Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aufstellung Martin Logan

+A -A
Autor
Beitrag
alpineberlinette
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jan 2012, 15:41
Nachdem ich wieder etwas mehr Lust auf das Hobby HiFi habe, gerade keine Golfsaison ist, habe ich in meinem Fundus wieder etwas gespielt.
Und zwar mit der Martin Logan Aerius, die bisher an einer MCIntosh Anlage mit 2xMC2125 im horizontalen Bi-Amping im Schlafzimmer lief, habe ich mal wieder in den Hauphörraum in den Keller geschleppt.
Nach einigen Tagen Rücken und Probieren war ich nicht zufrieden. Im Forum jetzt auch nicht die entscheidenen Tips zur Placierung gefunden, das ML Manual war mir auch nicht eindeutig genug. Fündig geworden bin ich auf youtube, wo per kleinem Film erklärt wird, wie die Logans per Maglite ganz einfach auf 1/3 toe in gebracht wird. Nun, das hat bei mir voll funktioniert. Ergebnis, die LS sind ca. 3 m auseinander (hätte mehr Platz wenn nötig), ich sitze ca. 4,5 m weg, nach hinten 1,3 m, die LS stehen 0,9 m zur hinteren Wand. Bass ist rel. dünn, er wäre an der Querwand viel stärker, dröhnt aber. Macht nix, der Audio Physics Terra richtet das schon. Jetzt habe ich ein Problem. Im Vergleich zu meiner geliebten 901 ist die ML bei Klassik in Bezug auf Liveatmosphäre schlechter, klingt etwas heller (zu hell?, weiss es nicht genau), aber Solo Simmen sind Klasse. (Noch) ist die Abbildung nicht ganz real, etwas zu sehr Guckloch. Das ist natürlich übertrieben, jeder normale Kistenlautsprecher würde gegenüber der Aerius vor Neid platzen, aber da geht noch was.
Welche Erfahrungen habt ihr mit der Aufstellung von Martin Logan?
JBL250Ti
Stammgast
#2 erstellt: 06. Feb 2012, 18:29
Hallo,

ich habe die Aerius-I vor ein paar Monaten erworben. Also die Aufstellung ist wirklich der Wahnsinn
Das Martin Logan Video habe ich auch beherzigt und war schonmal sehr zufrieden.
Was mir aufgefallen ist, dass die Sitzhöhe auch eine sehr grosse Rolle spielt (habe ganz am Anfang auf der Armlehne für besten Sound gesessen ) Da gilt wohl: Probieren, Probieren und nochmals Probieren

Zufrieden war ich erst nachdem ich die Boxen auf Spikes und Granitplatte gestellt hatte. Allerdings habe ich das Gefühl das da auch noch mehr geht. Dieses Gefühl stellte sich aber erst ein nachdem ich auch mal in den Genuss eines McIntosh gekommen bin
Habe mir vor ein Paar Tagen einen Electrocompaniet EC-1 angeschafft, nun bin ich unterm Strich sehr zufrieden und vermisse bei jeder anderen Box das 3D hören

Achso, da fällt mir noch ein, ich habe den hinteren Spike extrem weit draussen und die beiden vorderen komplett reingeschraubt, damit die Boxen gerade stehen und nicht so schräg nach hinten... war einfacher als den Sitzplatz anzu heben

Musikzimmer 02
Hier noch ohne EC-1
alpineberlinette
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Feb 2012, 19:01
Der Raum sieht etwas kahl aus, Boden ist Laminat, richtig? Da habe ich im Keller mehr Glück, Teppichboden auf Beton.
Welchen MCIntosh hast du den gehört?
Meine Aerius laufen momentan mit eine Parasound 2200II oder zwei MCIntosh 2125 im horizontalen Bi-Amping oder 2 MCIntosh MC75 Monos von 1962.
Parasound ist erstaunlich warm mit super kontrolliertem und tiefem Bass, sehr 3D. MC75 er Monos machen den besten mittleren Frequenzbereich, den ich kenne und noch besser 3 D. Bessser als meine Rowland Research Model 7. Die 2 2125 sind sehr schön, Mancinis Moon River kommt extrem gut rüber. Mach alles sehr gut, Parasound und die Monos sind in Teilbereichen besser.
Neigen der ML macht def. etwas aus, das wird auch als letzte Tuningmassnahme in der BDA beschrieben.
Zum perfekten finalen Fokus benutze ich eine Test CD von XLO. Hier ist eine Stimme in Phase und ohne Phase aufgenommen. Mann soll die LS in kleinen Schritten solange bewegen, bis off phase am diffusesten ist. (Das klappt besser, als umgekehrt den Fokus suchen). Hat man die Stellung ausgetüftelt, ist das 3 D Erlebnis frapieren.
Noch was, mein alter Herr, 73 Jahre und langsam etwas schwerhörig, war am WE zu Besuch und hat sich die Anlage mal kurz angehört. Wir hatten Klassik Radio über HD-SAT Receiver und Parasound 2000er DAC laufen. Er war hin und weg, wie einfach und klar er den Sprecher verstehen konnte, dachte, es gibt einen Center Speaker, war aber natürlich nur Phantom.
JBL250Ti
Stammgast
#4 erstellt: 06. Feb 2012, 19:34
Ja der Raum ist recht Kahl Habe mal Probeweise "gedämmt" war allerdings eher ein Negativ effeckt (liegt vielleicht am Dipol Prinzip?) Da der Nächste Umzug aber vor der Tür steht, werde ich jetzt hier nicht noch Absorberplatten unter die Decke kleben, was aber im neuen Zimmer auf jeden Fall in betracht gezogen werden kann.
Positiv ist allerdings an dem Raum, ich kann wirklich sehr Laut hören ohne das was unten bei den Nachbarn ankommt

Ich habe hier vor einiger Zeit einen Parasound PH-P/850 verkauft, den würde ich jetzt gerne mal wieder hören

Hier mal die McIntosch / Electrocompaniet Kombi:
Martin Logan mit McIntosh und Electrocompaniet

Die Geräte gehören meinem Vater, die passende EC-1 zur AW100 (Endstufe) habe ich nun hier weil er sich einen McIntosch C35 ersteigert hatte, der VK ist aber 1Tag vor Abholung doch zurück getreten

Hast du zufällig ein Foto von deinen ML mit McIntosch ?
alpineberlinette
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Feb 2012, 21:06
Kann Fotos machen, wie kann ich die den posten? Bin noch neu hier.
PS die ML werden noch durch einen Audio Physics Terra/Rea unterstützt. Das vergrößert m. E. weiterhin die Raumabbildung.
Der CD ist der MCD 7000, oder? Als 2. CD läuft noch an der Logan ein MCD 7008, aber nur, weil das Parasound Riemenlaufwerk keine gebrannten CDs mag, der MAC aber schon. Klanglich hat der MCIntosh keine Chance, selbst über den excellenten MAC3 von MCIntosh, der auch als reiner DAC super klingt. Aber Parasound ist 2 Klassen besser, ausser einem Wadia hatte ich nie etwas besseres zu Hause.
JBL250Ti
Stammgast
#6 erstellt: 06. Feb 2012, 21:26
Zu den Bildern: Wenn du deine Antwort schreibst, hast du über den eingabefeld einen Buton wo Img drauf steht Drücken, Foto hochladen und Fertig.

Ja es ist ein mcd 7000 (halt der aller erste)

Finde ich echt Super das du so von Parasound schwärmst, weil mir gefallen die Geräte sehr gut und da ich nur Original CD's höre wäre das auch kein Problem. Wadia kann ich mir vorstellen, dass die alles Rocken nur fällt der wohl aus dem Budget... Kann man auch ein älteres Parasound Laufwerk kaufen ? oder sollte es ein neueres sein ?
alpineberlinette
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 06. Feb 2012, 22:25
Als LW habe ich zwei 2000er Riemenlaufwerke. (Im WZ gibts natürlich auch noch eine Anlage) Diese Riemenlaufwerke - made by CEC - gibts für ca. 400€ bei ebay. Was soll es besseres geben? Also ich kenne nichts. Denke, Parasound macht heute nur noch 5 Kanal. Die älteren John Curl Designs waren damals schon Schnäppchen, heute ein echter super-bargain. Z. Bsp. die 2000er Vorstufe von 1995 oder so. Im Vergleich zu meinem Burmester 808 oder der Mark Levinson ML 28 (habe ich auch noch rumstehen), brauch die sich nicht verstecken. Hatte die Parasound Kette eigentlich nur fürs Arbeitszimmer für meine Bose 301 gekauft, aber vollsymetrisch an der Logan mit Terra, das ist schon net schlecht. Auf jeden Fall haben wir was besseres, als die allermeisten Kisten, die heute für viel Geld verkauft werden. Hatte mal für ein paar Monate die Burmester 961 vom Nachbarn zum Verkaufen bei ebay bei mir. Schlimm. 12.000 DM. Never ever.
PS, die Aerius ist von Harry Peason von TAS (The Absolute Sound) super bewertet worden. Das ist so was wie Parker bei den Weinen.
JBL250Ti
Stammgast
#8 erstellt: 07. Feb 2012, 13:12
Ich kann ja zum Glück bei meinem Vater vergleichen, bei ihm stehen die 250Ti. manche Geräte machen echt Quantensprünge und manche floppen einfach nur

Momentan mache Ich nur "leider" meinen Führerschein, sonst hätte ich gestern schon 2 Parasound Geräte geschnappt Preis Leistung gefiel mir schon immer bei den Geräten, allerdings hatte ich nie die möglichkeit sie mal an einer Guten Box zu hören. An meiner alten JBL war eigendlich keine klangveränderung zu hören. Das wird bei den ML anders sein, die zeigen einem ja schon direkt wie Gut eine CD ist
Mark Levinson habe ich leider noch nie in den Fingern gehabt

zum Sommer hin, werde ich wohl wieder was an der Elektronik machen können... und nach dem Harry Peason werde ich nun mal googlen.
alpineberlinette
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Feb 2012, 14:57
Ja, die Aerius ist schon was Gutes. Ich hatte mein Hallowacherlebnis als junger Student. Als Schüler mühsam eine Quadral Titan erarbeitet, das muss 1982 gewesen sein, mit Kenwood M2 Endstufe. Hat eigentlich nie wirklich gut geklungen, aber der Super Test in Stereoplay hat meine Sinne jahrelang vernebelt. Dann als Student durch einen Komilitonen auf Magneplanar gestossen. Die Maggie MGIIA günstig geschossen. Wahnsinn. Räumlichkeit, Simmwiedergabe, nicht nervend und doch alles raushörbar. Das ist der große Vorteil von gut gemachten Dipolen (oder meiner auch geliebten Bose 901), dessen Tradition die ML gut fortführen. Super Beispiel ist Sailing von Rod Steward auf der uralten Kuschelrock. Das kennen viele, vor allem Nicht HiFi Freaks. Wenn Rod dann plötzlich fast greifbar vor einem steht, erlebt man, wie Laien ganz schnell den Unterschied zu normalen Boxen realisieren. Diese Illusion, ein Sänger ist mit im Raum und kommt nicht aus Kisten, ist für mich mehr und mehr ausschlaggeben für eine HiFi Kette. Egal wie teuer, die allermeisten Kistenboxen können das nicht, oder wenigsten nur so eingeschränkt, dass Maggies, ML oder ähnliche Konzepte, leichtes Spiel haben. Leichte Verfärbungen, die immer so herausgekehrt werden, spielen eine untergeordnete Rolle. Der Raum hat einen massiven Einfluss, auch für die Klangbalance. Jede Geige hört sich etwas anders an, hat andere Klanfarben - verfärbt - , wechselt die gleiche Geige in ein anderen Konzertsaal, klingt sie wiederum anders. Aber die Faszination, im Raum auf der Bühne zu stehen umhüllt von der Akkustik des Konzertsaales, die ist immer erlebbar.
JBL250Ti
Stammgast
#10 erstellt: 09. Feb 2012, 20:36
WoW... Quadral Titan.... einer der Boxen, die ganz oben auf der Liste standen Wobei Rat von meinem Vater und der Stereoplay bericht über die Titan MK8 meine freude dämpften.
Wiederum ist diese Box für mich einfach nur Männlich mit ihrem Gewaltigen Gewicht und Korpulenter Grösse Eine 250Ti ist schon ein Kübel mit ca. 60Kg Kampfgewicht... aber eine Titan daneben, lässt sie einfach nur Lächerlich wirken

Um nochmal auf die Aufstellung zurück zu kommen: Ist dir auch aufgefallen, dass der Seiten-Abstand der Boxen zur Wand akribisch genau eingehalten werden muss ? Habe über dieses Phänomen hier im Martin Logan Forum auch was gelesen, ich kann es nur bestätigen

Aussagen wiederum, dass 1,5m zur Rückwand eingehalten werden müssen, kann ich nicht ganz nach vollziehen... In meinem Hörraum sind 90cm das "Maß aller Dinge"

PS: Martin Logan, Apogee und Maggie's Zaubern einfach den geilsten Klang und hat man sie erstmal richtig aufgestellt und mit ihnen Experementiert was für mich dazugehört so verzaubern sie einem mit Geräuschwiedergaben, die ihres Gleichen suchen. Es ist sogar recht schwer es in Worte zu fassen, man(n) muss es einfach selber gehört haben. Wenn es dann noch zu einem passt (schliesslich hat ja jeder seinen eigenen Geschmack) so kann man davon nie wieder los lassen. Einmal Statisch, immer Statisch

alpineberlinette
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 10. Feb 2012, 06:33
Mein Musikzimmer ist 7,20 x 4,95. Der Absrand nach hinten ist 90 cm (Vorderkante Aerius), etwa 5 cm eingewinkelt. Abstand zu den Seitenwänden etwa 1 m. Hörabstand: ich sitze genai 1/5 Raumlänge von der Rückwand weg, was perfekt für die Basswiedergabe ist. Fokus bei der Aerius ist Raumabbildung und realistische Stimmwiedergabe. Bass wäre etwas zu dünn, aber dafür gibt es ja den Audio Physics Rhea. Macht in Summe die beste Basswiedergabe, die mögich ist. Selbst meine Infinity RS1b kommt nicht ganz ran.
Mit dem Seitenabstand habe ich keine großen Probleme rausgehört, ich habe letztendlich im Verhältnis zum Hörabstand den entsprechenden LS Absrtand gesucht, mit Musikbeispil Stimme.
JBL250Ti
Stammgast
#12 erstellt: 10. Feb 2012, 08:49
Hätte ich ja nicht gedacht, dass die RS1b da nicht mit halten kann. Die wurde von meiner Liste gestrichen, wegen zu kleinem Hörraum, wäre allerdings eine schöne Steigerung von der RS4b gewesen

Ich werde die Tage auch mal die Logan mit Zappelwoofer hören (obwohl ich mit dem Bass zufrieden bin) ... mal schauen wie dann der Tiefbass ist der bleibt ja leider ein bisschen auf der Streck, was wohl aber auch ein bisschen an meiner Raumkustik liegen wird.

Wie schaffst du es, soviele "Raumhungrige" Lautsprecher zu besitzen ? hast du keine Frau
alpineberlinette
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 10. Feb 2012, 16:03
Verheiratet mit Zwillingen. Wir haben ein großes EFH mit 400m" Wohnfläche, da gibts einiges zu beschallen.
Zur RS1b, theoretisch kann die natürlich im Bass locker mitthalten, die Krell KSA 250 BEUR hat genügend Dampf, aber der große Vorteil des -alten- Audio Physics Rhea (es gibt ja ein ganz anders Konzept gleichen Namens von AP mittlerweile), ist, daß weniger der Bass für zu kleine LS ersetzt wird. Sondern, AP geht mit dem Rhea Konzept davon aus, es gibt schon gute Full Range LS. Der Rhea hat die Besonderheit, sich exakt auf die Raumakustik einstellen zu können. Wenn man sich zum Thema Aufstellung Sub googlet, weiss man sofort, was ich meine. In einem realen Wohnraum ist ausgewogene Basswiedergabe fast unmöglich, vor allem, wenn die Position der Bassquellen im Gehäuse der Haupt LS drin ist. Mann muss dann immer einen Kompromis zwischen den Eigenschaften für den Mittel/Hochton Bereich, wie Räumlichkeit, Stereodreieck, auch Raumakustik etc. finden, als dann auch für den Bass mit seinen vielfälten Problemen. Der Rhea ist quasi eine extrem tief ankoppelnde Basserweiterung (bis 10Hz und vollem Pegel), aber auch Raumakustikausgleicher. Das Ergebnis ist unglaublich, die Aerius klingt wie ein riesen großes System. Es gibt im Netz einen schönen Artikel darüber von Stereophile. http://www.stereophile.com/subwoofers/957/index.html
JBL250Ti
Stammgast
#14 erstellt: 10. Feb 2012, 21:21
Zwar nicht verheiratet aber eine Lebensgefährtin mit unserem 2 Jährigen Sohn und nur eine 2Stöckige Mietswohnung mit 80qm² und 50qm² Nutzfläche (Daher kann ich so viele Geräte Lagern... 3 Vintage Monster Receiver, 7 Plattenspieler, 3 Standlautsprecher Paare, diverse CD-Player und einiges an krims krams)

Über deinen Subwoofer habe ich mich schon schlau gemacht, aber ich bin immer noch im Konflikt evtl. doch einen Dipol-Sub von meinem RadioFernseh-Techniker bauen zu lassen... finde ich eigendlich sehr passend... Dipol Strahler = Dipol-Sub Bist du schonmal in den genuss eines Dipol Subwoofer gekommen ? evtl. sogar bei optimalen raum bedingungen.

Schau mal bitte, dass du ein paar Fotos hochladen kannst, deinen "Kram" würde ich gerne mal sehen Wenn ich Krell höre, bekomme ich eine Gänsehaut... und selbige an einer RS1b ist ja schon sehr Uniqe Dazu noch Martin Logan mit Parasound und McIntosch...
alpineberlinette
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 10. Feb 2012, 22:21
Wie schon erklärt, der Rhea macht neben der reinen Bassauffüllung auch den extrem wertvollen Job der Raumakustikbegradigung.
Lass mir noch 2 Wochen Zeit mit den Fotos, bin ja erst wieder seit kurzen mit dem Hobby HiFi aktiver. (Ist gerade keine Golfsaison). Die RS1b Kette ist bei meinem Freund ausgelagert, der sie ev. kaufen möchte. Grund, mein Musikzimmer im Keller wird nun auch zum Kino ausgebaut und die RS1b lässt in der Mitte zu wenig Platz für das Bild. Mit der Aerius und Rhea vermisse ich nicht wirklich was. Die alte Krell ist völlig überbewertet, legendär, weil sie eine Apogee Diva betreiben konnte, aber ..naja. Bei den RS1bs nur für den Bass. Rowland Monos für den Mittel Hoch Ton sind schon wesentlich besser, aber mir gefallen die MCIntosh MC75 noch besser. Und die sind auch noch aus meinem Baujahr. Krell Cd Player, der DSP mit Plexi Deckel ist schon verkauft, ebenso wie AVM LW-Wandler. Beide wurden durch die Parasounds 2000er an die Wand gespielt.
Geplant ist nun folgendes.
ML+Rhea für die Front LS. Reine - vollsymetrische - CD Wiedergabe über die Parasound Kette. Den Surroundbereich mache ich per MCIntosh, dort hängt auch der MCD 7008 und der Sota Saphire mit Souther Arm dran. Ich teste gerade eine Rotel 6 Kanal Endstufe für die Surround Kanäle. Dann muss ich mich entscheiden, Rowland verkaufen (mein Kumpel hätte gerne die komplette Kette), im horizontalem Bi-Amping mit 2 x MCIntosh anstelle der 2200II, oder doch die MC75?
Fest steht die komplette MCIntosh Röhrenanlage im Arbeitszimmer mit Bose 301 im Regal. Geil, auch wenns keiner glauben will. Dann die andere 2 Kanal MCIntosh Nicht Röhre mit C33, MR80, MPI4 etc im Schlafzimmer mit Bose 901, Billardzimmer Yamaha 1000er mit Bose 1901 Endstufe an 901 Serie 1, auch geil. Meine Maggies sind leider beim Umzug kaputtgegangen, werden entsorgt, sind auch schon 30 Jahre alt. WZ ist auch schon fertig. Bose Lifestyle 35 und eine kleine MCIntosh Röhrenanlage mit Bowers & Wilkens für meine Leseecke. Das sieht jetzt schon alles anders aus, als noch vor 4 Wochen, Frau dreht langsam durch.
PS Grund für die Parasound Kette ist auch, die komplizierte RS1b Kette mit den MOnster Endstufen aus USA habe ich nie brummfrei bekommen und die modernen Parasounds sind räumlicher und vor allem viel kleiner. Rein optisch hat sich schon einiges gebessert. Vorne auf dem Boden die Parasounds, die Dolby Digital MCIntosh Komponenten sind rechts vom Hörplatz getrennt davon.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Martin Logan Probleme
Feinohr am 16.06.2003  –  Letzte Antwort am 26.10.2003  –  22 Beiträge
Rauschen bei Martin Logan Aerius
MattWe am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  4 Beiträge
Martin Logan USA Import
vandeus am 19.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  23 Beiträge
Martin logan summit x
chaimonardo am 17.08.2012  –  Letzte Antwort am 26.11.2014  –  20 Beiträge
Problem mit Martin Logan
dampfradiosde am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  6 Beiträge
Martin Logan Thread
duke_dave am 26.06.2005  –  Letzte Antwort am 30.10.2016  –  805 Beiträge
Martin Logan und Dachschrägen
Wolf352 am 27.09.2003  –  Letzte Antwort am 30.09.2003  –  2 Beiträge
Grundkurs Elektrostaten / Martin Logan Clarity
SchneemannNRW am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  4 Beiträge
Martin Logan Sequel 2
Dipak am 21.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  21 Beiträge
Martin Logan Ersatzpanele nur vom Händler/Importeur?
yawg am 25.07.2005  –  Letzte Antwort am 26.07.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 3 )
  • Neuestes Mitgliedserge1857
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.432