Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Lautsprecher für 2500-3000.- Euro

+A -A
Autor
Beitrag
nigel_ql
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Nov 2005, 18:10


Hallo liebe Leute,

kämpfe mich schon seit zig Tagen durch das Forum auf der
Suche nach guten Boxen im Preis von ca. 2500.- das Paar.

Komme nicht weiter,deswegen frage ich euch. Was ist eure
Meinung - Ihr habt zusammen viel gesehen und gehört.

Hab Zuhause Analog-Palttendreher von Clearaudio und zwei Monoblöcke und zur Zeit daran zwei Boxen von T&A - die guten Alten 160.
Also kein Surround - Sound - sondern suche das spartanische Hifi-Vergnügen. Sound-mäßig von Blues über Pop und Reagae alles drin.

Nun brauche ich Veränderung und finde die T&A gut - aber diese Kindersärge erschlagen mich und meine Wohnung.Kann diese Boxen nach einem Umbau auch nicht mehr ordentlich aufstellen-so wie sie es brauchen.

Deswegen suche ich was schönes Kleineres - Schlankeres.

Hab angefangen zu suchen bei B&W 703 und 804 - evtl. gebraucht als Ausstellungsstücke in der Preisklasse zu bekommen.

Hab gehört und gelesen und bin der Meinung, daß die B&W
nicht das Non Plus Ultra sind, für das diese Boxen verkauft werden. Vieleicht liege ich falsch ??

Muß sagen bin aber auch nicht fit im Lesen von Stereoplay usw, außerdem kann ich mit den Bewertungen teilweise nicht viel anfangen.

Hab mir angelesen;
Canton Vento 809/Sonus Faber - Grand Piano
Dali - Evidence - Helicom
Vienna Accoustics
Dynaudio usw.

So liebe Forumsgemeinde, wahrscheinlich sagt Ihr;
stöber doch durchs Forum - aber da bin ich nicht so fündig geworden und teilweise sind die beiträge auch nicht mehr "up to date" - Was es vor 2 Jahren gab ist heute ausverkauft oder nicht mehr zu bekommen.

Ich zähl auf euch und eure Hilfe,

gruß Patrick
S.P.S.
Inventar
#2 erstellt: 30. Nov 2005, 18:15
Ich persöhnlich kann dir aufgrund durchweg positiver Erfahrungen die Dalis besonders Empfehlen.


Hab gehört und gelesen und bin der Meinung, daß die B&W
nicht das Non Plus Ultra sind, für das diese Boxen verkauft werden. Vieleicht liege ich falsch ??


Nein tust du nicht. Die B&Ws sind sicherlich nicht schlecht, jedoch bezahlst du auch sehr viel für den Namen. Das mag bei anderen Herstellern zwar teilweise auch so sein, aber eher unbekannte Hersteller bieten meist mehr fürs Geld.






PS Helicon nicht Helicom
nigel_ql
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Nov 2005, 19:25


Danke für die erste Meldung nach so schneller Zeit.

Hoffe höre noch viele Erfahrungen hier im Forum.

Teilweise denke ich schon, weil alles oft nur noch mit Center und Sub verbunden wird-gibt es denn keine 2 Boxen die ausreichen?
S.P.S.
Inventar
#4 erstellt: 30. Nov 2005, 19:42

gibt es denn keine 2 Boxen die ausreichen?


Also ich habe nur 2 Blue 6006 und die reichen mir völlig
jimmy_goes_to_musicland
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 30. Nov 2005, 22:21
Hallo,






dies ist die neue GS-Reihe von Monitor Audio die 2. von links ist die GS 20 und kostet 2000,-€ kommt ungefähr Anfang Januar in die Läden.

http://www.goldsignature.co.uk/

Hier ein kleiner Link wo du auch auf die Homepage kommst.


Viele Grüße
Jimmy
klingtgut
Inventar
#6 erstellt: 01. Dez 2005, 07:30

jimmy_goes_to_musicland schrieb:
kommt ungefähr Anfang Januar in die Läden.


Hallo Jimmy,

und wenn er Glück hat kann er im Rahmen der Gold Signature Tour vorab die GS 60 hören um einen Eindruck von dem ganzen zu bekommen.

Bis kommenden Montag steht sie noch bei mir in Rauenberg,ab Mittwoch dann bei Hifi Liebl in Ingolstadt.

www.hifi-liebl.de/

Viele Grüsse

Volker
nigel_ql
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Dez 2005, 08:27

Morgen,

hört sich ja nich6 schlecht an-hab ich noch nie was von gehört. Da ich in PLZ 47 bin und gesehen hat, daß der deutsche vertreter auch im gleichen Ort ist-häng ich mich sofort ans Telefon.
Die Boxen auf Tour kann ich nicht sehen-aber irgendwo müssen die doch hier sein.

Gruß Patrick
klingtgut
Inventar
#8 erstellt: 01. Dez 2005, 08:33

nigel_ql schrieb:
:)
Morgen,

hört sich ja nich6 schlecht an-hab ich noch nie was von gehört. Da ich in PLZ 47 bin und gesehen hat, daß der deutsche vertreter auch im gleichen Ort ist-häng ich mich sofort ans Telefon.
Die Boxen auf Tour kann ich nicht sehen-aber irgendwo müssen die doch hier sein.

Gruß Patrick


Hallo Patrick,

na dann viel Glück,eventuell kann auch Benedict
www.benedictus.de etwas organisieren.

Viele Grüsse

Volker
themrock
Inventar
#9 erstellt: 01. Dez 2005, 09:32
Hallo,
war bis vor kurzem auch T+A ler, aber mit den 120ern.
Habe mich u.A auch wegen der von Dir genannten Gründe von den Boxen getrennt.Aber ich war auch nicht mehr so ganz mit dem Klang zufrieden, wahrscheinlich auch weil ich sie nicht entsprechend aufstellen konnte.
Ich kann Dir in der Preisregion sehr die Naim Ariva empfehlen, da sie a) wesentlich besser als die 120 klingen und b) sie für ungünstigere Stellverhältnisse absolut geeignet sind, denn sie benötigen keine freie Raumaufstellung, bevorzugen sogar eine absolut wandnahe Aufstellung.
Sie haben einen guten Bass, aber absolut überzeugend ist die Spielfreude der Boxen.

klingtgut wird dich sicher bestens informieren können, er ist da Spezialist.

Für Deine 160 bekommst Du bestimmt noch einen guten Preis bei E-Bay, ich habe noch 350€ bekommen, ich denke die 160 werden so ab 400 bringen.





[/url]http://www.naim-audio.de/seite_5028.html[url]
natrilix
Inventar
#10 erstellt: 01. Dez 2005, 10:15
meine Empfehlung im Preisbereich um 2500€ ist die Dynaudio Focus 220 - imo deutlich besser als die Contour S3.4 im Preissegment um 4500€!
- anhören!!!
jimmy_goes_to_musicland
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 01. Dez 2005, 20:02
Volker schrieb:

Hallo Jimmy,

und wenn er Glück hat kann er im Rahmen der Gold Signature Tour vorab die GS 60 hören um einen Eindruck von dem ganzen zu bekommen.

Bis kommenden Montag steht sie noch bei mir in Rauenberg,ab Mittwoch dann bei Hifi Liebl in Ingolstadt.



Hallo Volker,

würde ja auch gerne bei dir vorbeikommen aber wie immer wenn man ein "Fahrzeug" braucht ist es nicht zur Stelle mein Raumschiff ist mal wieder kaputt
Wird wohl erst im Frühjahr was werden auch wenn du mir den Mund ganz schön wässrig machst du kleiner Schlingel


Liebe Grüße
Jimmy
flexus3
Stammgast
#12 erstellt: 02. Dez 2005, 03:43
hi jimmy

seit einiger zeit bin auch auf der suche nach etwas in dieser preisregion.
und ausgerechnet bei boxen aus meiner heimatstadt bin ich glaub ich fündig geworden: habe auf der letzten "klangbilder" messe die neue vienna acoustics beethoven baby grand an einer grossen cyrrus kette gehört. falls du auf musikalität stehst würde ich dir empfehlen diese beiden herren mal probeweise anzutun.
kostenpunkt: 2800€

PS: falls dir die canton vento 809 gefallen könnten dir die audiophysic tempo vielleicht auch zusagen


[Beitrag von flexus3 am 02. Dez 2005, 03:49 bearbeitet]
jimmy_goes_to_musicland
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 02. Dez 2005, 22:57
Hi,

erst mal danke für deine Tips.Mein "Musikzimmer" hat eine Größe von 17 qm und hat eine gute Akustik müßte normalerweise Kompaktboxen nehmen da sie wegen der Raumgröße wahrscheinlich besser zur Geltung kommen möchte mir aber trotzdem die Option mit den Standboxen offen halten.Man kann ja nach dem heutigen Stand der Dinge einiges am Raum "tunen" da wird mir Volker sicher Recht geben es geht halt nur mit probieren weil die GS 20 würde mich schon sehr reizen da sie noch besser spielen soll als ihre Vorgängerin (GR 20).Die Canton Vento möchte ich schon mal ausschließen weil aufstellungskritisch und von der vienna acoustics beethoven habe ich schon gehört sind mir aber zu teuer.Ich möchte aber erst mal den Monitor Audios den Vorzug geben weil sie wirklich sehr gut klingen und ein überragendes Preis-Leistungsverhältnis haben.Sie entsprechen genau meinen klanglichen Anforderungen die ich an einen Lautsprecher stelle und lösen bei mir tolle Emotionen aus
Werde frühestens im Frühjahr dann zuschlagen aber alles in Ruhe.


Viele Grüße
Jimmy
kitesurfer
Gesperrt
#14 erstellt: 02. Dez 2005, 23:33
Hallo,

in dieser Preisklasse gibt es auch sehr gute Elektrostaten. Schaut Euch mal hier die Final Sound LS an:
http://www.home-entertainment-world.de/finalsound.htm

Ich geben zu das ist vielleicht nur Jedermann´s Sache, aber ich bin absolut begeistert von diesen LS.
Und jeder der sie bei mir bisher gehört hat war überwältigt.


Bis dann
Kitesurfer
jimmy_goes_to_musicland
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 03. Dez 2005, 22:50
kitesurfer schrieb:

n dieser Preisklasse gibt es auch sehr gute Elektrostaten. Schaut Euch mal hier die Final Sound LS an:
http://www.home-entertainment-world.de/finalsound.htm

Ich geben zu das ist vielleicht nur Jedermann´s Sache, aber ich bin absolut begeistert von diesen LS.
Und jeder der sie bei mir bisher gehört hat war überwältigt.


Hallo,

schreib doch mal etwas mehr zu deinen Elektrostaten was so Vor-und Nachteile sind wie aufstellungskritisch wie geben sie schlechte Software wieder welche Anforderungen an den Verstärker wie kommt der Bass rüber und wie groß sollte der Raum mindestens sein und was sie kosten.
Glückwunsch übrigens zu deiner Meridian-Elektronik wirklich vom Feinsten.


Liebe Grüße
Jimmy
kitesurfer
Gesperrt
#16 erstellt: 04. Dez 2005, 00:18

jimmy_goes_to_musicland schrieb:
Hallo,

schreib doch mal etwas mehr zu deinen Elektrostaten was so Vor-und Nachteile sind wie aufstellungskritisch wie geben sie schlechte Software wieder welche Anforderungen an den Verstärker wie kommt der Bass rüber und wie groß sollte der Raum mindestens sein und was sie kosten.
Glückwunsch übrigens zu deiner Meridian-Elektronik wirklich vom Feinsten.

Liebe Grüße
Jimmy :prost


Hallo Jimmy,

die Final Sound Elektrostaten haben zwei große Nachteile:
kaum jemeand kennt sie und jeder unterschätzt sie

Die Finals finde ich wirklich sehr gelungen und würde auf keinen Fall mehr tauschen.
Ich habe die Finals bei mir im Wohnzimmer. Dadurch daß sie nicht voluminös wirken (Stichwort "Kindersarg" und Akzeptanz durch die Frau ) lassen sie sich sehr leicht in den Wohnraum integrieren.
Die Finals spielen, was ja bekanntlich der Hauptvorteil von Elektrostaten ist, sehr schnell und direkt. Ich habe bisher noch keinen anderen LS gehört der so fein auflöst und und Klangdetails zeigt.
Sie verlangt auf der anderen Seite aber auch entsprechend gute Elektronik. So decken die Finals wirklich jede Eigenheit ob positiv oder negativ der Aufnahme aber auch der Zuspieler und Verstärkerkette auf. Ich habe bisher die Möglichkeit gehabt meine Finals bei mir zu Hause an den folgenden Verstärkern hören zu können:
- Pioneer VSX-AX10
- Onkyo TX-SR5000E
- T+A SR 1535 R
- meine Meridian G55 + G68
- Burmester 057 + 039/6
Also mit den Finals hörst Du wirklich was Du Dir an Elektronik gekauft hast.

Nun die Mindestanforderung an den Verstärker ist, daß er bei einer Final 400i "echte" 100W pro Kanal unverzerrt leisten kann.

Das schöne an den Finals ist auch, daß sie bereits bei niedrigen Lautstärken klasse klingen. Manche LS müßen etwas lauter gespielt werden, damit das Klangbild stimmig ist ( Z.B. T+A Criterion TCI C2 und auch C1 - die habe ich gerade zum Testen).
Mein Vater (65 Jahre alt) hat sich jetzt vor ein paar Wochen ein Surround Set der kleinen Final 80i zum TV gekauft, da diese ihm ermöglichen auch bei geringer Laustärke Stimmen sehr klar verstehen zu können.

Das Aufstellen der Finals ist recht unkritisch. Es ist lediglich zu beachten, daß der rückwärtige Abstand zur Wand groß genug ist damit keine Wandrefexionen entstehen. Dies ist bei Elektrostaten wichtiger als bei "normalen" LS, da sie gleich stark nach vorne und hinten abstrahlen. Meine Finals stehen etwas 60cm von der Wand entfernt, also kein Problem.
Wie gesagt lassen sie sich sonst sehr schön in einen Wohnraum integrieren und schauen wirklich edel aus. Außerdem hat man da etwas Besonderes zu Hause stehen, was die meisten Besucher noch nie gesehen haben. Somit sind die Finals wirklich ein Hingucker.

Je nach Raumgröße kannst Du Dir ja die verschiedenen Größen der Finals beliebig kombinieren. Es müßen ja nicht unbedingt sowohl die Fronts als auch bei Surround die Rears als 400i ausgelegt werden. Bei kleineren Räumen tun es auch hinten 100i oder sogar nur 4 x 100i.

Der Bass der Finals ist für Elektrostaten einzigartig. Wer die Martin Logan Summit schon einmal gehört hat, kennt daß normaler Weise ein BassLS mit den Elektrostaten kombiniert werden muß, damit man auch tiefe Töne stark genug bringen kann. Früher hatten die Final´s ebenfalls einen BassLS integriert. Die neue Serie braucht das nicht mehr.
Als ich diese LS das erste mal auf der High-End Messe in München gehört habe, konnte ich es kaum glauben was die für einen Bass bringen.
Natürlich muß man die Final´s für Tiefbass mit einem Sub unterstützen (ich tue dies auch bei Stereo, da ist es aber wirklich Geschmacksache). Für eine glaubwürdige räumliche Abbildung einer Klangbühne oder auch bei Filmen ist es aber sehr wichtig, daß auch möglichst tiefer Bass von den LS selbst kommt da dieser im Vergleich zum Sub aus einer bestimmten Richtung kommt.
Jedem dem ich die Final´s vorspiele ist absolut überwältigt von den Bassvermögen dieser Elektrostaten. Aber trotzdem ein guter Sub ist Pflicht.
Trotzdem bleibt ein prinzipieller Nachteil von Elektrostaten: Wer in großen Räumen (> 40qm) wirklich laut hören will (> 95db) stößt an die Grenzen der Final 400i. Da würden dann die Folien am Lochblech anschlagen. Für diese Kundengruppe wird es ab nächsten Jahr die 600i geben.

Gerade preislich sind die Final´s in meinen Augen ein absolutes Schnäppchen. Ich habe das Paar bei www.home-entertainment-world.de für 2.299,-€ gekauft. Nach meinen Vergleichen mit anderen LS spielen die Final´s besser als alle LS die ich in einer 2-3 mal höheren Preisklasse gehört habe (oder noch mehr, siehe Martin Logan Summit mit einem Listenpreis von 12.000,-€ ).

Also Jeden der Final´s noch nicht gehört kann ich nur empfehlen dies einmal zu tun. Leider gibt es nicht all zu viele Fachhändler die diese LS führen. Wer in der Nähe von München wohnt kann sie sich bei H-E-W in Dachau anhören (Achtung vorher telefonisch Termin verabreden )
Die Zeit für dafür ist wirklich gut investiert

Bis dann
Kitesurfer
Pumen
Neuling
#17 erstellt: 04. Dez 2005, 13:17
Hallo,
mein Vater will seine Monitor Audio Boxen verkaufen. Die Modellbezeichnung ist Studio 20 SEC, in schwarzem Klavierlack.
Die Boxen sind 5-6 jahre alt und und sind in wirklich absolutem Topzustand. Er damals knapp 8000 DM bezahlt. Liste kostete das Paar 10.000 DM.
Für 1950 Euro VB abzugeben.


[Beitrag von Pumen am 04. Dez 2005, 13:22 bearbeitet]
Lan-Picario
Inventar
#18 erstellt: 04. Dez 2005, 16:15
Hallo nigel_ql wie wärs mit den Magnat Quantum 907.



Ich finde die klingen toll besser als die B&W 703 und Canton Vento 809.

Und lass dich nicht über den Ruf von Magnat täuschen.

Und der Straßenpreis liegt bei 2000 Euro.

Ach was ich Dich noch fragen wollte wie groß ist Dein Zimmer wo die LS laufen sollen? Also diese LS fangen so ab 16 qm an und ich schätze hören so bei 30 qm auf. Aber das mit den 30 qm weiß ich nicht genau könnte auch 35 qm sein. Naja. Kannst ja vielleicht selber herausfinden. Aber hör dir den LS auf jedenfall an. Ist auf jedenfall ein Probehören wert.


[Beitrag von Lan-Picario am 04. Dez 2005, 16:19 bearbeitet]
jimmy_goes_to_musicland
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 04. Dez 2005, 19:26
Hallo kitesurfer,

danke erst mal für deinen ausführlichen Bericht.Klingt ja schon ganz interessant und so wie ich das gelesen habe dürfte da eigentlich nur die 100i für meine 17qm in Frage kommen.Meine Elektronik ist von Audio Agile aus der step reihe sowohl amp als auch cdp.Der Verstärker bringt 60W an 8Ohm was normalerweise völlig ausreichen sollte.Die Elektronik ist meine Basis und möchte sie auf jeden Fall behalten.Vielleicht irgendwann nach dem Boxenkauf kann man dann noch aufrüsten mit einem power-supply oder einer Endstufe von der gleichen Marke.
Wie gesagt es wäre schon mal interessant auch sowas zu hören werde auf jeden Fall im Frühjahr auf Hörtour gehen und mir so einiges anhören.


Viele Grüße

Jimmy
kitesurfer
Gesperrt
#20 erstellt: 05. Dez 2005, 02:08
Hallo Jimmy,
also Deine Elektronik kann sich doch wirklich sehen lassen
Also für 17qm reichen die 100i mit einem guten Sub wirklich aus. Die 60W von Deinem Agile sollte für die 100i auf jeden Fall ausreichen.
Also nimm Dir mal die Zeit zum Probehören. Wenn Du das gemacht hast, schildere mir doch einmal Deinen Eindruck. Wäre für mich wirklich interessant.

Bis dann
Kitesurfer
klingtgut
Inventar
#21 erstellt: 05. Dez 2005, 10:50

jimmy_goes_to_musicland schrieb:

Wird wohl erst im Frühjahr was werden auch wenn du mir den Mund ganz schön wässrig machst du kleiner Schlingel


Liebe Grüße
Jimmy :prost


Hallo Jimmy,

im Frühjahr ist dann auch die ganze Palette der GS Serie bei mir vor Ort um Dir den Mund noch etwas wässriger zu machen.

Viele Grüsse

Volker
Entilsaar
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 05. Dez 2005, 12:42
Hallo nigel_ql,

vielleicht sagen Dir ja auch Boxen von Sehring zu, da hast Du ein Modulsystem und überhaupt gute Boxen.
Hier mal der Link:
http://www.sehring-audio.com/

Ich bin mit meinen Sehring sehr zufrieden.

Aber auf jedenfall: selber hören.
AResearch
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Dez 2005, 17:04
Hallo
Als ich auf eure diskusion gastoßen binhabe ich sofort an AR
gadacht denn Kenner bezeichnen sie als Klangwunder
kleiner nachteil die chronos serie ist nur mehr gebraucht
erhältlich.
Bei ebay gibt es immer wieder ein paar angebote!
Wenn du wirklich gut Boxen willst dann kauf dir
die AR A25!

tom
Jeremy
Inventar
#24 erstellt: 05. Dez 2005, 19:12
Hallo Volker,

die NEUE Monitor-Audio Gold Refernce 60 würde mich in der Tat auch sehr interessieren - leider gibt's ja hier nur dieses eine Modell, welches 'auf Tournee' ist. Hatte heute Mittag mal beim Vertrieb angerufen (Monitor-Audio ist halt doch recht mager vertreten) - wenn man im Rhein-Main Gebiet wohnt, will man ja nun nicht unbedingt den Samstag dafür verplämpern, um bis nach Ingolstadt zu 'düsen'. Wenn die GR-60 mal Nähe Frankfurt/M vorführbereit ist (Anfang nächsten Jahres vielleicht?), würd' ich die mir sehr gerne mal anhören. Wie klingt sie denn - Du hattest sie ja nun schon gehört?

Freundliche Grüße

Bernhard
nigel_ql
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Dez 2005, 15:41
Hallo Alle zusammen,

also viele Infos zum verarbeiten. Vielen Dank.

Hab die B&W gehört 703 und haben mich nicht überzeugt.
Alles was spitz und Flach im Volumen.

Die anderen Boxen konnte ich noch nicht testen. Aber ich habe ja noch Zeit-drängt ja nichts.

Meine Raumgröße - ja nun durch den Umbau und Raumabtrennung- ist das ca. 3,5 m. breit und so 6 m. lang - also 20 qm rum.

Aber bin für jeden hinweis dankbar und hab auch schon viele Hinweise erhalten-von Lautsprechern, welche ich noch nicht kannte.

Gruß Patrick
uwe68
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 06. Dez 2005, 17:05
...wie wärs denn mit der Kef XQ5, die kriegst Du mit Sicherheit auch schon für 2500,-. Ich hab mir vor kurzem auch ein paar Lautsprecher angehört und mir hat dieser am besten gefallen, ne Monitor Audio war allerdings nicht dabei. Das wollt ich noch nachholen.

Gruesse
Uwe
jimmy_goes_to_musicland
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 06. Dez 2005, 17:45

Hallo Jimmy,

im Frühjahr ist dann auch die ganze Palette der GS Serie bei mir vor Ort um Dir den Mund noch etwas wässriger zu machen.

Viele Grüsse

Volker



Hallo Volker,

sage dir dann rechtzeitig Bescheid,damit du alle notwendigen "Vorsichtsmaßnahmen" treffen kannst wenn ich mit meinem "Raumschiff" vorbeikomme.


Liebe Grüße

Jimmy
Lan-Picario
Inventar
#28 erstellt: 06. Dez 2005, 18:57
@nigel_ql so habe ich die B&W 703 auch empfunden wenig Volumen; die Canton 809 hat Sie aber die hatte wenig Spielfreude und schwammigen Bass für mich.
jimmy_goes_to_musicland
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 06. Dez 2005, 22:18
kitesurfer schrieb:

Hallo Jimmy,
also Deine Elektronik kann sich doch wirklich sehen lassen
Also für 17qm reichen die 100i mit einem guten Sub wirklich aus. Die 60W von Deinem Agile sollte für die 100i auf jeden Fall ausreichen.
Also nimm Dir mal die Zeit zum Probehören. Wenn Du das gemacht hast, schildere mir doch einmal Deinen Eindruck. Wäre für mich wirklich interessant.


werde ich auf jeden Fall tun ist auch für mich eine neue Erfahrung bin echt gespannt was für ein Sound aus den 100i kommt man lernt ja nie aus.


Liebe Grüße

Jimmy
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Lautsprecher bis 2500 Euro für Electronic und House ?
_iam_charly am 01.10.2005  –  Letzte Antwort am 07.10.2005  –  32 Beiträge
Boxen bis 2500 Euro, Canton Karat800?
Mummy am 03.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2003  –  12 Beiträge
Beosound 3000 aber was für Lautsprecher?
hannesbl am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 22.05.2007  –  8 Beiträge
Lautsprecher für 80 Euro
Nightwish_222 am 25.05.2007  –  Letzte Antwort am 26.05.2007  –  8 Beiträge
welche lautsprecher?
Lumibär am 05.08.2005  –  Letzte Antwort am 07.08.2005  –  6 Beiträge
Welche Lautsprecher für 50qm raumfüllend für Klassik/Oper?
Funkytown am 06.12.2006  –  Letzte Antwort am 10.12.2006  –  7 Beiträge
Welche Lautsprecher für max. 500 Euro das Paar?
Drauka am 31.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  3 Beiträge
Hörtipps für Standboxen um 3000 Euro Paarpreis
AndreasMuc am 17.05.2005  –  Letzte Antwort am 05.08.2005  –  1490 Beiträge
Lautsprecher bis 300 Euro
dr.matt am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  8 Beiträge
SUCHE LAUTSPRECHER - NUR WELCHE?
jalitt am 15.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Monitor Audio
  • Dynaudio
  • KEF
  • Magnat
  • T+A
  • Vienna Ac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.977