Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Naim Nait 5i für B&W CM5/PM1 ok?

+A -A
Autor
Beitrag
Flex2013
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 16. Feb 2013, 22:17
Hallo
Ich bin seit längerem mich schon am umsehen nach was vernünftigen für mich, und stosse in letzter Zeit immer wieder auf den B&W CM5 und auf den B&W PM1

Beide LS habe ich noch nicht probegehört und werde es in absehbarer Zeit tun. Nur jetzt frage ich mich welcher Verstärker? ist ein Naim Nait 5i oder Naim Nait xs dafür ausreichend bzw sehr gute Kombination? Oder ist der naim nait zu schwach?
Als weitere Option dachte ich da an Rotel RA 12
Als finanzielle Grenze habe ich mir 5000€ gesetzt

Meine Music beziehe ich im iTunes Store und wollte das iPad übers Kabel mit dem Verstärker verbinden

Meine Musikrichtung ist Café del mar, Jazz, soul und gelegentlich House


Liebe. Dank in voraus und lieben Gruss aus Vevey
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Feb 2013, 12:39
Hallo,

bei dem Budget würde ich mir sehr viele Lautsprecher anhören,
und mehr in die Lautsprecher stecken und weniger in die Elektronik....

Vroemen,
Xavian,
Swans M...,
Aurum,
Gamut,
uvvm.....

Elektronik??
Wenn ein DSP verbaut wäre sicher auch klanglich von grösserer Bedeutung,

Gruss
KlaWo
Inventar
#3 erstellt: 17. Feb 2013, 13:22
Da hat Weimaraner eigentlich schon das meiste genannt… bei dem Budget ist einiges drin!

Wenn B&W und falls Gebrauchtkauf in Frage kommt, würde ich der 805S deinen beiden genannten glatt den Vorzug geben… nen schönen Verstärker dran (die Naim reichen schon, aber auch der Rotel geht ohne weiteres…).

Sinnvoll wären vielleicht noch ein paar Eckdaten deines Raumes, Stellmöglichkeiten, ob wirklich nur Kompaktspeaker in Frage kommen, Sub ja oder nein,… udgl.

Würde jedenfall dann noch eine Airport Express an den Verstärker hängen - dann kannst du die Musik vom iPad streamen und musst nicht jedesmal ein Kabel anschließen…

But thats just my 2 cents…
Flex2013
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 17. Feb 2013, 16:41
Hallo und danke ersteinmal für die Antworten
Mit streamen bin ich noch nicht so vertraut und muss gestehen das ich der Technik nicht so ganz traue. Es darf aber auch eine Squezebox von Logitech auch sein wenn es nichts dem Sound ausmacht. Vor einem Gebraucht kauf schrecke ich nicht ab.. Hat der B&W 805S damals auch das selbe gekostet wie der jetztige 805 Diamond?

Falls es einen vorgänger eines 804 diamond oder grösser gibt, würde ich auch nicht nein sagen nur wie liegen die LS so im Preis? Was müsste ich für so einen 5 bis 10 Jahre alten 805s oder 802 bezahlen? Entschuldige die vielen undurchschauberen Fragen, aber ich bin da sehr sehr neu in dem Gebiet


Die raumgrösse beträgt 40qm


Ich habe mir zwar eine Finanziele Grenze von 5000€ gesetzt, wenn es aber sein muss ist es kein problem um ca 1000€ es zu erhöhen, nur stellt sich viel mehr die frage ob so ein System nicht zu schade für meine Ansprüche ist. Gerade weil ich nicht so guten Audio Codec nutze wie ihr es tut. Ich meine ja gehört zu haben das die Apple Codecs nicht gerade beliebt sind bei euch Musikbegeisterten


Wichtig ist mir nur ein sehr schöner sound und ein schönes System mit dem ich lange meine Freude haben kann.. Nur bitte keine Bang & Olufsen Sachen da diese meine Eltern haben und mir irgendwie der Sound nicht zusagt. Aber vielleicht ist es nur einbildung!?!
KlaWo
Inventar
#5 erstellt: 17. Feb 2013, 17:38
Du hast dir die Seite nicht angesehen, welche ich dir im B&W-Thread gepostet habe, gell? Da stehen nämlich alle UVPs auch der ausgelaufenen Serien drauf…

Gegen Streamen kann ich nix sagen… betreibe es selbst an den 802D von einem iMac weg… eine Airport Express ist digital an meinen Rotel angeschlossen und das funktioniert einwandfrei - glaube nicht, das du blind einen Unterschied zwischen einem gestreamten Apple Lossless od. FLAC gegen einer CD aus einem guten CD-Player hörst

Bei 40m2 würde ich - sofern der Platz gegeben ist, die LS ordentlich zu stellen - klar zu Stand-LS tendieren…
Kurz zu den UVPs der B&Ws:
805s: € 2600 // 805D: € 4000
804s: € 4200 // 804D: € 7000
803s: € 5800, 803D: € 8400 (bei der Serie gabs ne 803s und 803D parallel!) // 803D2: € 9000
802D: € 12600 // 802D2: € 14000
801: € 16800 // gibts nicht mehr in der neuen Serie
800D: € 21000 // 800D2: € 22000

Und davor gabs noch die Nautilus-Serie (die hießen dann zB. N804) und eine "Prestige"-Serie… da gabs zB. eine Signature 800 (relativ selten und wird gebraucht meist teuer gehandelt).

Gebrauchte Geräte und LS findest du zB. bei:
http://www.gute-anlage.de/second-hand/second-hand/
http://www.audio-markt.de/
natürlich ebay und auch hier im Biete-Forum

Realistische Gebrauchtpreise sind (MEINER Meinung nach - teilw. werden fast schon utopische Preise verlangt… und teilw. auch bezahlt!):
805s: € 1000-1200
804s: € 2000-2400
803s/D - hab ich nie beobachtet
N802: € 4200-4600
alle anderen sind ausserhalb deiner Budgetobergrenze.

Könnte mir vorstellen, das bei deiner Raumgröße eine N802+Vollverstärker od. Vor-/Endstufen-Kombi gut käme… (wie gesagt, optimale Aufstellung vorausgesetzt - dh. seilich mind. 70-80cm bzw. auch bis Chassisvorderseite ca. 70-80cm… wenn mehr geht ists noch besser!)

Aber wie schon geschrieben… auch andere Väter haben schöne Töchter in dem Preisbereich findest du zig Hersteller, die gute Modelle anbieten.
Hast du schon - und das ist das wichtigste! - diverse Modelle probegehört? Nicht das du dir einen LS der Marke A reinstellst, weil eben viele sagen, das die gut klingen, und dir gefallen sie dann überhaupt nicht bzw. du kannst sie nicht ordentlich stellen (sehr wichtig!).

Ich persönlich bin mit meinen 802D sehr zufrieden… in deinem Preisbereich kannst du dich auch zB. noch bei SonusFaber, Focal, Dali (um nur noch ein paar andere aufzuzählen…) umsehen… die bauen auch optisch sehr schöne LS. Interessant wär uU. auch die ASW Cantius 612

Bezgl. deiner Ansprüche kann dir hier auch keiner sagen, ob es DIR wert ist, soviel oder noch mehr Geld in die Hand zu nehmen… dessen musst du dir schon selbst bewusst sein
Bzgl. Apple Codecs: warum soll Apple Lossless zB. schlechter sein als FLAC? Beides sind verlustfreie Formate… Anders siehts wieder bei Einkäufen aus dem AppleStore aus… dies sind meist mp3 mit 256kb (also doch etwas beschnitten) - nur ob DU die Unterschiede warnimmst, wenn du nicht direkt mit dem Original vergleichst ist schwer zu sagen… würde aber sogar auf "Nein" tippen

Bzgl. B&O: sind meist schicke Teile… bloß maßlos überteuert für das was sie leisten! Zwar noch bei weiten besser als die BOSEmöchtegernspeaker, trotzdem bekommt man für weniger Geld besseres.

Und zum Abschluss jetzt noch ein ernstgemeinter Tipp: les mal hier im Forum quer (überhaupt die Beiträge die oben angepinnt sind in den Kaufberatungsthreads!), auch hifiaktiv.at ist eine seeehr interessante Seite, die mit so manchen Voodooquatsch aufräumt und dir mal das grundsätzliche vermittelt. UND… hör diverse LS zur Probe (am besten in deinen Räumlichkeiten!) bevor du dich entscheidest. Und dann mach dir Gedanken über die Elektronik (darum zB. der verweis auf hifiaktiv.at… ;))

Hoffe du nimmst dir ein wenig davon zu herzen - viel Spaß beim lesen
Flex2013
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Feb 2013, 21:22
Tausend dank nochmal für deine Mühe! Ich muss zugeben das ich dein Link übersehen habe, sorry ich werde es mir aber gleich in ruhe ansehen.
Es ist aber erschreckend wie die Preise fallen wenn man bedenkt wie Teuer die LS mal waren und wie sie jetzt gebraucht kosten...

Ich werde mir die von dir vorgeschlagenen N802 in ruhe genauer ansehen, aber auch die 803s und 804s. Was mir lieber wäre, das ist ein Vollverstärker anstatt vor und endstufe. Da die ganhen endstufen meiner meinung dann doch sehr viel platz wegnehmen und optisch auch nicht so mein Geschmack sind..


Ich werde mir den Theard anheften und mich nach deinen Vorschlägen richten.. lieben dank

Ach so.. gibt es eigentlich noch irgend welche Dinge auf die ich achten solte beim gebrauchtkauf? Irgend welche Schäden oder sonstiges? Wie sieht es mit dem Service bei B&W aus? Sind die kosten hoch? irgendwelche justierungen usw.. und dann welchef vollverstärker am besten dafür geeignet wäre? Laut höre ich selten bzw garnicht


[Beitrag von Flex2013 am 17. Feb 2013, 21:36 bearbeitet]
KlaWo
Inventar
#7 erstellt: 17. Feb 2013, 21:39
Ehrlich gesagt finde ich, das gerade LS der 800er Serie die Preise weit überdurchschnittlich zu anderen Marken halten!
Überlegmal... bei einer fast 10jährigen N802 legst ca. €4500 ab... Bei einem NP von - waren glaub ich - €9600!

Hab meine 802d im letzten Jahr für €6500 gekauft (NP€12600)... Und die waren auch schon 5 Jahre alt
Den höchsten Verfall hast imho bei den 800ern... die bekommt man - verglichen zum UVP - echt schon "günstig".

Wirst nicht viel LS Marken finden, die den Preis so gut halten wie die B&W (und da generell die 80x-Serie)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Feb 2013, 21:59
Hallo TE,

was ist denn mit dir los,
auf einmal sprichst du nur noch von B&W und hast noch nicht einen Lautsprecher gehört????

Da scheint jemand angefixt zu sein vom Namen....den muss man bei B&W aber nat. auch bezahlen,und nicht zu knapp.

Wenn du viele verschiedene Lautsprecher verglichen hast und dann bei B&W hängenbleibst dann ist das durchaus in Ordnung,

so muss ich gerade drüber lächeln, tut mir leid.

VG
Flex2013
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 17. Feb 2013, 22:24
Hallo
Sicherlich werde ich mir auch andere ansehen und anhören nur stand am anfang B&W in der engeren auswahl. Ich bin natürlich über jeden weiteren Vorschlag dankbar.
KlaWo
Inventar
#10 erstellt: 17. Feb 2013, 22:49
@weimaraner
stimmt...bei B&W zahlt man auch den Namen mit... wie bei so manchen Herstellern auch
Guck mal hier:
forum.blu-ray.com/showthread.php?t=198192
da hat sich einer die 800D2 nachgebaut (geniale Leistung!)... Bloß sind ihm allein die Komponennten schon auf gut 9000 $ gekommen! Dazu noch Holz, Lack und Arbeitszeit, und du bist gar nichtmal mehr soooo weit vom Original weg was die Kosten betrifft (Entwicklung will ja auch noch bezahlt werden)

Aber zweifellos gibts ander Hersteller wo P/L vielleicht besser passen mag (wurden ja auch schon ein paar genannt). B&W wird in letzter Zeit wirklich sehr gehypt - ich als B&W-Freund muss aber auch gestehen, das ich bei denkleineren Serien wahrscheinlich nicht zu B&W greifen würde... Die gefallen mir auch optisch nicht (hatte vorher die 7er Serie, finde die waren auch optisch noch ansprechend und hoben sich vom Einheitsbrei der anderen Hersteller etwas hervor... auch wenn sie vielleicht auch ein wenig überteuert waren).

Das bei einer 805D2 od. 804D2 Preis/Leistung nicht ganz passt, geb ich gerne zu

@Flex2013
Vorschläge hast ja schon ein paar bekommen
Generell ist B&W bei etwaigen Reparaturen sehr kulant - mit (übertragbarer) Ownerscard gibts ja auch 10 Jahre Garantie auf die LS...
Wichtig ist natürlich, das kein Chassis irgendwie beschädigt ist... drum Augen auf beim Gebrauchtkauf... Nix OHNE Probehören und ausgiebiger Besichtigung kaufen
Und das mit dem Verstärker lass mal aussen vor (bzw. Lies meine vorgeschlagenen links!)
Flex2013
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 18. Feb 2013, 00:55
Trotzdem nochmal gefragt, wie sind die PM1 und CM5 LS welche ich genannt habe? Der B&W Theard ist ziemlich lang um da Infos raus zu picken

Das Thema Stream werde ich mir auch auf jedenfall ansehen

Welche LS mich noch Reizen würden sind die sonics da sie ja aus Deutschland kommen


[Beitrag von Flex2013 am 18. Feb 2013, 01:00 bearbeitet]
KlaWo
Inventar
#12 erstellt: 18. Feb 2013, 06:59
Zu den beiden B&W kann ich nix bzw. nur wenig sagen - also muss wer anderer ran oder du nützt die Forumssuche:
http://www.hifi-foru...O-8859-1&q=b%26w+cm5

http://www.hifi-foru...O-8859-1&q=b%26w+pm1

DIe Sonics kenn ich gar nicht… wenns was deutsches sein soll, bring ich nochmals ASW ASW ins rennen… schon die kleine ASW Cantius 212 spielte bei mir zuhause besser auf, als die B&W 705 (die ich der CM5 in etwa gleichsetze…)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 18. Feb 2013, 19:01
Hallo,

jetzt von B&W auf die Sonics zu kommen zeigt leider ganz offen dass du lieber TE noch keinen Lautsprecher gehört hast,
die Sonics sind so ziemlich das krasseste Gegenstück zu B&W.

Mich würde interesieren wie du auf diese beiden Marken gestossen bist,
bzw. was dich an diesen so interessiert das du denkst das wäre was für dich?
Würde mir helfen zu verstehen was noch so interessant werden könnte.

Deutsche Firma?
da gibt es aber wohl mehr als man denkt,
German Maestro,
Canton,
Aurum,
Quadral,
Nubert,
ASW,
Adam Audio,
ME Geithain,
Leppert,
magnat,
Heco,
Avantgarde Acoustics,
Backes&Mueller,
Dynamikks,
KS Digital,
Abacus Electronics,
T&A,
Burmester,
German Physiks,
Audiophysics,......
und man verzeihe mir die vielen anderen deutschen Lautsprecherbauer welche ich jetzt auf die Schnelle nicht erwähnt habe.

Zu den PM 1 oder CM 5,
welche Info erwartest du denn dazu? Keiner kann dir sagen ob sie dir gefällt,
das könne nur deine Ohren.

Welche Ecke kommst du denn her zwecks Händler?

Gruss
Flex2013
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Feb 2013, 19:16
Auf B&W bin ich durch denn Zeppelin welcher im Apple Shop Genf steht gekommen und dachte mir es muss sicherlich noch meher von B&W geben. Hatte ja am Anfang geschrieben das ich mir beide LS rausgepickt habe ohne sie vorher gehört zu haben und es noch tun muss.

Auf die Sonic bin ich durch Audio.de gekommen als uch dort die Bewertungen zu denn B&W gelesen habe. Nur solche Tests wie Audio.de gehe ich mit vorischt an


Leben tue ich in Vevey Schweiz
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 18. Feb 2013, 22:18
Hallo,

dann klappere mal die Händler in deiner Umgebung ab,

hier ist doch einiges geboten:

http://www.presenceaudio.ch/marques.html

oder hier Lautsprecher von Davis oder Aurelia anhören:
Portier Hifi in Genf

oder aber als Schweizer greift man einfach zu Piega......

Gruss
Flex2013
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 19. Feb 2013, 00:36
Lieben dank nochmal

Mal ne andere frage.. gibt es sowas im LS Bereich wie in der Uhrenbranche einen Philippe dufour? Nur so aus interesse
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W CM1 oder CM5?
Principster am 06.06.2009  –  Letzte Antwort am 15.06.2009  –  6 Beiträge
B&W CM5 im Vergleich zu Canton Reference 9.2 DC
Tommysmith am 12.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  14 Beiträge
Preis für B&W 602 OK????
Thorsten1977 am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.04.2007  –  3 Beiträge
Welche Schrauben bei B&W CM5 zum befestigen an FS700 Lautsprecherständer
MusicFan82 am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2013  –  3 Beiträge
B&W aus UK importieren
Puep am 12.03.2010  –  Letzte Antwort am 17.03.2010  –  21 Beiträge
Lausprechständer für B&W DM602S3 unter 100? !?
aLVaMaN am 13.05.2004  –  Letzte Antwort am 30.06.2004  –  4 Beiträge
Scharfe Höhen: Naim + Dynaudio
barsik am 27.06.2004  –  Letzte Antwort am 12.07.2004  –  151 Beiträge
Audio Physic Tempo 3i und Naim
Chrs am 31.03.2005  –  Letzte Antwort am 12.04.2005  –  11 Beiträge
Für B&W Besitzer
Duncan_Idaho am 17.03.2005  –  Letzte Antwort am 18.03.2005  –  7 Beiträge
Verstärker für B+W 804
fröbe am 02.09.2005  –  Letzte Antwort am 09.09.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Naim Audio
  • Rotel
  • ASW
  • SEG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.801
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.198