Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


zwei Boxenpaare

+A -A
Autor
Beitrag
herbert08
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Sep 2012, 18:15
Hallo,
das Thema ist sicher nicht das aktuellste, dennoch würde es mich interessieren, wie es sich bezüglich der Ohmzahl verhält, wenn ich zwei Boxenpaare an einen Marantz PM 8000 Verstärker anschließe. An Letzteren habe ich zwei Paare Jbl LX 2001 angeschlossen. Diese Boxen "laufen" normalerweise mit 6 Ohm. Wenn ich es richtig verstanden habe, müssten sie dann jetzt mit 3 Ohm betrieben werden. Ist dem so? Und wenn ja: Was für Konsequenzen hat das für die Leistung und den Verstärker oder die Boxen selbst? Muss ich auf irgendetwas achten?
MacPhantom
Inventar
#2 erstellt: 06. Sep 2012, 07:17
Boxen seriell angeschlossen (Verstärker --> rotes Kabel an erste Box --> vom schwarzen zum roten Anschluss der zweiten --> Verstärker) lässt die Ohmzahl addieren (du hättest dann 12 Ohm), aber die Klangqualität leidet deutlich.

Parallel angeschlossen wäre besser für den Klang, aber du hättest dann wirklich nur drei Ohm. Anzumerken ist, dass alle Lautsprecher besonders in tieferen Frequenzen unter die angegebene Grenze fallen und dies auch dürfen (gemäss der Norm bis zu 20%; eine 4 Ohm-Box darf also bis 3.2 Ohm runter gehen). Bedeutet dann, dass sogar nur 2.4 Ohm am Verstärker liegen (im Extremfall noch weniger, wenn die Lautsprecher in der Impedanz noch tiefer gehen).

Solche Ohmzahlen ist die "Domäne" von PA-Anlagen. Herkömmliche Hifi-Verstärker verkraften dies zwar ebenfalls, solange man die Lautstärke nicht zu hoch aufdreht. Halbwegs schlaue Verstärker schalten dann in den Protection-Modus. Aber ausprobieren würde ich es nicht.

Höre lieber mit einem Paar Lautsprecher, wenn es auch ab und zu einmal laut werden darf. Ist klanglich sowieso besser.


[Beitrag von MacPhantom am 06. Sep 2012, 07:18 bearbeitet]
herbert08
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Sep 2012, 17:09
Hallo,
alles klar - danke für die Antwort. etwas ist mir aber doch nicht ganz klar. Bei meinem anderen Verstärker, einem großen Sony (ta fa 7es) gibt es ebenfalls die Möglichkeit, zwei Boxenpaare anzuschließen. Allerdings hat der im Gegensatz zum Marantz keinen "Umschalter. Ich kann dort nicht ein Boxenpaar ausschalten, sondern müsste, sollte ich zwei dranhängn haben diese ganz ausmachen oder anlassen. was macht es denn für einen sinn, dass die Hersteller vier Anschlüsse (2x2) einbauen, wenn man die fast ausschließlich nur mit Boxen mit 8 Ohm betreiben kann (damit man mindestens vier Ohm hat)?
Mwf
Inventar
#4 erstellt: 10. Sep 2012, 22:20
Hi,
MacPhantom schrieb:
... aber die Klangqualität leidet deutlich...
Parallel angeschlossen wäre besser für den Klang, aber...


Wenn es sich um gleiche LS handelt, ist der Klangeinfluß /-"Verlust" der Reihenschaltung gering,
im Idealfall (perfekt identische LS) sogar Null.
Was du beschreibst trifft zu bei unterschiedlichen LS.

--------------------
@herbert08
Die ganzen Betrachtungen zu Ohm (und Watts) spielen nur eine Rolle wenn die Anlage über längere Zeit am und überm Limit (Clipping) gefahren wird (Party, PA).
Im zivilen Heimbetrieb darfst du auch parallel schalten, ohne das da gleich was abraucht.
Auf Verstärkertemperatur achten, bei Bedarf externe Lüfter zum Einsatz bringen.
Ordentliche Amps schalten sich ohnehin rechtzeitig ab.

...was macht es denn für einen sinn, dass die Hersteller vier Anschlüsse (2x2) einbauen, wenn man die fast ausschließlich nur mit Boxen mit 8 Ohm betreiben kann...

-- die Amp-Hersteller sind übervorsichtig (wollen weniger Servicefälle /Diskussionen haben),
und
-- wollen ihre eigenen LS verkaufen (die sind oft die einzigen die wirklich 6 - 8 Ohm aufweisen)
(reine LS-Hersteller müssen i.a. 4 - 3 Ohm "fahren", um im A/B-Umschaltvergleich günstig dastehen zu können..)

Gruss,
Michael
MacPhantom
Inventar
#5 erstellt: 11. Sep 2012, 07:59

Mwf schrieb:
Wenn es sich um gleiche LS handelt, ist der Klangeinfluß /-"Verlust" der Reihenschaltung gering,
im Idealfall (perfekt identische LS) sogar Null.
Was du beschreibst trifft zu bei unterschiedlichen LS.

Ganz richtig. Ich bin aber davon ausgegangen, dass selbst LS der gleichen Baureihe nie identisch sind und der TE zwei verschiedene Paare hat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist wenn man unterschiedliche Boxenpaare an einen Verstärker anschliest?
BeABoiForLife am 09.02.2008  –  Letzte Antwort am 09.02.2008  –  7 Beiträge
6 ohm lautsprecher an 8 ohm verstärker?
didihehle am 28.07.2010  –  Letzte Antwort am 29.07.2010  –  5 Beiträge
Mehrere Boxenpaare an einem Anschluß. Was passiert?
marqus am 20.12.2006  –  Letzte Antwort am 20.12.2006  –  4 Beiträge
JBL LX 1000 4 Ohm Impedanz auf den 6-16 Ohm Verstärker Pioneer anschließen!
antilaser am 17.01.2007  –  Letzte Antwort am 17.01.2007  –  6 Beiträge
wie viel watt an wie viel Ohm?
walther09 am 14.12.2008  –  Letzte Antwort am 15.12.2008  –  8 Beiträge
Verstärker hat weniger (6)Ohm als Boxen (8Ohm), was passiert?
nim'6'tiv am 08.04.2006  –  Letzte Antwort am 10.04.2006  –  6 Beiträge
Verstärker 4Ohm, Boxen 6 Ohm
Hinsky am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2003  –  3 Beiträge
2 Boxenpaare an Pianocraft E410, wie?
marqus am 02.03.2008  –  Letzte Antwort am 06.03.2008  –  8 Beiträge
6 Ohm Verstärker und 8 Ohm Boxen
Capsic am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  5 Beiträge
6 ohm LS an Verstärker 4 ohm oder 8 ohm?
wüstegernmehr am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 69 )
  • Neuestes MitgliedAaron_Bönisch
  • Gesamtzahl an Themen1.345.416
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.039