Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Martin Logan Sequel 2

+A -A
Autor
Beitrag
Dipak
Inventar
#1 erstellt: 21. Mrz 2005, 16:15
hallo zusammen

könnte hier in der umgebung ein paar martin logan sequel 2 kaufen. die teiler sind knapp 10 jahre alt und noch mit den original-folien. wieviel sind die teiler etwa wert?

dann hätte ich nur noch 1 problem: könnte ich die mit "normalen" ls kombinieren für surround? denn solange ich da keine gebrauchten finde kann ich mir nicht mal nen ml center leisten...
bin schon bereit abstriche hinzunehmen, gucke eh nich so viel filme vielleicht 10/90.

gruss viktor
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Mrz 2005, 16:51
Hi,

ich würde mich zunächst mal informieren, was die Neubespannung kostet - denn davon kannst du bei 10 Jahre alten Elektrostaten ausgehen. Selbst wenn sie noch einwandfrei funktionieren, werden sie niemals mehr den Klang haben, wie im Neuzustand. Die Beschichtung von Elektrostatenflächen altern eben - auch/sogar wenn sie nicht benutzt werden.

Und für's "Knall Peng Bumm" von Kino-Surround sind die viel zu schade. Dafür würde ich mir, wenn du das unbedingt brauchst, lieber irgendein billiges Komplett-Set dazu stellen.


Das ist aber wie immer nur meine eigene, subjektive Meinung
audioaficionado
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 21. Mrz 2005, 17:58
Die Sequel sind bestimmt schon älter als 10 Jahre. 1995 muss das Nachfolgemodell SL3 schon längst am Markt gewesen sein. Die Dinger wegen der Folien zu versenden wird auch nicht billig sein. Der Aufwand könnte sich aber schon lohnen, da dies sicher ganz exzellente Lautsprecher sind und klanglich nur schwer getoppt werden können.
Dipak
Inventar
#4 erstellt: 21. Mrz 2005, 20:22
bin momentan ein bisschen knapp, das heisst die bespannung müsste evt. ein bisschen warten, je nach endgültigem preis.
was sind die denn so etwa wert, ich nehme mal an dass 600 dafür nich zuviel wären oder..?

thx viktor
Dipak
Inventar
#5 erstellt: 21. Mrz 2005, 20:26
à propos antrieb:

die dinger brauchen ja schon ein bisschen saft, aber mein alter Revox (B750MkII) sollte da (zumindest vorläufig) schon reichen oder?
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 21. Mrz 2005, 20:27
600 wäre völlig ok - und wenn du sie noch nicht neu, oder überhaupt Elektrostaten gehört hast, wirst du mit dem Klang ganz sicher auch zufrieden sein (sofern beide LS noch gleichlaut und auch sonst gleich klingen).

Bei neuen Folien musst du aber ein mehrfaches des Kaufpreises schonmal im Hinterkopf behalten...
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 21. Mrz 2005, 20:30
Ups - du fragst ja schnell

Er sollte laststabil sein bis mind. 2ohm und dabei noch so 150W rauspusten können - ich weiß nicht ob er das kann, ich kenne den nicht, wenn nicht, wirst du das aber schnell merken.
Dipak
Inventar
#8 erstellt: 21. Mrz 2005, 20:56
nunja ertmal revox:
Technische Daten

Ausgangsleistung (DIN 45500)
220 Watt (110W pro Kanal bei 4 Ohm)

Musik
280 Watt (140W pro Kanal bei 4 Ohm)

Verzerrungen
besser als 0,1%

Freqenzgang
20Hz-20kHz, +/- 0,5dB

Fremdspannungsabstand
Tape besser als 90dB
Phono besser als 70dB

Uebersprechen (1kHz)
besser als 66 dB für alle Eingänge

Klangregler, in 2-dB Stufen
+/- 8dB für Bass, Treble, Presence

Bestückung
99 Transistoren, 4 IC (Spannungsregler) 4 Brückengleichrichter, 48 Dioden

Gewicht
13 kg


hatte den gut 5 jahre in betrieb, vorher neu revidiert. hat manchmal ein leichtes brummen, aber damit kann ich leben.
angetrieben hat der (tut er momentan bei meinem bruder immer noch):
-2 JBL L40 (rechte monster, leicht beschädigt aber trotzdem noch sehr gut)
-2 Trentin U-4
-1 passiv-sub raveland (schande!!!)


habe beim umstieg mal die JBL an den denon 1804 angehängt, das war ja süss! beim revox bin ich noch nie über 6 von 10 gekommen, aus angst um die lautsprecher und da war zwei stöcke weiter unten die esstischplatte am vibrieren...
beim denon hätte ich bis an den anschlag aufdrehen können und die JBL hätten nur müde gelächelt...

dann hätte ich hier zwar die bude voll mit boxen, die E80 sind auch nicht so klein, aber wenn sichs lohnt

okay, zusammenfassfrage:
was ist wohl schlauer:
martin logan anschaffen (müsste den 1804 verkaufen, und ein kleineres modell zutun, geldnot..), jbl northridge (e80, e20, ec 25, e150p) parallel betreiben...
oder JBL auch verkaufen und z.b Phonar P-serie, monitor audio bronze/silver oder kef Q anschaffen?

schwierige frage
Dipak
Inventar
#9 erstellt: 21. Mrz 2005, 21:08
noch anzumerken, da du sagst neubespannung ein mehrfaches davon:
die nächsten 4 jahre müssten sie evt. noch mir^t der alten auskommen...
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 21. Mrz 2005, 22:02
Tja - noch 4 Jahre, das kann dir wohl keiner garantieren...

Die Werte sagen nichts aus, ob er laststabil an 2 ohm ist. Ich hatte, nur z.b. einen Vincent 236, 36kg, glaube auch so 100W an 8 ohm, damit konnte ich mit den Canton RC-L die Scheiben bei 4tel Lautstärke rauspusten - und an den Staten, bei leisester Zimmerlautstärke - klack, aus.

Allerdings haben meine auch nur 80db Wirkungsgrad, die Logan glaube immerhin 84db, das ist schon ne Menge Unterschied.

Da kannste eigentlich nur ausprobieren, wenn du keine gesicherten Werte des Verstärkers hast, denn normalerweise geben Hersteller das (gerne) an, wenn ein Verstärker sowas kann.

Ob du dir nun die Logans oder ganz was anderes kaufst, kann dir niemand beantworten. Aber wenn du die mal gehört hast, wird sich das eh erübrigen (auch mit verstellter Balance)....

"Vernünftig" wären sicher neue LS.
Dipak
Inventar
#11 erstellt: 21. Mrz 2005, 22:25
hy mister_two

wie meinst du das mit der verstellten balance?
das andere wäre vernünftiger, aber beim surround bin ich zufrieden...
habe eben leider noch nie einen e-staten gehört, aber sollen ja recht sensationell sein..
..und wenn dem wirklich so ist könnte ich damit in sonst unmögliche sphären abheben, das reizt schon ziemlich
Malcolm
Inventar
#12 erstellt: 21. Mrz 2005, 23:57
Wie siehts eigentlich mit dem Korsun V8i aus? Wäre der in der Lage Elektrostaten ordentlich anzutreiben? Hat das mal wer getestet?
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Mrz 2005, 09:19
@dipak
na wenn, wie du schreibst, der eine schon leiser geworden ist, musst du das mit dem Balance-Regler ausgleichen.

Du sagtest ja auch "in der Umgebung", dann kannst du dir die ja sicher vorher anhören.

@malcolm
mit echten Erfahrungen mit dem Korsun an ESL'S kenne ich niemanden. Aber alleine von den Werten her, kann der jeden leicht antreiben.
Ob es dann klingt, da der V8 sehr analytisch ist, ist wieder ne andere Sache, die man sich vorher anhören sollte (ja ich weiß, meist unmöglich).
Dipak
Inventar
#14 erstellt: 22. Mrz 2005, 11:24
das mit dem anhören bin ich am abklären, laut seiner aussage ist alles ok, dass er keinen klangabfall bemerkt hat (auch wenns einen gegeben haben sollte) ist ja klar; aber richtige fehler würde er wohl auch bemerken..
das mit dem leiser ist irgendein missverständis, wo habe ich das gesagt?

gruss viktor
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 22. Mrz 2005, 12:10
Ja sorry, hatte da wohl noch was aus einem anderen thread im Kopf.

Berichte dann mal.
Dipak
Inventar
#16 erstellt: 23. Mrz 2005, 02:08
zwischenfrage: wie teuer ist eigentlich aktuell der güstigste ml speaker?
meierzwo
Stammgast
#17 erstellt: 23. Mrz 2005, 08:42

Dipak schrieb:
zwischenfrage: wie teuer ist eigentlich aktuell der güstigste ml speaker?


Das dürften die Montage sein (in den USA $1495). Sind aber keine vollen Elektrostaten sondern Bändchen für MT/HT.
Den Preis in D weiß ich nicht - wahrscheinlich macht man es sich einfach und verlangt €1495.

--meierzwo--
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 23. Mrz 2005, 09:09
Der kleinste "Flächenstrahler" von denen ist die ML Clarity, die kommt glaub ich so auf 3500€.
d-fens
Inventar
#19 erstellt: 23. Mrz 2005, 09:40
@Dipak

Wenn ich höre dass du noch nie einen Elektrostaten gehört hast,eigentlich auch nicht so recht Kohle hast,die Dinger über 10 Jahre alt sind,die Experten sagen dass sie neu bespannt werden müßten,sag mir mein Gefühl:"Lass die Finger davon und fang an zu sparen".
Du weißt ja nicht mal ob dein alter Verstärker die Teile in den Griff kriegt.Mach dich nicht unglücklich.Spar doch lieber ein paar Jahre und kauf dir vernünftige Gebrauchte die nicht so alt sind.

Gruss
johannes_heist
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Mrz 2005, 11:16
habe selbst ein paar ML sequel 2 und mit neuer folie bespannen lassen. die alte folie macht ärger. der unterschied zwischen 2 und 3 ist eigentlich nur die folie und die kostet so rund 900 euro. bei der verstärkerwahl sollest du auch vorsichtig sein; gerade die folie benötig ganz gut druck. ich selber habe zwei endstufen mit 120 watt an 8 ohm gewählt. aber das ist auch nicht wirklich der knaller. also wenn du einen finanziellen engpass haben solltest, würde ich die finger davon lassen. denk nur an die folgekosten. die sequel 2 liegt normal so um die 700 euro gebraucht nach 10 jahren. mein vorschlag wäre für dich ein audioplan kontrapunkt, den habe ich im netz für 800 euro gesehen.
Dipak
Inventar
#21 erstellt: 23. Mrz 2005, 17:28
danke an alle, zu dem schluss bin ich mittlerweilen auch gekommen. ich hätte nur schon das problem, das studentenbuden im normalfall zu klein sind um ein 5.1 set und dann noch zwei ml-türme hineinzustellen...
ich informier mich mal über die audioplan

gruss viktor
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
martin logan sequel probleme
kilian am 19.05.2003  –  Letzte Antwort am 12.07.2003  –  10 Beiträge
martin logan sequel II
helle. am 27.05.2005  –  Letzte Antwort am 27.05.2005  –  2 Beiträge
Martin Logan Sequel II rauscht
silberfinger am 15.07.2003  –  Letzte Antwort am 01.10.2004  –  5 Beiträge
Problem mit Martin Logan
dampfradiosde am 25.12.2007  –  Letzte Antwort am 28.12.2007  –  6 Beiträge
Lohnen sich Martin Logan?
dcln am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 26.12.2005  –  2 Beiträge
Martin Logan und Dachschrägen
Wolf352 am 27.09.2003  –  Letzte Antwort am 30.09.2003  –  2 Beiträge
Grundkurs Elektrostaten / Martin Logan Clarity
SchneemannNRW am 24.03.2004  –  Letzte Antwort am 24.03.2004  –  4 Beiträge
Aufstellung von 2 Paar Martin Logan LS
MadMax666 am 21.06.2015  –  Letzte Antwort am 04.07.2015  –  6 Beiträge
Martin Logan Sequell 2 - Statoren rutschen nach unten
thxbest am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 14.10.2008  –  5 Beiträge
Martin Logan Probleme
Feinohr am 16.06.2003  –  Letzte Antwort am 26.10.2003  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • NAD
  • Sennheiser

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.984
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.961