Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Aktive Standboxen ca. 2500 €

+A -A
Autor
Beitrag
fredmaxxx
Gesperrt
#1 erstellt: 09. Dez 2012, 19:00
Hi, gibt es eigentlich aktive Standboxen für um die 2500 € die es klanglich mit Canton Vento 890.2 aufnehmen können.
homecinemahifi
Inventar
#2 erstellt: 09. Dez 2012, 19:02
Hallo

Warum willst du aktive Standboxen

Beispiel für aktive Standlautsprecher


[Beitrag von homecinemahifi am 09. Dez 2012, 19:07 bearbeitet]
fredmaxxx
Gesperrt
#3 erstellt: 09. Dez 2012, 19:10
Danke für dein Beispiel.

Zuallerst interessiert mich was für aktive Standboxen es überhaupt gibt. Ich selber hab leider nicht sehr viel finden könne.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Dez 2012, 19:13
Gebraucht, ja......




Neu,
Adam Artist 6 plus zwei Subwoofer eventuell......
Oder hier: http://www.teufel.de...speaker-l-p7999.html

2500€ sind für aktive Standlautsprecher der Einstieg,
es sind ja auch mehrere Endstufen und Elektronik verbaut,
was bei den Passiven ja nicht der Fall ist.
Gruss


[Beitrag von weimaraner am 09. Dez 2012, 19:17 bearbeitet]
homecinemahifi
Inventar
#5 erstellt: 09. Dez 2012, 19:13
Aber es bringt halt jetzt nicht viel.

Es ist egal ob er intern oder extern ist.

Und außerdem gibt es viel mehr Auswahl bei passiven Lautsprechern.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Dez 2012, 19:19

homecinemahifi schrieb:
Es ist egal ob er intern oder extern ist.


Was???

Gruss
homecinemahifi
Inventar
#7 erstellt: 09. Dez 2012, 19:22
Also ich sehe da keinen Unterschied, ob der Verstärker in den Lautsprechern integriert ist oder ob man einen externen Stereoverstärker kauft.
fredmaxxx
Gesperrt
#8 erstellt: 09. Dez 2012, 19:31
Vielleicht noch mehr Vorschläge hin in Richtung kompromisslos aktiv entwickelte Lautsprecher. Es geht mir nicht um Boxen die einfach nur nen Verstärker integriert haben.
fredmaxxx
Gesperrt
#9 erstellt: 09. Dez 2012, 19:33
@ weimaraner

magst du schreiben welche Gebrauchten interessant wären ?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 09. Dez 2012, 19:34
Was du siehst weiss ich natürlich nicht,
kann ich nicht beurteilen.

Meine Aktiven haben z.B. keine passiven Frequenzweichen,
richtig,sieht man ja nicht.....
Desweiteren habe ich vor jedem Chassis eine eigene Endstufe....sieht man aber auch nicht, hast recht.
Meine Chassis sind sensorgeregelt und werden bei Bedarf korrigiert....sieht man tatsächlich auch nicht.
...........

Ich gebe mich geschlagen.....

Gruss
Don-Pedro
Inventar
#11 erstellt: 09. Dez 2012, 19:43

Also ich sehe da keinen Unterschied, ob der Verstärker in den Lautsprechern integriert ist oder ob man einen externen Stereoverstärker kauft.


Das ist eine arg beschränkte Betrachtung, da bei Aktivlautsprechern nicht einfach ein Verstärker eingebaut ist, sondern die Möglichkeiten praktisch unbegrenzt sind, die Lautsprecher entsprechend anzupassen.
Dies beginnt bei Entzerrungen im Bassbereich über Raumanpassung bis hin zu aktiven Regelungen oder Phasenentzerrung.
Die Verwendung einer passiven Frequenzweiche ist nichts anderes als eine unnötige Universalisierungskrücke, die es ermöglichen soll, dass man eben jeden x-beliebigen Verstärker an die Lautsprecher ranhängen kann.

Alleine das Beispiel der aktiven Entzerrung im Bass bei Subwoofern verdeutlicht schon, wie sinnvoll Aktivlautsprecher sind. Praktisch kein Subwoofer wird mehr als passives System verkauft, da es mit eingebautem Verstärker problemlos möglich ist den Frequenzgang weitgehend unabhängig von der Gehäusegröße nach unten zu erweitern.

Weiteres Beispiel für den großen Unsinn passiver System sind derartige Konstrukte wie eine Infinity Kappa. Hier wird über grenzdebile Tricks (Impedanz unter 1 Ohm) versucht Tiefbass zu generieren, der über ein DSP und einen entsprechenden Verstärker in Nullkommanix machbar wäre. Die größeren Systeme von Infinity verwenden bspw. einen aktiven Bassteil. Hier wird der Bass über eine elektrische Frequenzweiche mit eben einer solchen Entzerrung erweitert und über eine eigene Endstufe verstärkt.

Vorschläge wären:
- Backes und Müller
- AGM
- Adam
- Abacus
- meroVinger
- blablabla

Vielleicht einfach mal im Aktiven Jahrbuch des Forum "Aktives Hören" nachschlagen. Sind massenhaft Aktivlautsprecher zu finden.


[Beitrag von Don-Pedro am 09. Dez 2012, 19:46 bearbeitet]
homecinemahifi
Inventar
#12 erstellt: 09. Dez 2012, 19:48
Danke für diese ausführliche Erklärung

Aber ich bleibe schon bei meiner Meinung, weil es nicht gerade die große Auswahl an Standboxen gibt.

Gerade weil ich nicht die Möglichkeit habe solch eine Standbox im Umkreis von ~450km anhören kann.

Jetzt bitte nicht falsch verstehen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Dez 2012, 20:09

homecinemahifi schrieb:
Danke für diese ausführliche Erklärung

Aber ich bleibe schon bei meiner Meinung, weil es nicht gerade die große Auswahl an Standboxen gibt.


Also siehst du weiterhin den Unterschied nicht??

Da stehen dir wohl die vielen Passivlautsprecher im Blickfeld....

Was ist bei dir eine grosse Auswahl an Standboxen?
Ich denke da bekämen wir durchaus auf die Schnelle 100 verschiedene Exemplare zusammen, wieviel Auswahl brauchst du denn?

Don pedro hat schon ein paar Hersteller genannt,
ob dann noch ME Geithain,KS Digital, T&A, Meridian,Hifiaktiv,Silbersand,manger,Genelec uvvvm.
dazukommen,
da ist auch was in deiner Nähe zu hören, garantiert.
Wo kommst du denn ungefähr her?

Gruss
LaVeguero
Inventar
#14 erstellt: 09. Dez 2012, 20:15
Hi,

bei dem Budget wird es (sehr) eng. Ich kenne nur Modelle von KS-digital (die Home-Linie) oder ME Geithain. Ich würde daher eher zu Kompakten raten, weniger Bassfundament sollten sie bei gleichem Preis nicht haben.

@homecinemahifi: Vielleicht solltest Du Dir mal ein paar echte Aktive anhören, bevor Du urteilst.
homecinemahifi
Inventar
#15 erstellt: 09. Dez 2012, 20:27

LaVeguero schrieb:


@homecinemahifi: Vielleicht solltest Du Dir mal ein paar echte Aktive anhören, bevor Du urteilst. ;)


Würde ich doch gerne, aber wenn ich schon ~800 km für hin und zurückweg fahren muss, dann urteile ich lieber nicht
LaVeguero
Inventar
#16 erstellt: 09. Dez 2012, 20:30
...hast Du aber.
Don-Pedro
Inventar
#17 erstellt: 09. Dez 2012, 22:00
Außerdem könntest Du Dir z.B. einfach mal die kleinen Abacus zuschicken lassen und in Ruhe probehören.. ich bin sicher es werden sich Dir einige Welten auftun....
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 10. Dez 2012, 00:21

homecinemahifi schrieb:
aber wenn ich schon ~800 km für hin und zurückweg fahren muss,


hallo,

nochmal die Frage,
wo in D muss man wohnen damit man von Aktiven 400km entfernt wohnt?

Gruss
homecinemahifi
Inventar
#19 erstellt: 10. Dez 2012, 07:37
Amberg 92224

Habe ich da einen HiFi Laden mit aktiven Standboxen übersehen?
Don-Pedro
Inventar
#20 erstellt: 10. Dez 2012, 10:58
Wie schon erwähnt: Abacus versendet Probepakete und die Herren von merovinger kommen sogar vorbei, wenn man nett fragt.

Auch habe ich persönlich die Erfahrung gemacht, dass z.B. im "Aktive Hören"-Forum viele Mitglieder sind, die problemlos interessierte auch mal zum Hören vorbeikommen lassen.

Würde mir diese Erweiterung des Horizontes nicht entgehen lassen.
Ich persönlich möchte nicht mehr mit Passiven hantieren müssen.

Wobei man klar sagen muss, dass auch schon die Anschaffung eines DSP immense Vorteile bringt. Eine Bassentzerrung, Raumanpassung und Anpassung an persönliche Vorlieben ist damit problemlos möglich.

Aussagen wie "Ich brauche neue Lautsprecher, meine alten sind mir im Hochton zu scharf" oder ähnliches kann man dann getrost vergessen.

Freilich kann man sich drüber streiten ob es viel Sinn ergibt, wenn man die vom Hersteller zurechtgebastelte Abstimmung nachträglich wieder verbiegt.. Dennoch kann man mit minimalen Eingriffen immense Ergebnisse erzielen.
Hüb'
Inventar
#21 erstellt: 10. Dez 2012, 11:02

homecinemahifi schrieb:
Also ich sehe da keinen Unterschied, ob der Verstärker in den Lautsprechern integriert ist oder ob man einen externen Stereoverstärker kauft. ;)

Das repräsentiert allerdings vor allem eines, nämlich eine sehr beschränkte Sicht auf die Frage "aktiv vs. passiv".

Echte Aktiv-LS verfügen eben nicht bloß "über einen eingebauten Verstärker", sondern vielmehr auch über ein aktives Filternetzwerk (im Gegensatz zu einer passiven Weiche) oder sogar über geregelte Treiber.

Grüße
Frank
B&WFAN123
Stammgast
#22 erstellt: 11. Dez 2012, 18:39

homecinemahifi schrieb:
Amberg 92224

Habe ich da einen HiFi Laden mit aktiven Standboxen übersehen?


Stuttgart , München, da gibt es schon einiges

g
Peter
homecinemahifi
Inventar
#23 erstellt: 11. Dez 2012, 18:41
Also irgendwie hatte ich nur Hamburg im Kopf gehabt

Mal schauen vll. Komme ich mal wieder nach München.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Dez 2012, 18:51
Hallo,

in München in der Hoerzone vorbeischauen,
ansonsten ist Burgebrach ne gute Stunde von dir (Thomann.de), allerdings hier Aktive eigentlich fürs Studio...aber die Dinger gehen nat. auch Zuhause

Gruss
Hosky
Inventar
#25 erstellt: 11. Dez 2012, 19:40
Um mal zur Ausgangsfrage zurückzukommen:

fredmaxxx schrieb:
Hi, gibt es eigentlich aktive Standboxen für um die 2500 € die es klanglich mit Canton Vento 890.2 aufnehmen können. :?

Die Auswahl an aktiven Standlautsprechern in dem Preisbereich ist in der Tat einigermassen übersichtlich - meist werden in dem Preissegment Kompakte gebaut.
Zwar auch keine echte Standbox, sondern eine grosse Kompakte bzw ein Mittelding, lässt aber imho eine Canton 890 ziemlich alt aussehen: Abacus APC 24-23C. Sehen in echt auch besser aus als auf den Bildern

z.B. so


[Beitrag von Hosky am 11. Dez 2012, 19:42 bearbeitet]
B&WFAN123
Stammgast
#26 erstellt: 11. Dez 2012, 20:35
So richtig ist mir noch nicht klar warum der Focus auf eine Standbox liegt?!
fredmaxxx
Gesperrt
#27 erstellt: 11. Dez 2012, 21:10
Weil Ich gerne auch Filme bei hohen Pegel mit Bass bis 35 Hz bei -3dB hören würde, und zwar ohne Subwoofer.
fredmaxxx
Gesperrt
#28 erstellt: 11. Dez 2012, 21:10
Die Abacus sind allerdings schonmal interessant, wenn Sie nicht so Scheiße aussehen würden.
LaVeguero
Inventar
#29 erstellt: 11. Dez 2012, 21:56

fredmaxxx schrieb:
Weil Ich gerne auch Filme bei hohen Pegel mit Bass bis 35 Hz bei -3dB hören würde, und zwar ohne Subwoofer. :)


Das geht auch ohne Standbox. Die meisten guten Monitore mit 8er Bass kommen in diese Region.

Konkret würde ich Dir die Event Opal ans Herz legen.


[Beitrag von LaVeguero am 11. Dez 2012, 22:04 bearbeitet]
Salinas
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 12. Dez 2012, 00:31

fredmaxxx schrieb:
Weil Ich gerne auch Filme bei hohen Pegel mit Bass bis 35 Hz bei -3dB hören würde, und zwar ohne Subwoofer. :)


das schaffen die Canton mit zwei 8 Zöllern ja auch nicht wirklich , wenns mal richtig krachen soll, da braucht man dann schon noch nen Sub..... aber jeder hat natürlich ne andere Vorstellung davon, was hoher Pegel ist und vor allem davon, was dann unterhalb von 50 Hz noch wirklich an Pegel vorhanden ist....:prost

ne Schalldruckkurve wäre hier hilfreich, aber habe bei Canton dazu leider nichts gefunden.....

die Angaben der Hifi Hersteller sind ja diesbez. nicht gerade üppig... leider...


[Beitrag von Salinas am 12. Dez 2012, 00:39 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#31 erstellt: 12. Dez 2012, 09:35
Wenn Dich nur die hohen Pegel mit entzerrtem Bass interessieren, dann besorge Dir doch einfach ein DSP zwischen Vor- und Endstufe und entzerre den Bass selbst ein wenig.

Potenten Verstärker und solide Standlautsprecher vorausgesetzt kannst Du sogar noch tiefer gehen, wenn Du das möchtest.

Wenn Dich die restlichen Vorteile von Aktiven nicht weiter kümmern, dann ist das sicherlich die günstigere Lösung.

Solche DSPs bekommst Du von Audaphon, Behringer, etc.
Von Sitronik gibt es bspw. bei Strassacker sogar eine Variante mit Stereoendstufe und kapitaler Leistung zum Ansteuern der Bässe separat.
fredmaxxx
Gesperrt
#32 erstellt: 12. Dez 2012, 11:56
Mich interessieren natürlich alle Vorteile einer aktiven Box, wenn schon aktiv dann richtig.

Die Ventos kommen nicht bis 35 Hz bei - 3db, aber das hat ja auch Niemand behauptet.

Die Lösung mit dem DSP finde Ich aber auch interessant, bevor Ich wieder alles neu kaufe.
ingo74
Inventar
#33 erstellt: 12. Dez 2012, 12:24
den realen tiefgang bestimmt der raum

und wenn du 'es wenn richtig' machen willst, dann schau dir mal dirac oder accourate an
Mr.High-End
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 12. Dez 2012, 14:24
Dynaudio Xeo 5 könntest du mal schauen
Regelung
Stammgast
#35 erstellt: 12. Dez 2012, 15:32

fredmaxxx schrieb:
Mich interessieren natürlich alle Vorteile einer aktiven Box, wenn schon aktiv dann richtig.


Also, da musst du schon noch ein Paar Euronen drauflegen!
Du musst bedenken, dass in Aktivboxen mindestens zwei, meistens mehre Endstufen verbaut sind, bei meinen sind es fünf Stück, kauf dir mal fünf Stereoentstufen, das wird richtig teuer.
Diese verbauten Endstufen werden auf die Chassis abgestimmt, da kommt vor dem Hochtöner kein Vorwiderstand.
In den Frequenzweichen werden richtige elektronische Bauteile verbaut, Spulen oder so was kommen da nicht rein, diese Technik wird nur noch in Passivboxen verbaut, sonst nirgendwo, schließlich haben wir bald 2013.
Wenn du dir ein Paar Aktive anschaffen möchtest, dann spare noch eine bisschen, denn, wer spart zahlt doppelt.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 12. Dez 2012, 17:00 bearbeitet]
Don-Pedro
Inventar
#36 erstellt: 12. Dez 2012, 19:04
Wer spart zahlt doppelt???

Unglücklich formuliert, wenn Du ihm im Satz vorher empfiehlst zu sparen



[Beitrag von Don-Pedro am 12. Dez 2012, 19:05 bearbeitet]
Regelung
Stammgast
#37 erstellt: 12. Dez 2012, 19:47
Ich wollte damit nur sagen, wer billig kauft, zahlt hinterher mehr.

Grüße Christian


[Beitrag von Regelung am 12. Dez 2012, 19:48 bearbeitet]
Zweck0r
Moderator
#38 erstellt: 13. Dez 2012, 04:37

fredmaxxx schrieb:
Weil Ich gerne auch Filme bei hohen Pegel mit Bass bis 35 Hz bei -3dB hören würde, und zwar ohne Subwoofer. :)


Nubert Nuline 122

Dafür gibt's die Aktiventzerrung als Zusatzbaustein, der zwischen Vor- und Endstufe (oder Quelle und Verstärker) geschaltet wird. Eine fette Endstufe ist zu empfehlen.

Die Abacus wäre mir als Heimkinosubersatz zu klein. Geschlossene Boxen haben zwar theoretisch Vorteile bei der Klangqualität, der Verzicht auf BR geht aber auf Kosten des Maximalpegels. Ohne BR wären eher zwei 25er oder zwei 30er-Bässe pro Box angemessen als zierliche 16er. Abacus sieht das anscheinend ähnlich, in dem Sockel-Subwoofer stecken zwei 25er:

http://www.abacus-electronics.de/119-0-ABS210.html

Damit bist Du allerdings bei 3700€ für zwei A-Box 10 und zwei Subs.


[Beitrag von Zweck0r am 13. Dez 2012, 04:52 bearbeitet]
Mr.High-End
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 13. Dez 2012, 07:44
aber warum müssen es aktivboxen sein , bei passiv hat man viel mehr auswahl
Don-Pedro
Inventar
#40 erstellt: 13. Dez 2012, 08:55
Das wurde schon gefragt und beantwortet.

Einfach mal mit Aktivboxen beschäftigen, dann stellt sich die Frage nicht mehr!
ingo74
Inventar
#41 erstellt: 13. Dez 2012, 09:04
don-pedro - dein post #11 zählt allgemein einige vorteile auf, die aktive lautsprecher haben KÖNNTEN, aber nicht alle können das von dir aufgezählte
Don-Pedro
Inventar
#42 erstellt: 13. Dez 2012, 09:45
Das ist völlig richtig.

Ich beziehe mich leider auch immer pauschal auf die, die solche Vorteile haben.

Viele - da hast Du völlig recht - beschränken sich jedoch darauf die Anpassungsmöglichkeiten gering zu halten. Dennoch liegen auch hier die Vorteile auf der Hand.

Und nochmal: Es ist wenig nachvollziehbar, warum jeder die Vorteile der Aktivtechnik bei Subwoofern sieht, aber kaum jemand dies auf "normale" Vollbereichslautsprecher überträgt. Zumindest teilaktiv - sollte man meinen - müsste sich durchsetzen, da gerade der Bassbereich nach wie vor hinsichtlich der Kompromisse zwischen Gehäusegröße und Bassleistung bei passiven Konstruktionen ein Problem darstellt.

Hier den Bassbereich um eine Entzerrung (möglichst schaltbar mit Subsonic für erhöhten Pegelwunsch) mitsamt Regelung zu erweitern und einen potenten Digitalverstärker vorzuschalten, würde viele Probleme lösen. Auch ließen sich so problemlos Korrekturglieder einschleifen. Beispielhaft seien genannt DSPeaker oder Roomperfect oder ähnliches. Oft machen das ja schon die Vorverstärker selbst schlecht oder recht.

Aber vermutlich bleibt es weiterhin Philosophie-Frage.
fredmaxxx
Gesperrt
#43 erstellt: 23. Jan 2013, 00:44
So, ich hab mir jetzt ausschließlich aktive geregelte Boxen angehört. Was Abacus so im Programm hat und ältere Backes und Müller Delta und Sigma.

Wie konnte ich jemals mit einer Passivkette Musik hören ?

Nach meinem Besuch bei Abacus, hatte ich mich entschieden erstmal ein Pärchen Abacus C-Boxen mitzunehmen.

Aus optischen und kosten Gründen, wollte ich jedoch erstmal mein Canton Vento Set mit entsprechendem Center und Rears komplettieren. - Bis mir auffiel, dass ich gar nicht mehr mit den Ventos höre.

Nun, demnächst schaff ich mir 4 gebrauchte B&M Sigma an, günstiger komme ich nicht an aktive geregelte an. Gibt es in diesem Forum eigentlich Hörer denen Ähnliches widerfahren ist ?

Son-Goku
Inventar
#44 erstellt: 23. Jan 2013, 02:02
Die sind auch noch preislich im rahmen.vorteil man kann 5.1 ausbauen

http://www.adam-audi...artist-6/description
LaVeguero
Inventar
#45 erstellt: 23. Jan 2013, 08:49

fredmaxxx schrieb:
Gibt es in diesem Forum eigentlich Hörer denen Ähnliches widerfahren ist ?

:prost


...sehr viele sogar.
Regelung
Stammgast
#46 erstellt: 23. Jan 2013, 15:26
Du bist auf dem richtigen Weg, weimaraner hat noch ein Paar BM2s zu verkaufen, die spielen jedenfalls besser als die Sigma, zumal die Sigma schon ca. 25 Jahre auf dem Buckel haben, eine Reparatur kann ganz schön teuer werden.
Wenn du mit dem Kauf einer Sigma spielst, in der Aktive Hifibörse werden überholte gebrauchte mit Garantie verkauft.

Grüße Christian
fredmaxxx
Gesperrt
#47 erstellt: 25. Jan 2013, 22:55
4 Stück Sigma werde ich Morgen abholen. Heute schon ausgiebig Sigma gehört, absolut Wahnsinn.
Regelung
Stammgast
#48 erstellt: 26. Jan 2013, 11:31
Hast du die über einen Händler gekauft, sind die generalüberholt?
Backers&Müller empfiehlt alle 10 Jahre die Boxen zur Nachsicht, es werden Verschleißteile gewechselt (Kondensatoren, Relais) und die Regelung wird neu justiert.
Wenn Du das im Werk durchführen lässt, kannst du vielleicht einneige Update durchführen lassen, inklusive Garantie.

Grüße Christian
fredmaxxx
Gesperrt
#49 erstellt: 26. Jan 2013, 18:35
@ Regelung

Natürlich nicht!

Weiß Jemand wo es Kabel von 1 DIN Male auf 1 Cinch Male gibt ?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 26. Jan 2013, 19:03
fredmaxxx
Gesperrt
#51 erstellt: 26. Jan 2013, 19:11
@ weimaraner

danke für den tipp, aber ich suche ein Kabel das von DIN male (nicht female) auf CINCH male (nicht female) geht, und das auch nur jeweils 1 mal, also mit einer DIN und einer CINCH-Buchse.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standboxen!?
zwittius am 08.03.2005  –  Letzte Antwort am 08.03.2005  –  3 Beiträge
Aktive Bassentzerrung( Canton)
locke am 06.07.2004  –  Letzte Antwort am 07.07.2004  –  3 Beiträge
Standboxen Für ca.500 Euro
Tender am 25.11.2003  –  Letzte Antwort am 26.11.2003  –  10 Beiträge
Welche Standboxen?
Widda am 09.03.2006  –  Letzte Antwort am 12.03.2006  –  10 Beiträge
Neue Standboxen
snakebyte am 28.11.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2003  –  15 Beiträge
Positionierung Standboxen
genocide09 am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 01.12.2013  –  2 Beiträge
standboxen bauen
basti007 am 28.09.2003  –  Letzte Antwort am 28.09.2003  –  5 Beiträge
Welche Lautsprecher für 2500-3000.- Euro
nigel_ql am 30.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  29 Beiträge
Standboxen contra Kompaktboxen
blackjack2002 am 28.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  11 Beiträge
Standboxen oder Kompaktboxen
Carusso am 15.05.2003  –  Letzte Antwort am 16.05.2003  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2012
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Nubert
  • Teufel
  • Adam
  • Event
  • Renkforce

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedkipkoenig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.776