Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bi Amping Anschlussfrage

+A -A
Autor
Beitrag
ichundich
Inventar
#1 erstellt: 16. Jul 2012, 16:51
Hallo zusammen habe da mal eine frage zum Bi Amping.

Habe mir jetzt eine 2 Denon Endstufe bestellt um meine Boxen im Bi Amping zu betreiben so weit so gut

aber jeder Amp. hat ja noch 2 Kanäle frei kann ich dort einfach noch ein Boxenpaar ohne Bi Amping drann betreiben oder giebt es dann Probleme
Demented_are_go
Stammgast
#2 erstellt: 16. Jul 2012, 16:54
Hallo Frank,

Mal davon abgesehen das bi-amping eh Unsinn ist (ausser bei avr receiver wegen der separaten einmessung) sollte dir dort nix kaputt gehen.

Es könnte aber sein das durch die unterschiedlichen impendanzen dann der klang verbogen wird.

Ps: immer schön auf die richtige impendanz achten

Edit: die meisten Endstufen haben Anschlüsse für 2 lautsprecher, aber intern nur 1 Endstufe... Das ist dann eine einfache parallel Schaltung.. D.h. Die impendanz der boxen zusammen und dann durch 2 teilen. Das muss die Endstufe mindestens ab können


[Beitrag von Demented_are_go am 16. Jul 2012, 17:01 bearbeitet]
ichundich
Inventar
#3 erstellt: 16. Jul 2012, 17:01
Wieso Unsinn der neue Amp ist ein Class A und der arbeitet dann nur an den Mittel und Hochtonbereich.

Es sind fast baugleiche Amp`s beides Denon poa 2200 und 2400 von wegen Impedanz
Demented_are_go
Stammgast
#4 erstellt: 16. Jul 2012, 17:05
Habs oben nochmal editiert.

Und ein weiteres Problem ist das du das du sagen wir mal mit 1 amp den hochton-Zweig betreibst. Im dadurch steigt die impendanz zu den tieferen Frequenzen hin an wärend sie zu den hohen abfällt... Ist ja auch der Sinn der weiche... Hängst du da jetzt noch ein zweites paar parallel dazu hast du obenrum eine geringere impendanz wie unten rum.
ichundich
Inventar
#5 erstellt: 16. Jul 2012, 17:17
Ok verstanden
Demented_are_go
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jul 2012, 17:28
Hab mir eben mal deine neuen Granaten angeguckt.... Man bin ich froh nicht dein Nachbar zu sein.. Schon echt beneidenswert wenn man keine hat ^^
ichundich
Inventar
#7 erstellt: 16. Jul 2012, 17:33
Du bist ja noch jung und hast noch Zeit an deinem Eigenheim zu kommen

Wenn ich am Ende des Grundstücks stehe und die Mucke mal aufgedreht ist hören das hier auch alle
Da wir aber keine Klingel haben ......
Demented_are_go
Stammgast
#8 erstellt: 16. Jul 2012, 17:45
8)
dharkkum
Inventar
#9 erstellt: 17. Jul 2012, 07:33

Demented_are_go schrieb:

Mal davon abgesehen das bi-amping eh Unsinn ist (ausser bei avr receiver wegen der separaten einmessung)


Was soll da bei einem AVR anders sein?

Auch ein AVR macht mit der Einmessung keine aktive Frequenztrennung zwischen Hochton- und Bassbereich bei Bi-Amping-Berieb, beide Bereiche erhalten weiterhin das gesamte Frequenzspektrum und die Box muss weiterhin über ihre Frequenzweiche trennen.


[Beitrag von dharkkum am 17. Jul 2012, 07:33 bearbeitet]
Demented_are_go
Stammgast
#10 erstellt: 17. Jul 2012, 08:53
Ok ich dachte bisher das hoch und tieftöner dann separat eingemessen werden...
dharkkum
Inventar
#11 erstellt: 17. Jul 2012, 19:23
Das würde wenig Sinn machen weil ja immer noch die Frequenzweiche in der Box ist.
Benedictus
Inventar
#12 erstellt: 17. Jul 2012, 19:35
Also: die Lautsprecherklemmen B an den Endstufen solltest du nicht benutzen. So wie weiter ober schon beschrieben, haben die Endstufen ja nur zwei Kanäle, aber vier Klemmenpaare. Wenn du die Anschlüsse B mit benutzt, würde die Endstufe ja stärker belastet und damit mehr an seine Grenzen stoßen, folglich schlechter klingen.

Bezgl der Weichenimpedanz musst du dir keine Sorgen machen. Im Gegenteil, das ist ja der Sinn von Bi-Amping. Wenn - und das ist die wichtigste Voraussetzung - die Brücken an den Boxen entfernt sind, sieht die Hochtonendstufe nur noch die Hochtonweiche + Hochtöner, analog im Tieftonbereich.

Die Hochtonweiche lässt aber nur hohe Frequenzen durch, für tiefe Frequenzen macht sie zu. Damit muss der Verstärker weitaus weniger Leistung abgeben und kommt seltener an seine Grenzen.

Dass du verschienene Endstufen benutzt, kann ein Problem sein. Wollen wir aber mal hoffen, dass Denon in beiden Modellen den selben Verstärkungsfaktor benutzt. Wenn der gleich ist, ist alles paletti. Sonst würde einer der beiden Bereiche (Hocht/Tiefon) lauter als der andere spielen.

Ich hoffe, das hilft
ichundich
Inventar
#13 erstellt: 17. Jul 2012, 19:38
Ich lasse es jetzt einfach mal drauf ankommen
Der Amp. ist ja schon bezahlt und für den mittel/hochton Bereich in class A abwaten

Werde dann meine Eindrücke kunt geben

PS:
Wenn das alles nix taugt dann habe ich das noch was in der Schublade für die Amp`s

Wird dann aber mal wieder eine DIY Box

Voll Aktiv

ichundich
Inventar
#14 erstellt: 17. Jul 2012, 19:47
[quote="Benedictus"
Dass du verschienene Endstufen benutzt, kann ein Problem sein. Wollen wir aber mal hoffen, dass Denon in beiden Modellen den selben Verstärkungsfaktor benutzt. Wenn der gleich ist, ist alles paletti. Sonst würde einer der beiden Bereiche (Hocht/Tiefon) lauter als der andere spielen.

Ich hoffe, das hilft [/quote]

Beide Amp`s lassen sich pro Seite im Vol. regeln sollte also kein Problem dastellen.
Sind auch aus der gleichen Baureihe.

Benedictus
Inventar
#15 erstellt: 17. Jul 2012, 19:51
Dann solltest du sie aber mal einpegeln. zB 1 kHz Sinus anlegen und die Ausgangsspannung an den Ausgangsklemmen mit einem Mulitmeter (Wechselspannung) nachmessen und abgeleichen.
ichundich
Inventar
#16 erstellt: 17. Jul 2012, 19:59
Keine Sorge
ichundich
Inventar
#17 erstellt: 21. Jul 2012, 14:18
Kurze Rückmeldung, habe jetzt seit ein paar Std. beide Denons an den JBL hängen und es ist echt kein unterschied zu hören

Auch die Class A für den mittel/hochton Bereich merkt man nicht

Also dann wird doch eine Vollaktive Box gebaut

Benedictus
Inventar
#18 erstellt: 22. Jul 2012, 06:43
Welche Boxen hast du gleich? finde ich spontan nicht im Thread.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bi-Wiring/Bi-Amping ???
clicks234 am 16.02.2005  –  Letzte Antwort am 16.02.2005  –  7 Beiträge
Bi Amping
klm2210 am 11.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  7 Beiträge
Bi Amping?
Perner2 am 19.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  5 Beiträge
Was heißt "Bi Amping"
HIFI_Schwede am 18.10.2004  –  Letzte Antwort am 21.10.2004  –  47 Beiträge
Bi-Amping oder nicht?
alex_on_sb am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  27 Beiträge
Bi-amping
stevlund208 am 15.12.2009  –  Letzte Antwort am 16.12.2009  –  3 Beiträge
bi-amping frage
comtek am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2005  –  4 Beiträge
Bi-Amping - die bessere Frequenzweiche?
der_Martin am 01.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.12.2008  –  8 Beiträge
Bi Amping mit einem Verstärker
ELxXx am 20.08.2013  –  Letzte Antwort am 20.08.2013  –  3 Beiträge
bi - amping mit Kappa 9.2
Orange-Blade am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 13.10.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedOlli4Hifi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.546
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.836