Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


alte Lautsprecher besser als neue.warum

+A -A
Autor
Beitrag
bernd41844
Stammgast
#1 erstellt: 01. Apr 2012, 19:59
ich bitte um einen tipp.
habe mir von denon eine anlage gekauft u.a. verstärker pma 710 ae und habe mir dazu bei hifi schluderbacher in willich boxen angehört ( canton chrono 502.2 ) die 100 w und 4-8 Ohm leisten.
beim test im hifi studio hörte sich das prima an. nun habe ich zu hause die boxen angeschlossen und bin
sehr überrascht oder enttäuscht das sich die neuen boxen für meine ohren für mein gefühl schlechter anhören als die alten boxen die ich hatte.das waren kennwood ls 90 mit 80 Watt. die kennwood sind von der leistung kleiner und bestimmt schon 20-30 jahre alt. was kann ich falsch gemacht haben ? habe sogar extra neues goldenes lautsprecherkabel besorgt. die neuen boxen habe 480 euro gekostet und hören sich für meinen geschmack schlechter an als die alten. ok, über ebay könnte ich sie wieder verkaufen , aber das kann doch eigentlich nicht sein.
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 01. Apr 2012, 20:17
Ein (passiver) Lautsprecher "hat" keine Leistung, er verträgt nur welche. Die Angabe heißt auch "Belastbarkeit", d.h. der Wert, der dort genannt wird sagt aus, wie viel ein Lautsprecher an Leistung verträgt, ohne Schaden zu nehmen. Häufig hat man zwei Werte, z.B. 100/250W. D.h. 100W verträgt der Lautsprecher langfristig und 250W kurzfristig ohne Schaden zu nehmen. Die Angabe 4-8 Ohm ist Schwachsinn, wenn auch verbreitet. Hintergrund
Will sagen: klanglich ist dieser Aspekt völlig Banane.

Die Annahme, dass neue Lautsprecher automatisch besser sind, als altgediente Schätzchen ist häufig auch völlig verkehrt. Der Materialaufwand war früher häufig deutlich größer als heute, wo ein 500.- Lautsprecher kaum mehr Fertigungs- und Materialkosten von 100.- aufweisen, häufig sogar noch deutlich weniger. Das gleiche gilt auch für die Elektronik. Die Geräte aus den 80ern und 90ern haben häufig eine Haptik, für die man heute sehr viel Euro auf den Tisch legen muss.

Ein ganz anderes Paar Schuhe sind folgende Punkte: (Wichtigkeit absteigend)

Die Aufnahmequalität
Was hier schlecht gemacht wurde, wird nie mehr gut. Umso besser die Wiedergabeanlage und Raumakustik ist, desto mehr fallen diese Mängel auf. Einer althergebrachten englischen HiFi Philosophie nach, ist die Tonquelle die wichtigste Komponente einer HiFi Anlage. Dem muss zugestimmt werden, allerdings in abgeänderter Form. Nicht das Quellgerät ist es, sondern der Tonträger, mit der sich darauf befindlichen Tonqualität.

D.h. wenn man dir bei Schluderbacher eine sehr gut aufgenommene Aufnahme präsentiert hat und du legst daheim eher schlecht aufgenommene Musikträger auf, klingt es deutlich schlechter.

Die Raumakustik
Wenn der Hörraum akustisch schlecht ist, kann auch die beste Wiedergabeanlage darin nicht gut klingen.
Die Lautsprecher Sie sind – ohne wenn und aber – die schwierigsten und auch wichtigsten Komponenten jeder HiFi Anlage. Trotz aller Fortschritte, die erst durch Computerunterstützung möglich wurden, beinhalten sie als Wandler (elektrische Energie wird in mechanische Membranbewegung umgewandelt) die meisten Kompromisse. Die Konstruktion eines Verstärkers ist dagegen ein “”Kinderspiel”", weil die Energieform zwischen Ein- und Ausgang gleich bleibt.

Vermutlich der entscheidende Punkt. Ein womöglich akustisch optimierter Raum kann mit den hier auf Bildern häufig zu sehenden modernen Wohnzimmern nicht verglichen werden.

Die Aufstellung/Hörplatz
Die Position der Lautsprecher im Raum und der richtige Hörplatz dazu sind ganz entscheidend für optimale Wiedergabe. Ideale Hörbedingungen gibt es dann immer nur an diesem einen Punkt.

Gleicher Punkt wie zuvor. Bei Schluderbacher vermutlich frei stehend auf Ständern. Daheim vielleicht irgendwo im Regal? Viel größerer Raum?

Der Verstärker
Seine vergleichbaren Messdaten liegen qualitativ “”meilenweit”" über denen jedes Lautsprechers (auch des allerbesten). Trotzdem sollte seine Wichtigkeit nicht unterschätzt werden, denn ein Lautsprecher stellt für ihn (im Gegensatz zu einem Fixwiderstand) eine schwierige komplexe Last dar. Dazu kommt, dass der Lautsprecher ständig Rückströme an ihn liefert , die seine Arbeit zusätzlich erschweren.

Der PMA 710AE ist ein brauchbares Gerät. Hier liegt der Fehler sicherlich nicht.

Das Wiedergabegerät
Die heute üblichen Digitalplayer für Hifi-Anwendungen liefern alle makellose Klangqualität. Mehr ist dazu nicht zu sagen.
Das menschliche Gehör. Schade, dass es mit zunehmendem Alter immer schlechter wird. Trotzdem sind auch ältere Leute in der Lage, guten von schlechtem Klang zu unterscheiden. Das Manko extrem hohe Frequenzen nicht mehr wahrnehmen zu können, schränkt den Hörgenuss nämlich kaum ein.

Naja, kein Kommentar dazu. Außer du spielst CDs über einen unterklassigen Blurayplayer ab.

Die Verkabelung
Viele werden es nicht wahr haben wollen, aber das ist der unwichtigste Punkt! Hier dürfte man nur Aussagen gelten lassen, die sich bei verblindeten Tests ergaben. Bisher, nach unzähligen weltweit, kam dabei nichts raus.

So viel zum "goldenen Lautsprecherkabel"

Teilweise übernomen von dieser Quelle


[Beitrag von Eminenz am 01. Apr 2012, 20:22 bearbeitet]
Dan_Seweri
Inventar
#3 erstellt: 01. Apr 2012, 20:35
Dein Ohr bzw. Dein Hirn ist in den heimischen vier Wänden an eine gewisse Klangcharakteristik gewöhnt und kann auch mit eventuellen akustischen Fehlern Deiner alten Boxen umgehen, weil das Hirn quasi in einer "Auto-Fehlerkorrektur" die Fehler aus dem akustischen Signal "herausrechnet". Deine neuen Lautsprecher klingen halt anders - zumindest aus "Sicht" Deines Hirns. Gönne Deinen neuen Lautsprechern etwas Eingewöhnungszeit und Du wirst feststellen, dass sie von Tag zu Tag angenehmer klingen.
m2catter
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Apr 2012, 22:47
Hi,
so wie Dan sehe ich das auch, gib den Neuen mehr Zeit, und versuche moeglichweise mit einer anderen Aufstellung ein bessereres Resultat zu erreichen. Setze mal ein Photo Deines Raumes ein, vielleicht werden wir dann schlauer...
Gruss Michael


[Beitrag von m2catter am 01. Apr 2012, 22:49 bearbeitet]
gammelohr
Inventar
#5 erstellt: 01. Apr 2012, 22:51
Die Lautsprechertechnik hat sich über die ganzen Jahre nicht wirklich weiter entwickelt, es wird genau so mit Wasser gekocht wie damals auch.

Mal konkret gefragt, was gefällt dir an deine neuen Lautsprechern nicht am Klang daheim?
Pannekopp1989
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Apr 2012, 01:05
sind die alten boxen noch da oder ist der eindruck ais dem gedächnis?

denn das gehirn vergisst so etwas wie klangeindruck schneller als man gucken kann!
bernd41844
Stammgast
#7 erstellt: 02. Apr 2012, 19:38
nein, die alten boxen sind noch da, die habe ich wieder angeschlossen, die neuen stehen in der ecke und warten auf meine entscheidung, die alten hörten sich klarer, heller, deutlicher an, ich weiss nicht wie ich das erklären kann. aber ich beschäftige mich auch nicht sooo oft mit solchen sachen. ich probiere sie in den nächsten tagen hin und wieder aus und falls ich sie nicht besser finden sollte, setze ich sie bei ebay rein, werde ich bestimmt los, beide neuwertig. aber ich habe bei schluderbacher extra meine eigenen cd mitgenommen. aber ich merke schon neue boxen müßen nicht unbedingt bessere sein als die alten.
Pannekopp1989
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Apr 2012, 22:36
neu ist nicht immer besser!

das problem im laden ist auch immer, man findet zwar das beste paar fur sich aus der auswahl aber hat nicht seinen eigenen raum, der viel zum klang beiträgt! genauso nicht den vergleich zu evtl alten boxen.

vllt noch mit der aufstellung probieren oder mal bei schluderbacher anfragen, ob man da nicht ne lösung finden kann!

frageb kost nix!

gruß pannekopp
Amperlite
Inventar
#9 erstellt: 03. Apr 2012, 08:53

bernd41844 schrieb:
aber ich merke schon neue boxen müßen nicht unbedingt bessere sein als die alten.

Vergiss nicht, dass Lautsprecher oft nicht nach dem Ziel der bestmöglichen Wiedergabequalität (= HiFi) konstruiert sind, sondern eine Geschmacksabstimmung haben. Natürlich schreibt das so kein Hersteller.

Wenn diese Abstimmung deinem Hörgeschmack oder auch deinen (!wichtig!) Gewohnheiten nicht entspricht, dann kannst du dich nach einem anderen Modell umsehen. Der Markt ist riesig, es ist für jeden was dabei.

Aber so lange du mit deinen alten Boxen zufrieden bist und sie nicht auseinanderfallen, kannst du selbstverständlich auch diese behalten.
plüsch
Inventar
#10 erstellt: 03. Apr 2012, 09:09
die alten auf die Seite stellen,
mit den neuen so 2,3 Tage hören
und dann noch mal die alten anschließen.

Vielleicht stehen die Boxen zu dicht an der Wand.
Den Kenwood hat das evtl. geholfen und den Bass aufgepeppt
und für die Canton ist das zu viel des guten
und der MHT-Bereich wird im Verhältnis dann zu leise wiedergegeben.

Gruß plüsch
Janus525
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Apr 2012, 09:42

bernd41844 schrieb:
...setze ich sie bei ebay rein...

Mach das besser nicht Bernd,

Du verlierst dabei zu viel Geld. Mein Tipp: Packe Deine neuen Lautsprecher schön ordentlich wieder ein, fahre zu Schluderbacher (ist bei mir um die Ecke), sprich mit den Jungs dort und lasse Dir zunächst eine Gutschrift geben. Dann leihst Du Dir die evtl. in Frage kommenden Lautsprecher zunächst nur aus und testest sie in aller Ruhe, in Deinen eigenen vier Wänden und an Deiner eigenen Anlage..., und erst wenn Du selbst rundherum zufrieden bist..., dann verwendest Du Deine Gutschrift und legst - falls nötig - noch etwas drauf. Schluderbacher hat eine riesige Auswahl, ist günstig, kulant usw..., aber unter den Bedingungen dort (wie in fast jedem HiFi - Studio) :

Schl-2

...ist es völlig unmöglich auch nur näherungsweise einzuschätzen wie es bei Dir zuhause klingen wird, zumal die Studios mit dem "Kleinholz" bei Schluderbacher noch viel vollgestopfter sind, deshalb: Selber und zuhause in Ruhe hören, alles andere funktioniert nicht... Und übrigens, wenn Dir Lautsprecher bei Dir zuhause nicht schon auf Anhieb gut gefallen, macht es wenig Sinn sich einige Tage an den Klang gewöhnen zu wollen...

Wie Du die Lautsprecher aufstellst und nach welchen Kriterien Du sie passend zu Deinem Raum aussuchen kannst, erfährst Du hier im Forum; hier gibt es genügend Leute die sich mit raumakustischen Gegebenheiten sehr gut auskennen...

Viele Grüße: Janus...


[Beitrag von Janus525 am 03. Apr 2012, 09:49 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#12 erstellt: 03. Apr 2012, 10:33
Hallo Bernd,

ich gehe mal davon aus, dass deine alten Boxen kein Bassreflexrohr haben, also geschlossen sind.
Die heutigen Boxen sind leider ziemlich auf Bass ausgelegt, darunter leidet meistens die Hochtonwiedergabe.
Verschließe mal das Bassreflexrohr, z.B. mit Socken, aber bitte saubere und vergleiche noch mal.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 03. Apr 2012, 10:34 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#13 erstellt: 03. Apr 2012, 12:32
@ Regelung:
Das ist (so allgemein geschrieben) völliger Quatsch.
Janus525
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Apr 2012, 12:59
@Amperlite:
Das stimmt natürlich..., erst recht bei solchen Winzlingen ohne jeden Tiefgang. Richtig ist allerdings der Hinweis, dass die Socken im Bedarfsfall gewaschen sein sollten...

Frequ


[Beitrag von Janus525 am 03. Apr 2012, 13:00 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#15 erstellt: 03. Apr 2012, 15:34

Amperlite schrieb:
@ Regelung:
Das ist (so allgemein geschrieben) völliger Quatsch.



Das ist kein Quatsch, das konnte ich auf der High End On Tour 2011 in Neuss hören, die Hersteller haben sich gegenseitig Konkurrenz gemacht, wer hat den bässsseren Bass.
Hifi wie im Auto, kaum Details viel bumm.

Grüße Christian
Janus525
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Apr 2012, 15:47
...und...ähhhh... was hat das mit den kleinen Lautsprechern von Bernd zu tun, die auch bei offenem Bassreflexrohr keine Bässe abstrahlen können...? Ich verstehe zwar was Du zum Ausdruck bringen willst, aber das hat doch mit Bernds Frage bzw. seinem Problem nichts zu tun...

Viele Grüße: Janus...
puffreis
Stammgast
#17 erstellt: 03. Apr 2012, 15:50
Neutralität spielt schon seit langem keine Rolle mehr.
Nur die Profis mit ihren Aktivmonitoren (nicht alle) sind Lichtjahre voraus.
Regelung
Stammgast
#18 erstellt: 03. Apr 2012, 15:54

Janus525 schrieb:
...und...ähhhh... was hat das mit den kleinen Lautsprechern von Bernd zu tun, die auch bei offenem Bassreflexrohr keine Bässe abstrahlen können...? Ich verstehe zwar was Du zum Ausdruck bringen willst, aber das hat doch mit Bernds Frage bzw. seinem Problem nichts zu tun...

Viele Grüße: Janus...


Auch die kleinen werden im Bass aufgepumpt, da sind die Hersteller besonders stolz drauf.

Grüße Christian
Janus525
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 03. Apr 2012, 15:59
...dann schau doch bitte mal den Frequenzgang der Canton Crono 502 an Christian, den ich extra oben eingestellt habe, wo siehst Du denn da etwas "Aufgepumptes"...???
Regelung
Stammgast
#20 erstellt: 03. Apr 2012, 16:18
Auf diese Kurve ist da kein überhöhter Bass zu erkennen, die Messungen werden im schalltoten Raum gemacht, so wie ich das in Erinnerung habe.
Dieses Bassreflexrohr, besonders die nach hinten wirken, regen den Raum sehr stark an, diese Boxen müssen sehr frei aufgestellt werden, sonst dröhnst, deswegen mit den Socken.

Grüße Christian
Amperlite
Inventar
#21 erstellt: 03. Apr 2012, 16:38
Da sind so viele grundlegend falsche Annahmen dabei, dass man garnicht weiß, wo man anfangen soll.

Aber ja, wenn man den Bass völlig überbetont, dann werden die Mitten/Höhen untergehen. Das Problem sehe ich aber viel eher bei Subwoofern, die von ihren Besitzern extrem viel zu laut eingestellt werden.
Passive Standlautsprecher gibts auch mit starker Bassüberhöhung, das ist aber eher selten und bei weitem nicht so krass.
Janus525
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 03. Apr 2012, 17:24

Regelung schrieb:
Auf diese Kurve ist da kein überhöhter Bass zu erkennen, die Messungen werden im schalltoten Raum gemacht, so wie ich das in Erinnerung habe. Dieses Bassreflexrohr, besonders die nach hinten wirken, regen den Raum sehr stark an, diese Boxen müssen sehr frei aufgestellt werden, sonst dröhnst, deswegen mit den Socken. Grüße Christian

Sorry Christian, bitte nicht böse sein, aber Du hast tatsächlich keine Ahnung, wie Amperlite schon vorsichtig angedeutet hat. Was Du schreibst kann bei (für den Raum) überdimensionierten Standboxen passieren..., aber auch dann würde ich nichts "zustopfen" sondern mir die passenden Lautsprecher besorgen solange ich noch die Wahl hätte.

Okay, lass uns nicht darüber streiten... Bernd soll machen was er für richtig hält, meinen Tipp hat er ebenso wie Deinen und noch einige andere, und es kommen vielleicht noch einige hinzu...

Viele Grüße: Janus...
Salinas
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 03. Apr 2012, 22:57

Amperlite schrieb:
..... Das Problem sehe ich aber viel eher bei Subwoofern, die von ihren Besitzern extrem viel zu laut eingestellt werden.
Passive Standlautsprecher gibts auch mit starker Bassüberhöhung, das ist aber eher selten und bei weitem nicht so krass.


das ist kein Wunder... war heute bei Saturn in Hamburg in der Abtg für Produkte der Harmann Deutschland Gruppe.
Unfassbar, wie mies da der bzw die Subs im Verhältnis zu den Sateliten eingestellt waren. Ein einziges Gedröhne bis zur hörbaren mechanischen Überlastung der Chassis.....Die Kunden scheinen das zu übernehmen und zu denken, das gehört so....

Wenn schon die Verkaufsabteilungen so ne Scheiße einstellen, wie soll der unbedarfte Käufer zuhause die Balance finden, wenn er sich nicht näher mit Musik und ausgewogenem Klang beschäftigt???


[Beitrag von Salinas am 03. Apr 2012, 22:58 bearbeitet]
Salinas
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 03. Apr 2012, 23:11
um auf die eigentliche Frage des Themerstellers zu kommen:

ich kenen die Kennwood LS nicht, ebenso wenig die Canton....

ich sehr nur, daß hier ein alter 3 Weger gegen einen neuen 2 Weger antritt.
Da könnte auch der Knüppel beim Hund liegen. Sollte es sich bei dem alten Kennwoodmodell um einen solide entwickelten 3 Weger handeln, dürfte der durch den zusätzlichem Mitteltöner Vorteile bei gewissem Programmmaterial haben, Warum gut gemachte 3 Weger generell mehr Vorteile als Nachteile gegenüber 2 Wegern haben, darüber gibt es technisch hier haufenweise Material...

Sprich, da kann man sich schon mal verschlechtern, wenn man was neues im Haus hat...

nicht umsonst stehen gute alte 3 Weger gebraucht hoch im Kurs... ich denke da spontan an die alte Yamaha NS Serie....


[Beitrag von Salinas am 03. Apr 2012, 23:12 bearbeitet]
Janus525
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 04. Apr 2012, 05:35

Salinas schrieb:
... ich denke da spontan an die alte Yamaha NS Serie.... :)

...wie zum Beispiel die NS - 1000 M, die ich viele Jahre lang hatte... Du hast m.E. Recht Salinas, Bernd hat die "falschen" Lautsprecher und Schluderbacher hat für ihn die "richtigen", er muss sie sich nur noch aussuchen...

Sag´ mal Bernd, bist Du überhaupt noch da und interessierst Du Dich noch für das was wir hier so schreiben...? Falls ja, Salinas hat mich auf eine Idee gebracht: Wie wäre es denn wenn Du Deine Kenwood Lautsprecher in´s Auto packst und damit zu Schluderbacher fährst, Deine Boxen bei denen in´s Studio stellst und erstmal damit Lautsprecher (vor)auswählst die Dir im Geschäft im direkten Vergleich besser gefallen...? Allerdings könnte es Dir passieren, dass Du weit mehr ausgeben müsstest um Dich wirklich zu verbessern, das käme dabei aber ganz schnell heraus...

Falls Du bezahlbare Lautsprecher findest die im Laden tonal ähnlich klingen wie Deine Kenwood, nur (z.B.) besser auflösen, räumlicher klingen usw., dürftest Du zuhause nicht gar so weit daneben liegen...

Es ist ja auch nicht so ganz einfach (um es mal vorsichtig auszudrücken) diese Lautsprecher:

kenwood-ls-90_29294009_1_F


...durch diese hier ersetzen zu wollen:

Canton-chrono 502

Kannst Du Dir selber denken warum das so ist...?

Viele Grüße: Janus...
qawa
Stammgast
#26 erstellt: 04. Apr 2012, 06:36
Hallo Bernd 41844,
Dan Seweri schrieb:

Dein Ohr bzw. Dein Hirn ist in den heimischen vier Wänden an eine gewisse Klangcharakteristik gewöhnt und kann auch mit eventuellen akustischen Fehlern Deiner alten Boxen umgehen, weil das Hirn quasi in einer "Auto-Fehlerkorrektur" die Fehler aus dem akustischen Signal "herausrechnet".

Da wird auch umgekehrt ein Schuh draus. Neue Boxen beeindrucken erstmal dadurch, dass sie Einiges besser machen als die alten. Ich war schon öfter schier begeistert von der Wiedergabe von Boxen, um dann festzustellen, dass sich das Ergebnis, auch im gleichen Raum, nicht wiederholen ließ. An einem Tag haut es dich aus den Schuhen und dann sucht man den Effekt vergebens. Ist mir schon öfter so gegangen. Gerade aktuell habe ich bemerkt, dass mich eine schlappe Bass- und Grundtonwiedergabe stört, wo mich vorher der Mittenbereich, wohl ein bisschen überzogen, begeistert hat.
Wenn du deine neuen zu Schluderbach zurückbringen kannst, wie Janus 525 schrieb,

lasse Dir zunächst eine Gutschrift geben

dann wäre das wohl die beste Wahl. Du hast ja was Gutes und dich hetz ja auch keiner. Sich was Neues gönnen und Aussuchen ist doch auch was Schönes. Kann sich ja auch noch etwas in die Länge ziehen.
Gruß, Norbert.
MasterPi_84
Inventar
#27 erstellt: 10. Apr 2012, 16:22

qawa schrieb:
(...)An einem Tag haut es dich aus den Schuhen und dann sucht man den Effekt vergebens. Ist mir schon öfter so gegangen. (...)


Dan hast du wohl noch nicht den richtigen LS für dich gefunden. Bleibt also weiter spannend.
Ich bin, vor allem, wenn ich ein paar Tage nicht dazu gekommen bin Musik zu hören, immer wieder von meinen LS begeistert. Es macht einfach immer wieder Spaß und es fehlt mir an nichts.
Also darf ich mich wöhl glücklich schätzen, für's erste den Lautsprecher für mich gefunden zu haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alte Lautsprecher Klang
dardanel32 am 26.04.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  28 Beiträge
Alte Lautsprecher
dardanel32 am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 02.05.2011  –  27 Beiträge
Neue vs. Alte Lautsprecher
flxxn am 23.04.2014  –  Letzte Antwort am 29.04.2014  –  23 Beiträge
Alte BRAUN Lautsprecher Qualität?
vu am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 24.02.2007  –  16 Beiträge
sind alu-lautsprecher besser als pap-lautsprecher
Tammo_Boekhoff am 10.11.2015  –  Letzte Antwort am 11.11.2015  –  7 Beiträge
Kompaktanlage besser als MEINE!?!
Freakfish am 06.06.2003  –  Letzte Antwort am 12.06.2003  –  20 Beiträge
Kompaktlautsprecher besser als Standboxen!?
SteelRose am 15.01.2003  –  Letzte Antwort am 22.01.2003  –  7 Beiträge
alte Standlautsprecher
MuMpeL am 08.06.2005  –  Letzte Antwort am 02.07.2005  –  13 Beiträge
Alte Lautsprecher
12w34 am 31.12.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  10 Beiträge
Alte Lautsprecher
Xraid am 27.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.02.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Canton
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 79 )
  • Neuestes MitgliedThirtyThirty
  • Gesamtzahl an Themen1.345.758
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.485