Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bassreflexrohre verschliessen?

+A -A
Autor
Beitrag
raz86
Stammgast
#1 erstellt: 19. Mai 2012, 21:20
Nabend

Da ich zuviel bass (standboxen) für zuwenig raum (3,5m x 3,5m) habe, probier ichs grad mal mit zugestopften BR-Rohren.
Meine frage: kann das gefährlich werden für LS oder amp?
Gibt es sonst irgendwelche nachteile an dieser methode?

Klanglich wirkt es für den moment ganz ok, so ist zumindestens das dröhnen komplett weg.
georgy
Inventar
#2 erstellt: 19. Mai 2012, 21:25
Da kann nichts kaputt gehen.
raz86
Stammgast
#3 erstellt: 19. Mai 2012, 21:38
Ok danke für die antwort.

Gibt es negative auswirkungen auf andere frequenzen? zb auf den seperaten mitteltöner?
Observer01
Inventar
#4 erstellt: 19. Mai 2012, 21:47
Hallo,

es gibt Hersteller, die Schaumstoffstopfen mitliefern um damit die BR Rohre bei ungünstiger Aufstellung verschließen zu können. Also keine Angst. Passiert nix.

Gruß
Andreas
Janus525
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Mai 2012, 22:09
Das kannst Du problemlos machen ohne dass etwas kaputt geht. Auch kannst Du mit entsprechend geformten Schaumgummi - Stopfen ( halbrund..., zwei Drittel..., drei Viertel der Öffnung... ) die Bassreflexrohre nur teilweise verschließen und Dich an den für Deinen Raum besten Kompromiss annähern...

Ebenso gelingt das - wenn auch auf etwas andere Weise - mit Matten, die zu Rollen geformt werden, und mit denen man üblicherweise die Wände innerhalb von Lautsprechern bedämpft, zum Beispiel hiermit:

http://www.ebay.de/i...&hash=item231c797182

Je nachdem wie fest du das Material zusammenrollst, ist die Wirkung in den Reflexrohren stärker oder schwächer...

Viele Grüße: Janus...
ton-feile
Inventar
#6 erstellt: 20. Mai 2012, 07:34
Hi,

Es verhält sich allerdings anders herum, als man denken würde.
Ein dicht verschlossenes BR-Rohr bringt mehr Bass, als ein mit Schaumstoff o.ä. gestopftes.


1. BR-Rohr offen: lautester Bass auf und oberhalb der BR-Abstimmfrequenz. Unterhalb davon macht sich der Lautsprecher allerdings mit 24dB/Okt. aus dem Staub.

2. BR-Rohr dicht verschlossen: Bass wird leiser, fällt aber nur mit 12dB/Okt. ab. Da kann an der Wand oder in der Ecke dann sogar mehr Tiefbass drin sein. (geht gut, wenn man das poröse Material mit Frischhaltefolie umwickelt)

3. BR-Rohr mit porösem Material (Schaumstoff oder Dämpfungsmaterial) gestopft, so dass es nicht ganz dicht ist: KU (kontrollierte Undichtigkeit). Hieß bei Dynaudio Variovent.
Wie 2, nur mit noch leiserem Bass.


Auch kannst Du mit entsprechend geformten Schaumgummi - Stopfen ( halbrund..., zwei Drittel..., drei Viertel der Öffnung... ) die Bassreflexrohre nur teilweise verschließen und Dich an den für Deinen Raum besten Kompromiss annähern...

Diese Maßnahme verändert die Tuningfrequenz des BR-Rohres. Je kleiner der Querschnitt bei gleicher Länge ist, desto tiefer ist das BR-Rohr abgestimmt.
Das geht aber auf Kosten der Pegelfestigkeit, denn ein BR-Rohr mit zu geringem Querschnitt (bezogen auf die Membranfläche des Tieftöners) fängt bei steigendem Pegel an, zunehmend zu "tröten".

Gruß
Rainer


[Beitrag von ton-feile am 20. Mai 2012, 07:44 bearbeitet]
Giustolisi
Inventar
#7 erstellt: 22. Mai 2012, 10:46
Besser als das teilweise Verschließen mit Änderung des Querschnitts wäre Polyestertwatte verschieden stark gestopft (von ganz locker bis feste Rolle) zu probieren. Der Übergang von Bassreflex zur kontrollierten Undichtigkeit ist fließend, da hilft nur Experimentieren.
Im geschlossenen Gehäuse wird der Bass weniger laut, durch die geringere Flankensteilheit aber tiefer.
raz86
Stammgast
#8 erstellt: 10. Jun 2012, 14:18
spricht etwas dagegen nur eine der beiden boxen zu verschliessen?
das dröhnen kommt eindeutig von der linken box
ton-feile
Inventar
#9 erstellt: 10. Jun 2012, 15:26
Hallo raz86,


raz86 schrieb:
spricht etwas dagegen nur eine der beiden boxen zu verschliessen?

Das kannst Du ruhig probieren. Aus meiner Sicht spricht da nichts dagegen.

Gruß
Rainer
raz86
Stammgast
#10 erstellt: 10. Jun 2012, 17:54
Also ich find es so ideal, quasi kein dröhnen, alles präzise.
Habe ein stück von einer dämmmatte genommen, zusammengerollt und in die linke box gestopft.
ton-feile
Inventar
#11 erstellt: 10. Jun 2012, 18:35
Hi,

Na dann passt ja alles und ich wünsche Dir angenehmen Musikgenuss.

Gruß
Rainer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bassreflexrohr verschliessen .
MIra am 20.10.2002  –  Letzte Antwort am 27.10.2002  –  14 Beiträge
gitarre an anlage gefährlich?
zwittius am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.10.2005  –  8 Beiträge
Ist Clipping im Track gefährlich ?
mokko2007 am 29.03.2007  –  Letzte Antwort am 30.03.2007  –  6 Beiträge
LS. zu gross für den Raum , oder ?
magnum am 12.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.03.2005  –  108 Beiträge
ab welcher lautstärke wird es gefährlich für die boxen ?
Xenion am 26.01.2004  –  Letzte Antwort am 26.01.2004  –  4 Beiträge
Lautsprecher für kleinen Raum
Keksstein am 03.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  13 Beiträge
Risiko bei verstopften Bassreflex-Rohren?
jaensn am 29.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  5 Beiträge
Welche LS für meinen Raum und AMP?
Tomatenbrot am 05.04.2007  –  Letzte Antwort am 05.04.2007  –  3 Beiträge
Was sind das für Einstellungen?
Frosty04 am 06.03.2004  –  Letzte Antwort am 06.03.2004  –  6 Beiträge
Funksystem für LS Boxen
Domesdos am 05.09.2016  –  Letzte Antwort am 06.09.2016  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 29 )
  • Neuestes Mitgliedtobi2222
  • Gesamtzahl an Themen1.345.370
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.184