Die ultimative Hörsitzung – wo kann man Hörner vs. Omnidirektionale vs. Direktstrahler hören?

+A -A
Autor
Beitrag
pölsevogn
Stammgast
#1 erstellt: 27. Sep 2013, 14:51
Vermutlich wird meine Frage unbeantwortet bleiben, weil zu exotisch. Dennoch: Ich bin mit konventionell strahlenden Boxen groß geworden und habe nie andere gehört. Meine Neugier auf alternative Konzepte ist allerdings mit den vielen Jahren immer stärker gewachsen.

Drum würde ich zu gerne mal einen Direktvergleich erleben von

Direktstrahlern (davon hat ja jeder Händler genügend im Studio)
gegen
Hornkonstruktionen klassischer Bauart
gegen
Rundumstrahler (Duevel, Audio Physic etc; liebend gerne mit Ionenhochtöner, dem ja legendäre Fähigeiten zugesprochen werden)
vielleicht gegen
Elektrostaten (Martin Logan, Loewe, etc).

Gibt es in Deutschland einen seriösen Händler, der die ersten drei Konstruktionsprinzipien in seinen Studios stehen hat? Und sollte es so etwas geben, vielleicht ließe sich ja auch einmal eine kleine Wallfahrt zu ihm veranstalten, falls andere außer mir auch daran interessiert sind.

Ich jedenfalls würde mich gründlich freuen, falls es so einen Ausnahmehändler gibt.

Vergleichende Grüße
pv


[Beitrag von pölsevogn am 27. Sep 2013, 14:52 bearbeitet]
ev
Stammgast
#2 erstellt: 29. Sep 2013, 02:18
Hallo,
bin kein Händler, weis auch nicht ob dir das weiter hilft. Aber bei mir kannst du JBL 4530, sentry III und die große Transmissionline hören. Falls dir das weiter hilft.
Gruß
yahoohu
Inventar
#3 erstellt: 29. Sep 2013, 08:38
Moin,

die Hifi-Profis in Frankfurt haben einige der genannten Konzepte im Programm.

Weitere Möglichkeit: HighEnd 2014 in München.

Kostenlose Möglichkeit: Analog-Forum in Krefeld anfang November.

Du meinst wahrscheinlich German Physiks, Audio Physic ist recht konventionell.

Gruß Yahoohu
pölsevogn
Stammgast
#4 erstellt: 29. Sep 2013, 15:58
Hui, da kommen ja doch Antworten! Ich danke Euch (und natürlich dachte an ich German Physics. Ich schäm' mich ja schon).

Die von Euch genannten Händler sind umgehend in mein Adressbüchlein gewandert.

Die einschlägigen Nobelmessen sind mein Fall nicht so. Viel Trubel, vor allem aber: keine Möglichkeit, solche Lautsprecher tatsächlich real time gegeneinander zu hören. Ansonsten aber sicherlich die beste Möglichkeit, um einen Überblick zu erhalten.

Bester ev, da hast Du ja einiges an großer Geschichte bei Dir stehen. Erst einmal herzlichen Dank für Dein großzügiges Angebot. Zwei Fragen noch: Da ich nicht so richtig viel an Schallwandlern kenne. Welche Transmissionline von welchem Hersteller meinst Du? Und dann: KL ist Kleve?

Mal sehen, wie meine Aventura weiter geht. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten. Dicken Dank schon jetzt – und natürlich: weitere Tipps immer gerne genommen

pv
yahoohu
Inventar
#5 erstellt: 29. Sep 2013, 16:42
Moin,

die Messe in Krefeld ist recht überschaubar. Auf dem Link findest Du die Liste der Hersteller:

www.aaanalog.de/index.php?context=page&id=Page:6378

Je nach Uhrzeit ist das Ganze recht überschaubar.
Zudem eine Möglichkeit, mal eine Duevel zu hören, auch MalValve oder Manger.
Ich weiß nicht, ob der Typ von MalValve (neben seinen Röhren) noch mal mit seinem größen Lautsprecher
kommt. Das Ding war sensationell, allerdings nur genau im Sweet Spot.

Eindrücke kannst Du in Krefeld reichlich sammeln.

Gruß Yahoohu
pölsevogn
Stammgast
#6 erstellt: 29. Sep 2013, 17:46
Vielen Dank, yahoohu, das Programm ist wirklich ungemein spannend. Auch diese Ü-Wagen-Geschichte klingt faszinierend. Wenn ich zeitlich könnte, würde ich glatt die 470 Kilometer dorthin fahren. Und womöglich sogar Dich dort treffen können. Dürfte ich denn als kreuzbaver Low-End-Digitalhörer dort überhauft aufscheinen? Aber wie geschreiben – ich kann leider nicht kommen.

Aber auch die Webseiten der HiFi-Profis in Frankfurt sprechen mich an. Trotz aller Professionalität strahlen sie auch ein wenig Freakness aus – ich mag das.

Jetzt muss ich die nur noch überzeugen, dass sie mir eine Wunschkonfiguration aufbauen und mich hören lassen, obschon ich ihnen fairerweise sagen muss, dass ich zumindest kurzfristig mir solche kostspieligen Boxen nicht kaufen können werde. Und daran dürfte es dann wohl scheitern. Wobei das keinem Händler übelzunehmen ist.

Daher ja auch die leise Idee, Mitsreiter zu finden. In der Hoffnung, dass dann eine solche Hörsitzung für einen Händler attraktiver würde.

Ach ja!
pv
SharPei1
Stammgast
#7 erstellt: 02. Okt 2013, 10:11
Moin,
empfehle dir uneingeschränkt die s.g. Highend - Messen zu meiden und die in Frage kommenden Lautsprecher im eigenen Hörraum zu testen um einen seriösen Eindruck zu erhalten. Speziell Omnidirektionale Speaker sind extrem anspruchsvoll was den Raum betrifft, kannst du diese auch weit genug von den Raumwänden entfernt aufstellen (ca. 1m)? Wenn nicht, fallen diese Konzepte wie auch Dipole (Elektro/Magnetostaten) raus da sie nicht funktionieren werden.
Wo wohnst du? Omnidirektionale Speaker der Spitzenklasse kannst du bei mir hören.

Gruß Ralph
yahoohu
Inventar
#8 erstellt: 02. Okt 2013, 10:28
Moin,

klar, die Händler reissen sich ja darum einfach mal so ein Vergleichszenario zu Hause aufzubauen.
Vor allem, wenn gerade gar kein Kaufinteresse besteht.

Es gibt nur wenige Händler in Deutschland wo man die hier genannten Marken bzw. Konzepte
hören bzw. sogar gegeneinander hören kann.

Um sich ein Bild machen zu können, wenn man denn mal einiges hören möchte, bleiben
dann halt nur die s.g. Highend-Messen.

@SharPei1: Wenn man bei Dir deinen Lautsprecher XX gegen Acapella, B&M, Martin Logan hören kann (vorausgesetzt, Du hast diese Lautsprecher vorführbereit), sollte der gute Pölsevogn Dein Angebot dringen annehmen.

Gruß Yahoohu
Jeremy
Inventar
#9 erstellt: 02. Okt 2013, 16:23
Hallo PV,

na - das wäre doch was für dich:
"Freuen Sie sich mit uns auf die Lautsprecher von GERMAN PHYSIKS.
Am 18.10. von 11 bis 20 Uhr und am 19.10. von 11bis 18 Uhr präsentiert
Holger Müller seine einzigartigen Biegewellenstrahler.
Über Ihre Anmeldung würden wir uns sehr freuen.
Das Team von Raum – Ton – Kunst"

BG
Bernhard
SharPei1
Stammgast
#10 erstellt: 02. Okt 2013, 16:49

yahoohu (Beitrag #8) schrieb:
Moin,

klar, die Händler reissen sich ja darum einfach mal so ein Vergleichszenario zu Hause aufzubauen.
Vor allem, wenn gerade gar kein Kaufinteresse besteht.

Es gibt nur wenige Händler in Deutschland wo man die hier genannten Marken bzw. Konzepte
hören bzw. sogar gegeneinander hören kann.

Um sich ein Bild machen zu können, wenn man denn mal einiges hören möchte, bleiben
dann halt nur die s.g. Highend-Messen.

@SharPei1: Wenn man bei Dir deinen Lautsprecher XX gegen Acapella, B&M, Martin Logan hören kann (vorausgesetzt, Du hast diese Lautsprecher vorführbereit), sollte der gute Pölsevogn Dein Angebot dringen annehmen.

Gruß Yahoohu


Yahoohu,
na klar, hab ich alles bei mir stehen, dazu noch Klipschorn, B&W 800, Wilson Audio Grand Slam und Infinity RS I Beta. Mein Haus war vorher eine Tiefgarage!
Spaß beiseite, die Highend Messen sind was zum schauen, aber nicht zum anspruchsvollen Vergleichshören, dazu sind einfach die Vorführräume ungeeignet, die Lautsprecher können nur geringfügig ihre Möglichkeiten zeigen. Es führt nichts an einer Hörprobe in den eigenen Wänden vorbei wenn man später nicht enttäuscht sein möchte. Wenn man dann noch die Endpreise für die in Frage kommenden LS berücksichtigt wäre es blauäugig sich nur durch Messe Erfahrungen einen solchen LS zu kaufen.

Gruß Ralph
pölsevogn
Stammgast
#11 erstellt: 02. Okt 2013, 23:23
Oh bitte, nicht meinetwegen noch in Wallung kommen! Ich finde, jeder von Euch hat recht. Drum schrieb ich ja auch oben von der ultimativen Hörsitzung, also einer, die womöglich unmöglich ist.

Dennoch freue ich mich, dass Ihr Euch meiner Wunschvorstellung so engagiert annehmt.
Nunki
Neuling
#12 erstellt: 16. Nov 2013, 15:03
kann dir bei mir (Raum Paderborn) die WINDSPIEL von german physiks mit DDD-wandler an röhrenkette anbieten - nä. woche noch ne BORDERLAND dazu! . aber suchtgefahr! vorsicht also!

gruß!

holger


[Beitrag von Nunki am 16. Nov 2013, 15:05 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#13 erstellt: 16. Nov 2013, 21:30
Hallo Holger,

nun - ob sich der Themensteller tatsächlich nochmal wieder meldet, würde ich mal dahingesellt sein lassen - mein Eindruck war, daß die Idee der Initiierung dieses Threads tendenziell eher aus einer Mischung aus Träumerei und 'Luftnummer' enstanden ist.
Aber ich habe im Oktober die German-Physics bei Raum-Ton-Kunst in Ffm ausführlicher Probe gehört - hier mein Beitrag (Nr.-100) vom 21.10.:http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&forum_id=30&thread=1494&back=&sort=&z=5

Mein Eindruck war, auch schon vom Juli, als ich sie das erste mal bei RTK hören konnte (da aber an Pass-Amps - das gefiel mir besser, als später an der Burmester-Kette), daß sie sehr von eher warm klingenden Verstärkern profitieren.
Bei RTK liefen sie dann bei der offiziellen Präsentation von GM-Inhaber Holger Müller im Okt. wie gesagt an einer Burmeserkette, die m.E. die Tendenz hin zu einer eher analytischem Wiedergabe, eher verstärkt hat.

Deshalb würde mich sehr interessieren, an welchen Röhrenamps du sie laufen hast (klangl. dürfte das sehr gut passen!),
Allerdings - Leistung, Stablität und Stromlieferfähigkeit (eher Meriten von starken Transistor-Amps), müssen deine Röhrenverstärker ja schon in die Waagschale werfen können, damit das Ganze stimmig wird und klingt - die GP's haben nun mal keinen so guten Wirkungsgrad und profitieren von entsprechenden Verstärkerboliden.
Also - welche Boliden-Tube-Amps hast du an den German Physics laufen?

Beste Grüße
Bernhard
Nunki
Neuling
#14 erstellt: 17. Nov 2013, 11:13
hallo bernhard,

laufen z.z. an welter röhren monos ACPP60 und welter vorstufe. das geht bestens! dass an burmester keine rechte freude aufkommt, kann ich mir gut vorstellen. dass aber röhren per se "warm" klingen, solltest du vergessen, dann stimmt m .e. was nicht. meine klingen jedenfalls schnell, packend, dynamisch ohne die lästigkeit von transen...



ps: die titianmenbran soll klanglich dem carbontrichter überlegen sein. carbon wird wohl eher wg. des zeitgeistes eingesetzt und ist z.z. halt chic. kenne allerdings nur titan.
empfindlich ist relativ. sanft berühren/anfassen, ist kein problem. wenn du sie zu fest eindrückst, bleibt halt halt ne delle wie bei einer getränkedose. ich habe die gefahr mit einem dünnen damenstrumpf gebannt. zurechtschneiden, drüberziehen und zwischen basis und deckel ("ufo") schön gleichmäßig verteilen. sieht super aus und schützt!


[Beitrag von Nunki am 17. Nov 2013, 11:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hörner
Hinzi am 30.04.2004  –  Letzte Antwort am 02.05.2004  –  4 Beiträge
Selbstbau vs. gekauft
juli95 am 06.02.2012  –  Letzte Antwort am 06.02.2012  –  18 Beiträge
Canton LE vs Chrono
touraner am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  2 Beiträge
Canton 190 vs. 109!
friedrich81 am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.09.2006  –  5 Beiträge
omnidirektionale Lautsprecher (Radialstrahler) "günstig" kaufen?
alibabuschka am 25.10.2011  –  Letzte Antwort am 26.10.2011  –  7 Beiträge
B&w 804s vs 803s
olympias am 08.12.2007  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  17 Beiträge
Nubert vs. Totem vs. ???
herbie_zh am 10.10.2005  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  16 Beiträge
Phonar vs. Canton
listen2music am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 02.12.2006  –  22 Beiträge
Canton VS. Mordaunt-Short
Datschmann am 30.09.2012  –  Letzte Antwort am 18.11.2012  –  7 Beiträge
K+H vs Mackie
mr.wambo am 13.01.2006  –  Letzte Antwort am 15.01.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.156 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedBennyBoom
  • Gesamtzahl an Themen1.383.117
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.344.283

Hersteller in diesem Thread Widget schließen