Neuware (aus Geschäftsauflösung) bekommen konnte.
Hätte aber auch die Yara oder die Tempo genommen.

Der Neupreis für eine Spark ist (bitte nicht festlegen) ca. 1.000 EURO/Stück.
Der Preis der Tempo ist ein wenig höher und für die Yara ein wenig tiefer.

Den Klang zu beschreiben ist natürlich schwer!
Meine persönliche Meinung ist, dass die Lautsprecher eine sehr gute Auflösung und Räumlichkeit besitzen.
Meine bescheidene Meinung, andere sehen das vielleicht anders.

Auf der Audio-Physic Webseite kannst Du aber auch alles nachlesen. Wenn ich mich recht erinnere, gibt es dort auch ein Händlerverzeichnis, damit Du schauen kannst, ob es in Deiner Nähe einen Händler gibt.

So, genug geschrieben!!

Tschau
Pat
sound67
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 13. Jan 2004, 21:32
Danke für die Hinweise. Werde mich entsprechend schlau machen.

Zumal Audio Physic im Heimatort meiner Familie (väterlicherseits) zu finden sind. :-)

Thomas
sound67
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Jan 2004, 12:42
Habe gestern einige Päärchen beim Hifi-Händler Probe gehört, und mich letztendlich für ein Paar KEF Reference 203 entschieden, auch, weil mir der Laden einen sehr guten Preis gemacht hat. Muss sie aber noch liefern lassen.

Meine Eindrücke von den Proben (mit eigenem CD-Mix aus Klassik/vokal+orchestral+Klavier, Filmmusik und Pop):

Zuspieler: Marantz CD 17 und 17er Verstärker

B&W 703 (1500/Stck) -
Da ich schon diverse B&W gehört habe, war mein schlechter Eindruck keine Überraschung. Die Musik klebte am Lautsprecher, alles mittenlastig und flach. Lediglich bei weiblichen Stimmen wurde der Eindruck wesentlich besser, die Stimme sprang mich geradezu an. Da er aber in allen anderen Kategorien "versagte", kam er nicht in Frage.

Sonus Faber Grand Piano Home (1350/Stck) -
Besser als die B&W, nicht so mittenlastig, sondern über die gesamte Breite homogen, warum und wenig aufdringlich. Leider auch etwas langweilig und matt. Die Musik reiht nicht weit über den Lautsprecher hinaus. Das isses nicht.

KEF Reference 201 (Kompakt) (2000/Stck)
Dynamisch, gute Auflösung, warm und homeogen, mittenbetonter (aber nicht mittenlastig wie B&W), Klang löste sich sehr schön vom Lautsprecher, trotz "Regalbox" (wenn auch großer)füllte sie den ca. 40qm großen Ausstellungsraum bis in die letzte Ecke. Den wollte mir der Verkäufer noch günstiger lassen, weil er sagt, er kriegt sie nicht verkauft (zu groß für eine Regalbox, aber so teuer wie ein Standlautsprecher). Wenn man keine Standlautsprecher möchte, aber trotzdem vollen Sound, sind die ein toller Tip.

HGP (Modell vergessen, ca. 1300/Stck?)
Grauenhaft, eng und flach, nach 10 Sekunden habe ich abgewunken. Laut Verkäufer ein relativ populäres Modell.

KEF Q7 (700/Stck)
Nur als Orientierung über die KEF Marke gehört. Nicht das Format der Reference (wie denn auch), aber sicher ein schöner Lautsprecher für den Preis. Etwas ZU mittenbetont für meinen Geschmack.

Dann, im Nebenzimmer, an einem mittleren Accuphase-Verstärker und CD-Player

DYNAUDIO CONTOUR 3.3 (2250/Stck)
Da ich erwähnt hatte, dass mir auch schon die kleineren (Audience 72, 82, Contour 1.3S) bei Hörtests gut gefallen haben, empfahl mir der Verkäufer, diese zu hören (Mit dem Hinweis, ich solle, wenn mir die gefallen, dann lieber irgendwo anders 3.0er kaufen, weil die preiswerter und genauso im Charakter seien. Alle Achtung!!!!) Sie sind auch schön, wunderbar "neutral", dynamisch, hellhörig, trotzdem untenrum genug da. Sicher ein tolles Ding in seiner Klasse.

MARTIN LOGAN (kleine Elektrostaten für 1500?/STck)
Wollte der Verkäufer gar nicht spielen (sein Kollege hatte diese empfohlen), der Bass sei zu langsam. Habe sie gehört: Bass kam ganz gut (standen auch etwas erhöht), aber sehr topfig und wenig transparent. Sollten die Elektrostaten nicht gerade das sein, transparent?

B&W Nautilus 80x (9000/Euro/Stck??)
Hat der Verkäufer nur als Vergleich aus einer anderen Klasse gespielt. Und siehe da, DIESE B&W klingen wirklich gut. Kein Vergleich zu den Schwestern. Das ist bestimmt ein super Lautsprecher für Zimmer in Fußballfeldgröße.

KEF Reference 203 (2500/Stck LISTE)
Im direkten Vergleich zu den Dynaudio hin- und hergeschaltet. Markante Unterschiede zwischen den beiden. Die KEF war wieder mittenbetonter (aber auch wieder nicht mittenlastig), hatte dadurch mehr Körper und Wärme bei orchestraler und vokaler Musik, nur bei Klaviermusik lag die Dynaudio klar vorn. In Punkto Dynamik nichts auszusetzen, da wo Tiefbass verlangt war, kam er auch. Insgesamt fand ich die KEF harmonischer und entspannender, aber eben nicht langweilig wie die entspannende Sonus Faber.

Am Ende gab ich den KEFs den Vorzug, da sie glaube ich insgesamt die größere Bandbreite an Musik natürlich darstellen. Mal schauen, ob sie mit dem Vincent einigermaßen harmonieren (sonst habe ich noch einen anderen, reinen Transistorverstärker aus China in petto, der auch highendig ist).

Natürlich warten die Vergleiche nicht alle ganz fair, aber der Endpreis für die Reference war so, dass er knapp über dem war, was ich für die Contour 3.0 als Auslaufmodell wonaders hätte zahlen müssen. Da konnte ich nicht wiederstehen. Zumal der LS in meiner Wunschfarbe bestellt wird (kirsch), kein Ausstellungsstück.

Vermutlich habe ich mal wieder alles falsch gemacht, aber ich bin dennoch in freudiger Erwartung ...

Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen für Vincent SV 236 u.CD -S6
neuhier-naund am 21.10.2006  –  Letzte Antwort am 21.10.2006  –  6 Beiträge
passen dynaudio contour S3.4 zum vincent sv236?
ostseefreund am 29.05.2008  –  Letzte Antwort am 29.05.2008  –  2 Beiträge
Infinity 9.2 i II welche Endstufe, Vincent SV-238 packts nicht!
engelrot22 am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 19.10.2006  –  4 Beiträge
Lautsprecher gesucht
Padde am 12.01.2004  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  7 Beiträge
Burmester 949 MK II an Vincent SV 238 noch nicht überzeugend
Ahrensus am 15.07.2011  –  Letzte Antwort am 21.07.2011  –  11 Beiträge
Vincent - Jetzt auch Lautsprecher?
sound67-again am 11.10.2005  –  Letzte Antwort am 06.09.2008  –  11 Beiträge
Neue Lautsprecher gesucht
Padde am 11.01.2004  –  Letzte Antwort am 31.01.2004  –  13 Beiträge
schlanke Lautsprecher gesucht
plz4711 am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 23.12.2004  –  17 Beiträge
Lautsprecher gesucht / Aufstellungsproblem
Rabauk am 02.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  7 Beiträge
"Gute" Lautsprecher gesucht
Duckshark am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 05.01.2006  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • KEF
  • Marantz
  • Bowers&Wilkins
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.978