Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Lautsprecher bis 2500 Euro für Electronic und House ?

+A -A
Autor
Beitrag
_iam_charly
Stammgast
#1 erstellt: 30. Sep 2005, 22:17
Hallo Leute,
ich bin immernoch auf der Suche nach dem richtigen Lautsprecher für diese Musikrichtungen. Ich könnte da ein paar Hinweise gebrauchen. Was könnt ihr mir unter Berücksichtigung folgender Kriterien empfehlen ? Also der LS darf nicht hell klingen, keine allzu stark betonten Höhen haben und nicht knackig oder schlank im Bassbereich klingen. Die Dynaudio Focus 220 steht bereits auf meiner Anhörliste und die JMLAB Elektra 926....naja, ich weiß nicht. Seitdem ich gestern die Focal Profile 918 gehört habe, sie sehr hell klang und mein Händler behauptete, JMLAB verfolge bei all ihren Modellen ähnliche Klangcharakteristik, bin ich doch zugegeben verunsichert, ob Focal/JMLAB der richte Hersteller ist. Hat der Händler (ist ein ordentlicher übrigens, der sonst weiß, wovon er redet) Recht mit der Aussage ?
Würde mich über Lautspcherempfehlungen der 2500 Klasse freuen, die zu dieser Musik passen

Danke schon mal

Alex
Dr.Who
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2005, 08:05
Hallo,

wenn Dir die Profile 918 nicht zugesagt hat,würde ich die Finger von Focal lassen.
_iam_charly
Stammgast
#3 erstellt: 01. Okt 2005, 09:37

Dr.Who schrieb:
Hallo,

wenn Dir die Profile 918 nicht zugesagt hat,würde ich die Finger von Focal lassen. :prost



Hi,
du meinst also, sie würden alle eher hell klingen ?
Auch die 926 ? Wenn ich mich nicht irre, hast du sie jahrelang gehabt, nicht ?
Hawking
Stammgast
#4 erstellt: 01. Okt 2005, 10:03
Hallo Alex

mein persönlicher Favorit in dieser Preisklasse ist die Naim Arriva. So wie ich den LS gehört habe sollte er zu der genannten Musikrichtung passen.
Mein Tipp : auf jeden Fall mal anhören.

Wie immer nur meine Meinung.

Grüße
Detlef
meinkino
Inventar
#5 erstellt: 01. Okt 2005, 11:15
du solltest dir auch unbedingt die Monitor Audio Gold Reference 20 anhören. könnte dir bei der beschreibung gefallen.
Dr.Who
Inventar
#6 erstellt: 01. Okt 2005, 12:08

_iam_charly schrieb:

Dr.Who schrieb:
Hallo,

wenn Dir die Profile 918 nicht zugesagt hat,würde ich die Finger von Focal lassen. :prost



Hi,
du meinst also, sie würden alle eher hell klingen ?
Auch die 926 ? Wenn ich mich nicht irre, hast du sie jahrelang gehabt, nicht ? :)


Für mich klingen sie nicht zu hell,aber wenn Du eine solche(Profile) als zu hell empfindest,würde ich nicht zuschlagen wollen.
So wie ich das mitbekommen habe( Durch den Produktmanager Focal),spielt die Profile 918 mindestens auf 926 Niveau.



[Beitrag von Dr.Who am 01. Okt 2005, 12:10 bearbeitet]
napengam
Stammgast
#7 erstellt: 01. Okt 2005, 15:54
Hi _iam_charly

Höhr dir auch mal ne Fläche an wie die Magnepan 1.6
Für das Geld bekommst du jede Menge Spass und lass dich
nicht verunsichern durch das negative techno Babble was noch kommen wird. Anhören !

Also ich höre damit unter anderem auch

Compendium
De Phazz
Nighthawks
Trans Groove

Kommt sehr gut!


Gruß
Heinz


[Beitrag von napengam am 01. Okt 2005, 15:56 bearbeitet]
Malcolm
Inventar
#8 erstellt: 01. Okt 2005, 16:15
Geht nicht gerade bei elektronischer Musik eine Klipsch richtig gut? Die RF7 ist doch klasse dafür geeignet- hat einen satten, strammen Bass, gut Höhen und spielt vor allem dank hohem Wirkungsgrad bei jedem Pegel souverän- unbedingt anhören
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 01. Okt 2005, 17:06
2500€ für Electronic und House ?
Ist das nicht ein bisschen übertrieben, wenns Jazz, Klassik o.ä. betreffen würde könnte ich's ja verstehen. Aber für die Musikrichtung würde ich aufgrund Charakteristik, Aufnahmetechnik und Qualität nicht mehr als 1000€ ausgeben.

Gruß

Dennis
_iam_charly
Stammgast
#10 erstellt: 01. Okt 2005, 18:41

napengam schrieb:
Hi _iam_charly

Höhr dir auch mal ne Fläche an wie die Magnepan 1.6
Für das Geld bekommst du jede Menge Spass und lass dich
nicht verunsichern durch das negative techno Babble was noch kommen wird. Anhören !

Also ich höre damit unter anderem auch

Compendium
De Phazz
Nighthawks
Trans Groove

Kommt sehr gut!


Gruß
Heinz


Hallo,
immer wenn ich Elektrostaten oder sowas wie Bändchenhochtöner sehe, frage ich mich, wie da überhaupt ein Ton rauskommen soll.
Und wor allem der Bass. Wie soll das denn gehen ?





Malcolm schrieb:
Geht nicht gerade bei elektronischer Musik eine Klipsch richtig gut? Die RF7 ist doch klasse dafür geeignet- hat einen satten, strammen Bass, gut Höhen und spielt vor allem dank hohem Wirkungsgrad bei jedem Pegel souverän- unbedingt anhören ;)


Hab sie mir grad mal angeschaut und da ist mir der extrem seltsame Wirkungsgrad aufgefallen. 102 db ? . Wie soll ich mir dann den Frequenzgang vorstellen ?




stuka schrieb:
2500€ für Electronic und House ?
Ist das nicht ein bisschen übertrieben, wenns Jazz, Klassik o.ä. betreffen würde könnte ich's ja verstehen. Aber für die Musikrichtung würde ich aufgrund Charakteristik, Aufnahmetechnik und Qualität nicht mehr als 1000€ ausgeben.

Gruß

Dennis


Da musste ich eben schmunzeln
Electronic kann sehr komplex sein und von den Lautsprechern einiges an Fähigkeiten abverlangen. Aber das weiß man sicher nicht, wenn man sich nicht tiefer damit beschäftigt
Einen billigen Brummwürfel kann ich nicht gebrauchen. Auch wenn ich überwiegend diese beiden genannten Musikrichtungen höre, so kommt auch mal etwas anderes zum Einsatz. Beispiel: Björk ! Es ist mir enorm wichtig, dass der Lautsprecher weibliche Stimmen absolut authentisch und unverfärbt wiedergibt, ansonsten kommt kein bischen Atmosphäre auf. Und darauf kommt es doch an
Wie in diesem Thread beschrieben, geht die T+A Criterion TAL X1 in die richtige Richtung.



P.S. Dem Hifi-Forum hier fehlt es gewaltig an Smileys


[Beitrag von _iam_charly am 01. Okt 2005, 18:44 bearbeitet]
napengam
Stammgast
#11 erstellt: 01. Okt 2005, 19:05

_iam_charly schrieb:

napengam schrieb:
Hi _iam_charly

Höhr dir auch mal ne Fläche an wie die Magnepan 1.6
Für das Geld bekommst du jede Menge Spass und lass dich
nicht verunsichern durch das negative techno Babble was noch kommen wird. Anhören !

Also ich höre damit unter anderem auch

Compendium
De Phazz
Nighthawks
Trans Groove

Kommt sehr gut!


Gruß
Heinz


Hallo,
immer wenn ich Elektrostaten oder sowas wie Bändchenhochtöner sehe, frage ich mich, wie da überhaupt ein Ton rauskommen soll.
Und wor allem der Bass. Wie soll das denn gehen ?





Faszinierend gell ?
Die Maggies sind übrigens Magnetostaten, und
Bass können die auch, und wie !!
Frauenstimmen sind übrigends eine
der Domänen in der diese LS glänzen.

Von Björk hab ich jetzt nix aber Joni Mitchell und
Joan Armatrading klingen schon gewaltig !!

Hör dir die Maggies doch einfach mal an, dann weist
Du auf alle Fälle was mit denen geht oder nicht.

Lass dich nicht beirren !!

Übrigens Hörner, und die von Klipsch, sind auch nicht ohne.
Vor hunderten von Jahren mal eine La Scala (?) gehört,
nicht schlecht, nicht schlecht, Druck ohne Ende.

Aber laut und druckvoll hören kannst du auch mit einer Maggie

Gruß und viel Spaß !

Heinz

PS. Kannst du was empfehlen von Electronics und House ?
_iam_charly
Stammgast
#12 erstellt: 01. Okt 2005, 20:22

napengam schrieb:


Faszinierend gell ?
Die Maggies sind übrigens Magnetostaten, und
Bass können die auch, und wie !!
Frauenstimmen sind übrigends eine
der Domänen in der diese LS glänzen.

Von Björk hab ich jetzt nix aber Joni Mitchell und
Joan Armatrading klingen schon gewaltig !!

Hör dir die Maggies doch einfach mal an, dann weist
Du auf alle Fälle was mit denen geht oder nicht.

Lass dich nicht beirren !!

Übrigens Hörner, und die von Klipsch, sind auch nicht ohne.
Vor hunderten von Jahren mal eine La Scala (?) gehört,
nicht schlecht, nicht schlecht, Druck ohne Ende.

Aber laut und druckvoll hören kannst du auch mit einer Maggie

Gruß und viel Spaß !

Heinz

PS. Kannst du was empfehlen von Electronics und House ?


N'abend Heinz,
jetzt bin ich richtig neugierig
Auch wenn keiner der Händler in meiner Nähe solche Lautsprecher führt, ich werde sie mir irgendwo mal anhören. Muss wissen, was dahintersteckt

btw: Ich kann dir da einiges an House, Electronic, Dark Wave, Ambient oder Minimal empfehlen. Alles da
Aber lass uns das Ganze mal per PM bequatschen, sonst wird das hier zu offtopic


Alex
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 01. Okt 2005, 23:13

Da musste ich eben schmunzeln
Electronic kann sehr komplex sein und von den Lautsprechern einiges an Fähigkeiten abverlangen. Aber das weiß man sicher nicht, wenn man sich nicht tiefer damit beschäftigt
Einen billigen Brummwürfel kann ich nicht gebrauchen. Auch wenn ich überwiegend diese beiden genannten Musikrichtungen höre, so kommt auch mal etwas anderes zum Einsatz. Beispiel: Björk ! Es ist mir enorm wichtig, dass der Lautsprecher weibliche Stimmen absolut authentisch und unverfärbt wiedergibt, ansonsten kommt kein bischen Atmosphäre auf. Und darauf kommt es doch an
Wie in diesem Thread beschrieben, geht die T+A Criterion TAL X1 in die richtige Richtung.



P.S. Dem Hifi-Forum hier fehlt es gewaltig an Smileys


Hallo Alex,

zum einen hast du recht, ich beschäftige mich durchaus mit anderer Musik, allerdings wollte ich nicht auf billige Brummwürfel hinweisen. Die findet man in der 1k€-Klasse eher selten. Nur halte ich für mein Empfinden bei elektronischer Musik die Natürlichkeit und tonale Widergabetreue für nicht allzu wichtig, jedenfalls nicht so wichtig, dass ein hochpreisiger LS von nöten wäre, da in dem Sektor studiotechnisch sehr viel bewusst verzerrt, komprimiert und verfälscht wird, was die allgemeine Qualität des Mediums nicht unbedingt zum positiven beeinflusst.
Mag sein das ich mich täusche, ist ein rein subjektiver Eindruck der mir bei dem Bruchteil von Electronic, den ich bisher gehört habe, entstanden ist.
Da du aber auch Wert auf andere Musikrichtungen legst, was mir zum Eindruck des vorigen Postings nicht bekannt war, ist die "LS-Klasse" natürlich interessant.

Was die Wiedergabe weiblicher Stimmen betrifft, könnte ich Triangle ANTAL Es empfehlen. Liegt allerdings ein bisschen unter dem veranschlagten Budget. Was die teureren Triangles betrifft muss ich leider passen, da noch nicht gehört.
Wäre aber bestimmt auch eine interessante Option.

Dynaudios Contour-Serie ist dagegen wohl zu teuer, die Audience 82 wäre vielleicht noch eine Möglichkeit, da klanglich tendenziell recht nahe an den T+As. Vielleicht ein wenig zu neutral.

Gruß

Dennis
_iam_charly
Stammgast
#14 erstellt: 01. Okt 2005, 23:40
Hallo Dennis,
ich hätte die anderen bevorzugten Musikrichtungen ebenfalls angeben sollen. So hättest du das ja nicht wissen können
Hab vor kurzem ja auch die Dynaudio Audience 72 SE gehört. Hat mir wirklich gut gefallen, hätte vielleicht noch mehr Druck haben können. Allerdings mache ich mir bezüglich Dynaudio da an ganz anderer Stelle Sorgen. Sie gehören ja zu den sehr "ehrlichen" Lautsprechern, die schlechte Aufnahmen auch schnelll als solche aufdecken. Nun, ich habe auch vieles auf Minidisc (mit entsprechend schlechterer Qualität) und hab da Bedenken, ob die Aufnahmen auf den MDs auf der Dynaudio nicht zu langweilig und leblos klingen würden. Ich denke, dass eine Audience 72 SE einer 82 vorzuziehen ist. Sie hat so weit ich weiß auch einige Verbesserungen an der Frequenzweiche spendiert bekommen.
Und zur Triangle: Ich kenne nur die völlig kranke, über 2m hohe Magellan
Ich werde die Antal mal anhören gehen.
Noch ne kurze Frage: Was ist vom Transmissionline Gehäusen zu halten ? Kann man da prinzipbedingte Schlüsse ziehen ? Auf was ist dabei besonders zu achten ?

Alex (bin grad auch wirklich angetrunken, passend zum Smiley )


[Beitrag von _iam_charly am 02. Okt 2005, 00:13 bearbeitet]
dave4004
Stammgast
#15 erstellt: 02. Okt 2005, 08:06
Hör dir die Klipsch mal an, dann wirst du sehen, welche Pegel bei dem Wirkungsgrad heraus kommen.

Über mangelnden Bass, hat sich bisher noch keiner beklagt.

Gruß

David
Golog
Inventar
#16 erstellt: 02. Okt 2005, 08:24
Audio Physic Padua war für mich der Lautsprecher für diese Musikrichtungen.Liegt glaube ich preislich darüber, aber wenn die kleineren Modelle auch so klingen, dann solltest du dir mal Audio Physic anhören.
Ansonsten gibt es auch noch die neue iQ-Serie von Kef. Die Lautsprecher von Kef sind ja als Allrounder bekannt.
Malcolm
Inventar
#17 erstellt: 02. Okt 2005, 09:09
Tolle Allrounder sind die Nubis auch- aber ich denke dass hier doch eher Lautsprecher für den elektronischen Bereich gesucht werden. Sonst hätte ich Dir auch eine Nuwave empfohlen anstelle der Klipsch
pstark
Stammgast
#18 erstellt: 02. Okt 2005, 09:23
Hallo, für deine Musikrichtung scheinen mit vor allem T+A-Boxen geeignet und hier insbesonders die T+A 25 Jubilee, die ihmo am besten zu deinen Anforderungen passen.
Ich hätte sie auch fast gekauft, waren mir nur zu groß.
_iam_charly
Stammgast
#19 erstellt: 02. Okt 2005, 12:48
Moin allerseits,



pstark schrieb:
Hallo, für deine Musikrichtung scheinen mit vor allem T+A-Boxen geeignet und hier insbesonders die T+A 25 Jubilee, die ihmo am besten zu deinen Anforderungen passen.
Ich hätte sie auch fast gekauft, waren mir nur zu groß.


Nicht die Lautsprecher waren zu groß, wohl eher der Waf zu klein
Im Ernst, die T+A Jubilee hab ich mir auch schon ins Auge gefasst. Sie sind für mich trotz ein wenig zu hohem Preis sehr interessant. Die Frage wäre nur: Kommt man noch leicht an sie ran ? Ist ja immer so eine Sache mit den Jubiläumseditionen.
_thomas_
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 02. Okt 2005, 13:32
Mein Tip: Quadral Aurum
Ich hatte mal die Aurum 7 und danach die Aurum Vulkan und hab damit fast ausschließlich Techno gehört (hab auch noch 3 Turntables+Mischpult, nutze es aber nur noch sehr selten).
Die Quadral sind sehr belastbar und Bassstark, für Techno wirklich perfekt
_thomas_
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 02. Okt 2005, 16:30
_iam_charly
Stammgast
#22 erstellt: 02. Okt 2005, 17:21

_thomas_ schrieb:
http://www.audio-markt-auktion.de/item.php?id=3618040400& :prost


Hi Thomas,
also die Vulkan ist zumindest neu einen Tick zu teuer. Aber werde sie mir ebenfalls mal anhören gehen
Hoffentlich haben nicht alle Quadrals solch lächerlich dünne Chassizuleitungen wie die Platinum M.

Also ich glaub, ich gehe gleich mein Konto plündern.
Unter deinem Link gibt's ja soviele Schnäppchen.


Ich sollte da nicht länger rumstöbern, sonst werd' ich heut' Nacht nicht schlafen können vor Erregung


edit:

Hab gerade folgendes auf der T+A Homepage gelesen:


T + A Produkte werden nur über den autorisierten Fachhandel vertrieben, nicht jedoch über das Internet oder Internethändler. Bei T + A Produkten, die im Internet angeboten werden, handelt es sich um gebrauchte Produkte oder solche mit zweifelhafter Herkunft. Für diese gewähren T + A und die autorisierten Fachhandelspartner keine Garantie- und Supportleistungen.


Diese Aussage zieht Internetmärkte (z.B. audio-markt.de) dann in eine völlig anderes Licht. Oder hab ich da was übersehen ?


[Beitrag von _iam_charly am 02. Okt 2005, 17:56 bearbeitet]
pstark
Stammgast
#23 erstellt: 03. Okt 2005, 08:48
Morgen,

die T+A gibt's immer mal wieder bei Audiomarkt.de und beim Händler steht sie zuweilen auch noch rum. Ich hab sie z.B. bei Pawlack in Mülheim gehört und ich meine, ein großer Versender hat auch noch welche. Die Preise sind recht unterschiedlich, man kriegt sie aber schon für unter 2000 Euro das Paar.
_iam_charly
Stammgast
#24 erstellt: 04. Okt 2005, 10:35
Moin,
ich habe da ein wenig Bedenken, dass die T+A TA25 Jubilee für meinen 25m² großen Raum schlicht zuviel des Guten ist.
Als ich eben mit verschiedenen Händlern telefoniert hab, bestätigten sie noch meine Vermutung. Hörabstand zu den LS ist bei mir 2,5m (im gleichseitigen Dreieck). Wäre da die TAL X 2.1 nicht besser geeignet für meinen Raum ?
Die Jubilee ist mit 1,20m Höhe und 40cm Tiefe ein echtes Monster.
Wie schlägt sich die Jubilee im Klang gegen die TAL X 2.1 ? Hoffe, ihr könnt mir da helfen...


[Beitrag von _iam_charly am 04. Okt 2005, 10:39 bearbeitet]
crickelcrackel
Stammgast
#25 erstellt: 04. Okt 2005, 18:12
Schaue Dir einmal die Network 3 und 4 von Speaker Heaven aus Duisburg an. Nähere Infos unter www.speakerheaven.de. Die Networks habe ich schon einmal persönlich gehört und war sehr angetan. Meine Frau fand auch entsprechendes Gefallen (Stichwort: waf).
pstark
Stammgast
#26 erstellt: 05. Okt 2005, 11:45
Die Idee mit den Networks ist gut, hab die auch schon mal bei Speaker Heaven gehört, die sind echt gut und auch eine gehörige Portion audiophil. Allerdings haben mir da im Vergleich die Solitude von Visaton besser gefallen, die dürften für deinen Raum aber wieder zu groß sein.

Die TAL X 2.1 hab ich leider noch nicht gehört.
Leisehöhrer
Inventar
#27 erstellt: 06. Okt 2005, 20:39
Hi Alex,

ich habe vor kurzem die B&W 703 gehört und glaube sie könnten für dich das Richtige sein. Sie kosten 3000 Euro das Paar. Ob an dem Preis noch was geht weiss ich nicht.
Die Monitor Audio Gold Reference 20 habe ich auch schon gehört und halte sie für die beschriebene Klangrichtung ebenfalls geeignet.
Beide geben Stimmen ettwas wärmer wieder ohne dabei zu übertreiben. Die Monitor Audio fand ich ettwas präziser
über weite Strecken. Im Bassbereich schätze ich sie sehr dicht beieinander ein. Sowohl was Präzision angeht wie auch Tiefgang. Die B&W gibt den Mittelton meines erachtens nach mit ettwas mehr Volumen wieder. Also ettwas weniger präzise. Sie ist sehr belastbar. Ich konnte die B&W 703 mit enormen Lautstärken hören ohne den Ansatz von Verzerrungen zu hören. Die Verstärkerseite war aber auch vom feinsten (zwei Rotel Endstufen für 1000 Euro das Stück + noch teurerem Vorverstärker von Rotel).
Ich denke zwischen den beiden ist es nur noch eine Geschmacksfrage was mehr gefällt. Verarbeitung finde ich bei beiden topp.

Gruss
Nick
xlupex
Inventar
#28 erstellt: 06. Okt 2005, 21:57
Apropos Flächenstrahler: Magnepan würde ich nicht empfehlen, kenne sie aber auch nicht. Stattdessen Martin Logan Elektrostaten. Ich hatte die mal ne ganze Weile, es sind Elektrostaten mit dynamischen Basschassis.
Für Techno, Trance etc. habe ich nie besseres gehört.
Problematisch nur, dass du gute räumliche Bedingungen brauchst, sprich, die LS müssen rel. weit von der rückwärtigen Wand entfernt stehen, 1 m oder mehr.
Aber dann wirst du nicht mehr viel anderes machen als Musik erleben.
Das Modell Clarity sollte für 2500 zu bekommen sein.
Grüsse
Ralf
P.S. Musik dievom Boden bis zur Decke geht ist schon faszinierend!
napengam
Stammgast
#29 erstellt: 07. Okt 2005, 10:04

xlupex schrieb:
Apropos Flächenstrahler: Magnepan würde ich nicht empfehlen, kenne sie aber auch nicht. Stattdessen Martin Logan Elektrostaten.



Hi
Was spricht denn deiner Meinung nach gegen Magnepan aber
für Martin Logan ?

Hab selber eine Magnepan, kenne aber Martin Logan nicht.

Anyway, Flächenstrahler sind faszinierend, Ganzkörpermusik, gell ?



Heinz
xlupex
Inventar
#30 erstellt: 07. Okt 2005, 10:36
HAbe noch keine Maggies gehört, bin bei der ML-Vorschlag von dem mächtigen (dynamischen) Bass ausgegangen.
Für mich eine perfekte Verbindung für elektronische und technische Musik.
Ganzkörperkino?!
napengam
Stammgast
#31 erstellt: 07. Okt 2005, 10:52

xlupex schrieb:
HAbe noch keine Maggies gehört, bin bei der ML-Vorschlag von dem mächtigen (dynamischen) Bass ausgegangen.
Für mich eine perfekte Verbindung für elektronische und technische Musik.
Ganzkörperkino?!


Also Bass kann die Maggie auch, und wie, da sollte man sich
nicht täuschen (lassen).
Wenn du Gelegenheit hast hör sie mal an.



Heinz
Lan-Picario
Inventar
#32 erstellt: 07. Okt 2005, 20:12
Hallo iam charly hör Dir mal die Magnat Quantum 907 an. Die ist echt zu empfehlen. Die klingt nicht hell eher warm also nicht übertriebene Höhen.
Und hat einen sehr guten Bass(fundament).
Und druckvoll ist Sie auch. Hat einen guten Wirkungsgrad.
Und 25 qm Raum passen auch sehr gut. Und die LS brauchen nur 20 cm von der Wand stehen.

Die Preisklasse ist auch die Du ansprichst.


MFG

Lan-Picario
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Lautsprecher für 2500-3000.- Euro
nigel_ql am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  29 Beiträge
Lautsprecher bis 300 Euro
dr.matt am 22.02.2004  –  Letzte Antwort am 22.02.2004  –  8 Beiträge
Boxen bis 2500 Euro, Canton Karat800?
Mummy am 03.11.2003  –  Letzte Antwort am 03.11.2003  –  12 Beiträge
Suche Lautsprecher bis 450 Euro
HiFi-Aaron am 09.01.2008  –  Letzte Antwort am 13.01.2008  –  8 Beiträge
[SUCHE] Lautsprecher für House
hemorieder am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  6 Beiträge
Welche Lautsprecher bis 800 ?
hi_fi_ne_sse am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  41 Beiträge
Welche Lautsprecher für max. 500 Euro das Paar?
Drauka am 31.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  3 Beiträge
Lautsprecher bis ca 400 Euro
Smurf00 am 13.11.2005  –  Letzte Antwort am 17.11.2005  –  7 Beiträge
Lautsprecher-Empfehlung bis 4000 Euro
s-rade am 15.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  6 Beiträge
Lautsprecher bis ca. 600 Euro
Stefan23539 am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  30 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • Dynaudio
  • Focal
  • Magnat
  • Klipsch
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedStas1989
  • Gesamtzahl an Themen1.345.277
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.405