Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


B&W 686 S2 an die Wand hängen?

+A -A
Autor
Beitrag
mojoh
Stammgast
#1 erstellt: 01. Aug 2014, 10:52
Hallo,

ich will mir demnächst o.a. Lautsprecher anschaffen.

Diese Boxen haben ja "ab Werk" eine "Aufhängevorrichtung" um die Boxen an die Wand zu hängen.

Muss ich bei Wandaufhängung mit klanglichen Einbußen gegenüber freier Positionierung auf Ständern rechnen oder sind diese Boxen so konstruiert, dass eine Wandaufhängung kein Qualitätsverlust mit sich bringt?


mojoh
xutl
Inventar
#2 erstellt: 01. Aug 2014, 11:26
Probier es aus und entscheide, was DIR am besten gefällt.

Aber Du solltest bedenken:

Bei freier Aufstellung werden die B&W gelöster aufspielen, weil sie durch den enormen Freiraum nicht eingeschränkt sind.
Dafür kann es sein, daß sich der Klang in dem (zu großen) freien Volumen verliert.

Bei Aufhängung an der Wand könnte der Klang eingeengt sein, die Bühne weniger tief gestaffelt.
Schließlich ist da eine Wand und die LS tönen mit dem Rücken zur selben.
Dafür kann der Klang an Gewicht und Überzeugung gewinnen, da die LS schließlich wissen, WO sie unverrückbar stehen (äh hängen).

ATC
Inventar
#3 erstellt: 03. Aug 2014, 08:04
Moin,

wenn du eine Positionierung auf Ständern bevorzugen willst,

dann solltest du die 685 S2 in Betracht ziehen.

Gruß
mojoh
Stammgast
#4 erstellt: 03. Aug 2014, 10:24
Danke für die Antworten.

Wandanbringung wäre insofern günstiger, als das ich die Boxen weiter auseinander stellen könnte. Auf Ständern würden sie rechts und links (und somit mit wenig Abstand, ca. 1,30m) neben dem TV stehen.

Die Frage zielte eigentlich darauf, wenn der Hersteller schon ab Werk eine Befestigungsmöglichkeit für die Wandaufhängung an seinen Boxen anbringt, ob die Konstruktion ganz und gar darauf ausgelegt ist und klanglich dadurch keine Einbußen gegenüber Ständern zu erwarten sind.

Ausprobieren ist natürlich immer gut, aber ich habe die Boxen ja noch gar nicht (ich beabsichtige erst, mir diese event. zuzulegen).


mojoh
ATC
Inventar
#5 erstellt: 03. Aug 2014, 10:44
Moin,

ganz und gar sind die 686 ja auch nicht auf die Wandanbringung ausgerichtet.
Aber, der Bassbereich ist etwas zurückgenommen um eben bei einer Wandanbringung die dadurch resultierende Aufdickung im Bassbereich zu kompensieren.

Eine wandnahe Aufstellung hat zumeist ein weniger tiefes Klangbild zur Folge im Vergleich zur freien Aufstellung,
das braucht auch nicht jeder, nur mal so angemerkt.

Stehen die LS 1,3m auseinander oder jeweils 1,3m beidseitig bei freier Positionierung?
1,3m ist nur im Nahfeld zu empfehlen, Stereodreieck kennst du?

Gruß
ALUFOLIE
Inventar
#6 erstellt: 03. Aug 2014, 10:52
Die Möglichkeit zur Wandmontage haben die Boxen wohl für den Einsatz als Rearspeaker im Heimkinobetrieb.
Wie Meridianfan schon schreibt, leidet bei Wandmontage die Tiefenstaffelung im Klangbild. Das heißt, es klingt eher flach und 2Dimensional,anstatt räumlich 3Dimensional. Dafür kann der Klang ansich direkter und punchiger werden. Letztendlich also eine Geschmackssache.
mojoh
Stammgast
#7 erstellt: 03. Aug 2014, 11:19
Die Lautsprecher stehen 1,3m auseinander, nicht jeweils vom TV entfernt. Das ist es ja, was mich über eine Wandaufhängung nachdenken lässt (da könnte ich weiter auseinander ).

Klar kenne ich das Stereodreieck. Mein Sitzplatz wäre etwa 2,50 m entfernt, deshalb wäre mir die Wandanbringung ja lieber.

Aber wenn ich dabei an Räumlichkeit verliere, ist das natürlich auch keine Lösung (Bassanhebung/-abfall ist nebensächlich, da noch ein ASW610 in Betracht gezogen wird).

Hm, vielleicht sollte ich die Boxen samt Ständer auf Rollen montieren, so dass sie neben dem TV mit 1,30m Abstand stehen können und wenn es mal "schön klingen" soll, roll ich die einfach raus und auseinander .


mojoh
ATC
Inventar
#8 erstellt: 03. Aug 2014, 11:28
Hmmm,

hast du mal ein Bild deiner Frontansicht?
mojoh
Stammgast
#9 erstellt: 03. Aug 2014, 11:46
Das Rack rechts ist leer und wird entsorgt, der TV käme einige Zentimeter nach rechts und damit könnten die Boxen links und rechts vom TV auf Ständern stehen (allerdings nur mit besagten 1,30 cm Abstand zueinander).

Würde ich die Boxen an die Wand hängen, könnte ich diese weiter auseinander anbringen.

Je länger ich aber drüber nachdenke, gefällt mir mein Vorschlag bezüglich Boxenständer auf Rollen immer mehr .

(Sorry für die schlechte Bildqualität)

IMG_20140803_133736812


mojoh


[Beitrag von mojoh am 03. Aug 2014, 11:56 bearbeitet]
ATC
Inventar
#10 erstellt: 03. Aug 2014, 11:57
Moin,

ganz ehrlich,
ich würde es hier mit Canton Chrono 501.2 Wandlautsprechern probieren,

der Rest ist wenig alltagstauglich und vor dem Sideboard sowie auf der anderen Seite freistehend ist auch nicht zu empfehlen,
da nicht symmetrisch.
mojoh
Stammgast
#11 erstellt: 03. Aug 2014, 12:19

meridianfan01 (Beitrag #10) schrieb:
und vor dem Sideboard sowie auf der anderen Seite freistehend ist auch nicht zu empfehlen, da nicht symmetrisch.


Da hatte ich vorher meine Canton RC-L's stehen , sozusagen mitten im Raum.
Und da ich genau das nicht mehr will, bin ich am "abrüsten".


mojoh
ALUFOLIE
Inventar
#12 erstellt: 03. Aug 2014, 14:39
Ich würde das mit den rollbaren Ständern versuchen. Lieber vorher ein bisschen rücken und gut Musik hören, als gar nicht gut Musik hören.
mojoh
Stammgast
#13 erstellt: 03. Aug 2014, 16:13
@alufolie
Genau so ist es .

Wobei das mit den "Rollen" eigentlich um die Ecke gedacht war. Da Parkettboden vorhanden ist, hätten die Spikes der Ständer wahrscheinlich beziehungstechnische Dissonanzen ausgelöst.

Da kam mir der Gedanke, ein entsprechend zugeschnittenes Brettchen drunterzulegen.

Und wenn schon Brettchen, dann kann ich da auch noch Rollen anschrauben .

Ich hoffe mal, dass das klangtechnisch keine großen nachteiligen Auswirkungen hat (die 686 S2 sind ja nicht so schwer und auch nicht so bassgewaltig).

Als "Unterlage" dachte ich da an eine MDF-Platte, da ich diese dann selbst zuschneiden und die Rollen anbringen könnte. Oder wäre eine andere "Holzart" geeigneter?


mojoh
ALUFOLIE
Inventar
#14 erstellt: 03. Aug 2014, 18:36
Ich denke, das kannst du ruhig aus MDF bauen. Die zwei Bretter kosten ja kaum was. Wahrscheinlich wären Granitplatten besser, aber da das ganze sowieso keine "High End" - Lösung ist, würde ich gar nicht das Geld für Granitplatten bezahlen. Meiner Meinung nach ist es wichtiger, dass die Rollen feststellbar sind, also in einer Position einrasten können.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
B&W 686 - Klang enttäuscht
vangog am 23.01.2008  –  Letzte Antwort am 13.07.2010  –  24 Beiträge
B&W boxen dm605 s2
JuliusMoses am 01.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  2 Beiträge
Canton Vento 802 oder B&W 686
Tim34 am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 06.01.2008  –  6 Beiträge
B&W 685 oder 686 + ASW 608
mat_hel am 28.11.2010  –  Letzte Antwort am 30.11.2010  –  3 Beiträge
Lieferumfang B&W 686/685
hbitsch am 23.09.2007  –  Letzte Antwort am 16.10.2007  –  4 Beiträge
Frage zu B&W S683 S2
Slayerslayer am 08.05.2015  –  Letzte Antwort am 16.12.2015  –  5 Beiträge
Bassschwäche der B&W Matrix 802 S2.
Physikphilosoph am 24.06.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  6 Beiträge
B&W CM10 S2
C50 am 21.08.2014  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  115 Beiträge
B&W CM4
schrotti70 am 05.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.03.2007  –  9 Beiträge
B+W an Chinaröhre?
kokiyo am 16.10.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.993
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.020