Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


wie viel watt an wie viel Ohm?

+A -A
Autor
Beitrag
walther09
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Dez 2008, 12:05
Servus

Also ich hab hoier nen Satz Lautsprecher stehen die in einem Geschäftlic genutzetn Raum angeschlossen werden sollen es werden 3 oder 4 Lautsprecher werden.

Jeder hat 100 Watt an 4 Ohm
es werden da alles auf Stereo ausgelegt ist entweder einer alleine und zwei in rehe betrieben oder beides mal zwei in reihe.

Wenn ich das jetz richtig zusammen bekomme hab ich ja dann 8 Ohm wenn ich zwei in reihe geschlossen habe

Brauche ich dann einen Verstärker der 2 x 200 Watt an 8 Ohm leistet oder einen der 2x 100 Watt an 8 Ohm leistet oder gar ganz was anderes?

evtl auch nen kleinen Tip wo ich dann so nen Verstärker mit radioempfang interiert bekommen kann
Mwf
Inventar
#2 erstellt: 14. Dez 2008, 12:36
Hallo Walther,

theoretisch sind Deine Überlegungen absolut richtig (2 x 200 W an 8 Ohm).
Vorraussetzung ist allerdings, dass die 4 LS identisch sind, denn nur solche kann man ohne größere Klangbeeinflussung in Reihe schalten.

2 x 200 Watt an 8 Ohm ist schon recht heftiger Amp, wo es sich lohnt mal in die Profi-Abteilung zu gucken.
Dort gibt es allerdings kein Radio integriert (= "Receiver").
Wenn Extrem-Lautstärken nicht das Ziel sind, reichen auch 2 x 100 oder weniger, also übliche HiFi-Stereo-Receiver, die aus früheren Zeiten gebraucht günstig zu haben sind .

Für das wahlweise Einschalten von 1, 2, 3 oder 4 LS musst Du Dir aber noch was praktisches überlegen.
Z.B. entsteht zwischen 1 und 2 LS in Reihe pro Kanal in getrennten Räumen beim Umschalten
-- d.h. Kurzschließen eines LS --
ein deutlich hörbarer Lautstärkesprung von 6 dB.


Gruß,
Michael
ton-feile
Inventar
#3 erstellt: 14. Dez 2008, 13:14
Hi,

die Leistungsangaben auf Lautsprechern sind nicht viel wert, weil sie nur die elektrische Belastbarkeit angeben.

Wichtig ist, wie laut es mit einem Watt geht.
Daraus lässt sich dann eher auf den benötigten Verstärker schließen.
ein Beispiel.


Lautsprecher in Reihe zu schalten ist nie gut, weil sie sich gegenseitig beeinflussen.
Hier wurde das Thema schon behandelt.

Gruß
Rainer
walther09
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Dez 2008, 00:39
also es ist wie folgt im Momnet sind 3 Lautsprecher geplant es kann aber sein das noch ein 4ter dazu kommt.

die sind alle gleich das ist nicht das problem

gibt es eine sinnvollere alternative als die in reihe zu schalten (jede hat 4 ohm)

gibt es Verstärker die Reciver die 4 ausgänge haben wo an jedem 100 watt bereit gestellt werden können?

mfg Andy
MosFetPapa
Stammgast
#5 erstellt: 15. Dez 2008, 14:33
Moin,
so ganz plausibel ist das für mich noch nicht, was Du tatsächlich vor hast. Oben hast Du was von Stereo geschrieben, mit 3 Lautsprechern wird das aber schwierig.

Dann ist auch wichtig, welchen Wirkungsgrad die LS haben und bis zu welcher Lautstärke das ganze in etwas betrieben werden soll. Geht es z.B. um ein Lokal, Tanzsaal, Geschäft etc.? Und wie sind die Räume? Größe, Aufbau...verwinkelt, Möblierung....etc.(zumindest mal grob)?

Receiver mit 200W an 8 Ohm oder auch alternativ 200W an 2 Ohm kenn ich nicht. Gibt es sicherlich von irgend einem Herstller, ist aber ehr unüblich. Muß es denn ein Receiver sein oder ist eine getrennte Kombination aus Endstufe, Vorverstärker, Tuner genau so denkbar? Einzelne Endstufen mit der Leistung gibt es ja reichlich.

Bei Gewerblichen Räumen werden auch ab bestimmten Größen ELA-Systeme eingesetzt. Für eine gleichmäßige Beschallung großer Räumlichkeiten oder auch vieler Räume ist es häufig besser mit mehr Lautsprechern geringerer Leistung zu arbeiten.

Aber wie gesagt, das hängt davon ab worum es genau geht.

Gruß Holger
walther09
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 15. Dez 2008, 19:14
also das das mit 3 Lautsprechern kein astreiner Stereoklang ist ist mir klar.

es muss auch nciht stero sein aber ich denke mono klingt halt immer n wenig doof.

Also das ganz ist im Normalfall eher als Hintergrundmusik gedacht für einen geschäftlich genutzten Raum.

Wenn aber halt mal irgend welche Veranstaltungen anstehen wäre es natürlich gut wenn man mit der Anlage weiter arbeiten könnte und nicht was anderes aufbauen müsste.

danz grob gesehen ist das ein Recheckiger Raum mit relativ wenig Möblierung

All zu groß ist der Raum nicht also bei Professionellen Systemen mit rieseigen kosten ist der Kosten-Nutzenfaktor sehr bescheiden.

ich habe schon überlegt eine Endstufe aus dem PA bereich zu nehmen die leistet auf jeden fall mehr als das was ich benötige nur muss ich dann noch ein zusätzliches Mischpult und ein Radieoempfangsgerät mit dazustellen was optuisch nciht so schön aussieht und halt auch aufwendiger ist.

der Kostenpunkt sollte beid er ganzen Sache möglichst gering bleiben daher dachte ich halt an einen Reciver aber da komm ich mit der PA schiene warscheinlich günstiger bei weg

danke schon mal für die antworten

mfg Andy
MosFetPapa
Stammgast
#7 erstellt: 15. Dez 2008, 20:46
na ja, wie groß ist der Raum denn?
100W/Kanal gib es einige Receiver und reicht für eine Party im Klassenzimmer.

Informiere dich mal über Wirkungsgrad bzw. Kennschalldruck bei Lautsprecherboxen. Wurde weiter oben glaube ich auch schon mal drauf hingewiesen.
Um bei gleichen Boxen doppelt so laut zu werden braucht Du die 10-fache Leistung. Also 100W oder 200W ist nicht mehr so ein großer Unterschied.
Aber Boxen mit schlechtem/guten Wirkungsgrad ist ein himmelweiter Lautstärkeunterschied.
Schau halt, das die Boxen deutlich über 90dB/W/m liegen.

Und wenn Du einen Receiver mit 4Ohm-Ausgang nimmst und dazu erst mal 2 8Ohm Boxen - evtl. auch noch Subwoofer dabei - dann kommst Du schon recht weit. Und wenns wirklich mehr werden soll, kannst Du immer noch zwei weitere 8Ohm-Boxen zusätzlich anklemmen.

Gruß Hoger
ton-feile
Inventar
#8 erstellt: 15. Dez 2008, 21:24
Hi,


MosFetPapa schrieb:

Informiere dich mal über Wirkungsgrad bzw. Kennschalldruck bei Lautsprecherboxen. Wurde weiter oben glaube ich auch schon mal drauf hingewiesen.
Um bei gleichen Boxen doppelt so laut zu werden braucht Du die 10-fache Leistung. Also 100W oder 200W ist nicht mehr so ein großer Unterschied.
Aber Boxen mit schlechtem/guten Wirkungsgrad ist ein himmelweiter Lautstärkeunterschied.
Schau halt, das die Boxen deutlich über 90dB/W/m liegen.


90dB/W/m sind auch in Regalgröße machbar, haben dann aber prinzipbedingt keinen Bass.

Die berühmten JBL Control One bringen es in den Höhen und um 1kHz ungefähr auf 90dB/1W/m.
Dafür ist dann aber unterhalb von 125Hz der Ofen aus, weil die Fläche des Bassmitteltöners und der mögliche Hub keinen Bass möglich machen, wenn noch über Zimmerlautstärke gehört werden soll.

Die Ratschläge würden uns leichter fallen, wenn Du ein wenig freigiebiger mit Infos wärst.
Wie laut soll es gehen, Berieselung oder Beschallung, welche Lautsprecher sind jetzt am Start etc.

Gruß
Rainer
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie viel Watt und Ohm?
HeLLd00r am 02.05.2006  –  Letzte Antwort am 04.05.2006  –  34 Beiträge
Wie viel Watt hat er???????
darthvadermenge am 16.10.2005  –  Letzte Antwort am 16.10.2005  –  14 Beiträge
Wie viel Watt?
zokker800 am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 06.01.2009  –  13 Beiträge
StereoVerstärker wie viel Watt?
Whitedaniel am 06.02.2012  –  Letzte Antwort am 06.02.2012  –  13 Beiträge
Canton Chrono 507DC an wie viel Ohm betreiben
Hatschepip am 22.08.2012  –  Letzte Antwort am 28.01.2015  –  12 Beiträge
Wie viel Watt haben meine Boxen?
Perner2 am 28.12.2003  –  Letzte Antwort am 28.12.2003  –  4 Beiträge
Wie viel Watt sollten die LS haben?
Perner2 am 05.01.2004  –  Letzte Antwort am 05.01.2004  –  4 Beiträge
wie viel...
Moosman am 27.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  9 Beiträge
Kann ich eine Bassroller an meine Stereoanlage anschließen.wenn ja wie viel Leistung
Fago am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 20.01.2008  –  5 Beiträge
Wie viel Watt dar mein 3 wege box haben?
scout1979 am 24.12.2006  –  Letzte Antwort am 25.12.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedLobo1949
  • Gesamtzahl an Themen1.345.803
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.223