Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Einmal richtig laut und der ton wurde besser :)

+A -A
Autor
Beitrag
Kabeldesigner
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Jan 2015, 21:35
Guten Abend

ich hoffe das ich hier richtig bin und solche beiträge nicht unerwünscht sind!
Falls doch bitte ich das zu entschuldigen und ggf zu löschen...

Es geht mir darum eine erfahrung zu teilen, und zwar hatte ich eben beim versuchen musik vom laptop auf meine anlage zu streamen ( Onkyo TX8050 mit 2 Cantons Chrono 509DC) ein kleines missgeschick.
Ich drehte den lautstärken regler im WMP hoch in dem unwissen das damit die lautstärke am AVR verändert wird und nicht das "ausgangssignal" vom PC.
Folglich hatten die beiden LS für paar sekunden mal heftigst gebrüllt, lauter als ich dachte das sie können und vorallem lauter als ich mich getraut hätte die anlage "aufzudrehen"

Was ich in nachhinein festgestellt habe ist das sich der gesamte klang nun merklich besser anhört, räumlicher und voller.
Das erstaunt mich doch sehr - eventuell mag es einbildung sein jedoch empfinde ich es so

Für mich ein klasse zufallstreffer


Lg


Kabeldesigner
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 26. Jan 2015, 21:55

Was ich in nachhinein festgestellt habe ist das sich der gesamte klang nun merklich besser anhört, räumlicher und voller.
Das erstaunt mich doch sehr - eventuell mag es einbildung sein jedoch empfinde ich es so


Na, das ist doch klasse.

Erklären kann ich Dir das nicht. Eventuell stimmt das mit der Einbildung.

Hauptsache ist: Du bist Zufrieden.

Viel Spaß noch
Georg
Zaianagl
Inventar
#3 erstellt: 26. Jan 2015, 22:02
Wahrscheinlich sind Socken aus den Reflexrohren geflogen, die der Vorbesitzer reingestopft hat...
Kabeldesigner
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 26. Jan 2015, 22:06
Es gab keinen vorbesitzer
XdeathrowX
Inventar
#5 erstellt: 26. Jan 2015, 22:06
Mach es doch noch mal - dann wird der Klang noch besser.
Zaianagl
Inventar
#6 erstellt: 26. Jan 2015, 22:09
Hähähä...
Kabeldesigner
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 26. Jan 2015, 22:12
...jetzt kratzt's
Max
Stammgast
#8 erstellt: 26. Jan 2015, 22:16
Treffer, versenkt...

sowas hat mich mal zwei Cabasse Hochtöner gekostet...


Gruß vom Küchentisch
Max
darkraver
Inventar
#9 erstellt: 26. Jan 2015, 22:32
Die Freude war also nur kurz.
Dein Burn In war ein wenig zu lange
Kabeldesigner
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 26. Jan 2015, 22:33
Es war ironie
Hifi-ve
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Jan 2015, 23:16
Mal ehrlich, was soll das bringen? Dass die Sicken mal so richtig heftig durchgewalkt worden sind (und deswegen jetzt feinfühliger ansprechen)??

So weit ich mich erinnere, empfehlen Hersteller, die Lautsprecher laaange, sprich, so mindestens ca. 20 Stunden in "normaler" Lautstärke einzuspielen, damit sie das OPTIMUM an Klang erreichen. Mehr geht dann irgendwann nicht mehr.

Das "Überpegeln" kann nur eines bringen...Schaden.

Glück gehabt, wenn alles heil geblieben ist.


[Beitrag von Hifi-ve am 26. Jan 2015, 23:17 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#12 erstellt: 27. Jan 2015, 00:34
Hi,
Hifi-ve (Beitrag #11) schrieb:
Mal ehrlich, was soll das bringen? Dass die Sicken mal so richtig heftig durchgewalkt worden sind (und deswegen jetzt feinfühliger ansprechen)??....

...eher nein,
aber:

-- nicht perfekte elektromechanische Kontakte, also geklemmte LS-Kabel, Umschalter oder Relais, könnten durch eine (kurze) Hochbelastung "durchgeblasen" /freigebrannt werden, was ein objektiver Klangeinfluss wäre... :).

Allerdings:
Sollten sich Kontaktprobleme wiederholen -- bei neueren Geräten wenig wahrscheinlich --, bedeutet dass:
Ursache suchen

lG,
Michael


[Beitrag von Mwf am 27. Jan 2015, 00:35 bearbeitet]
Zaianagl
Inventar
#13 erstellt: 27. Jan 2015, 05:46
Sowohl als auch:

Es gibt in Messungen in den Tiefen des Forums (Fon Feile?) die zeigen, daß sich das Verhalten eines LS während des Betriebes ändert.
Dies geschieht allerdings in den ersten Sekunden und in Bereichen, die nicht unbedingt hörbar sind.
Ich erkenne das an den LS vom KFZ: Wenn das im Winter (<-10°C) draußen steht, dauert es tatsächlich ein wenig bis sich der Sound befreit.
Was aber natürlich ein Extrembeispiel ist.

Auch das Freibrennen von Kontakten kennen Besitzer älterer Geräte durchaus. Allerdings hat man hier in der Regel zuvor hörbare Störungen...


Inwieweit jetz Beides mit einer "Verbesserung" des Klanges zu tun haben soll/kann/darf, steht auf nem anderen Zettel...


[Beitrag von Zaianagl am 27. Jan 2015, 05:53 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 27. Jan 2015, 07:25
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sich um Einbildung handelt.

Physikalische Effekte mit solchen Auswirkungen sind kaum denkbar, und noch unwahrscheinlicher ist, dass die Auswirkungen bei beiden Lautsprechern gleichermaßen auftreten.

Hingegen der anfängliche Schreck über die Lautstärke, die aufkeimende Angst vor einem Defekt, dann die Erleichterung und das konzentrierte Hinhören - da ist es nur normal, dass einem der Klang besser vorkommt.
XdeathrowX
Inventar
#15 erstellt: 27. Jan 2015, 07:28
Nicht zu vergessen das ausgeschüttete Adrenalin.
Don_Tomaso
Inventar
#16 erstellt: 27. Jan 2015, 12:48

Mwf (Beitrag #12) schrieb:
Hi,
Hifi-ve (Beitrag #11) schrieb:
Mal ehrlich, was soll das bringen? Dass die Sicken mal so richtig heftig durchgewalkt worden sind (und deswegen jetzt feinfühliger ansprechen)??....

...eher nein,
aber:

-- nicht perfekte elektromechanische Kontakte, also geklemmte LS-Kabel, Umschalter oder Relais, könnten durch eine (kurze) Hochbelastung "durchgeblasen" /freigebrannt werden, was ein objektiver Klangeinfluss wäre... :).
...

Nein, das ist nicht so. Ein schlechter Kontakt bleibt schlecht oder, wenn es ganz heftig wird, wird er sogar noch schlechter (Verkohlung), aber Relais, Schalter oder Kontakte werden nicht "freigeblasen". Herrgottnochmal, die Elektronen "fegen" doch da nicht durch "wie der Wirbelwind" und "blasen durch"! Das sind immer diese schiefen Metaphern, die dann wörtlich genommen werden und die Sinne vernebeln.

Vielleicht hats die Transportsicherung vom Tieftöner gehauen?? Oder das Schmalz aus dem Gehörgang...


Schbass.
Hifi-ve
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Jan 2015, 13:22
Ja, zu den frei geblasenen Kontakten (oder frei gebrannten oder sonst was) sag ich mal erst recht nichts.
Das will man mir doch wohl nicht im ernst erzählen...
ggoetze
Neuling
#18 erstellt: 27. Jan 2015, 14:14
:-)
Nicht der Amp oder die LS wurden frei/durchgeblasen, sondern die
Aufnehmer (Ohren) des geneigten Zuhöhrers...

Kenne ich .... geht mir auch so... muss einfach ab und zu mal sein
!jdm!
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 28. Jan 2015, 15:53
Also ich halte von einbrennen und der gleichen relativ wenig, das ist physikalisch nicht zu erklären und kommt in die Ecke Vodoo.

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen dass es danach besser klingt, aber wenn es für dich so ist, ists doch klasse.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxen zum richtig laut hören..
Strike am 24.12.2003  –  Letzte Antwort am 29.12.2003  –  37 Beiträge
kein ton
rushennn am 04.12.2009  –  Letzte Antwort am 05.12.2009  –  8 Beiträge
Richtig laute Sateliten
Berch am 07.11.2009  –  Letzte Antwort am 09.11.2009  –  9 Beiträge
Kratzender Ton aus der DM601 S3
Herr_P. am 04.05.2007  –  Letzte Antwort am 04.05.2007  –  2 Beiträge
Boxen richtig aufstellen
gismi am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 12.11.2003  –  4 Beiträge
Anfängerfrage: Lautsprecher richtig anschließen
mburikatavy am 30.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.11.2011  –  3 Beiträge
Di Ausgang richtig benutzen
jonny.tall am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  27 Beiträge
Ton unterbricht
-mario911- am 12.06.2013  –  Letzte Antwort am 12.06.2013  –  4 Beiträge
Lautsprecher klingen auf einmal anders
Silbermöwe am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.08.2011  –  14 Beiträge
Kompaktlautsprecher besser als Standboxen!?
SteelRose am 15.01.2003  –  Letzte Antwort am 22.01.2003  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Lautsprecher Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Dali
  • Heco
  • JBL
  • Quadral
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 85 )
  • Neuestes MitgliedVossi18
  • Gesamtzahl an Themen1.344.869
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.352