Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


wer kennt NUMAN Octavox 701

+A -A
Autor
Beitrag
alterelektroniker
Stammgast
#1 erstellt: 01. Okt 2015, 08:15
Liebe HIFI Freunde ,wer kennt NUMAN Octavox 701 Boxen oder die FA NUMAN .
Wie ist dort die Qualität , was könnt Ihr empfelen oder doch Nubert?
Ich will eine kleine "Allzweckanlage" mit marantz mcr 611/610 erstellen , habt Ihr Tipps?

danke und Grüße aus dem Süden
horst
Janine01_
Inventar
#2 erstellt: 01. Okt 2015, 19:16
Schau mal da rein vielleicht kannst du dir da schon eine Meinung bilden http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=35044
alterelektroniker
Stammgast
#3 erstellt: 01. Okt 2015, 19:24
danke Janine01,

ist mir doch zu unsicher , man kann sie nirgends testen,
versuche erstmal mit
Teufel Ultima 40 Mk2
Nubert nuBox 513
Quadral Argentum 450

vielleicht hast Du ja da einen Tipp mit einem nicht allzu großen Amp
Ausgangsleistung (6 ohm, 1kHz) 60 W Klirrfaktor (THD) 0.1%)

ciao
Janine01_
Inventar
#4 erstellt: 01. Okt 2015, 20:05
Also ich würde die Nuberts vorziehen das ist aber Geschmackssache.
Schau dir mal die DF-8 von Dynavoice an die sollten auch in dein Beuteschema passen ein Bekannter von mir hat sie die sind vom P/L wirklich Super.
DF-8 klick http://dynavoice.jim.../m/m6eb71cf0acffc74e


[Beitrag von Janine01_ am 01. Okt 2015, 20:09 bearbeitet]
soundpaar
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Okt 2015, 20:37
Hallo Horst,

zu den großen Octavox kann ich Dir leider nichts sagen, aber mit den kleinen, den 702, bin ich seit zwei Monaten sehr zufrieden. War mir Anfangs auch nicht sicher, habe sie dann zum ausprobieren bestellt und behalten. Die Verarbeitung ist für diese Preisklasse mehr als i.O. Mit dem Klang bin ich auch sehr zufrieden.

Von Deinen anderen Favoriten kenne ich nur die Ultima Serie von Teufel. Ein Freund von mir hat sie als Suround Set mir den 40-er 20-er und dem Center. Deren Verarbeitungsqualität läßt aus meiner Sicht deutlich zu wünschen übrig. Die Kanten sehen teilweise unsauber aus so dass man sogar das MDF sehen kann, die Hochglanzlackierung sieht wie Orangenhaut aus und die Plastikabdeckung des Hochtöners wirkt einfach billig. Bei Numan ist der Hochtöner direkt in die Lautsprecherfront eingelassen und man sieht gar keine Schrauben. Die Front selbst ist sehr schön matt lackiert, mit sauberen und scharfen Kanten.

Die Nubert Boxen kenne ich nur von Fotos her und kann dazu nichts sagen.

Viel Erfolg
alterelektroniker
Stammgast
#6 erstellt: 02. Okt 2015, 05:51
danke ersteinmal Janine01 und soundpaar, es wird alles doch etwas längerwierig zumal die die DF-5 von Dynavoice etwas weit zum testen sind ,das gelesene kligt aber gut . bleiben also ohne Teufel

DF-5 von Dynavoice
Nubert nuBox 513
Quadral Argentum 450
wer kennt eigentlich die argentum , werde mal im Forum mit Bild fragen

lg. horst
dejavu1712
Inventar
#7 erstellt: 02. Okt 2015, 06:39
Aller Jahre wieder scheint es einen neuen LS Hersteller zu geben, der den Markt mit Kampfpreisen aufmischt, das dies
nicht immer schlecht sein muss, haben unter anderem XTZ (inzwischen deutlich teurer nach ihrem Erfolg) und Dynavoice
bewiesen, die durchaus mit den alt bewährten Marken Hersteller, trotz deutlich günstigeren Preisen, mithalten können.

Wie auch immer, LS mit einem guten WG sind sicherlich kein Fehler wenn der Verstärker nicht all zu viel Leistung mitbringt,
wobei ich den Marantz MCR 610 nicht unterschätzen würde, wenn dich Dynavoice wirklich interessiert, empfehle ich die DF-6
oder DF-8 zu nehmen, da die beiden Modelle mehr Membranfläche bieten und außerdem einen "echten" Mitteltöner haben.

Die Nubert kosten ja gut 800€, wenn dein Budget bis 1000€ geht, sind mMn noch ganz andere Marken/Modelle interessant,

wie zum Beispiel:

Klipsch RP260F
Magant Quantum 807
Quadral Platinium M4
usw.

Wenn Du auf längere Sicht zufrieden sein willst, sollte der Preis nicht die erste Geige spielen, wenn doch, sind Quadral und Dynavoice klar im Vorteil.
alterelektroniker
Stammgast
#8 erstellt: 02. Okt 2015, 07:00
danke dejavu1712 ,

nun es sollte schon bei ca 600.- euro bleiben (notfalls auch ältere, habe meine B&W 802 auch noch sehr gut verkauft)
die DF-5 hatte ich nicht nur wegen der Größe sonder dess geschlossenen Gehäuses wegen gewählt (bin halt Ü60 und alte Schule ) dachte Reflexb.
ist aufstell kritischer. Zur Zeit steh meine alten LInn wie du am Bild siehst etwa 3,5 im Dreieck.
Übrigens über die Quadral Argentum 450 habe ich noch nichts gehört
WoFensterWoTüre

LG: Horst
bassboss77
Stammgast
#9 erstellt: 03. Okt 2015, 07:57
Moin,

Schau mal bei redcoon vorbei. Da gibt's momentan die Magnat Quantum 805 für 299 das Stück. Sollte Preis-leistungsmässig schwer zu schlagen sein wenns unbedingt neuware sein soll.

Gruß
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 03. Okt 2015, 08:30
Das kann man so nicht sagen und ist sicherlich Geschmackssache und Raumabhängig.

Die Dynavoice DF 5 kostet auch nur 299€ das Stück und man sollte sie nicht unterschätzen,
die Quadral Argentum 450 ist mit 219€ noch günstiger, die größere Argentum 470 schlägt
dann wieder mit 299€ das Stück zu Buche, die Liste könnte man noch weiter führen, daher
halte ich solche Pauschal Aussagen für wenig sinnvoll, obwohl auch ich die 800er Serie von
Magnat als gut bezeichnen würde, aber das ultimative Angebot für die Masse gibt es nicht.
nurnochstereo
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 25. Sep 2016, 21:06
Ich denke mal meine Frage passt hier ganz gut rein.

Es geht mir um den Vergleich der beiden NUMAN Standlautsprecher, speziell im BASS-Bereich.

Octavox 701 - Frequenzgang: 30 Hz bis 20kHz +/- 3dB - mit 2 Teftönern von ca 140 mm

vs

Retrospective 1977 - Frequenzgang: 50 Hz bis 20 kHz +/- 3dB - mit 2 Teftönern von ca 200 mm

Jetzt meine theoretische Frage : Kann man anhand der angegebenen technischen Daten zur Grösse der Membranfläche der Tieftöner irgendwelche Rückschlüsse ziehen. Welcher hat nun bessere Bass-Eigenschaften ? Das widerspricht sich ja in diesem Fall. Mir ist aufgefallen, dass sehr oft der grösste und teuerste Lautsprecher einer Serie z.B. Canton,HECO usw.,mit gerade wie oben genannt, zwei 200er Tieftönern ausgestattet wird.

Ich suche Standlautsprecher die richtig gut im Bass sind, zum Film.
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 26. Sep 2016, 05:39
Wenn Du "richtig gut Bass" bei Filmen willst, dann solltest Du einen Subwoofer mit Kompaktboxen nehmen,
eine 2.1 Setup ist mEn nicht nur in dieser Disziplin vielen (insbesondere günstigen) Standboxen überlegen.
nurnochstereo
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Sep 2016, 22:04
Ich habe links und rechts neben dem TV-Gerät meine alten Standlautsprecher Yamaha NS-G40 stehen. Im perfekten Stereodreieck stehen dagegen meine HECO Music Style 800 . Zum Musikhören laufen dann nur die HECO. Bei Filmen nutze ich alle 4 Standlautsprecher. Es ist gigantisch und nah an der Perfektion.

Ich habe schon viel probiert. Ich hatte Yamaha 5.1 AV Receiver. Magnat BetaSub 25A Subwoofer. Doch damit wurde ich nicht glücklich. Zugegeben : Der Aktivsubwoofer einer UNIVERSUM Surroundanlage, die ich besaß, war nicht schlecht. Mit dem Intro von Runnig Wild - Pile of Skulls konnte man Leute erschrecken. Und wirklich jeder hat sich erschrocken. Der hatte einen Netzstecker und einen Cincheingang, mehr nicht ! Ich hab den ganzen Mist wieder verkauft. Meine Namensfindung kommt nicht von " Ungefähr " .

Das einzige was mir bisher richtig gut gefällt, sind grosse Standlautsprecher. Und in meinem Fall die HECO mehr als die Yamaha, wegen des 210er Tieftöners. Für 333 Euro das Paar habe ich nun wirklich nichts falsch gemacht.

Ich möchte die Yamaha Lautsprecher durch bassstärkere Boxen ersetzen. Da sollte dann aber kein seitlicher Tieftöner verbaut sein.

Ist denn meine Aussage falsch, wenn ich behaupten würde, : Ein Standlautsprecher mit zwei 200mm Tieftönern ist im Bassbereich besser, als einer mit zwei 170mm Tieftönern, und der wiederum immer noch besser als einer mit nur einem 170er Tieftöner ?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose 701 kennt die Jemand???
Happy-Gilmore am 18.07.2003  –  Letzte Antwort am 21.07.2003  –  2 Beiträge
afd 701
mäuser am 08.04.2004  –  Letzte Antwort am 11.04.2004  –  2 Beiträge
Wer kennt Ceeroy ?
SiRi am 16.02.2003  –  Letzte Antwort am 10.10.2003  –  5 Beiträge
Wer kennt diese Lautsprecher?
AppelStefan am 15.05.2003  –  Letzte Antwort am 15.05.2003  –  5 Beiträge
Wer kennt DK Digital ?
Hoerbi am 26.09.2003  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  18 Beiträge
Kennt die wer?
Mare_Lenz am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 01.11.2004  –  12 Beiträge
Wer kennt Ceeroy LSP
highfreek am 14.01.2004  –  Letzte Antwort am 08.06.2008  –  5 Beiträge
Wer kennt Spendor ???
MICHAEL_G am 06.03.2004  –  Letzte Antwort am 15.03.2004  –  8 Beiträge
Wer kennt diesen Lautsprecherbausatz ?
azeiher am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 07.04.2004  –  5 Beiträge
Wer kennt Odeon?
Wyat am 20.04.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2005  –  2 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Teufel
  • Quadral
  • Magnat
  • Heco
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.061
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.122