Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Canton nachträglich tiefer stimmen

+A -A
Autor
Beitrag
10_Millionen
Neuling
#1 erstellt: 22. Apr 2013, 14:41
Canton nachträglich tiefer stimmen

Hallo, für mein Schlafzimmer hab ich 2 Cantöner GLE 403 ,schöne Dinger klingen auch recht gut, NUR fehlt mir da bisl was im Sub-Bereich.

Klar schnell geht's mit nen Subwoofer aber dann wieder strippen ziehen, kosten, Aufstellung ...

Aber warum nicht 2 neue Bassreflexröhren spendieren und tiefer abstimmen, theoretisch sollte es ja gehen.

Da ICH keine Parameter habe vom Treiber kann ICH da wenig simulieren, einzigst ich kann ein Ton Generator anstöpseln und über die Ohren abstimmen, aber ob das dass wahre ist ???

Was sagen die Profis???

Volumen ist 12 Liter und die neue Röhre ist eine VARIOFLEX BR 50 , 50mm (effektiv 19,6cm²) 15-28 cm variabel.

PS: Bitte nicht so was von wegen kauf dir was neues oder nen Sub, kein Geld und kein bock drauf !!!
Ist eben mal das Projekt und bitte nur das Thema.
Passat
Moderator
#2 erstellt: 22. Apr 2013, 14:50
Das wird kaum gelingen.

Baßreflex-Lautsprecher werden i.d.R. so abgestimmt, das die Baßreflexöffnung dort noch etwas Pegel zugibt, wo das Chassis schon einen Pegelabfall bekommt.

Du kannst das Baßreflexrohr zwar tiefer abstimmen, dann bekommst du im Tiefbaß noch etwas mehr Pegel.
Aber dafür verlierst du im Oberbaß Pegel, da sich durch eine tiefere Abstimmung dann der Pegelabfall des Chassis bemerkbar macht.

Das kann man schön mit Gehäusesimulationsprogrammen durchspielen.
Das dabei verwendete Chassis spielt keine Rolle für die Darstellung des Sachverhalts.

Grüße
Roman
10_Millionen
Neuling
#3 erstellt: 22. Apr 2013, 16:04
na ganz sowas wollte ich nicht hören ^° , was kann man noch machen um mehr Bass zu bekommen? hatte schon ein Equalizer in betracht aber kostet ja auch wieder , hab zwar nen günstigen von Behringer gefunden für 60 euro aber das soll nicht das wahre sein.
Passat
Moderator
#4 erstellt: 22. Apr 2013, 17:18
Subwoofer oder größere Lautsprecher.

Andere Lösungen sind nicht sinnvoll.

Was auch noch etwas Baßpegel bringt:
Lautsprecher an die Wand oder sogar in die Zimmerecke stellen.

Grüße
Roman


[Beitrag von Passat am 22. Apr 2013, 17:19 bearbeitet]
Musikbegeistert-CH
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 23. Apr 2013, 09:03
Eventuell die Tieftöner in ein grösseres Gehäusevolumen bauen und den Canton DC-Filter an der Frequenzweiche entfernen? Ich weiss allerdings nicht, ob das in der Praxis wirklich eine Zunahme an Tiefbass bringt, da die Membraneinspannung zusammen mit dem Luftvolumen der Box eine Art "elastische Feder" bildet.


[Beitrag von Musikbegeistert-CH am 23. Apr 2013, 09:04 bearbeitet]
Passat
Moderator
#6 erstellt: 23. Apr 2013, 09:53
Die Lautsprecher ohne "DC" in der Typenbezeichnung (dazu gehören alle GLE) haben kein DC-Filter.
Daher kann man bei der GLE 403 auch nicht einen DC-Filter entfernen.

Grüße
Roman
10_Millionen
Neuling
#7 erstellt: 23. Apr 2013, 09:59
Gibt's elektronisch ne Möglichkeit da mehr tiefbass reinzudrücken?? meine Hifi aufn Klo mit ihren 5" Pioneer Böxchen haben mehr tiefbass.

Hoffe das heute meine Röhrchen kommen so das ich mal bisl mit den längen rumexperimentieren kann.
PiotrL
Stammgast
#8 erstellt: 24. Apr 2013, 14:25

10_Millionen (Beitrag #7) schrieb:
Gibt's elektronisch ne Möglichkeit da mehr tiefbass reinzudrücken?? meine Hifi aufn Klo mit ihren 5" Pioneer Böxchen haben mehr tiefbass.

Hoffe das heute meine Röhrchen kommen so das ich mal bisl mit den längen rumexperimentieren kann.


Verstehe mich nicht falsch: Das klingt ja schon fast verzweifelt . Wie willst du den elektronisch (was auch immer gemeint ist) den Lautsprecher dazu bringen das er etwas tut was er nicht kann. Da hilft kein Equalizer. Mit nem neuen Tacho wird ein Auto auch nicht schneller. Mir fällt auch nur das ein was die Vorredner sagen

1) Größeres Gehäuse (du bist ja bastelwillig
2) anders aufstellen (testen schadet nie)
3) Verkaufen und nach was älterem gebrauchten Ausschau halten was deine Anforderungen erfüllt (wenn du wenig Geld in die Hand nehmen willst). Jaja das willst du nicht hören
Musikbegeistert-CH
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 24. Apr 2013, 14:29
Das du nicht in einem Bassloch hörst und damit ist die Akustik des Raumes gemeint, ist ausgeschlossen? Auch die zierliche Vento 890.2 kann Tiefbass wenn man sie recht wandnah aufstellt. Wenn dein Hörplatz oder dein Raum allerdings ein Bassloch erzeugt wirst du auch da keinen Tiefbass hören. Auch ist die Basswiedergabe der Canton Lautsprecher recht linear abgestimmt, d.h. es gibt durchaus Musikstücke die wenig Tiefbass haben bzw. schlechte Aufnahmen klingen dann eher dünn.

Was hilft:
- Tiefbasslastige Musik abspielen (HipHop und RNB meistens immer) oder einen Sinusgenerator konstant zwischen 40 - 80 Hz sweepen lassen (jeder Raum hat bestimmte Resonanzfrequenzen, die extremes Dröhnen verursachen oder den Bass sogar komplett auslöschen)
- Im Raum umhergehen und sich auf den Tiefbass fokussieren (wo ist der Bass stärker/schwächer)?
- Auch mal aus dem Raum gehen und im Nebenzimmer hören (ist da Tiefbass vorhanden)?
- Wenn wirklich nirgends Tiefbass zu hören ist auch wenn die Lautsprecher in die Ecken des Raumes gedrückt sind, ist da eventuell der Basstreiber kaputt oder dein Verstärker filtert alle tiefen Frequenzen heraus.

PS: Da die Bassabstimmung bei Canton eher linear ist, hört sich der Bass leise gehört dünn an. Da würde ich eine Bassanhebung am Verstärker bei Zimmerlaustärke ausprobieren. Deutlich über Zimmerlaustärke nimmt man die Bassanhebung wieder raus.


[Beitrag von Musikbegeistert-CH am 24. Apr 2013, 14:42 bearbeitet]
10_Millionen
Neuling
#10 erstellt: 26. Apr 2013, 12:16
Hab heute die Röhren bekommen, 21,5cm bei 20mm² .

40Hz drückts schon gut ,mal schaun wies die Tage beim TV schaun wirkt.

Bass anheben geht nicht bei mir da ich nur ne Endstufe hab.
DasOrti
Stammgast
#11 erstellt: 26. Apr 2013, 13:14
Ein extra Subwoofer. Wurde bereits empfolen und ist die einzig Sinnvolle Methode...
Oder natürlich mit der Aufstellung experimentieren (wenn das nicht schon gemacht wurde).
Was meinst du mit "40Hz drückts schon gut" ?
Das ist ziemlich nixsagend über die Tieftoneigenschaften des LS.

PS.: Du kannst auch die Gehäuse schließen und dann Entzerren, wie viel man da rausholen kann
hängt größtenteils von der erstrebten Lautstärke ab. Geht aber nur mit (P)EQ.


[Beitrag von DasOrti am 26. Apr 2013, 13:23 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton AS 25 SC
replix am 18.01.2004  –  Letzte Antwort am 20.01.2004  –  13 Beiträge
Canton CM 51
das6Mio$ohr am 29.10.2003  –  Letzte Antwort am 28.12.2003  –  2 Beiträge
Wie kritisch sind Canton Lsp's?
Klangfreak am 30.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  13 Beiträge
Canton
EDEW am 03.09.2003  –  Letzte Antwort am 09.09.2003  –  41 Beiträge
Canton
JanHH am 31.07.2004  –  Letzte Antwort am 05.08.2004  –  27 Beiträge
canton
plango am 08.04.2005  –  Letzte Antwort am 09.04.2005  –  2 Beiträge
Canton
Stones am 04.06.2006  –  Letzte Antwort am 04.06.2006  –  2 Beiträge
CANTON!
marco666 am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 14.02.2007  –  2 Beiträge
Canton Fonum / Resonanz im Stimmenbereich?!
rottwag am 09.10.2003  –  Letzte Antwort am 09.10.2003  –  2 Beiträge
Klangprobleme bei Canton Vento 870DC
SReis am 20.09.2009  –  Letzte Antwort am 23.09.2009  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.769