Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Eure guten "alten" Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
IAikeI_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Dez 2012, 22:56
Hallo Forummitglieder,
ich dachte es wäre vielleicht mal interessant wenn es ein Thema
nur über eure guten "alten" Lautsprecher geben würde.

Zeigt mal eure Lautsprecher mit Bilder wenn möglich & beschreibt kurz was
euch besonders an denen gefällt.
Ich hoffe es wird interessant und man findet neue LS die man
vorher noch nicht kannte
Boomy
Stammgast
#2 erstellt: 30. Dez 2012, 09:25
Nice Idea,

aber definiere doch mal "alt".

Ab welchem BJ ist denn ein Lautsprecher alt?
MacPhantom
Inventar
#3 erstellt: 30. Dez 2012, 10:21
Das sind und waren meine alten Lautsprecher:
Technics SB-10 und SB-4500


Vorne: Technics SB-4500 (1977 – verkauft)
Die SB-4500 haben einen starken, aber nicht sehr tiefen Bass und etwas zurückhaltende Höhen, waren aber dennoch ganz brauchbar. Interessant ist das phasenlineare Aufbauprinzip (die Schwingspulen der Treiber sind in der z- und y-Achse auf einer Linie, was gemäss Technics eine verbesserte Phasenlage bringt. Siehe auch hier und hier. Klanglich hat das für das Gehör keine Auswirkungen, allerdings könnte stattdessen die Treppenstufe vor dem Hochtöner eher negativ ins Gewicht fallen. Das Phasenlinearitätsprinzip hat sich denn auch nicht durchgesetzt, selbst bei Matsushita nicht).

Hinten: Technics SB-10 (1979-1980 – aktuell)
Die SB-10 ist eine ganz andere Hausnummer und war der allererste Lautsprecher mit dem "Nachfolger" des Linear Phase Systems, der sog. "Honeycomb"-Bauweise. Die Membran ist idealisierterweise flach ausgeführt, was erneut eine besseres Abstrahlcharakteristik mit sich bringt. Die grösste Herausforderung (die unzureichende Stabilität bei so einer Ausführung) wurde durch eine bienenwabenähnliche Struktur hinter der Alumembran behoben ("Honeycomb"); nichtsdestotrotz sind die Membranen äusserst Druckempfindlich.
Leider hat sich auch das Honeycomb-Prinzip nicht durchsetzen können; es wurde allerdings in ähnlicher Weise von diversen Herstellern übernommen (z.B. von Sony mit der APM-Serie). Infos zu Honeycomb-Systemen hier und hier.

Ganz abgesehen von der Technologie ist die SB-10 ein unglaublich feiner Lautsprecher. Frequenzgang runter bis 27 Hz (-16 dB) und hoch bis 125 kHz (0 dB), sehr linearer Frequenzgang ähnlich Yamaha NS-1000, echter Bändchenhochtöner (EAS-10TH400), Tieftöner mit Schwingspule von 10 cm Durchmesser, Gewicht 32.5 kg pro Box.
IAikeI_
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 30. Dez 2012, 11:01
Alles was vor 1995 gekauft wurde finde ich hier angemessen

Der Beitrag von MacPhantom war schon sehr interessant, weil ich von diesen Lautsprechern noch nichts gehört habe.
IAikeI_
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 06. Jan 2013, 16:36
Hier mal meine Heco Superior 830
Betrieben an einem Yamaha rx-v 450, bin vollstens zufrieden mit den Lautsprechern.
Diese sind nun c.a. 20 Jahre alt und für das alter kann ich sie echt als tolle Lautsprecher
Bezeichnen.
Leider ist der original Hochtöner sehr schnell kaput gegangen.
Diesen habe ich durch ein Ersatzteil erneuert. Zusätzlich habe ich zwischen Musik Quelle und
Verstärker die "blackbox" von den canton RC-L zwischengehangen ich war begeistert
Was man noch alles an prezision raus holen kann. So braucht man keinen subwoofer in einem 15m²
Zimmer mehr!! Aber wenn sie eingeschaltet ist bleibt die lautstarke etwas niedriger

Hier noch ein paar Bilder
DSC_0481
DSC_0485
techdogs
Neuling
#6 erstellt: 09. Jan 2013, 20:03
Durch Zufall bin ich an dieses wundervolle 3-Wege System gekommen: Sonofer SF8
Viel Infos sind nicht im Netz zu finden, aber unter anderem auch hier im Forum gibt es einige spannende Sonofer-Beiträge:

site:hifi-forum.de sonofer

Sonofer SF8
TKCologne
Inventar
#7 erstellt: 09. Jan 2013, 20:10
Na dann Herzlichen Glückwunsch. Da schaue ich doch ein wenig neidisch. Hatte vorgehabt mir die SF9 als Nachfolger für meine SF3.01 zu holen. Leider sind die Preise doch immer noch recht happig. Die SF8 hätte ich auch genommen. Mir wurden auch welche angebote, da ch aber zwischenzeitlich ein anderes Paar Boxen gekauft hatte kam das Angebot zu spät. Leider.
elchupacabre
Inventar
#8 erstellt: 09. Jan 2013, 20:14
Habe hier 2 Pilot ST 1000 an meinem Onkyo TX-NR609 als Front

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Pilot_ST_1000

2 Kenwood KL555Z an meinem Marantz 2252

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Kenwood_KL-555_Z

2 Nordmende LB500 an noch gar nix

http://www.google.at...=1t:429,r:0,s:0,i:87

und 2 Pilot ohne Bezeichnung
techdogs
Neuling
#9 erstellt: 09. Jan 2013, 20:25

TKCologne schrieb:
Na dann Herzlichen Glückwunsch. Da schaue ich doch ein wenig neidisch. Hatte vorgehabt mir die SF9 als Nachfolger für meine SF3.01 zu holen. Leider sind die Preise doch immer noch recht happig. Die SF8 hätte ich auch genommen. Mir wurden auch welche angebote, da ch aber zwischenzeitlich ein anderes Paar Boxen gekauft hatte kam das Angebot zu spät. Leider.


Danke! Also ich bin kein Sound-Fetischist aber ich kann schlechte Systeme von guten unterscheiden. Bei den SF 8 habe ich aber einen Detailreichtum im Klang der mir bisher kaum begegnet ist.
ROTERBRECHER
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Jan 2013, 21:12
Hi ok dann steuer ich noch ein Pärchen RFT-Cascada bei,Baujahr 1989; Normal-Preis 495-.M(DDR) pro Stück.
Ich habe sie mir NEU noch kurz nach der Währungsunion 1990 als 17Jähriger für 400 DDR-Mark
das Paar"angeln"können;in einer Zeit wo Produkte und Waren der Ex-DDR bereits zu"Spott"Preisen verramscht wurden.
Seitdem sind sie bei mir zu richtigen Liebhaberstücken avanciert und tun derzeit Dienst in einer 4.1-Konfiguration.
Vor einigen Jahren,wurde die Weiche"modernisiert"also sämtl.alte Elkos durch Audio-FolienC;s ersetzt,sowie Hochtonzweig&Bassreflexabstimmung heutigen"Hörmasstäben"angepasst.Zu DDR-Zeiten existierten klanglich leicht andere,angestaubte Ansichten/Anforderungen als das was man heutzutage so unter Hifi versteht.So wurde das BR-Rohr im inneren der Boxen um 7cm verlängert,sodass der original etwas oberbassbetonte Tiefton nun ausgeglichen und wirklich tiefbassfähig bis etwa 35Hz ist.
Desweiteren wurde im Hochtonbereich die 18dB-Weiche mit ziemlich seltsamer Dimensionierung umgebaut auf 12dB/5500Hz sowie die Hochtöner mit einem kleinen 8,5kHz Saugkreis versehen,die dem nun luftig und transparent statt gepresst klingenden Hochton noch letzte,leicht zischelnde Tendenzen,bedingt durch einen in den Bespannnrahmen integrierten Hornansatz nehmen.

f-317c25bce4a4228a4397f05aa05ee681


[Beitrag von ROTERBRECHER am 09. Jan 2013, 21:16 bearbeitet]
mchief
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jan 2013, 22:43
Technics SB-660

Technics SB-660

Noch vor der Reinigung
Die Gummifüße wurden auf demontiert!

Gruß mchief
thewas
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Jan 2013, 14:28

MacPhantom schrieb:
Hinten: Technics SB-10 (1979-1980 – aktuell)
Die SB-10 ist eine ganz andere Hausnummer und war der allererste Lautsprecher mit dem "Nachfolger" des Linear Phase Systems, der sog. "Honeycomb"-Bauweise. Die Membran ist idealisierterweise flach ausgeführt, was erneut eine besseres Abstrahlcharakteristik mit sich bringt. Die grösste Herausforderung (die unzureichende Stabilität bei so einer Ausführung) wurde durch eine bienenwabenähnliche Struktur hinter der Alumembran behoben ("Honeycomb"); nichtsdestotrotz sind die Membranen äusserst Druckempfindlich.
Leider hat sich auch das Honeycomb-Prinzip nicht durchsetzen können; es wurde allerdings in ähnlicher Weise von diversen Herstellern übernommen (z.B. von Sony mit der APM-Serie). Infos zu Honeycomb-Systemen hier und hier.

Ganz abgesehen von der Technologie ist die SB-10 ein unglaublich feiner Lautsprecher. Frequenzgang runter bis 27 Hz (-16 dB) und hoch bis 125 kHz (0 dB), sehr linearer Frequenzgang ähnlich Yamaha NS-1000, echter Bändchenhochtöner (EAS-10TH400), Tieftöner mit Schwingspule von 10 cm Durchmesser, Gewicht 32.5 kg pro Box.

Kann Macs Aussagen voll bestätigen, habe seit einem Monat auch so ein unglaublich gutes Paar SB-10 und hatte davor mehrere aktuelle Lautsprecher von Marken wie B&W, Elac, Proac und auch vintage Lautsprecher wie Yamaha NS-1000 (auch klasse!) und Canton Quinto 540. Hier gibt es übrigens eine wissenschaftliche Veröffentlichung drüber:
http://deonc1.tripod.com/
Schöne Grüße,
Theo


[Beitrag von thewas am 10. Jan 2013, 21:39 bearbeitet]
MacPhantom
Inventar
#13 erstellt: 10. Jan 2013, 15:45
Wow, danke für den Link! Und natürlich herzlichen Glückwunsch! Diese LS wirst du sicher sehr lange behalten (ich zumindest werde das).
thewas
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Jan 2013, 15:50
Vielen Dank , werde ich auf jeden Fall behalten, so wie auch sie SST-1
Schöne Grüße,
Theo
MacPhantom
Inventar
#15 erstellt: 10. Jan 2013, 16:29
Oha! SST-1! Da hat aber jemand besondere Raritäten erwischt!
wallie
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 10. Jan 2013, 16:42
hallo liebe hifigemeinde,

klein und hummel telewatt sl800 mit neuem gehäuse
Orginal
damalige testergebnisse der sl800 und anderen ls aus der zeit
http://www.neumann-k...o_forum_g_7_1975.pdf

mit neuem gehäuse
SL800

IMG_6287

ps: wäre auch gut wenn man über die alten lautsprecher eventuell noch datenblätter oder beschreibungen hinzufügen würde oder könnte.
so als kleines archiv (zum nachschlagen) sofern man etwas dazu findet

lg jürgen


[Beitrag von wallie am 10. Jan 2013, 20:38 bearbeitet]
Sisko39
Stammgast
#17 erstellt: 11. Jan 2013, 01:05
Auch etwas sehr seltenes FirstAudio FA-220.

Heute erst abgeholt, brauchen allerdings neue Sicken, habe ich aber schon bestellt!

http://foto.arcor-on...6164613234373034.jpg

http://foto.arcor-on...3463303266336135.jpg

http://foto.arcor-on...3536643639333439.jpg

Baujahr müsste was um 1984/85 sein.

Gruß

Der Sisko
Salinas
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 11. Jan 2013, 02:28

MacPhantom schrieb:
Das sind und waren meine alten Lautsprecher:
Technics SB-10 und SB-4500

Ganz abgesehen von der Technologie ist die SB-10 ein unglaublich feiner Lautsprecher. Frequenzgang runter bis 27 Hz (-16 dB) .... .


ich glaube dir das, daß die SB-10 ein feiner LS ist, aber solche Angaben wie runter bis 27 Hz (-16 db) sind m.M. natürlich Schaumschlägerei, weil davon, es sei denn der "Raum passt dazu " kaum etwas beim "Zuschauer" (Zuhörer) ankommen wird...

Auf der Basis kann man selbst Kompaktboxen die unglaublichsten Frequenzgänge bez. Tieftonwiedergabe "andichten"....

Gruß
Dirk
MacPhantom
Inventar
#19 erstellt: 11. Jan 2013, 07:47
Fakt ist, dass die SB-10 einen sehr tiefen Bass haben (ich habe die 4500 als Vergleich und kenne "Dröhnbässe"), ebenfalls existieren verschiedene Messprotokolle, die das belegen (von Matsushita selbst sowie anderen Quellen). Ausserdem ist die Angabe für einen Bezugspegel von -16 dB gültig, was also durchaus möglich ist, und dazu hat der Tieftöner einen grossen Durchmesser.
thewas
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 11. Jan 2013, 08:02
Die SB-10 haben dank riesigem Magneten und geschlossenen Gehäuse wirklich einen super sauberen und tiefen Bass, hatte davor große T+A Transmissionlines die auch für ihren Bass berühmt sind und die waren keineswegs besser. Wenn man die übliche +-3dB Grenze nimmt gehen sie bis ungefähr 40 Hz http://deonc1.tripod.com/id7.html (Figure 23) fallen dann aber auch nur mit 12dB/Oktave im Gegensatz zu den meisten Bassreflex mit 24dB/Oktave.
Wie Dirk sagt muss aber der Raum groß genug dafür sein und am besten da anfangen zu überhöhen wo das geschlossene Gehäuse abfällt, dann kompensieren sich beide.
Schöne Grüße,
Theo


[Beitrag von thewas am 11. Jan 2013, 08:04 bearbeitet]
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 11. Jan 2013, 23:21
Meine lieblings Vintage ls sind meine NS-1000M die ich mir damals für 30€ über eine Kleinanzeige gekauft habe.

Mit einem Foto kann ich im Moment nicht dienen, dafür aber mit einem Video.
https://www.youtube.com/watch?v=dUVJCyMfbF8
Ich hatte sie zum testen einfach auf einen Tisch gewuchtet, und an meine PA Endstufe angeklemmt. Die originalen Gitter hatte ich damals abgemacht, da sich massenweiße Sägespäne unter dem Gitter befanden. Jetzt sind sie aber sauber, und "gammeln" mangels Verstärker in der Abstellkammer vor sich hin. Aber nicht mehr lange, ich werde mir demnächst wahrscheinlich zwei von diesen hier http://www.thomann.de/de/pas_2002pca.htm für meine NS-1000 gönnen.

Im Moment höre ich über diese schnuckeligen Teile Musik.
http://www.hifi-forum.de/bild/img0771_238314.html
Das beste unter den bezahlbaren Kompakt ls das mir jemals unter gekommen ist. Ich habe sie mit modernen Kompakt ls in der 1000-1500€ Klasse verglichen, und keine gefiel mir so gut wie diese kleine JBL.Zudem kann dieser ls einen Tiefbass der so manch kleinen Stand ls alt aussehen lässt, und damit meine ich keinen dröhnenden Oberbass
thewas
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 12. Jan 2013, 11:58
Kann dem vollkommen zustimmen, hatte schon sehr viele vintage Lautsprecher hier zum testen (mein Arbeitskollege ist leidenschaftlicher Sammler und leiht mir sie) und die NS-1000M zusammen mit den Technics SB-10 sind die beiden die mir hier zu Hause am meisten gefallen haben, extrem sauber und neutral. Habe sonst bei einem großen Technics Sammler die ganz großen Top Modelle gehört und die sind noch beeindruckender, aber auch unbezahlbar, 30€ für ein Paar ist natürlich das Schnäppchen des Jahrtausends!
Schöne Grüße,
Theo


[Beitrag von thewas am 12. Jan 2013, 11:59 bearbeitet]
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 12. Jan 2013, 13:09
Der Preis war natürlich ein super Schnäppchen. Leider verbrachten sie die letzten Jahre in einer Schreinerei als "Werkstattradio" dementsprechend verstaubt waren sie. Aber nach einer gründlichen Putzaktion sehen sie wieder sehr Wohnzimmertauglich aus.

Klanglich bin ich hin und weg von den kleinen, sie können alles was ein guter Ls für mich können muss. Vor allem bei hohen Pegeln spielen sie ihre Vorteile voll aus. Ich gehöre zu der Sorte Mensch der seine "Klassiker" nicht schont, das heißt bei mir müssen die NS-1000 richtig ackern. Da wird schon mal Schwermetall mit Gehörschädigenden Pegeln gehört, und genau da gehen viele "neue" ls in die Knie, so das nur noch ein einziger Klangbrei entsteht. Aber nicht bei den Yami's, die spielen munter darauf los, ohne die geringste Spur von Anstrengung.
Allerdings braucht es dazu auch entsprechendes Amping, clipping nehmen die be Kalotten einem sehr schnell übel. "saubere" 0,2kw hingegen stecken sie ohne weiteres weg.

Gruß
Robert
thewas
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 12. Jan 2013, 13:17
So ist es, schon 1979 hatte damals Karl Breh zu den SB-7 und SB-10 geschrieben dass man um ihnen gerecht seien möchte sie mit höheren Pegeln vergleichen sollte da damals die meisten LS nicht so neutral sondern eher Loudnessabgestimmt waren und leise oft "besser" klangen. Mich beeindrucken auch die Pegel bei denen das legendäre Matsushita Bändchen und der 38er! Tieftöner noch sauber bleiben, da kommt von den meisten adneren LS nur noch ein harter unsauberer Klang raus.
Schöne Grüße,
Theo
Max
Stammgast
#25 erstellt: 12. Jan 2013, 15:25
Aktuelle Bilder habe ich im Moment leider nicht:

JBL L19, L65, L 100T3, L110, L112, 4311B, XPL 160
EV LINK 7, ACHAT > sind beides noch Baustellen
Technics SB 5
TSM Puris 60
Infinity SM 150
Onkyo SC 900 > Baustelle

Im Moment höre ich meist die L110 und die XPL 160. Die SB 5 löst zwar prima auf, der Bassbereich ist mir aber undifferenziert. Die TSM sind nette kleine Regalboxen, verhungern aber bei mir im Hörzimmer und gehen evt. an eine Bekannte, die die entsprechenden räumlichen Voraussetzungen hat.
Die L100T3 sind für meinen Geschmack am ausgewogensten. Am unteren Ende der Skala stehen die 4311B und die L65, die verfärben mir doch ziemlich. Die L112 waren meine ersten JBL und die möchte ich auch nicht mehr missen...

Gruß
wallie
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 12. Jan 2013, 17:39
hallo,
ja die yamaha ns-1000 scheint wohl echt ne nummer natürlicher zu sein wie meine h&h sl800(test lautsprecher der zeit in der preisklasse zwischen 1000- 1500DM) die ja früher in vielen rundfunkanstalten zuhause gewesen sein sollen! siehe oben unter dem link /orginal.

hätte sie gerne mal zum hörvergleich gegenüber gestellt aber leider kenne ich niemanden in meiner umgebung der welche hat

lg jürgen
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 12. Jan 2013, 20:25
Die NS-1000 spielen schon sehr "ehrlich". Wobei ich das Klangbild als leicht mittenlastig bezeichnen würde. Was mir bei meinem Musikgeschmack sehr entgegen kommt.
Aber einen Nachteil hat die Geschichte natürlich, eine schlechte Aufnahme klingt auch dementsprechend schlecht. Gerade im Metal Bereich gibt es viele schlechte Aufnahmen, die über die NS-1000 einfach graußig klingen

Von wo kommst du? Falls du zufällig in der Nähe wohnst, kannst du gerne bei mir zum Probehören vorbei kommen
wallie
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 12. Jan 2013, 20:57
hallo,
also , was meine hummels betrifft, kann ich nur sagen sehr ausgewogen aber über den klang kann man(n) ja ewig reden .....
die frequenzweiche wurde jedenfalls von einem richtigen fachmann optimiert !? ( kenne also das orginal nicht )
getestet habe ich sie schon über röhre (gefiel mir am besten ) an einem tandberg tr 2025 (reicht allemal die 2x 25 watt ) war auch sehr angenehm und an vielen älteren vestärkern und endstufen der 70er und 80er.
und muss sagen an meinem yamaha rx-v1400 in normaler zimmerlautstärke einwenig bassschwach (das ist mein empfinden) was bei den alten teilen nicht der so sehr der fall war! (kann mir das aber auch einbilden !?)
es kommt bei den lautsprechern (wie auch bestimmt bei anderen auch ) auf die verstärker an.

jedenfalls gefallen mir (bis jetzt) die alten geräte besser.

lasse mich aber gerne auch von neuen überraschen

lg jürgen


[Beitrag von wallie am 12. Jan 2013, 21:50 bearbeitet]
puffreis
Stammgast
#29 erstellt: 13. Jan 2013, 10:24
„Wobei ich das Klangbild als leicht mittenlastig bezeichnen würde.“

Nein, die klingen richtig, andere klingen mittenarm , bedingt durch den typischen Tannenbaum-Verhalten im Diffusschall. Große „Mitteltöner“ von 16-22cm Größe sind dafür verantwortlich. Guck mal, wie viele echte Dreiwege-Lautsprecher mit kleinerem Mitteltöner mit etwa 4 bis 10 cm Größe es noch gibt. Wenn man sich an solche alten, neutralen Lautsprecher sich gewöhnt hat, klingen neuere Tröten einfach nur diffus. Ist halt eine Modeerscheinung, die hoffentlich bald wieder zu Ende geht.

„Aber einen Nachteil hat die Geschichte natürlich, eine schlechte Aufnahme klingt auch dementsprechend schlecht.“

Was kann der Lautsprecher für?
Ich habe aber auch gemerkt, dass die meisten Aufnahmen, die mit Zweiwege-Tröten ungeniessbar waren, mit guten Dreiwege-Lautsprecher klasse klingen. Der Anteil der Drei-Wege-kompatiblen ist aber weitaus höher, da die meisten Toningenieure auf neutral stehen!!!

@Wallie:
Verstärker haben nicht zu klingen
wallie
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 13. Jan 2013, 12:40
@puffreis

@Wallie:
Verstärker haben nicht zu klingen und auch nicht zu brummen, knistern , krachen u.s.w. - lach
wäre ja schlimm

jaaa, hast ja recht die lautsprecher klingen
weißt wie ich das meine aber egal jetzt man(n) muss das ja nicht wieder ausweiten

lg jürgen
Pizza_66
Inventar
#31 erstellt: 14. Jan 2013, 20:20
Marantz LS 85 aus der Musiclink-Serie.
Marantz LS 85

Damals waren Marantz und Philips in einer Kooperation. Der Magnetostat RSQ 8P wurde von Philips gefertigt und zählt wirklich zu den Besten, was je in einer Box verbaut wurde.

Meines Wissens hatte alleine der Magnetostat Anfang der 90-ziger einen Preis von 2000 DM pro Stück. Der Vorteil ist u.a. die tiefe Anbindung bei bereits 1200 Hz. Für einen Magnetostaten ungewöhnlich.

In Deutschland sollen nur noch 2 Exemplare existieren. Wie viele es überhaupt noch gibt, ist unbekannt. Es können nicht viele sein, weil die LS 85, genauso wie der große Bruder LS 95 nur 100 mal hergestellt wurden, so mein Kenntnisstand.

Die Box hat damals ca. 8500 DM gekostet und wiegt ca. 38 KG.

Die Klangeigenschaften kann man schlecht beschreiben, man muss sie hören ... Nur soviel: Ich habe in meinem Leben eine Menge Boxen gehört, bis in den 5-stelligen Bereich. Keine hatte so eine Detailwiedergabe und kann so eine Bühne aufbauen wie die LS 85.

Einfach der Hammer


[Beitrag von Pizza_66 am 14. Jan 2013, 20:24 bearbeitet]
wallie
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 14. Jan 2013, 20:59
hallo,

dieeeeeeeeee würde ich auch gerne mal hören

optisch gefallen sie mir sehr gut genau mein geschmack

sehr schöne ls

lg jürgen

ps :kann mir irgend jemand hier etwas zu meinen ls sagen ( klanglich , ) scheinen ja auch recht selten zu sein
oder gibt es hier jemanden , wo diese sl 800 oder die kleineren davon hat ! ?


[Beitrag von wallie am 14. Jan 2013, 21:49 bearbeitet]
*mps*
Stammgast
#33 erstellt: 14. Jan 2013, 21:28
Einfach schön

Gruss
Michael
Pizza_66
Inventar
#34 erstellt: 14. Jan 2013, 22:32

*mps* schrieb:
Einfach schön

Gruss
Michael



Vielen Dank (falls du auch wirklich meine LS 85 meinst ... )

Ich bin so frei und poste noch mal ein paar Bilder:
Marantz LS 85-2
Marantz LS 85-3
Anlage-2


Mea culpa ... aber ich konnte nicht anders
wallie
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 14. Jan 2013, 22:38
na bitte

da würd ich gerne mal reinhören



grüssle

de jürgen
Pizza_66
Inventar
#36 erstellt: 14. Jan 2013, 22:41
Gerne

Solltest du mal in der Nähe von Mönchengladbach sein, dann sag mal rechtzeitig Bescheid ....
wallie
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 14. Jan 2013, 23:29
@pizza 66

danke für die einladung, aber wohl eher nicht ist mir leider zu weit weg

lg jürgen
wallie
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 17. Jan 2013, 18:21
@all

nächster bitte

de jürgen
Cabrio_User
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 17. Jan 2013, 20:22
Castle Durham Wandlautsprecher Lautsprecher High End LS

Castle Durham Version 1

Der Lautsprecher ist erstaunlich homogen, er schafft es ein Frequenzband zu bedienen welches man ihm aufgrund der Größe nicht zutrauen würde. Ich hab ihn jetzt seit 5 Jahren im Wohnzimmer stehen und war stetig begeistert. Abgelöst wurde er vor kurzem durch ein paar Cabasse Java, dieses aber hauptsächlich weil sich der Rauminhalt von 45 auf 68qm Grundfläche erhöht hat.

In der Lautsprecher-Größe eine absolutes Highlight vom englischen Edelhersteller: http://castle.uk.com...e/en-US/Default.aspx
detegg
Administrator
#40 erstellt: 18. Jan 2013, 02:18
Tja ...

diese hier gehören bei mir dazu

Karlson

Ein Karlson-Coupler mit Coral 15L70 im Bass, Fostex Horn mit Coral M104 und Hochtöner Coral H100 - aktiv über 3 Marantz-Endstufen ...

;-) Detlef
elchupacabre
Inventar
#41 erstellt: 27. Jan 2013, 09:26
Sind zwar noch nicht meine, überlege allerdings schon 2 Tage, ob ich sie holen soll:

SANSUI SP - 4000 A

300€ hätte ich sie angeboten bekommen.

Zuschlagen?

53_954000733
don_camillo
Inventar
#42 erstellt: 27. Jan 2013, 09:40
DSCF0425

...die finde ich ganz nett. Genesis 2.5
*mps*
Stammgast
#43 erstellt: 27. Jan 2013, 10:00
@ don camillo

Fein Fein Fein
Da mal reinlauschen.........

Grüsse
Michael


[Beitrag von *mps* am 27. Jan 2013, 10:01 bearbeitet]
don_camillo
Inventar
#44 erstellt: 27. Jan 2013, 10:15

*mps* (Beitrag #43) schrieb:
@ don camillo

Fein Fein Fein
Da mal reinlauschen.........

Grüsse
Michael



...ja, würde sich lohnen. Ist ein toller Lautsprecher
birdy.3
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 27. Jan 2013, 10:44
Sehr schöne Speaker don_camillo

Genesis ist mir schon vereinzelt auf IFA's aufgefallen.
Da war ich noch auf der Suche nach einem brauchbaren Center.

Schade daß die Speaker so weit an der Wand stehen müssen.

Wie zufrieden bist Du denn mit deinen Advance Acoustic MAA 1000?

LG


[Beitrag von birdy.3 am 27. Jan 2013, 10:52 bearbeitet]
don_camillo
Inventar
#46 erstellt: 27. Jan 2013, 13:17

birdy.3 (Beitrag #45) schrieb:
Sehr schöne Speaker don_camillo

Genesis ist mir schon vereinzelt auf IFA's aufgefallen.
Da war ich noch auf der Suche nach einem brauchbaren Center.

Schade daß die Speaker so weit an der Wand stehen müssen.

Wie zufrieden bist Du denn mit deinen Advance Acoustic MAA 1000?

LG



Hi, Genesis baut auch vernünftige Center, guckst Du!
Die MAA 1000 sind ganz OK, hab sie aber jetzt durch eine PS AUDIO ersetzt.
MAA dürfen jetzt die rears befeuern
Der hintere Wandabstand ist 1,40 Meter und für mein Hörgeschmack die optimale Position, der seitliche Wandabstand beträgt zur Boxmitte 60 cm und ist völlig ausreichend


DSCF0426
DSCF0427
rosenbaum
Stammgast
#47 erstellt: 27. Jan 2013, 13:45
und mit diesen alten Schätzchen höre ich

Gruss Jürgen


b
Deep6
Stammgast
#48 erstellt: 28. Jan 2013, 17:19
IMG_0427

Das sind meine, Trio-Kenwood LS-1200 von 1980, Made in Japan. Großartige "Kompaktmonitore" (klar, bei 25cm Bässen...).

Klingen recht linear, explizit für wandnahe Aufstellung gedacht (kommt mir sehr entgegen), Wirkungsgrad von 90dB/W, Frequenzgang von 35-20000Hz.

Ich betreibe die Lautsprecher an einem Braun A 501 Verstärker von 1978 (der Sony im Bild steht mittlerweile bei mir auf der Arbeit)

...Klingt !


[Beitrag von Deep6 am 28. Jan 2013, 17:21 bearbeitet]
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 28. Jan 2013, 17:26
Die LS-1200 habe ich auch. Durckgusskörbe, kräftige Antriebe, und eine 1A Verarbeitung.

Mich würde mal der Neupreis dieser Schätzchen interessieren. Billig waren sie aber sicher nicht
Deep6
Stammgast
#50 erstellt: 28. Jan 2013, 17:32
Ich glaube, diese Serie von Kenwood ist die beste, die sie je hatten. LS-1200, LS-1800, LS-1900 (habe ich mal gehört, rangieren bei mir in den Top-3 der "Traumlautsprecher", habe aber sicher nicht die Kohle dafür ).

Völlig unterschätzte LS. Ok, auch saumäßig selten (selbst unser "kleiner" 1200er)...
P.W.K._Fan
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 28. Jan 2013, 18:06
Sehe ich auch so. Obwohl ich anfangs wegen dem Konus ht etwas skeptisch war, klingen diese Lautsprecher einfach genial.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
!!Suche guten und günstigen Lautsprecher!!
sebl89 am 20.04.2006  –  Letzte Antwort am 21.04.2006  –  11 Beiträge
Die guten alten grosse Standboxen
theswiss21 am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  13 Beiträge
Sony Lautsprecher Eure Meinung!
obascheka am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  2 Beiträge
"Zischeln" eure Nubert Lautsprecher?
nubi2011 am 06.04.2013  –  Letzte Antwort am 19.04.2013  –  15 Beiträge
Partykeller Lautsprecher
diehains am 08.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.12.2006  –  2 Beiträge
Neue Lautsprecher
Goodoldsound am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  4 Beiträge
Mobile Lautsprecher
thomas_nld am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 20.09.2005  –  4 Beiträge
surround-lautsprecher
seitzi am 04.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  3 Beiträge
Lautsprecher-Empfehlung
DaKewL am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  3 Beiträge
Lautsprecher
Hansli am 09.04.2005  –  Letzte Antwort am 09.04.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Quadral
  • Rotel
  • Jay-Tech
  • Onkyo
  • Advance Acoustic
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 136 )
  • Neuestes Mitglied*Ghost*
  • Gesamtzahl an Themen1.344.934
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.266